1. Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Mariendistel - Sylimarin - Lebererkrankung

Dieses Thema im Forum "Infos zur Gesundheit Deines Hundes" wurde erstellt von Boxermaus, 28 Februar 2008.

  1. Boxermaus

    Boxermaus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Februar 2008
    Beiträge:
    88
    Werbung:
    Mariendistel für den Hund


    Auch beim Hund hilft die Mariendistel vor allem bei Lebererkrankungen .


    Die bemerkenswerten Wirkungsweisen,

    die Leber vor Verfettung
    oder
    anderen Vergiftungen zu schützen
    oder
    die geschädigte Leber zu regenerieren,
    sind längst wissenschaftlich nachgewiesen worden.

    Auch
    zur Anregung des Milchflusses bei säugenden Tieren
    wird Mariendistel eingesetzt,
    ebenso bei
    Depressionen (ältere/kranke Hunde),
    Gallenblasenentzündung,
    Rheuma
    und
    Verstopfung.



    Hauptverantwortlich für diese Leberschutzwirkung ist das Flavonol Silymarin in der Mariendistel.



    Bei zu hoher Dosierung kann es zu Durchfall kommen.

    Allergien/Kreuzallergien:
    Vorischt wenn Beifuß-Allergie vorliegt, es kann zu Reaktionen kommen
    .



    Zur medizinischen Anwendung kommen die reifen Früchte der Heilpflanze Mariendistel und ihre Zubereitungen.

    Am wirksamsten sind hochkonzentrierte Trockenextrakte.
    Die entscheidendsten und wirksamsten Inhaltsstoffe der Früchte sind das typische Flavonolignane (Silymarien) Flavonoide und fettes Öl.
    Im Kraut findet man Flavonoide, Triterpene, Polyine und Phythosterole.



    Empfohlende Dosierung für den Hund:
    100 mg / 10 kg Körpergewicht 2x / Tag



    Als Leber-Kur zu empfehlen (auch beim Mensch):
    Frühjahr/Herbst ca. 4-6 Wochen




    Tee:
    Aus Samen und Extrakten werden auch Tees hergestellt, die bei Verdauungs- und Gallenbeschwerden Anwendung finden.

    Da der Wirkstoff Silymarin nicht wasserlöslich ist, ist ein Tee bei Lebererkrankungen allerdings unwirksam.


    Teezubereitung:
    ca. 2 Teelöffel Früchte mit 1/4 Liter heißem Wasser übergießen, nach 10 Minuten abseihen.

    oder

    1/2 Teelöffel Kraut mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, nach 10 Minuten abseihen.


    Copyright (c) Gertrud / Boxermaus
    Februar 2008
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden