1. Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Verstörter Schäferhund

Dieses Thema im Forum "Hunde-Erziehung, Hunde-Verhalten" wurde erstellt von wachada, 12 August 2015.

  1. wachada

    wachada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12 August 2015
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo ihr :)

    Ich lebe auf Teneriffa seit einem Jahr und bestimmt wissen hier ja die meisten das es hier mit den Tieren alles andere, als gut umgegangen wird. Ich habe letztes Jahr erst ein Welpen vor dem Tot gerettet. Mein Problem ist nur jetzt ,dass mein freund eben von der Arbeit heim kam und mir erzählte, dass ein Arbeitskollege (vermietet Wohnungen auch) ein Schäferhund in einer Wohnung hat der zurückgelassen worden ist vor 2 Wochen :( der Arbeitskollege is in die Wohnung gegangen und der Schäferhund hat ihn wohl angefallen und er hat ihn Getreten. Dieser Arbeitskollege möchte diesen Hund nun "beseitigen" und mein Freund hat auf ihn eingeredet, dass ich mir den Hund mal anschaue und versuche ihn rauszuholen ...Ich habe nun 1 Woche bekommen, diesen Hund wieder zu "beruhigen" mein Gedanke war jetzt die ersten tage ihn einfach mal zu Füttern und vorm Fenster mit ihm zu Sprechen einfach das er sich an mich gewöhnt... Ich hoffe ihr habt Tipps für mich das ich ihn daraus holen kann,ansonsten bekommt er bald nur noch ne Nr wie viele andere Hunde hier ;(

    über den Hund weiß ich leider nichts außer das es halt ein Schäferhund is und Aggressiv sein soll ,was ich eher aber als verstört sehe weil er 2 Wochen alleine in einer Bude hockt :(
     
  2. Katzenfan08

    Katzenfan08 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 April 2007
    Beiträge:
    20.457
    Ort:
    Hessen
    Ich kann Dir leider nicht helfen, kenne mich mit Katzen besser aus. Stimme Dir aber zu, dass ich auch eher denke, dass der Hund verstört ist. Scheint ja auch nicht versorgt worden zu sein, seit dem er zurück gelassen wurde.
    Wie das am besten zu bewerkstelligen ist, weiß ich nicht, evtl. mit Beruhigungstabletten im Futter. Wie stellst Du Dir die Fütterung denn vor, dazu musst Du doch auch Kontakt zu ihm haben.
     
  3. Allroundtalent

    Allroundtalent Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Mai 2012
    Beiträge:
    2.961
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Steiermark
    Tips kann man aus der Ferne auch nicht geben, ohne dass man den Hund und die Situation kennt, ich kann nur soviel sagen, dass es nicht einfach ist einen verstörten Hund wieder zu resozialisieren und dass eine Woche sicher nicht ausreicht...Da muss man sich wirklich gut auskennen, den Hund gut lesen können und auch selbst gut Signale aussenden können, die ein Hund auch versteht....jefenfalls wünsche ich alles Gute für den armen Kerl
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden