1. Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Warum Tiere nicht so lange leben

Dieses Thema im Forum "Tiergeschichten" wurde erstellt von Stine, 18 November 2010.

  1. Stine

    Stine Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 September 2007
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Altmark
    Werbung:
    von Sue Beasley

    Ich bin Tierärztin und wurde gebeten, den 10jährigen Irish Wolfhound Belker zu untersuchen. Die Besitzer, Ron, Lisa und ihr Sohn Shane, hingen alle sehr an Belker und hofften auf ein Wunder.

    Ich untersuchte Belker und fand heraus, dass er Krebs im Endstadium hatte. Ich sagte der Familie, dass es kein Wunder mehr geben würde, und bot an, den alten Hund bei ihnen zuhause einzuschläfern.

    Während wir den Termin absprachen, erzählten mir Ron und Lisa, dass sie glaubten, der 4jährige Shane solle dabei bleiben. Sie dachten, er könnte etwas aus dieser Erfahrung lernen.

    Am nächsten Tag fuhr ich zum Haus der Familie, und spürte die gedrückte Stimmung, als Belker's Familie sich versammelte. Shane wirkte sehr ruhig als er den alten Hund ein letztes Mal streichelte, und ich fragte mich, ob er verstand, was los war. Innerhalb weniger Minuten war Belker friedlich gestorben. Der kleine Junge schien den Tod seines Freundes ohne große Schwierigkeiten zu akzeptieren.

    Wir saßen noch eine Weile zusammen und fragten uns, warum Tiere so viel früher sterben müssen als Menschen.

    Shane, der bis jetzt still zugehört hatte, meldete sich. "Ich weiß, warum." Wir alle waren überrascht. Was er als nächstes sagte überraschte mich noch mehr. Noch nie hatte ich so eine tröstende Erklärung gehört.

    Er sagte, "Wir werden geboren, damit wir lernen können, ein gutes Leben zu führen. Wir sollen alle lieben und nett zu ihnen sein, stimmt's?

    Na ja,Tiere wissen doch schon, wie das geht, also müssen sie nicht so lange hier bleiben wie wir."
     
  2. sharon

    sharon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 November 2009
    Beiträge:
    509
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Hamm/NRW
    AW: Warum Tiere nicht so lange leben

    oohhhh vielen Dank,
    die Geschichte berührt mich sehr!
    :blume1:
     
  3. Bandit

    Bandit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2009
    Beiträge:
    2.898
    Ort:
    Jade
    AW: Warum Tiere nicht so lange leben


    Danke, das Du uns es berichtest hast:blume1:

    So ist es. Ich glaube auch daran, das es ein Lernprozeß ist.

    Wir haben hier gestern noch über die Brutalität gegenüber Mensch und Tier diskutiert. Für mich ist der Mensch das brutale Wesen, Machtbesessen und unersättlich.

    Kinder und Tiere haben ein Feingefühl.

    Der Junge hat es richtig empfunden.

    LG
    Maggy
     
  4. LisaLautner

    LisaLautner Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2011
    Beiträge:
    65
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe Linz
    Das ist eine richtig schöne und berührende Geschichte...

    Bist du wirklich Tieräztin?
     
  5. ShortysFrauchen

    ShortysFrauchen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2008
    Beiträge:
    2.439
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    mit dem Herzen im Pott
    Das ist eine "Geschichte" (Erfahrungsbericht) von Sue Beasley.
    Hast du doch in deinem post kopiert ;)
    "Stine" heißt Petra *klick*
     
  6. LisaLautner

    LisaLautner Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2011
    Beiträge:
    65
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe Linz
    Werbung:
    Achso. Tut mir leid, dass habe ich ganz überlesen. :)
    sorry
     
  7. svala

    svala Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 März 2012
    Beiträge:
    1.053
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Ruhlsdorf / Nuthe-Urstromtal
    Die Geschichte ist wirklich sehr aussagestark.
    Ich denke, dass Tiere in unser Leben treten damit wir bestimmte Eigenschaften von ihnen lernen sollen.
    Sie fungieren als unser Wegbegleiter.
    In der indianischen Kultur gelten Tiere als Kraftiere und ich bin fest davon überzeugt, dass nicht nur die auf geistiger Ebene gemeint sind, sondern auch besonders die Tiere die real in unser Leben treten.
    Sie sollen uns ermöglichen mit unseren eigenen "Fehlern" besser umzugehen, wenn wir denn bereit sind von ihnen zu lernen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Warum Tiere nicht
  1. silver
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    2.250

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden