Das beschäftigt mich

Flauschfussel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2 Mai 2005
Beiträge
8.326
Ort
Siegen
Hallo meine lieben Hundeexperten!
Ich eifere nun mal mariechen nach und begebe mich als Katzenmama auf "fremdes Terrain".
Als ich mit meiner Mama Spazieren ging, sah ich einen Schäferhund, der mit seinem Herrchen am toben war.
Herrchen warf einen Stock, einen ziemlich großen, der Hund rannte hinterher und brachte ihn wieder, er hatte einen Heidenspaß.
Was mich nun beschäftigt: er kaute darauf herum und ich hatte folgenden Gedanken: da können doch Splitter abgehen und Hundi in der Schnauze oder schlimmer noch, im Hals stecken bleiben, oder?
Wäre da nicht ein Ball oder so besser?
Wenn die Frage nun zu dumm ist, entschuldige ich mich schon mal!
( Ich denke immer drüber nach*gg)
 
Werbung:

neelix

Sehr aktives Mitglied
Registriert
11 Januar 2006
Beiträge
467
Ort
Netphen
Ich hab zwar einen Hund, bin aber trotzdem noch blutiger Anfänger, aber ich muss dir Recht geben.
Andererseits was ist, wenn Hunzi an Stöcken oder Ästen ldere ähnlichem kaut
ohne dass Herrchen ihn dazu motiviert.
Man kann ja nicht immer auf einem Meter neben dem Hund sein und ihm alles
aus dem Maul nehmen.
Ein gewisses Mass an natürlichen Instinkt sollten wir unseren Lieblingen ruhig
zutrauen, sofern sie erwachsen sind.
Das ist zumindest meine Meinung - lasse mich aber von "alten Hasen" gerne eines besseren belehren.

Neelix
 

Flauschfussel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2 Mai 2005
Beiträge
8.326
Ort
Siegen
Ich kam nur darauf, weil er so dermassen an dem Stock "herumgerupft"hat.
Irgendwie beschäftige ich mich immer mehr mit Hundis*gg.......ich denke, mariechen hat mich mit ihrer bezaubernden Debbie angesteckt*lach
 

neelix

Sehr aktives Mitglied
Registriert
11 Januar 2006
Beiträge
467
Ort
Netphen
Du wirst doch nicht Hundemama werden wollen?

Es entgeht dir was, wenn du es nicht versuchst! Katzen und Hunde zusammen sind ein absoluter Hit!

Grüßchen
Neelix
 

Flauschfussel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2 Mai 2005
Beiträge
8.326
Ort
Siegen
Ach neelix, ich hätte gerne noch einen größeren Zoo, nicht nur Katzen, Wüstenrenner, Hamster und Aquas.............aber dafür bräuchten wir ein Haus.
Einen weißen Schäferhund................*schwelg
 

lenchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
7.684
Ort
Osnabrück
Flauschfussel schrieb:
Ich kam nur darauf, weil er so dermassen an dem Stock "herumgerupft"hat.
Irgendwie beschäftige ich mich immer mehr mit Hundis*gg.......ich denke, mariechen hat mich mit ihrer bezaubernden Debbie angesteckt*lach

Hallöchen,
also unsere Lena ist nun nicht so der Stöckchenfan. Unsere anderen Hunde schon und ich meine, es ist nicht schlimm wenn sie ein bischen auf dem Stöckchen rumkauen.
Hab noch keinen Hund gesehen, der es Stöckchen futtert:)

Flauschfussel kann ich nur zu einem Hundi raten wenn Mietzi kein Lust zum schmusen hat, haste den Wufi noch :jump1:

Und Katze und Hund können auch prima zusammen schmusen :kuss1:

Liebe Grüßchen von
Lenchen:blume2:
 

Honey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24 Januar 2006
Beiträge
3.185
Ort
Klosterneuburg
Hallo ...

also nach meiner erfahrung mit stocknärrischen hunden kommt es wirklich sehr selten zu ernsten verletzungen durchs kauen (das schlimmste was ich da erlebt hab, war ein bisschen aufgerissenes zahnfleisch) - gefährlich ist es eher - was ich leider auch schon gesehen habe - wenn der stock nach dem werfen noch mal in die höhe springt und dem hund genau ins offene maul ... das ist nicht so gut ...

ein ball ist sicher idealer - nur den hat man halt nicht immer mit - oder er geht irgendwo unterwegs verloren - dann müssen doch wieder stockies herhalten :D ...
 

Honey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24 Januar 2006
Beiträge
3.185
Ort
Klosterneuburg
:clown1: die idee ist super mit dem gummiband - stell mir das grad so vor wie der hund hin und her flitzt - immer dem ball nach *lach* -
rechtzeitig bücken ist sicher auch angesagt *nochmehrlach*
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Hallo Ihr Lieben! :)

Hab zu diesem Thema einiges zu erzählen, komm aber erst morgen dazu! Antwort kommt auf jeden Fall!

Lieben Knuddeler an Euch! :umarm:

Mariechen
 

Angelika-Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
14 November 2005
Beiträge
4.751
Ort
Seit 2012 östliches Ruhrgebiet, im platten Land
Hallölis alle Lieben,:)

hier kommt Dein Ball am Gummiband, Flauschfussel!

Weil Bonnie Ballspiel-verrückt ist ( darf sie auch als Welpe/Junghund), mache ich mit ihr folgendes Nachtspiel auf unserem letzten Abendgang zur Spielwiese: Da es jetzt um zehn/elf zu dunkel ist, einen Ball zu schmeissen - der geht unweigerlich verloren - habe ich so einen Ball an der Schnur gekauft. ( Gibt so Dinger zum Weitwerfen)
Da knote ich eine Schlaufe in die Schnur und hake das Ding vorn an der Flexileine ein. Ich schleudere ihn weg, der Hund springt hinterher, am Ende wird der Ball von der Flexileine wiederzurückgezogen, Hundi springt hinterher.
Schnappt ihn, zerrt, lässt wieder los - erneut schleudere ich den Ball mit einer Körperdrehung und gehe beim Spielen eine ganze Strecke ab, damit ich körperlich nicht völlig auskühle. (Brrrr! - Die Grippe lässt grüssen!) Man kann da einige Spielvarianten mit ausprobieren, wie Z.B. drehen um die eigene Achse - und das Kiddie tobt und der Ball kommt auch im Dunkeln wieder sicher nach Hause.
Liebe Grüsse,
Geli
 
Werbung:

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Hallihallo zusammen! :)

Geli, das ist echt eine coole Idee! Man muss sich nur zu helfen wissen, hihi! Glaube, das könnte Debbie auch gefallen!!! :jump1:

Flauschfussel schrieb:
Irgendwie beschäftige ich mich immer mehr mit Hundis*gg.......ich denke, mariechen hat mich mit ihrer bezaubernden Debbie angesteckt*lach
Na, das haut mich ja um! :) Da wir uns ja beide Gedanken machen - Du bezüglich Wuffi und ich wegen einem Norwegischem Tigerchen! Hihi, toll! Vielleicht sollten wir mal für ein, zwei Tage Sir Twinkle und Mrs. Debbie zum "probieren" austauschen? :rolleyes:

Flauschfussel schrieb:
Was mich nun beschäftigt: er kaute darauf herum und ich hatte folgenden Gedanken: da können doch Splitter abgehen und Hundi in der Schnauze oder schlimmer noch, im Hals stecken bleiben, oder?
Wäre da nicht ein Ball oder so besser?
Honey schrieb ja schon, dass sich Hundi am Zahnfleisch verletzen kann. Hab ich bei Debbie auch schon erlebt. Das ist zwar nicht unbedingt schlimm, muss aber auch nicht wirklich sein. Da ist dann ein Balli besser. Debbie hat auch so einen schönen mit ner Schnur dran und den kann man auch weiter werfen, gerade wenn man nicht so ein As im Weitwurf ist (so wie ich... *ggg*).
Was ich beim Stöckchen werfen auch schon mit Debbie erlebt habe, ist, dass der Stock auf nem kleinen Hügel in Schräglage landete. Debbie mit ihrem Schwung kam nicht rechtzeitig zum Stehen und pickste sich den Stock in die Brust... War bloß ein kleiner Kratzer, aber tat mir natürlich furchtbar leid! Von daher eignet sich ein Stöckchen eher zum zergeln und Kräfte messen mit Hundili.

Warum Hunde so wahnsinnig gern auf den Stöckern rumkauen ist mir nach wie vor ein Rätsel?! Kenne ettliche Hunde die das machen. Viele knaupeln den Stock bloß kaputt und spucken die Fetzen dann aus. Debbie und ihr Freund, der Sheppie Velo, fressen das allerdings auch. "Schnitti" hat keine Probleme - sie hat einen total unempfindlichen Magen.... Velo ist da nicht so hart im Nehmen. Dauert nicht lange und dann bricht er den ganzen Kram wieder aus. Meine Freundin muss schon ganz genau acht geben, denn der kleine Lump nimmt immer wieder gern ein Stöckchen auseinander...
Was Debbie ebenfalls schon beim Stock knaupeln passiert ist, ist, dass so ein Holzstück sich an den Zähnen oben verkantet hat. Ist schon ziemlich blöd, weil sie mich dann auch nicht zum Helfen ran lässt. *stöhn* Aber naja, sie kriegts ja dann auch irgendwann wieder raus.

Noch kurz was zum Ball: dem Hund meiner Freundin ist es passiert, dass er im Spiel einem Tennisball hinter her jachterte. In dem Moment wo er danach schnappte sprang der Ball nochmal auf und dem Hundi ganz unglücklich in den Hals. Kriegte weder der Hund noch meine Freundin wieder raus, sodass sie zum Tierarzt mussten... Also das war wirklich ziemlich unglücklich! Ging aber Gott sei Dank alles gut und alle waren wohl auf.

Liebes Grüssli Mariechen
 
Oben