Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Hallo bin auch neu hier

Dieses Thema im Forum "Vorstellungen" wurde erstellt von Danie, 6 Juni 2005.

  1. Danie

    Danie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2005
    Beiträge:
    147
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo an alle,
    wollte mich kurz vorstellen,ich heiße Dani bin 26 Jahre und hatte bis vor kurzem (26.10.04)ein Kater der Chicco hieß.Ich hatte ihn fast 10 Jahre .Leider musste ich ihn einschläfern lassen da seine Leberwärte sehr schlecht waren. :weinen3: .
    Aber ich trage ihn immer in meinem Herzen.
    Viele Liebe Grüße Dani
     
  2. nadspe

    nadspe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29 Mai 2005
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Berlin/Reinickendorf
    Hi Danie!!

    Herzlich willkommen ersteinmal von mir und meiner fast 7 wochen jungen mietzetatze tinka!!!

    wir beide möchte dir unser herzlichstes Beileid für Chicco ausrichten! Aber wenn man versucht hätte ihn aufzupeppeln wäre das auch nicht im sinne von chicco gewesen!

    ich war heute nochmal beim tierarzt mit der kleinen! sie hatte ganz dolle entzündete äuglein! sind aber besser geworden! jedoch hatte sie immer eine etwas verkrustete nase und hatte angefangen zu niesen! der tierarzt meinte das könnte Katzenschnupfen sein er ist sich aber nicht sicher! sie hat erstmal ne spritze mit antikörpern (gegen katzenschnupfen und -seuche) bekommen und in 14 Tagen sollte es ihr gut gehen! dann kann sie geimpft werden und alles ist gut! sollte sich aber herausstellen das sie katzenschnupfen hat und sie noch nicht geimpft werden kann...

    Was mach ich dann

    Ich will nicht dass sie sich quält! ich würde sie dann entweder beim tierarzt abgeben damit er entscheiden soll??? aber was mach ich wenn mir der tierarzt sagt das sie vielleicht wieder gesund werden könnte??? soll ich sie dann einschläfern lassen????

    liebe grüße Nadine und Tinka:winken1::katze:
     
  3. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    9.652
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Von mir auch ein Herzliches Willkommen!

    Viel Spass hier!

    LG
    Margit
     
  4. Marie

    Marie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    10.151
    :winken3: Hallö Danie, ein herzliches Willkommen auch von mir! :winken3:

    Tut mir sehr leid mit Deinem Katerchen! Warum waren denn die Werte so schlecht? Gab es irgendeine Grunderkrankung?

    Lieben Gruß Marie
     
  5. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Moin ihr lieben....
    Hallo Dani und herzlich Willkommen im Forum.(das war der nette Teil :) )

    Man schläfert doch die Katze nicht ein weil die Leberwerte schlecht sind!!!!!!
    Was ist denn der Grund dafür?Wird Dir der TA doch bestimmt gesagt haben,oder????


    @Nadspe: Lass Dich nicht verrückt machen!!!!
    Seit wann kann eine Katze mit Katzenschnupfen denn nicht mehr Leben????
    Mein erster Kater hatte Jahrelang Katzenschnupfen.Ich hab ihn in der Wohnung gehalten(raus durfte er natürlich nicht)dann gabs Tropfen für die Äuglein,was für das Näschen und er lebte herrlich und in freuden!!!!!Sei nicht so voreilig und wenn der TA Dir rät das Du ihn einschläfern lassen sollst such Dir einen anderen.
    Wenn Du ihn nicht raus lässt kann er auch ganz gut ohne Impfung leben.Man sollte Tiere die etwas unbequem werden nicht einfach entsorgen. :weinen3:
    Wenn man sich ein Tier anschafft übernimmt man die Verantwortung.Und wenn das zuviel Arbeit ist sollte man es einfach lassen!!!!

    Ps. Und erst recht überlässt man die Entscheidung was mit seinem Tier werden soll doch nicht dem TA. :nono:
     
  6. Danie

    Danie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2005
    Beiträge:
    147
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo Marie,
    erstmal vielen lieben dank für den netten Empfang.
    So weit ich weiß gab es keine Grunderkrankung,es ging ihm immer gut.
    An einem Sonntag spät abends fing alles an,ich saß am Pc auf einmal hörte ich ein Kratzen am Laminatboden ich sprang auf um zu sehen was los war,da sah ich mein Chicco das er mit seinen vorder Pfoten gestreckt auf dem boden lag und mit den hinteren Pfoten versuchte zu laufen.Er hatte kein Gefühl mehr in seinen vorder Pfoten und dann fing er an komisch zu miauen.Ich hatte mich sehr erschrocken nahm ihn sofort auf dem arm und sah das er wie weg getreten war für einige sekunden.Seine Augen waren ganz komisch.Ich habe ihn gestreichelt immer wieder seinen Namen gerufen und versucht mit ihm zu reden.Dann habe ich ihn wieder auf den boden gestellt weil ich sehen wollte ob er wieder halt hatte,und da war wieder soweit alles ok er konnte wieder laufen.Das gleiche ist zwei mal in der Nacht wieder passiert.Morgens rief ich sofort bei der Tierärztin an und sie sagte ich komme vorbei und schaue mir das an.Aber bevor sie kam wurde es schlimmer auf einmal war er wie weg getreten drehte sich im kreis fing an wild zu essen wollte vorm schrank laufen.Ich nahm ihn und lag ihn auf mein bett aber das war genauso schlimm er lief rum ohne zu wissen wohin.Auf einmal hat er wie ein Anfall bekommen er zitterte am ganzen körper,ich rief sofort bei der Tierärztin an aber sie konnte nicht sofort kommen,ich habe sie inerhalb einer halben stunde drei mal angerufen aus angst .Dann kam sie und gab ihm Valium um zu beruigen.
    Sis sagte er wird jetzt länger schlafen aber gegen abend müsste er wach werden.Leider war das nicht der Fall.Ich habe ihn rund um die uhr bewacht aber leider lag er da und bewegte sich nicht.Ab und zu kam ein ganz leichtes miauen,so nach dem motto :ich schaff das nicht mehr.
    Am nächsten morgen kam wieder die Tierärztin um temperatur zu messen und um zu sehen ob veränderungen da waren,aber er war genauso wie amtag davor.Am späten Nachmittag bin ich in die Praxis sie gab ihn eine aufbausprite da er ja nur lag und nichts gegessen oder getrunken hatte.Aber es wurde nicht besser ,er bekam zuckungen .Am abend rufte mich dann die TÄ an und sagte das die Blutwerte und Leberwerte ganz schlecht sind und er eine neue Leber brauchen würde .Sie meinte das es besser wäre ihn einschläfern zu lassen da er sich sonst nur rum quälen würde,vielleicht hätte er noch eine woche leben können aber so wie die anderen zwei tage.Sie meinte eine neue Leber zu bekommen wäre unwahrscheinlich da es sie ja kaum für menschen gäbe.So vielleicht kann mich ja Sinaa jetzt verstehen.
    Grüße Dani
     
  7. Danie

    Danie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2005
    Beiträge:
    147
    Ort:
    NRW



    Hi ihr beiden,
    ich würde sagen wenn Du eine Tierklinik in deiner nähe hast würde ich da mal hin gehen und nach fragen was man machen könnte.Vielleicht wissen die eine Lösung.Das hätte ich auch machen sollen aber erstens wusste ich nicht das es sowas bei uns in der nähe gibt und zweitens wenn es spontan kommt dann vertraust du in dem moment deiner Tierärztin.
    Liebe Grüße Dani
     
  8. Danie

    Danie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2005
    Beiträge:
    147
    Ort:
    NRW


    Hallo Margit,
    danke für die nette begrüßung
    Liebe Grüße Dani :winken3:
     
  9. Marie

    Marie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    10.151
    Hallöli Danie! Ohje, das muss ja furchtbar gewesen sein! Ich meine das mit anzusehen und so machtlos daneben zu stehen! Ein Grauen für jeden Tierbesitzer! Ich weiß nicht wie ich reagiert hätte an Deiner Stelle, habe auch so meine Erfahrungen mit Tierärzten gemacht. Nun ja, es ist passiert und daran kann man jetzt nix mehr ändern.

    Ganz lieben Gruß Marie
     
  10. Danie

    Danie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2005
    Beiträge:
    147
    Ort:
    NRW
    Hallo Marie
    Es war mehr als schwer das mit zu machen,ich hoffe das sowas keiner mal mit machen muss.Es macht dich wahnsinnig,du willst helfen und kannst nichts tun.
    Ich habe versucht ihm zu zureden ihn liebevoll gestreichelt ihm immer wieder
    mit einer kleinen spritze wasser im mund gespritzt,gebetet.Aber was hätte ich noch machen können?Meine ganze Aufmerksam keit war bei Ihm!
    Aber ich weiß das Chicco weiß das er das beste für mich war und bleiben wird.
    Vielleicht glaubst Du mir nicht,aber ich höre ihn oft miauen.Und daran weiß ich das er mich nicht vergessen hat.
    Liebe Grüße Dani :katze:
     
  11. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Hallo Dani
    Ich verstehe Dich sehr gut und hättest Du das alles sofort geschrieben wäre ich auch nicht so geschockt gewesen.Nimms nicht persönlich!
    Da hast Du ja wirklich was mitgemacht.Als Laie weiss man eh nicht was man in so einer Situation tun soll!!!!
    Ich finde Deine Tierärztin hat Dich hoffnungslos überfordert und allein gelassen.Nach den krampfartigen Anfällen hätte Chicco in eine Tierklinik gehört
    und nicht mit Valium einfach liegen gelassen!!!! :wut1:
    Die Leber baut Giftstoffe ab.Für mich sieht es so aus als ob der Kater irgendwas gefressen hat was er nicht sollte.(möglicherweise irgendwas von Zimmerpflanzen)
    Deine TÄ sagt Dir das die Leberwerte nicht stimmen,aber warum sagt sie nicht!!!!!Es hätte auch genausogut Leberkrebs sein können,aber davon bekommt man keine Anfälle.Alles sehr mysteriös.Dann hat sie keine Zeit zu kommen als Du sie angerufen hast.Ich könnte ausflippen......
    Ich weis sehr gut wie schlimm das ist wenn man so Hilflos daneben steht und nicht weis was man noch tun kann!!Es tut mir sehr Leid für Dich das Du auf diese Art und Weise DEinen Kater verloren hast. :umarm:
    Wenn ich Dir noch einen Tip geben darf....beim nächsten Tier solltest Du unbedingt den TA wechseln.Zum Glück gibt es genug andere die sich wirklich um ihre Patienten bemühen!!!!
     
  12. Danie

    Danie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2005
    Beiträge:
    147
    Ort:
    NRW
    Hallo Sina,
    erstmal danke das du dir das durchgelesen hast es war nicht leicht das alles zu schreiben ich kam mir vor als würde ich das gleiche nochmal durchmachen.
    Als der Anfall anfing hatte ich kein klaren gedanken mehr gehabt,ich wollte das das zittern aufhört und als auch noch schaum aus sein mund kam habe ich gedacht er stirbt mir hier auf mein bett weg.Ich war auch sehr entäuscht von der TÄ,als ich sie anrief und bat sofort zu kommen sagte sie sie kann erst in einer halben stunde kommen oder ich sollte dort hin kommen,aber wie hätte ich das machen sollen,ohne auto und ausgerechnet in dieser halben stunde war keiner da ,taxi hätte auch gedauert und wie hätte ich ihn halten können,ich habe ihn ja schon schwer auf dem bett halten können wegen seines Anfalls!
    Zimmerpflanzen hatte ich zu dem Zeitpunkt keine gehabt.
    Ich denke das das Valium zu stark war.Ok es hat den Anfall gestoppt aber...

    und dann verstehe ich auch nicht nach dem die TÄ ihm die Aufbauspritze gegeben hat das er zuckungen bekommen hat.

    Als er eingeschläfert wurde(das habe ich bei mir zu hause machen lassen),
    hat er noch nicht mal die Spritze mehr gemerkt,er hat sich nicht gerührt.

    Im nachhinein habe ich überlegt das ich hätte sofort wo anders hin gehen sollen aber wenn dir sowas passiert hast du kein klaren gedanken mehr und hoffst nur das alles wieder gut wird.

    Liebe Grüße Dani
     
  13. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Hallo Dani
    Das geht einem immer so.Hinterher denkt man dann hätte ich mal lieber.....
    Und wenn man mal jemanden braucht ist sowieso keiner zur Stelle.
    Ging mir damals mit meinem Charly nicht anders.
    Und durch den Schock der ganzen Sache reagiert man eh nicht mehr normal.
    Denk daran das es Chicco nun wieder gut geht und mach Dir keine Vorwürfe.
    Er ist jetzt im Regenbogenland und wartet dort auf Dich.
    Ich drück Dich mal ganz lieb :umarm:
     
  14. Danie

    Danie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2005
    Beiträge:
    147
    Ort:
    NRW
    Ganz lieben dank Sina :danke:
     
  15. Marie

    Marie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    10.151
    Guten Morgen Danie!
    Diesen lieben Worten von Sina schließe ich mich an! Und auch von mir einen lieben :trost: ! Den Tierarzt würde ich an Deiner Stelle auch wechseln. Würde mir aber den "Neuen" genau unter die Lupe nehmen. Und einige Dinge abklären, bevor man seine Hilfe braucht. Wir haben das mit Debbie mit einem "Kontrollcheck" gemacht. Hab mir angehört was er sagte und dann ein paar Punkte hinterfragt. Zum einen weil ich wissen wollte, ob er sich die Zeit für meine Fragen nimmt und zum anderen, weil Tierärzte dazu neigen, ein Ergebnis zu nennen, aber es nicht begründen oder erklären. Hm, kann mich glaub ich nicht so klar ausdrücken, oder?! Zum Beispiel: Ein Wert weicht bei der Blutuntersuchung vom Normalwert ab. Gut, er sagt mir das, aber was bedeutet das nun? Gibt es eine Ursache dafür oder ist es in der Toleranzgrenze? Sollte das nochmal untersucht werden? Wirkt sich diese Abweichung irgendwie aus etc. Weißt Du wie ich meine? Oder einfacher: Beim Check wurde auch schon mal Fieber gemessen. Aber welche Temperatur hat das Tier? Sowas in der Art würd ich vorher abchecken und vor allem auch, wie das mit dem Notdienst ist!
    Bin sehr kritisch in meiner Wahl, weil ich wie gesagt schon ganz schöne Dinger mit Tierärzten erlebt habe. Vielleicht wirke ich auch sehr pingelig oder so, denke aber mal, das wir als Laie auf die lieben Herren oder Damen in Weiß angewiesen sind und ihnen demnach ja auch vertrauen müssen.

    Wünsche Dir auf jeden Fall, das Du den richtigen findest!

    Lieben Gruß Marie
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden