Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Hallo, ich bin der NEUE

Dieses Thema im Forum "Vorstellungen" wurde erstellt von Devil2000, 30 August 2004.

  1. Devil2000

    Devil2000 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 August 2004
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Nähe Linz
    Werbung:
    Hallo Zusammen,

    ich bin hier neu und komme vielleicht jetzt öfter:)

    Bin Student, Vet-med, bin in Wien geboren, in Spanien aufgewachsen, habe dann in England gelebt und zuletzt in Amerika. Jetzt bin ich wieder daheim - wohne in der Nähe von LInz. Mich haben 5 Hunde (verschiedene Rassen) 2 Katzen, und 2 Pferde.

    Wenn Ihr mehr wissen wollt, dann fragt mich halt.

    Viele Grüße

    Devil
     
  2. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    9.652
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Hallo Devil!
    Willkommen hier im Forum!
    :blume1:

    Wäre schön ;)

    5 Hunde!
    Ich kann mir vorstellen das bei dir recht viel los ist ;)
    was für Pferde hast du denn?

    LG
    Margit
     
  3. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.485
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mühlviertel, Oberösterreich
    Willkommen!

    Fünf Hunde, da gehts sicher ziemlich zu :)
     
  4. Devil2000

    Devil2000 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 August 2004
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Nähe Linz
    Hallo,

    geht gar nicht wild zu bei mir:) Ich lebe normalerweise auf dem Land, habe einen kleinen Hof und die Wauzis laufen so herum, mal drinnen - mal draußen, wie sie wollen. Ich finde, es geht eher ruhig zu bei uns... Pferde: bei mir leben Pferde, die keiner wollte, Paso und Andalusier und ein Pony (seit gestern abend). Zur Zeit kümmern sich während des Reststudiums meine Eltern um alles, weil ich ja viel in Wien sein muß.

    L G

    Devil :winken1:
     
  5. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    9.652
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Es ist schön das es Menschen wie dich gibt die nicht nur die Möglichkeit sondern auch den Willen haben Tiere ein Zuhause zu geben :)

    ich freu mich schon auf einen regen Austausch :)

    LG Margit
    :winken1:
     
  6. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.485
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mühlviertel, Oberösterreich
    Werbung:
    War auch nicht böse gemeint :)
     
  7. Devil2000

    Devil2000 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 August 2004
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Nähe Linz
    War auch nicht "böse" rübergekommen. Ist wohl eine Platzfrage, denke ich. 5 Hunde in einer 2-Zimmer-Wohnung ist verdammt viel und wird natürlich hektisch. 5 Hunde auf 5 ha verteilt sich, man merkt sie kaum, haben ausreichend Platz, sich aus dem Weg zu gehen. Beim Füttern und Knuddeln herrscht natürlich Hochbetrieb, da bin ich dann manchmal ziehmlich klein verschwunden zwischen all den Hunden. Aber das macht Spaß. Und leider brauchen ziehmlich viele Hunde Hilfe. Das ist es, weshalb ich dieses Studium gewählt habe, Tieren helfen. Irgendwann habe ich begriffen, dass Studium und Doc sein nicht reicht - bei weitem nicht reicht. Also den Hof gekauft, Platz geschaffen. Und jetzt habe ich vor Kurzem wunderbare Leute kennengelernt, die ebenso denken und vielen, vielen Tieren auf ihrem Hof einen neue Heimat gegeben haben. Von denen lerne ich sehr viel. Und nun suche ich den Austausch mit anderen Tiernarren. Mich interessiert, wo die Hauptprobleme liegen, wie die Menschen wirklich über Ihre Hunde denken - was so oft falsch läuft und warum? Die Hauptursache, ist, glaube ich, schnell gefunden. Es gibt nur eine Handvoll guter und seriöser Trainer, die nach sanften Methoden und individuell vorgehen. Das ist schade. Auch schade, dass noch so viel nach dem 0-8-15 System gearbeitet wird: Leinenruck, Rumgebrülle, Drill usw. Dazu kommt noch die Beißproblematik, die alljährlich wieder in die Medien kommt. Ich versuche, der Sache auf den Grund zu gehen. Helft mir dabei, bitte.

    L G

    Devil

    * :kuss3: derkeinbischenbösewar*
     
  8. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2004
    Beiträge:
    1.383
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Herzlich Willkommen hier im Forum:))))))) :kuss3:
     
  9. Aisha

    Aisha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    341
    Servus du nicht böser Devil,


    finde ich toll, daß du den Dingen auf den Grund gehen willst. Die Wurzel des Übels ist immer am anderen Ende der Leine zu finden.

    Es hat wenig Sinn, die Symptome zu bekämpfen, ohne die Ursache zu wissen.
    Vor allem aber gefällt mir der Weg, den du gehen willst. Die sanfte Methode beinhaltet sehr wohl auch Grenzen, die das Tier respektieren soll.


    Freu mich auf deine Erfahrungen, wenn du was wissen willst, frag einfach. Meinereiner hat 2 Katzen, 3 Zwergkaninchen, derzeit 1 Pferd, nächstes kommt Ende Oktober.

    Meinen weißen Schäferhund mußte ich vor 9 Tagen einschläfern lassen. Er hatte schwerste HD beidseits, Arthrose und bekam Probelme mit der Wirbelsäule. Und das mit 4 Jahren. Seither bin ich hundelos nach über 14 Jahren.

    Ich weiß, daß es Arko im Regenbogenland gut geht und er wieder ohne Schmerzen toben kann. Es war schwer, ihn gehen zu lassen, ein Teil von mir ist mit ihm auf die Reise gegangen.

    Liebe Grüße Aisha
     
  10. Devil2000

    Devil2000 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 August 2004
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Nähe Linz
    Danke Aisha,

    ich verstehe Dich gut, ein Teil von uns geht immer mit. So m u s s es auch sein. Ich erlebe diese "Übergänge" leider viel zu oft - man hat mir anfangs gesagt, das lege sich irgendwann. Tut es NICHT! Ich leide immer wieder mit, versuche, die Tiere zu begleiten, wenn oft genug Herrli oder Frauli dazu nicht in der Lage sind. Es ist schwer. Aber es lohnt sich immer wieder für die Lebenden weiterzukämpfen. Meine Gedanken sind bei Dir, so sentimental das auch klingen mag.

    Gerne komme ich auf Dein Angebot zurück:)

    L G

    Devil
    *der sehr böse sein kann*
     
  11. Aisha

    Aisha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    341
    Danke für deine Worte Devil. Es tut einfach gut, Trost zu spüren.

    Der Tod ist ein Teil unseres Lebens, das ist mir durchaus bewußt, arbeite ich doch selbst in einem Krankenhaus auf der Intensivstation. Besser wird es nie, aber man kann lernen, anders damit umzugehen.

    Ja, ich denke auch, daß es gut ist, wenn ein Teil von uns mit auf die Reise geht. Wäre dem nicht so, dann würde ich mir eher Sorgen über meine Gefühlswelt machen.

    Derzeit löchere ich dich ja mit Fragen, du weißt eben eindeutig mehr als ich.
    Da ich aber ein sehr neugieriger Mensch bin, muß ich dich leider ein wenig nerven, gggg.

    Liebe Grüße Aisha

    die noch immer nicht glauben mag, daß Devil auch wirklich böse sein kann.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden