Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Katzenklappe im Winter! We need help:-)

Dieses Thema im Forum "Katzen-Gesundheit" wurde erstellt von Tschulia, 4 März 2016.

  1. Tschulia

    Tschulia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4 März 2016
    Beiträge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe Frage, es geht darum ob es für unseren 4 Jahre alten Kater, der Freigänger ist, ein Problem ist wenn er im Sommer nachts die Katzenklappe nicht benutzen kann und draussen bleiben muss. Er bringt immer lebende Mäuse in die Wohnung und lässt sie dann einfach laufen. Das ist für mich ein echtes Problem!
    Nach der zehnten Maus in zwei Wochen haben wir in als Konsequenz in der Nacht draussen gelassen. Im Winter durfte er natürlich wieder zu jeder Zeit ins Haus.
    Jetzt stellt sich die Frage ob es für ihn schlimm ist wenn wir ihn ein halbes Jahr rein lassen und den Rest des Jahres nicht.
    Hat er Probleme mit der Umstelung oder soll man sowieso eine klare Linie durchziehen?
    Letztes Jahr hat er es meineserachtens super mitgemacht, er hat sich nicht verändert oder war länger weg.
    Mein Freund denkt nun, dass wir das so nicht machen können, weil der Kater das nicht versteht, dass er aufeinmal nicht mehr rein darf.
    Ich bitte euch mir mit Ratschlägen zu helfen.
    Danke, Julia
     
  2. Sepp6

    Sepp6 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Januar 2013
    Beiträge:
    117
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Grafing bei München
    Hallo Tschulia,
    dass die Bussischnäuzchen Mäuse ins Haus bringen und sie dann auch freilassen, ist ganz normal und üblich.
    Es gibt bisweilen auch Pflichtbewusste, die nie Mäuse freilassen...

    Aus gar keinem Fall täte ich deswegen die Katzenklappe schließen, sondern mich im Mäusefangen trainieren.
    Auch diverse, am besten mehrere aufgestellte Mäusefallen helfen. Selbst haben wir Lebendfallen benutzt, denn Mäuse sind auch Geschöpfe mit Recht auf Leben. Ich war schon sehr geübt im Mäusefang und habe diese dann immer über die Straße in einer großen Bauernwiese freigelassen.
    Zum Fangen genügt ein bequemer/dünner Gartenhandschuh, es geht jedoch zur Not auch mit der bloßen Hand.
    Die Mäusleins beißen allerdings schon mal in den Finger.

    Ich greife auf 45 Jahre Erfahrung mit vielen Katzen und vielen Mäusen im Haus zurück.
    Mäuse hast du erst dann im Haus, wenn eine Katze da ist ...
    Also keine Panik und nicht den Kater völlig verunsichern.
    Er ist der Wichtigste im Haus!!
    (Halte Bauch vor Lachen)

    Gruß Sepp
     
    Katzenfan08 gefällt das.
  3. Katzenfan08

    Katzenfan08 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 April 2007
    Beiträge:
    20.598
    Ort:
    Hessen
    Ich habe zwar keine Freigänger, aber ich würde den Kater auch nicht aussperren, das würde ich gar nicht übers Herz bringen. Er versteht die Welt nicht mehr, wenn er nicht mehr in sein zu Hause darf. Die Gefahr, dass er sich dann neue Dosenöffner sucht, ist schon gegeben.
    Klar sind Mäuse in Wohnung oder Haus nicht prickelnd (ich persönlich habe mit Mäusen kein Problem, hatte sogar mal Rennmäuse), aber es ist auch eine Art Liebesbeweis von dem Kater sie Euch zu bringen.
     
  4. Sepp6

    Sepp6 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Januar 2013
    Beiträge:
    117
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Grafing bei München
    Liebesbeweis...
    Volle Zustimmung Katzenfan08!

    Unsere Katzen legten oft getötete Mäuse meiner Frau im Wohnzimmer oder in der Küche direkt vor die Füße;
    und in der Nacht auch mal vor ihr Schlafzimmer.

    Das sagt doch Alles!
    Sepp
     
    Katzenfan08 gefällt das.
  5. Katzenfan08

    Katzenfan08 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 April 2007
    Beiträge:
    20.598
    Ort:
    Hessen
    Nun lebend wären mir die Mäuse auch lieber, aber ist halt der Beutetrieb der Katzen.
    Da meine ja reine Hauskatzen sind, würden die eher davon rennen :LOL:. Zumal ich wie erwähnt, mal Rennmäuse hatte und diese von den Katzen als Familienmitglieder akzeptiert wurden. Anfangs hat meine Polly sie sogar selbst aus dem Käfig gelassen, ohne ihnen was zu tun.
     
  6. sandra57

    sandra57 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 August 2009
    Beiträge:
    171
    Ich glaube auch dass die Katze es nicht verstehen würde, wenn sie auf einmal nicht hinein darf. Die Frage ist auch, was ist wenn sie flüchten muss - und sie kann dann nicht hinein ? In den Schutz und Zufluchtsort ? Mein Kater musste vor einer Dogge flüchten und gut dass wir das Gartentürl offen hatten und die Balkontür. Es war Rettung in letzter Sekunde. Solche Szenen würden mir Angst machen und mein Kater hätte dann kein Vertrauen mehr zu seinen Dosenöffnern.
     
    Katzenfan08 gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden