Lena läuft nicht!?

lenchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
7.684
Ort
Osnabrück
HALLO ZUSAMMEN,
nun bräuchte ich doch Euren Rat.
Wenn wir mit Lena draußen sind und es kommt ein anderer Hund ( ist noch 10 - 15 Meter entfernt ) legt sie sich flach auf den Boden und ist nicht zu überreden, auch nur einen Meter weiterzugehen. Habs mit Leckerchen versucht , nichts zu machen sie bleibt liegen.:confused:
Erst, wenn der Hund sie begrüßt hat oder, weitergeht erhebt sie sich wieder.:jump1:
Vorhin war es so, dass der andere Hund genauso reagierte und da standen wir nun, zwei Hundehalter im Regen also mußte ich die Maus auf den Arm nehmen um weiterzukommen. ( gut das sie so klein ist )

Bin für jeden Tip dankbar.

Liebe Grüße von
Lenchen:blume2:
 
Werbung:

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Hi Lenchen! :winken3:

...legt sie sich flach auf den Boden und ist nicht zu überreden, auch nur einen Meter weiterzugehen...
Das heißt sie legt sich nicht auf den Rücken, sondern sie bleibt platt auf dem Bauchi liegen??? Wie ist denn ihre übrige Körperhaltung: Köpfchen, Rute, Ohren? Gibt sie irgendwelche "Töne" von sich?
Vorhin war es so, dass der andere Hund genauso reagierte und da standen wir nun, zwei Hundehalter im Regen
Och nee... :jump1: Hihi, manchmal ist's echt verzwickt, gell?!
 

lenchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
7.684
Ort
Osnabrück
Lenchen läuft nicht

marie4 schrieb:
Hi Lenchen! :winken3:


Das heißt sie legt sich nicht auf den Rücken, sondern sie bleibt platt auf dem Bauchi liegen??? Wie ist denn ihre übrige Körperhaltung: Köpfchen, Rute, Ohren? Gibt sie irgendwelche "Töne" von sich?
Och nee... :jump1: Hihi, manchmal ist's echt verzwickt, gell?!
Hallöchen Marie ,
also das Lenchen liegt platt auf ihrem Bauchi, die Hinterbeinchen laaaang ausgestreckt, damit man sie nicht ziehen kann :weinen1:
Köpfchen und Öhrchen in die HÖHE und die Rute liegt ganz bequem auf der Erde !!:weinen1:
Dabei gibt sie KEINEN LAUT von sich und REAGIERT GARNICHT auf mich !!
Sie bleibt auch lerst liegen, wenn der andere Hund sie begrüßt.

So voll lustig ist das nicht, einige Hundehalter glauben, sie greift gleich an.hihi

Fällt dir was ein????ß

Danke und Grüßchen von
Lenchen:blume2:
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Und mit den Äuglein fixiert sie vermutlich ihr gegenüber an?!

Also für mich hört sich das nach einem riesigen Interesse an dem anderen Hund an. Sie checkt die Lage und die Stimmung des anderen, um dementsprechend dann selbst reagieren zu können. Für mich ist das kein Anzeichen eines Angriffes... Nein (!), mach Dir mal keine Sorgen wenn andere das behaupten. Lena wird versuchen sich auf den anderen und deren Laune einzustellen! :) Alles weitere ergibt sich dann im direkten Kontakt.
 

lenchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
7.684
Ort
Osnabrück
Hallo Marie,
warum fixiert sie ihn nicht im stehen oder gehen ???
kann man es ihr irgendwie abgewöhnen ?
Schon ärgerlich, wenn sie im Winter im Matsch liegt oder bei der KÄlTE überhaupt.
Dank für deine Antwort und Grüßchen von
Lenchen:blume2:
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
warum fixiert sie ihn nicht im stehen oder gehen ???
kann man es ihr irgendwie abgewöhnen ?
Schon ärgerlich, wenn sie im Winter im Matsch liegt oder bei der KÄlTE überhaupt.
Hihi - sorry, ich kann Dich schon verstehen! Muss aber dennoch Schmunzeln. :)

Jeder Wuffi hat so seine Eigenart. Sheppies (Schäferhunde) und andere Rassen schleichen beispielsweise gern. Eigentlich sähe das meiner Meinung nach "gefährlicher" aus, als wenn sich ein Wuffel platt auf den Boden drückt. Findest Du nicht auch? Was Du dagegen tun kannst? Hmmm tja, viele mögen es nicht: ich würde mit kurzen Leinenruck Lena-Maus zum weitergehen "zwingen". Das heißt, wenn sie sich hinlegt "Nein!" sagen und weitergehen. Nicht ziehen, aber schon mit "zuck, zuck" weitergehen. Folgt sie, "ja das ist aber prima"! Weißt Du wie ich das meine?

Wie gesagt, viele mögen dieses "zuck, zuck" nicht. Ich kann nur sagen, dass wenn man dies einfühlsam handhabt, bricht man dem Hundi weder dabei das Genick, noch führt es zu irgendwelchen Stauchungen.
 

lenchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
7.684
Ort
Osnabrück
Hallo Marie,
ja es ist auch zum schmunzeln und ja auch kein schlimmes Problem aber wenn die Leute ständig lachen oder sagen : NA HAT ER KEINE LUST ZUM LAUFEN !:biss:
HILFE das nervt!
Zum kurzen Leinenruck , ich habs probiert ( Lenamaus wiegt 8 kg )
nach Leinenruck steht sie ( halb ) und nach 15 cm PLUMPS da liegt sie wieder.
Jetzt liegt ihr Köpfchen auch noch platt auf der Erde .
Was tun ?
Ich denke, wir müssen wohl mit dem Problemchen leben :weinen1:
Lieben Dank für deine Antwort von
Lenchen:blume2:
 

Angelika-Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
14 November 2005
Beiträge
4.751
Ort
Seit 2012 östliches Ruhrgebiet, im platten Land
Hi Lenchen,:)

ich kenn das mit dem Hinlegen von meinem letzten Hund und meinem jetzigen auch.
Was hast Du denn für einen Hund? Und wie alt ist er? Meine beiden sind Labradore, bzw. Mischung Labrador/Golden Retriever.
Es ist genau wie Marie schreibt: Sie versuchen sich auf den anderen Hund einzustellen, weil sie nicht genau wissen was da auf sie zukommt. - Sie wollen lieber den anderen Wuff erstmal 'rankommen lassen. Allerdings ist die innere Haltung freundlich, und durchaus mit der Bereitwilligkeit zu begüssen und zu spielen, sofern der andere sich als "anständig" erweisen wird.
Und da kann es schon mal passieren, dass beide Wuff's liegen und nicht weitergehen.

Lucy hat es im Alter nicht mehr gemacht, aber Bonnie mit ihren sieben Monaten tut es noch sehr oft. ( Vor allem wenn der Hund gleichgross oder grosser ist, zu Kleinen läuft sie hin.)
Es ist immer eine ganz bestimmte Situation in der das passiert: Wenn uns ein fremder Hund mit einem fremden Besitzer von vorn und fern ENTGEGENKOMMT. ( Bei uns in der Regel auf einem gut angelegten Spazierweg)
Ich habe das auch bei Lucy nie sonderlich ernst genommen, und mich damit beholfen, dass ich den fremden Besitzer ansprach: Ist Ihr Hund lieb? - Kann ich meinen losmachen?" In der Regel kriegst Du ja dann die Antwort: "Ja, meiner ist lieb!" - Also mache ich meinen Hund los, und rede noch mehr mit dem Hundebesitzer, spreche auch den fremden Hund freundlich an und gehe einfach etwas weiter.
- Und dann löst sich die Situation in der Regel. Die Hundis bewegen sich, manchmal mit immer wieder Hinlegen, vorsichtig aufeinander zu und irgendwann beginnen sie sich zu begrüssen und zu spielen. ( Und ich bin da auch nicht eilig. Weil, die bleiben sicher nicht bis zum Abendbrot so sitzen)

Es ist bei uns NUR in dieser Situation. Wenn meinetwegen Hundebesitzer von einem Seitenweg zu uns stossen und in die gleiche Richtung gehen, sagt man sich in der Regel ja sofort "Hallo" und wechselt einige Worte, die Hunde laufen ungezwungen nebenher und die Begrüssung passiert wie beiläufig von selbst.
Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, habe ich das Gefühl, dass das Gespräch mit dem Hundebesitzer hilft, die Situation zu klären.
Ich denke allerdings gerade darüber nach, was ich machen würde, wenn uns das mitten in der Stadt und an der Leine passierte. - Ich vermute mal, ich würde soviel Kontakt zu Hundebesitzer und dem anderen Hund aufnehmen, dass mein Hund vertrauensvoll weiss: Es ist alles in Ordnung! Ich kann mich vorsichtig nähern.

Soweit meine Erfahrungen damit.

Es ist natürlich schade, wenn sie da so im Dreck abliegen. Der helle Labbi sieht dann unterseits aus wie ein Braunbär. Aber bei desem Wetter sieht sie auch so aus, wenn ich mit ihr über die Felder strolche. Tja.

Ich glaube, es ist ganz gut, wenn Du deiner Kurzen Zeit lässt bei ihren Hundebekanntschaften. - Um so eher kann sich das Verhalten in Richtung Selbstvertrauen abschleifen.

Liebe Grüsse ,
Geli
 

lenchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
7.684
Ort
Osnabrück
Liebe Geli,
unsere Lena ist ein Westie und sie wird im März 2 Jahre.
Auf den langen Spaziergängen im Wald, um den See , dort, wo sie ohne Leine läuft, da ist es ja auch nicht so schlimm ( empfinde ich so ), weil man halt doch mit den anderen Hundehaltern spricht .
Aber in der Stadt, von einer Straßenseite zur anderen, da nervt es doch !!
Vor allem reagiert sie auch so auf Menschen, die sie gerne mag.
Kommt ein Nachbar aus dem Haus und wir sind schon 20 Meter weiter, legt sie sich hin und wartet, bis er kommt und einmal geknuffelt hat.
Na so ist sie halt unsere Lena - maus :kuss1:

Es ist wohl nicht zu ändern und wir werden uns daran gewöhnen müßen.

Vielen Dank für deine Antwort und Grüßchen von
Lenchen:blume2:
 

*Rina*

Mitglied
Registriert
8 Februar 2006
Beiträge
13
Ort
Wien
lenchen wird schon laufen,.. ;o)

Hallo Lenchen.

Meiner Meinung nach ist das Verhalten deiner Maus eine gewisse Art von Unsicherheit und Aggressionsvermeidung
Sie möchte auf keinen Fall aggressiv und "angriffsbereit" wirken, deshalb macht sie sich klein.
Deshalb macht sie es auch besonders wenn euch ein Hund ENTGEGEN kommt. Wenn du 2 Hunde beobachtest, die sich nicht unbedingt freundlich gesinnt sind, dann wirst du sehen, dass sie beide versuchen sich groß zu machen, steife körperhaltung, staksiger gang, haare womöglich aufgestellt. sie gehen geradewegs aufeinander zu (hunde ohne "feindliche" hintergedanken gehen immer von der seite auf einander zu, NIE von vorne, da das wie gesagt als ein zeichen von dominanz gewertet wird) und entweder die situation wird sich entspannen (dann werden sie sich seitlich stellen um sich zu beschnüffeln) oder sie eskaliert.

nun ist meine vermutung, dass dein hundsi auf keinen fall möchte, dass ein anderer hund sie für angriffslustig hält (weil sie dem anderen entgegen kommt) und sie möchte den anderen auch beschwichtigen, falls er böse sein sollte ;o)

meiner meinung nach (besonders wenn sie ein eher unsicherer hund sein sollte) würde ich ihr das verhalten nicht "verbieten" sondern versuchen sie abzulenken (wurst) und wenn euch ein fremder hund entgegen kommt und es die situation erlaubt, auf die seite ausweichen und mich den fremden wie ein hund in einem bogen nähern.

gehst du mit ihr in eine hundeschule?
hat sie viel kontakt mit anderen hunden?
wenn nicht, würde ich mir hundegruppen, hundezonen suchen, damit sie möglichst viel mit anderen und fremden hunden zusammenkommt.

vielleicht war das auch alles blödsinn, aber ich glaube nicht, und hoffe dir weitergeholfen zu haben (bez. du verstehst deine maus jetzt besser)
:)
Liebe Grüße, rina
 

Honey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24 Januar 2006
Beiträge
3.185
Ort
Klosterneuburg
Hallo Lenchen

für mich klingt das auch nach eine Demutsgeste - nicht richtig Unterwerfung - aber doch vorsichtig abwarten was der andere tut ... Welpen machen das auch oft - sieht irgendwie aus als würden sie sich ducken - und scheinbar hat dein Hunzi das halt beibehalten ...
hat sie das immer schon gemacht?
 

lenchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
7.684
Ort
Osnabrück
Hallo Rina,
sei herzlich willkommen hier im Forum .:blume2: :blume2: :blume2:

Lena geht in die Hundeschule ab dem 3 Monat und jetzt ist sie bald 2 Jahre.
Wir gehen noch immer mit ihr dahin, weil sie dort richtig Spaß hat.
Sie legt sich auch hin, wenn ein Hund kommt, den sie kennt und sehr mag und
sie legt sich auch hin, wenn ein Mensch kommt, den sie kennt und mag.:weinen1:
Ich denke mittlerweile, es ist eine Marotte von ihr, sie will Hundis und Menschen begrüßen . Kein Leckerli bringt sie einen Schritt weiter.

Wir müssen sie halt nehmen, wie sie ist.

Liebe Grüßchen von
Lenchen :blume2:
 

Honey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24 Januar 2006
Beiträge
3.185
Ort
Klosterneuburg
noch was fällt mir ein ..

zumindest beobachte ich das auch bei meinen beiden immer wieder - flach auf den boden legen kann auch einfach eine aufforderung zum spielen sein ...
also wenn sie es auch bei menschen und hunden macht die sie kennt, käme das irgendwie auch in frage - oder es ist vielleicht ne mischung aus unsicherheit und spielen wollen oder so :D

naja - ich denk auch, es gibt schlimmere verhaltensweisen bei hunden ;) ... aber sicher macht man sich gedanken - klar ...
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Honey schrieb:
flach auf den boden legen kann auch einfach eine aufforderung zum spielen sein...
Stimmt, Debbie liegt kurz vorm "Aaaaaattaaaacke"-machen
a130.gif
auch wie Plattfisch auf dem Boden. :D
 
Werbung:

lenchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
7.684
Ort
Osnabrück
Honey schrieb:
Hallo Lenchen

für mich klingt das auch nach eine Demutsgeste - nicht richtig Unterwerfung - aber doch vorsichtig abwarten was der andere tut ... Welpen machen das auch oft - sieht irgendwie aus als würden sie sich ducken - und scheinbar hat dein Hunzi das halt beibehalten ...
hat sie das immer schon gemacht?

Hallo Honey,

sorry hatte dich vorhin übersehen:kuss1:

ja hat sie schon immer gemacht, stimmt schon, ist als wenn sie abwartet aber warum macht sie es auch bei ihr vertrauten Hunden und Menschen ?
Vor allem immer in Pfützen ???:weinen1:
Wenn ihr Hunde nicht geheuer sind, macht sie es nicht, dann haut sie ab!!

Grüßchen von
Lenchen:blume2:
*Karin
 
Oben