Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Neue Kätzchen im Haus - die Altkatze spielt verrückt

Dieses Thema im Forum "Katzen-Forum Allgemein" wurde erstellt von Timmi, 25 August 2005.

  1. Timmi

    Timmi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juni 2005
    Beiträge:
    119
    Werbung:
    Hallo,

    es ist vollbracht, seit einer Woche habe ich zur meiner 4 Jahre alten Bonnie zwei neue Kätzchen dazu, 12 Wochen alt.
    Ich hatte es befürchtet und es hat sich leider bestätigt. Meine Bonnie kommt damit überhaupt nicht klar. Freiwillig betritt sie das Haus nicht mehr, frisst schlecht und faucht und jault sobald sie nur ein Zipfelchen von den Kleinen sieht, sogar durch die Scheibe von draußen.
    Ich habe sie gestern einfach mit reingenommen und sie auch nachts drinnen gelassen. (großer Wohnbereich mit Küche und Flur. Sie versteckt sich dann und knurrt und jault sobald sich eine von den Miezen beim Spielen zu dicht ranwagt.

    So ein Tüpfelchen Schlagsahne auf die Kleinen schmieren hat auch keinen Sinn, weil sie sie ja nicht ranlässt. Die Kleinen sind neugierig und wollen gerne mal schnuppern.... am Anfang haben sie auch gebuckelt und gefaucht, das hat sich aber sofort gegeben.

    Habt Ihr damit Erfahrung? Wie lange so eine Eingewöhung dauern? Sowas habe ich wirklich noch nicht erlebt. Die Bonnie knurrt sogar beim Fressen und wird dann selbst gegen mich aggressiv. :weinen3:

    L.G.
    Timmi
     
  2. Guinevere

    Guinevere Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juli 2005
    Beiträge:
    2.955
    Ort:
    Klagenfurt
    Hallo Timmi!

    So extrem hab ich's auch noch nie erlebt. Du kannst eines probieren: geh zum Tierarzt und kauf dir ein "Feliway Spray". Das enthält sog. Glückshormone der Katzen. So beruhigen sie sich erstmal. Du kannst dir auch die Hände damit einsprühen und dann die Kleinen streicheln. Ist nicht giftig und vielleicht klappt's ja so. Wenn sie sooo gut riechen, überlegt sich's deine Mieze vielleicht noch.

    Die längste Eingewöhnung mit Pfauchereien und Knurrereien hat bei meinen über 2 Wochen gedauert. Aber versteckt oder gar schlecht gefressen hat dabei keiner.

    Ich hoffe, es klappt.

    lg Guin
     
  3. Grinseentchen

    Grinseentchen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juli 2005
    Beiträge:
    4.715
    Ort:
    Mittelpöllnitz/Thür.
    Hallo Timmi,
    ist zwar extrem bei Bonnie, aber ich denke, daß gibt sich mit der Zeit.
    Unser kleiner Puma kam in der Woche zu uns, als der Weiße verschwunden ist.
    von meiner Liese war der Weiße ihr bester Freund, sie haben immer zusammen gespielt usw.
    Umsomehr hat sie den kleinen gehaßt.Sie war so eine Kratzbürste, kam er in ihre Nähe, gab´s gleich Hiebe.
    Das steigerte sich dann auch so, daß sie mir gegenüber stinkig war.
    Ich nehme an, sie hat uns beide dafür verantwortlich gemacht, daß ihr Freund weg war.
    Ist jetzt fast 3 Wochen her und seit gestern spielen sie zusammen.Liese ist zwar mächtig derb zu ihm, aber das wird auch noch.
    Kopf hoch Timmi und beiden zeigen, das du sie gleichlieb hast.
    liebe Grüße Alex
     
  4. Timmi

    Timmi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juni 2005
    Beiträge:
    119
    Guten Morgen auch,

    ich hoffe auch, dass es wird. Gestern und heute hat Bonnie wieder gut gefressen und auch drinnen. Ich stelle den Napf extra so, dass sie die Kleinen im Blick hat und nicht von hinten überrascht werden kann. Anschließend wollte sie nach oben, zum Schlafen, da kommen die Kleinen nicht hin. Über Nacht geht das auch, aber nicht am Tage. Als ich sie dann greifen wollte und an den Kleinen vorbeigetragen habe, hat sie mich fast aufgefressen. Es ging nur mit Nackengriff und Gewalt. :weinen3:

    Jedenfalls ist sie von allein von draußen rein gekommen und hat gefressen, am alten Fressplatz. Das ist eine sehr positive Entwicklung. Sie wird schon merken, dass sie von den Kleinen nichts zu befürchten hat. Leider ist Bonnie sowieso von Anfang an etwas verhaltensgestört und nicht besonders sicher im Umgang mit anderen Katzen gewesen. Wie gesagt, meine drei, wovon jetzt zwei nicht mehr da sind, waren eigentlich alles Einzelgänger. Der Hauptgrund lag bei Bonnie, weil sie so unverträglich war. Schon als sie ganz klein dazu kam.

    Es ist jetzt eine Woche, und wird sicher noch besser werden. Ich rechne so mit 5-6 Wochen. Mal sehn', ob's stimmt. Ich gebe ihr ganz gutes Futter und oben im Haus, bei meiner Tochter, hat sie immer ihre Ruhe und kann im Bett schlafen. Wenn das nichts ist!!! :rolleyes:

    Ach ja, Namen haben wir jetzt auch: Die ganz schwarze Miez heißt Ronja und der rote Kater, der viel größer ist als seine Schwester, heißt Amadeus.

    Wer kriegt denn nun das Spray, die Kleinen und ich? Ich muss ja sowieso noch zum Tierarzt, wegen Wurmkur und vielleicht einmal Flöhe. Die Kleinen kommen von "Familie Flotter".... sind aber topfit.

    L.G.
    Timmi
     
  5. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Hallo Timmi
    Mach Dir keine Sorgen.Ich denke auch das Bonnie sich gewöhnen wird.
    Werden vielleicht keine FReunde aber sie wird akzeptieren das die Miezen nun auch bei Euch wohnen!!!!
     
  6. Guinevere

    Guinevere Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juli 2005
    Beiträge:
    2.955
    Ort:
    Klagenfurt
    Werbung:
    Das Spray kriegen die kleinen von dir. Das heißt, du sprühst's dir auf die Hände und streichelst dann die kleinen. Nicht direkt sprühen, kann in die Augen gehen. du sprühst dir dein Parfum ja auch net in die Augen, oder? ;)

    Wenn die kleinen danach riechen, beruhigt sich Bonnie etwas. Is ja ein verlockender Geruch für Katzen. Und: keine Angst: das Zeug stinkt nicht!!

    lg Guin
     
  7. Timmi

    Timmi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juni 2005
    Beiträge:
    119
    Hallo zusammen,

    Tierarzt habe ich noch nicht geschafft, müsste aber unbedingt hin. Ich glaube die Kleinen haben Flöhe. Oder bekommt man diese Tropfen für zwischen die Ohren auch in der Apotheke?

    Ansonsten meidet Bonnie die Wohnung und ich habe große Angst, dass sie eines Tages nicht mehr nach Hause kommt. Ich will es ihr eigentlich auch nicht antun, sie einzusperren. Aber vielleicht wäre das ja ein Gewaltmittel. Ich muss auch mal die Nachbarin greifen, ob Bonnie dort frisst. Bei mir frisst sie sehr wenig, und da bekomme ich gleich wieder die Erinnerung daran, wie es bei Gismo angefangen hat - mit schlecht fressen.

    L.G.
    Timmi
     
  8. Timmi

    Timmi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juni 2005
    Beiträge:
    119
    Hallo,

    mal wieder etwas von meinem Kleeblatt.

    Meine Bonnie meidet nach wie vor die Wohnung und kommt nur zum Fressen nach Hause. Manchmal scheint es allerdings, dass sie in Sichtweite sitzenbleibt, wenn die Kleinen draußen toben. Sobald einer Kontakt aufnehmen will, knurrt und faucht sie und verzieht sich. Ich habe inzwischen von vielen gehört, dass es wirklich unverträgliche Katzen gibt. Dazu scheint meine Bonnie zu gehören. Bei einer Freundin hat es ein ganzes Jahr gedauert. Bis dahin ist ja noch etwas Zeit....

    Die Kleinen sind nur draußen, wenn ich da bin. Ansonsten verwüsten sie mir die Wohnung, wenn sie allein sind. Jeden Tag ein neuer Unfall. Das geht ganz schön an die Nerven. Blumentöpfe, Wassereimer, Alles was nicht angebunden ist. So blöd kann man manchmal garnicht denken.
    Und ich glaube auch, dass sie beim Spielen ab und zu vergessen, dass sie nötig auf's Klo müssen und dann pinkeln sie doch irgendwo hin, obwohl sie eigentlich sauber sind. Wäsche, Läufer, Schuhe, immer was Weiches.
    Sie sind jetzt 4 Monate und total süß, auch wie sie miteinander umgehen. Schlafen eng umschlungen (nicht immer) aber es ist wirklich schön anzusehen. Hatte ich vorher nicht, sind halt Geschwister.

    Nun ja, das war es mal wieder.

    L.G.
    Timmi
     
  9. Guinevere

    Guinevere Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juli 2005
    Beiträge:
    2.955
    Ort:
    Klagenfurt
    Hallo Timmi!

    Du darfst nicht vergessen, dass die zwei ja noch Kinder sind. Und Kinder kennen sich mit dem "Urin zurückhalten" oder dem "pünktlich aufs Klo gehen" halt noch nicht so aus.

    Tröste dich: das mit dem "alles, was nicht angebunden ist umwerfen und kaputt machen" hält noch weiter an. Mein Dr. Watson ist über ein Jahr alt und stellt immer neue Schweinereien an. Muss meine Wasserleitung in der Küche mit einem umgestulpten Eimer schützen, da ich sonst Überschwemmung hab...

    Katzen sind halt einfach Lauser, die alles, was nicht niet und nagelfest ist, einmal austesten müssen, ob's was taugt und ob's lustig ist, damit zu spielen. Wenn sie was gefunden haben (Nudel, Bierkorken, Zigarettenstummel, Kulis, Plastikflaschen, Lampen, Räucherstäbchen,Trockenfutter, Ktzenstreusteinchen...), was lustig scheint, lassen sie ihr Spielzeug einfach links liegen. Is dann kurzfristig nicht mehr interessant.

    Aber wenn sie einen dann sooo unschuldig anschauen, kann man nicht mal mehr böse sein.

    lg Guin
     
  10. Grinseentchen

    Grinseentchen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juli 2005
    Beiträge:
    4.715
    Ort:
    Mittelpöllnitz/Thür.
    und wie ich das kenne, vorallem, wenn man was findet, was man von oben runterschmeißen kann, am besten, wenn´s noch gefüllt ist.
    Ich hatte vorgestern nen knappen Liter Tomatensoße auf dem Küchenboden.
    Schön verteilt, weil sie ja 90cm "geflogen" ist...
     
  11. Molissima

    Molissima Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Nahe Graz
    also meine erfahrung mit der zusammengewöhnung:
    unser whiskey - 6 jahre - unumstrittener herrscher (wenn er auch hin und wieder ins alte haus zurückläuft) beschnuppert die kleinen, die sind jetzt 6 monate alt. faucht nicht und knurrt nicht. leckt sie sogar ab. wobei die katzendame die wir mit den jungen mitbekommen haben ne echte zicke ist. die faucht sogar ihre jungen an. aber mittlerweile leben alle recht friedlich inclusive 2 junghundis zusammen
    lg tina
     
  12. Timmi

    Timmi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juni 2005
    Beiträge:
    119
    Hallo Molissima,

    ich denke, da hast Du großes Glück. Bei uns hat es sich schon angedeutet, dass Bonnie eigentlich keinen Zuwachs duldet. Bei den alten Katzen - die jetzt im Regenbogenland sind - war es noch einfacher, da kam sie als Baby dazu. Aber als ich mal kurzzeitig ein Flaschenkind hatte (wollte es behalten) haben alle drei rumgesponnen, aber insbesondere eben die Bonnie.
    Ich wollte das Kleeblatt wieder voll machen und bin insofern froh, dass die zwei Neuen nicht auf sich gestellt sind, sondern miteinander viel Spaß haben.

    So viel Kaputtmach-Chaos hatte ich bisher noch nie :autsch: , habe seit 15 Jahren Katzen. Es waren noch nie zwei Junge gleichzeitig, da liegt der Hase im Pfeffer. Die putschen sich gegenseitig so hoch und dann geht die wilde Jagd ohne Rücksicht auf irgendwas durch die ganze Bude. :jump1:

    Bösestes Beispiel:
    Ich sitze mit einer randvollen Tasse türkischem Kaffee (für die Nichteingeweihten: Kaffee mit Grund in der Tasse aufgebrüht) am Tisch. Die Miezen toben um Sessel und Tisch herum, ziemlich wild aber ich war zu träge um einzuschreiten oder abzulenken mit Spielzeug.
    Auf einmal fegen beide rasend schnell direkt vor mir über den Tisch und hauen in hohem Bogen die Kaffeetasse in meinen weißen Berberteppich. :wut1:

    So wie es ist, völlig ohne Schuldbewusstsein haben sie dann versucht mit Schwamm und Lappen weiterzuspielen, als ich auf dem Teppich kniete und versuchte, den Schaden zu beseitigen.
    Ich hätte eben vorher bremsen müssen - mein Fehler.

    Es wird schon werden, je länger ich die Miezen draußen lassen kann, desto besser werden sie drinnen schlafen. War bisher immer so.

    Ich denke auch, wenn draußen Frost ist, wird Bonnie die warme Stube wieder mehr aufsuchen. Das Haus ist definitiv groß genug für drei Katzen, selbst wenn sie Einzelgänger sind.

    L. G.
    Timmi
     
  13. wolkenkind

    wolkenkind Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 August 2005
    Beiträge:
    385
    ...

    Also ich hatte mit meiner Snoppy genau das gleiche Problem. Sie hat gefaucht und geknurrt wenn sie Minou gesehen hat. Und wenn ich Minou gestreichelt habe und danach sie, hat sie an meiner Hand gerochen und mir diese dann auch blutig zerkratzt. *autsch* Sie hat sich versteckt und von Minou durch die Gegend jagen lassen. Muss dazu sagen das Minou sehr selbstbewußt ist, auch als kleiner Wurm und gleich auf Snoppy zu gegangen ist. Snoppy hat zwar am Ende ein wenig mit ihr gespielt aber eben immer noch geknurrt und gefaucht. An guten Tagen konnte ich mit Snoppy und Minou in einem Abstand von 10 cm auf dem Sofa kuscheln. Die Große war auch schon immer komisch. Sie hat mir oft ohne Grund aus dem kuscheln herraus die Hände zerkratzt, gebissen und gefaucht. Sie war auf jeden Fall eine Einzelgängerkatze.

    Du darfst auch nicht vergessen, dass es ja gleich zwei kleine Racker für deine Bonnie sind. Zwei Mal mehr Generve, und zwei Mal mehr nehmen sie dich weg. Mietzen sind eben auch eifersüchtig und das zeigen sie dann auch.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden