Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Sehr dringend ein liebevolles Zuhause für einen Kater gesucht....

Dieses Thema im Forum "Tiere suchen ein zuhause" wurde erstellt von Tryscha, 1 November 2013.

  1. Tryscha

    Tryscha Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2013
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Guten Tag zusammen, ich suche für einen Karthäuser-Mix, schwarz, eine liebevolles Zuhause mit Freigang, am besten auf dem Land, also ausserhalb einer größeren Stadt. Der Kater ist ca. 5 Jahre alt und wurde von uns vor dem Tierheim bewahrt. Da wir eine ältere, zahnlose, mißhandelte Kätzin haben, die bald 13 wird und die bei uns nun schon fast 11 Jahre lebt, haben wir für unsere Tierliebe bezahlen müssen, denn der Kater versucht die Kätzin zu verscheuchen, treibt sie wo sie geht und steht, das sie sich gar nicht mehr in Haus traut. Es ist meine Schuld, dabei wollte ich den Kater nur vor dem Tierheim bewahren und mehr nicht. Leider klappt es so aber nicht und deswegen versuchen wir auf diesem Wege ein neues Heim zu finden, wo er bleiben darf. Wir geben ihn nur mit Schutzvertrag/Schützgebühr ab und bitten dafür um Verständniss.
    Der Charakter ist sehr gut, ein eher ruhiger Geselle, der seine Wege geht. Da er mit anderen Katzen aufgewachsen ist, kann er natürlich auch dort leben, wo es schon Katzen gibt und auch Hunde, sowie größere Kinder. Die Katzen müßten natürlich ein gesundes Selbstvertrauen haben und nicht so wie unsere, kein Selbstvetrauen haben, denn dann wird er wieder die Oberhand bekommen. Der Kater wurde wurde irgendwann einmal geimpft, allerdings gibt es keinen Impfausweis. Wir ernähren uns selber sehr hochwertig und Vegan, die Katzen bekommen bei uns auch sehr Hochwertiges Essen, allerdings kein Trockenfutter, weil es die Nieren schädigt und bei 100 Gramm Trockenfutter mindestens 400 Ml Wasser getrunken werden müssen und das macht keine Katze. Der Kater wurde mit einer Chemischen Wurmkur entwurt und dannach biologisch, ebenso entfloht. Unsere Freundin ist Tierheilpraktikerin und wird sicher wissen was sie tut. Er wiegt übrigens 8 Kilo, ist demnach ein sehr großer stattlicher Kater.
    Für uns ist es wichtig liebevolle Eltern für ihn zu finden und nicht Menschen, die Spielgefährten für Ihre Kinder suchen, sondern Menschen, die ein Tier auch das sein lassen können was es ist: ein freigeborenes Wesen mit eigenem Charakter und eigenem Willen. Der Kater lebt in Rheinland-Pflaz doch sind wir auch bereit, den Kater in sein neues Zuhause zu bringen, sofern es auch das Richtige für ihn ist. IMG_1144.JPG
     
    Leonchen gefällt das.
  2. Tryscha

    Tryscha Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2013
    Beiträge:
    11
    Oh je, ich habe gerade gesehen, das es ein Forum aus Österreich ist. Vielleicht besteht trotzdem eine Chance für den Kater, ein schönes Zuhause zu finden.
     

    Anhänge:

  3. Flauschfussel

    Flauschfussel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Mai 2005
    Beiträge:
    8.326
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Siegen
    Kein Problem, hier sind etliche Deutsche.
    Wir leben in NRW......schade, das er ein Freigänger ist, das ist zu gefährlich bei uns.
     
  4. Tryscha

    Tryscha Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2013
    Beiträge:
    11
    Ah, das ist ja prima. Ich fände es wirklich ein Glücksfall für den Kater und natürlich für unsere alte Dame, damit sie wieder vertrauensvoll ins Haus kommen kann, das er ein superschönes Zuhause bekommt. Selbst wenn sich jemand aus Österreich melden und zum Kater passen würde, mein Mann ist bereit ihn zu bringen. Als reine Hauskatze ist er in der Tat ungeeignet, obwohl er auch gerne im Haus ist. Er ist übrigens kastriert und absolut sauber. Er wurde von uns bei Tasso registriert, weil die Menschen vorher es nicht getan haben, hat also Tätonummer im Ohr. Er lebt bei uns nun 4 Monate und es will sich niemand finden. Vielleicht weil er sehr groß und schwer ist, was ja auch bedeutet, das er mehr ißt als eine 4 Kilo schwere Katze. Wir barfen und geben Essen, mit Kräuterzugabe.
     
  5. Flauschfussel

    Flauschfussel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Mai 2005
    Beiträge:
    8.326
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Siegen
    Wir haben Maine Coons, der schwerste Kater wiegt 18kg, also wäre das kein Problem.
    Ernährung ist uns ebenso wichtig. Leider kann man hier kein Tier raus lassen, hier sind schon zig Katzen erschossen worden.
    Ich drück dir alle Daumen!
     
  6. Tryscha

    Tryscha Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2013
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Hallo habe ich richtig gelesen 18 Kilo? Oh, das ist sehr viel. Und wieso werden die Katzen bei euch erschossen? Das ist ja schrecklich.
     
  7. Leonchen

    Leonchen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 März 2011
    Beiträge:
    2.552
    Mein Leon hat 9 kg! Ne echter Nowege! :) :)
     
  8. Flauschfussel

    Flauschfussel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Mai 2005
    Beiträge:
    8.326
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Siegen
    DAs musst du die lieben Jäger fragen......angeblich wildern die Katzen.
    Ja, du hast richtig gelesen, Coonies sind die größten Haustiger, die es gibt.
    Freigängerkatzen sind nichts für mich, letztens wurde hier wieder eine Katze angefahren, das hielten meine Nerven nicht durch.
    Meine sind drin und bleiben genau da.
     
    Katzenfan08 und Leonchen gefällt das.
  9. Leonchen

    Leonchen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 März 2011
    Beiträge:
    2.552
    ;)..so ist es bei meine auch.... zu gefährlich draussen für sie, die Hauptstrasse mit sehr viel Verkehr, Katzen verschwinden sowieso viele bei uns, Perverse Quäler und Hasser, usw. nein sie bleiben drinnen, könne mal rausgucken in Hof, aber mehr ist net drinnen!! Basta!!(y);)
     
    Katzenfan08 gefällt das.
  10. Tryscha

    Tryscha Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2013
    Beiträge:
    11
    HUHU, tja, das ist halt so eine Sache mit Freigängern und reiner Hauskatzen. Eine 18 Kilo schwere Katze habe ich persönlich noch nicht gesehen, allerdings schon 9 kilo schwere. Da ich mal im Tierschutz tätig war und manchmal auch wieder eingreife, wie bei dem Kater Appollo, finde ich es schon wirklich schlimm, wieviele Menschen doch Tierhasser sind. Die Salsa, die 13 jährige Kätzin wurde auch mißhandelt und wir gaben ihr ein Zuhause weil niemand sie wollte. Heute ist sie unsgegenüber absolut zutraulich, hat keine Angst mehr und zuckt nicht mehr zusammen, wenn man die Hand hebt. Fast 10 Jahre ist sie bei uns.
    Als Ex-Vorsitzende eines Tierschutzvereines habe ich auch so einiges erleben dürfen, was ich mir gerne erspart hätte.
    Finde es jedenfalls gut, wie ihr auf eure Tiere achtet und geliebt werden sie ja offensichtlich auc h.
     
    Leonchen gefällt das.
  11. Katzenfan08

    Katzenfan08 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 April 2007
    Beiträge:
    20.598
    Ort:
    Hessen
    Es gibt leider noch immer viel zu viele Tierhasser. Meine drei Katzis sind auch alles Hauskatzen und darüber bin ich froh. Sie haben sogar ein eigenes Katzenzimmer mit all ihrem Spielzeug, Kratzbäumen, Bettchen und viiiieeelen Kartons - lach - Das heißt aber nicht, dass sie in diesem Zimmer eingesperrt sind, nein, sie dürfen in jeden Raum und alles benutzen. Auch in allen anderen Zimmern stehen Kratzmöglichkeiten sowie Kartons und Bettchen zur Verfügung. Meine Katzen sind meine Babys (seitdem meine Tochter aus dem Haus ist). Für mich sind sie nicht nur meine Haustiere, sie sind meine Freunde und Gefährten. Zwei sind aus dem Tierheim, Kater von privat.
     
    Leonchen gefällt das.
  12. Flauschfussel

    Flauschfussel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Mai 2005
    Beiträge:
    8.326
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Siegen
    Schau bei Maine Coons, diese Gewichte sind oft dabei. Wir hätten uns gewünscht, Fellini wäre kleiner geblieben, wenn er neben seiner Mama steht, denkst du nicht, das sie so einen Riesensohn bekommen konnte. Glücklich sind wir darüber nicht.
     
    Leonchen gefällt das.
  13. Tryscha

    Tryscha Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2013
    Beiträge:
    11
    Hallo zusammen, dem Apollo mußten 2 Zähne gezogen werden am letzten Freitag. Wir hatten dann Interessenten für den Kater, die erst zusagten und wir heute um 11.00 Uhr den Kater gebracht hätten, sie es sich auf einmal anders überlegt haben, und erst einmal sich erkundigen wollen, aus welchem Grund dem Kater die Zähne gezogen worden sind. Unsere Salas, die wir aus einem Katzenhaus in BK holten, lag in der äußersten Ecke der Katzenhauses, völlig verängstig und sogut wie keine Zähne mehr. Damals war sie 3 Jahre alt. Heute mit 13 hat sie nur noch 1 Zahn und ist ansonsten gesund. Wir haben damals ohne zu zögern die Salasa genommen, zumal ihre Chancen, ein neues Heim zubekommen, sehr gering war und wir haben keinen Tag bereut. Wir sind ein wenig enttäuscht von diesen Menschen und ich habe die Tendenz, den Kater dort nicht hin zu geben. Erst ja und dann nein. Ich verstehe das nicht und es macht mich auch ein bissel traurig.
     
  14. Flauschfussel

    Flauschfussel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Mai 2005
    Beiträge:
    8.326
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Siegen
    Das verstehe ich sehr gut.
    Wir haben 3 Katzen, die wegen Stomatitis keinerlei Zähne mehr haben und sie leben gut damit.
    Hör auf deinen Bauch!!
     
  15. Katzenfan08

    Katzenfan08 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 April 2007
    Beiträge:
    20.598
    Ort:
    Hessen
    Ich kann solche Leute auch überhaupt nicht verstehen. Zähnchen können aus den unterschiedlichsten Gründen entfernt werden müssen, das ist doch auch kein Drama. Meine Celly hat keinen einzigen Zahn mehr und lebt damit glücklich und zufrieden. Als sie ihre Zähnchen noch hatte, hatte sie immer ganz schreckliche Entzündungen und Wulste im Mäulchen gehabt, was auch nicht gesund war. Habe viel Geld in die Behandlung um ihre Zähnchen zu retten investiert, aber wenn der Körper sie abstößt, bleibt nur der Schritt der Entfernung. Und wenn ich ehrlich bin, hätte ich dies viel früher tun sollen, hätte ihr und mir, viel Leid erspart.

    Noch ein weiterer Punkt bei Celly. Als ich sie damals aus dem Tierheim holte, war sie eine absolut verängstigte Katze. Bevor sie zur mir kam, ist sie im Tierheim mit einem Körbchen von einer Empore dort abgestürzt und hatte sich einen komplizierten Bruch zugezogen (was nicht gerade förderlich bzgl. der Angst war). Ich wollte damals unbedingt eine schwarze Katze und als ich Celly sah (wenn auch nur kurz) wußte ich, sie soll es sein. Die Mitarbeiter vom Tierheim haben mir gleich alles aufgezählt was bei ihr im argen liegt, nämlich Angstkatze und dann gebrochenen Beinchen was gedrahtet ist. Mir kam es sogar vor, als wollten sie mich abschrecken, aber nee, nicht mit mir, ich hatte mir Celly (welche damals vom Tierheim aus noch Mao Hei hieß) in den Kopf gesetzt und ich wollte sie. Wir sind zusammen durch viele Krisen, aber für mich käme es nie in Frage, einem Tier deshalb keine Chance zu geben.
    Wie gesagt, Zähnchen sind jetzt alle weg und die Angst ist auch sooooooo viel besser geworden. Liebe und Geduld bringen dauerhaft gesehen die Zuneigung und das Vertrauen.
     
    Tryscha und gabismu gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden