Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Suche künftige Mutter

Dieses Thema im Forum "Ich biete einem Tier ein zuhause" wurde erstellt von Idahoo, 20 Oktober 2004.

  1. Idahoo

    Idahoo Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2004
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Mein Name ist IWAN (von Titus) und bin ein vierjähriger Deutscher Schäferhund - mit "Rasse-Echtheitszertifikat" (was immer das heissen mag ...).
    Allerings bin ich werder gekört (ohne "a") noch habe ich eine SchH-Prüfung abgelegt; deswegen zur Zucht nicht geeignet.
    Wer jedoch meinen Charakter, mein Wesen und mein Aussehen kennt, würde meinen: ERSTE WAHL (Eigenlob stinkt ...).
    Hier meine Bescheibung: groß, typvoll, gestreckt, fester, gerader Rücken; Brustverhältnisse ausgeglichen, u.s.w., wie dieser Quatsch auch immer heissen mag. Absolut HD-frei (=normal).
    Nun zur SACHE:
    Suche eine ebenbürtige Schäferhündin zwecks sexueller Vereinigung zur Zeugung von Nachkommenschaft (meine armen Kinder wären allerdings ohne Papiere :nono: !
    Meine Erwartung wäre, einen Sohn (Schäferrüden im alter von 8 Wochen) danach bei mir im Haus aufnehmen, erziehen und für ihn Vater sein zu können.
    Meine Frage gibt es in Österreich (Steiermark) jemanden, der eine solche Hündin als Partner hat und der / die bereit wäre, meinem Wunsch zu entsprechen?
    Bitte melden bei: Idahoo
     
  2. seerosal

    seerosal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 September 2004
    Beiträge:
    102
    Ort:
    killwangen/schweiz
    Hallo Idahoo
    Leider ist es sehr selten, dass eine Hündin nur ein Junges bekommt. Was passiert mit den anderen Welpen? Nimm dir doch einen Hund aus dem TH. Und es gäbe wieder ein armes Hundi weniger im TH.
    èberlegs dir bitte mit dem decken lassen.

    Lg Seerosal
     
  3. chernadi

    chernadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2004
    Beiträge:
    32
    Hallo Idahoo

    Ich denke es gibt schon genügend unkontrolierten Nachwuchs und viele von denen sitzen dann im Tierheim.
    Und was soll denn dieses komische Echtheitzertifikat, so echt wird das wohl nicht sein. Seit wann gibt es denn sowas?
    Entweder ein richtiger Stammbaum oder keiner fertig.
    Und woher willst du wirklich wissen ob auch tatsächlich HD-frei ist. Hast du ihn Röntgen lassen?
    Und was soll denn aus den anderen Welpen werden die dann übrigbleiben?
    Um es in aller Deutlichkeit zu sagen ohne dich jetzt Beleidigen zu wollen, aber
    deine Idee halte ich für Hirnrissigen Quatsch und absolut unüberlegt.
    Wenn du unbedingt einen zweiten Hund haben möchtest dann hole dir einen bei einem Züchter oder einen aus dem Tierheim dort gibt es genug die sich auf ein neues Zuhause freuen würden.
    Arme Herrenlose Wauzis gibt es genug da muß man nicht noch für mehr sorgen.

    Sorry aber das mußte ich jetzt einfach los werden

    Gruß Claudi
     
  4. Idahoo

    Idahoo Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2004
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Steiermark
    an Claudi

    "Wenn man weiss wovon man spricht, lebt sich's leichter" (Tucholsky).
    Im Ernst - natürlich hat Iwan einen Stammbaum und er wurde auch von einem amtlich beeideten Tierarzt auf HD geröngt.
    Zur Frage warum gerade eigenen Nachwuchs: Wenn man Tiere selbst aufzieht, richtig ernährt und wirklich allen Umständen entsprechend gut betreut, scheint es logisch, aus der eigenen Familie Nachwuchs hervorbringen zu wollen.
    Schon viele - eigene - Erfolge beim Züchten von Ziegen, Schafen und auch Eseln bestätigen mir dies.

    P.S.: Sollte man nur Hunde aus dem Tierheim holen (ich habe nichts dagegen !!!) wäre jeglich Art von Hundezucht völlig überflüssig. Jedoch bin ich eher für kontrollierte - ausgewählte Zucht - als für unheimliche Tierbesitzer, die sich über Nachwuchs keine Gedanken machen.
    Idahoo
     
  5. chernadi

    chernadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2004
    Beiträge:
    32
    Gegen kontrollierte Zucht habe ich auch nichts. Mein AB ist auch vom Züchter.
    Aber was du machst ist keine kontrollierte Zucht. Warum läßt du deinen Hund denn nicht kören?
    Außerdem suchst du eine Hündin also wie willst du denn die Welpen aufziehen das bleibt ja wohl dann dem Besitzer der Hündin überlassen.
    Und dann ist da auch noch der Gesundheitszustand der gesuchten Hündin zu beachten.
    Glaub ja nicht ich wüßte nicht von was ich spreche habe selbst schon Katzen (Heilige Birmas) gezüchtet.
    Einen Wurf Welpen großzuziehen ist nicht nur Heller Sonnenschein.
    Das ist mit viel Liebe, Geduld, und auch Arbeit verbunden.

    Gruß Claudi
     
  6. Idahoo

    Idahoo Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2004
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    an Claudi

    Hallo,
    danke für Deine Rückmeldung.
    Natürlich hatte ich auch schon gekörte und geprüfte Hunde (2).
    Mit meinem jetzigen Hund (Iwan) läuft die Sache anders - er ist unheimlich sensibel und irrsinnig liebesbedürftig. Aus diesem Grund möchte ich ihn nicht dem Stress aussetzen, nur um ihn als für die Zucht als geeignet erklären zu lassen.
    Er soll einfach seine absolut liebenswürdige, treue Art nicht verlieren - es wäre schade. Und das mit dem Abrichten habe ich selbst (nach meiner Methode - sehr alternativ!) gemacht; aber es funktioniert bestens.
    Hauptsache das Klima zwischen Hund und menschlichem Partner stimmt.
    Hoffe, Du verstehst was ich meine.
    LG, Idahoo
     
  7. Sissy

    Sissy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28 November 2004
    Beiträge:
    1
    Hallo Idahoo,

    völliger Schwachsinn, was Du da vorhast, entschuldige. Ein Rüde mit schwachen Nerven sollte auf keinen Fall in die Zucht genommen werden, und das gilt ganz besonders für den DS.
    Ich hoffe wirklich, daß keiner mit einer passenden Hündin sich meldet, denn was könnte das für eine sein? Wenn ich mit meiner Hündin züchten will und sie ist körfähig, sprich gesund, ganz hübsch, mit zumindest vorhandenen Arbeitsanlagen und passablem Wesen, dann lass ' ich sie doch ankören, die Welpen haben dann alle Papiere, die Chancen, daß sie im Tierschutzhaus landen, sind deutlich geringer und nicht zuletzt bekomme ich auch noch etwas Geld dafür.
    Ja, aber wenn die Hündin nicht angekört ist, das wird dann schon einen Grund haben. Dann produziert ihr mit einer nicht entsprechenden Hündin und einem nervenschwachen Rüden ja genau die DS, die Freunde der Rasse ganz sicher nicht haben wollen, und die - wenn sie nicht ganz umsíchtig und mit viel Verständnis erzogen werden, dann auch noch die Rasse in Verruf bringen.
    Grüße, Sissy :nono:
     
  8. Idahoo

    Idahoo Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2004
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Steiermark
    :wut1: :teufel2: : :wut4: :wut3: weinen3: :nono:

    An "Sissy":
    wer, um Gottes willen, hat etwas von einem 'nervösen' Hund gesagt. Manchmal spielt halt die Semantik - sprich die Sprache - ein Schnäppchen.
    Erkundige Dich bitte im Duden um den Unterschied zwischen 'nervös' und 'sensibel'. Vielleicht verhält es sich hier wie bei den Menschen: Du bist nervös, ich sensibel !!!
    Auf alle weiteren Kommentare dieser Art (seien sie auch als Ratschläge gemeint) kann ich eigentlich ganz gut verzichten.
    Übrigens: bezüglich Aufzucht, Training, Haltung und Umgang mit Hunden habe ich trotz schon 'gekörter' Hunde andere Vorstellungen ...

    P.S.: "und bekomme auch noch Geld dafür" - NEIN DANKE !!!
     
  9. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.485
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mühlviertel, Oberösterreich
    Kommt schon, kriegt euch beide wieder ein - ich möchte hier eine sachliche Diskussion über das Thema ohne jegliche persönliche Anwürfe.
     
  10. amylie

    amylie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2004
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Wien
    oh oh

    also jetzt will ich auch mal meinen senf dazu geben!

    es gehört auf jeden fall mehr dazu als sich eine passende hündin dafür zu suchen damit dein IWAN "einen" sohn zeugen kann !

    wie wäre es mit HD,ED- Röntgen, Blutuntersuchungen, Herzdoppler ach ja und ganz wichtig die überprüfung seiner vorfahren auf eventuelle genetische wie auch körperliche krankheiten!
    und ein wesenstest ob IWAN auch wirklich so fest ist wie du denkst, ohne dir jetzt unterstellen zu wollen das du deinen und nicht gut genug kennen würdest!

    aber wie reagiert er in situartionen denen er noch nicht ausgesetzt war?

    ja und dann ist da noch die geschichte mit den nicht vorhandenen Papieren (Ahnentafel, Stammbaum)

    dir ist bewusst, schäferhunde ohne papiere sind gleichgestellt wie mischlinge, denn du kannst seine reinrassigkeit nicht beweisen!

    in diesem sinne hoffe ich dass du zur vernunft kommst und diesen (alp) traum aufgibst!

    amylie
     
  11. Miriam

    Miriam Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2003
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo!

    Hat sich das mit Deinem Hundesohn schon erledigt ?

    Ich habe eine altdeutsche Langhaar Schäferhündin (ohne Papiere) aber von Eltern mit Papieren - sie war eine der kleinste aus dem Wurf, und die wollten die nicht mit Papieren laufen lassen. So kam sie zu uns, und nun ist sie schon im April 4 Jahre geworden. Sie hatte schon mal einen Wurf mit 8 Welpen.

    Falls gewünscht, würden wir Anka abgeben - oder auch decken lassen - aber nur mit schriftlicher Zusage alle Welpen zu übernehmen :danke:

    Das ist unser Schmuckstück - ist allerdings weniger gut drauf zu sehen -schade.

    [url]http://www.beepworld.de/memberdateien/members49/engel-miriam/anka3.jpg[/url][{img]

    [img][url]http://www.beepworld.de/memberdateien/members49/engel-miriam/anka7.jpg[/url][{img]

    Zu erreichen bin ich über Mail.

    Alles Liebe
    Miriam
     
  12. Cassandra

    Cassandra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juli 2004
    Beiträge:
    38
    hallo all

    also meint ihr nicht das ihr es übertreibt

    ich versteh das..mein buster (golden retriver,reinrassig aber ohne papiere.MIT wär er doppelt so teuer gewesen aber auch kein anderere hund)..er ist 10 und ein goldstück..und ich wollte das er das weitergibt..also goldimädel..auch reinrassig aber ohne papiere..und auch zugelassen..2 welpen..eines starb gleich..das zweite..willow..ich war beim kaiserschnitt vor 3 jahren dabei und der doc hat mir den zwerg direkt aus der fruchtblase in die hand gedrückt..das 2te war leider schon vorher verstorben..aber ich hätte schon im vorfeld 4 neue halter gehabt die traurig waren KEIN welpen zu bekommen..den natürlich ist der *kleine* hier geblieben..inzwischen 3 jahre alt und ein riese neben mama und papa..und sowas von reinrassig *lol*

    gesundheitschecks setze ich natürlich voraus...wie bei jedem verantwortungsbewusstem halter

    also weder er noch sie sind angekört aber trotzdem reinrassig..was mir nur wegen dem wesen der tiere wichtig war...aber DAS zu verurteilen steht keinem zu..der stress von ausstellungen ist für uns menschen kaum nachvollziehbar und bringt den hunden garnix

    aber so mal ganz nebenbei ein bericht ÜBER einen tollen züchter von prämierten terrieren und 4 hühnerrassen..auch prämiert und pferde züchtet er auch noch

    http://www.krassesrudel.at/schoeneberg.shtml

    Tina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden