Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Wenn man übersiedeln muss...

Dieses Thema im Forum "Katzen-Forum Allgemein" wurde erstellt von Margit, 3 September 2005.

  1. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    9.652
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hallo!

    Ich bräuchte mal eure Hilfe...

    Wir müssen Ende des Jahres ausziehen (Mietvertrag läuft aus, wollen auch weg von hier)

    Jetzt hab ich so das Problem mit Bagira.... Er ist ein reiner Freigänger, ist nur ein paar Stunden bei uns herin, wenn er raus will macht er einen riesen Wirbel...

    Was tu ich wenn wir keine Wohnung mit Garten bekommen? Oder keine Wohnung wo wir Katzen rauslassen können???

    Bei Mucki mach ich mir da nicht so grosse Sorgen, da es ihr sicherlich auch genügt nur am Balkon zu sitzen. Wenn sie jetzt hier in den Garten rausgeht, dann sitzt sie ja sowieso immer nur im Garten für ca. eine halbe Stunde und kommt dann wieder rein.

    Aber was mach ich mit Bagira? Er ist ein Freigänger, der gewohnt ist rauszukönnen wenn er will.
    Ich will ihn aber auch nicht hier einfach zurücklassen, das könnt ich nicht, oder ihn ins Tierheim stecken, was ich noch viel weniger kann.

    hm, glaubt ihr, man kann Katzen zu Wohnungskatzen umerziehen? Oder glaubt ihr, es könnte ihm schon reichen wenn ich mit ihm mit der Leine runtergehe?

    Und sollten wir eine Wohnung mit Garten finden wo wir die Katzen rauslassen können, wie lange sollte ich ihn dann drinbehalten damit er sich mal an die neue Wohnung gewöhnt und nicht gleich versucht sein altes Revier wieder zu finden?

    ein schwieriges Thema....
     
  2. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Huhu Mag
    Man sagt so ca. 6 Wochen dann fühlt die Katze sich zuhause!!!Ich denke das wirste merken wenn es soweit ist.Mit der Leine raus gehen wird ihm nicht reichen....Vielleicht gewöhnt er sich dran aber ich glaube nicht das er so glücklich damit wäre!!!!
    Ich würde eventuell darüber nachdenken ihn einer anderen Familie anzuvertrauen......mit Garten,wo er raus kann und diese Freiheit weiterhin genießen.
    Aber vl. findet ihr ja ne Wohnung mit GArten* Daumendrück*
     
  3. Molissima

    Molissima Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Nahe Graz
    also davon kann ich ein lied singen. seufz. unser kater auch freigänger gewöhnt sich einfach nicht ans neue heim. wir hatten ihn mal 14 tage eingesperrt. total hart kann ich dir sagen. er hat nur gemaunzt und gejammert. nachdem wir ihn das 10 mal vom alten haus geholt haben. hab ich ihm ein katzengeschirrl gekauft und er darf an der leine raus (wäscheleine mit 20 m) allerdings nicht ohne dass ich regelmässig schaue was er macht und ob er sich nicht verheddert hat.
    vorher ist er auch mal 4 monate am stück hier geblieben doch dann begann alles wieder von vorne.
    wenn dein kater ein wohnungskater werden soll dann heisst es höllisch aufpassen. die sind schneller geflüchtet als man nur schauen kann.
    ich hoffe dass es dir gelingt und dass dein katerchen bei dir bleibt. wie alt ist er denn eigentlich?
    lg tina
     
  4. Grinseentchen

    Grinseentchen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juli 2005
    Beiträge:
    4.715
    Ort:
    Mittelpöllnitz/Thür.
    Hallo Mag,
    wir sind ja vorigen Sommer auch erst hier her gezogen und unsere Katzen sind alle Freigänger.
    Mit 11 sind wir hergekommen.
    Unser dicker Thomas war gleich den zweiten Tag verschwunden.Null Ahnung, was aus ihm geworden ist.
    Unser "Radieschen" wurde leider nach zwei Wochen überfahren und unser Fetti (die Blinde) hatte sich verlaufen, wir haben sie nach 3 Wochen tot zwischen Strohballen gefunden.
    Aber alle anderen blieben, obwohl sie vom ersten Tag an rauskonnten.
    So nach der Devise:entweder - Oder
    Eigentlich heißt es ja, die Katze wäre mit dem "Haus" und nicht mit dem Mensch verbunden, aber vielleicht ist das bei jeder Katze anders.
    Wenn dein Freigänger ungern in der Wohnung bleibt, glaube ich fast nicht, das man ihn dazu zwingen kann.
    Daumendrück, das du ne Wohnung mit Auslauf findest.
    liebe Grüße Alex :umarm:
     
  5. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    9.652
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Hallo!

    Danke erstmal für eure Beiträge!

    Bagira ist ca 3 oder 4 Jahre alt

    Hm, ich hab schon befürchtet das sowas wie Sinaa es geraten hat, kommt.
    Ich möchte auf alle Fälle schaun das wir eine Wohnung mit Garten bekommen, nur kanns natürlich sein, dass wir nichts bekommen! Danke für euer Daumendrücken!

    Ich weiss nicht ob ich wirklich Bagira einer anderen Familie anvertrauen möchte. Nennt mich nicht egoistisch, natürlich will ich das es ihm gut geht, aber ich möchte vorher wirklich alle Möglichkeiten ausmachen die es gibt, bevor ich sage, ich lasse ihn hier in seiner gewohnten Umgebung, bei einer anderen Familie.
    Darum bin ich für jeden Tipp, jede Anregung für den Notfall wirklich dankbar!

    LG
    Margit
     
  6. Guinevere

    Guinevere Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juli 2005
    Beiträge:
    2.955
    Ort:
    Klagenfurt
    Werbung:
    Hi Mag!

    Bagira ist noch recht jung. Da kann es sein, dass er sich noch umgewöhnt. Aber du kennst deinen Kater am besten, und weißt, wie er reagiert, wenn er eingesperrt ist. Es kann sein, dass er sich "umerziehen" lässt, kann aber auch sein, dass er mit der Situation überhaupt nicht klarkommt.

    Ich erzähl dir mal von meinem Kater: er war ein absoluter Freigänger - ein Bauernhofkater. Als ich ihn bekam, war er schon über ein Jahr alt. Ich habe eine Stadtwohnung und darf nur unter der Bedingung Katzen halten, wenn ich sie nicht rauslasse (Genossenschaftsproblem). Zu allem Überfluss ist der Kater auch noch taub, also kann ich ihn keinesfalls in der Stadt frei rumlaufen lassen. Bei ihm hat's 2 Monate gedauert, bis er sich an das neue Umfeld gewöhnt hat. Er schrie die ganze Nachbarschaft zusammen und rannte in der Wohnung auf und ab - ging mir die Wände hoch.
    Aber jetzt hat er wohl gecheckt, dass es ihm hier bei mir in der Wohnung besser geht, als am Bauernhof (die Besitzer haben ihn + Hund einfach zurückgelassen und sind ausgezogen :wut1: ) Er hat sich wunderbar eingelebt - nur ein paar Bauernhofflegeleien hat er nach wie vor nicht abgelegt...

    lg Guin
     
  7. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2004
    Beiträge:
    1.383
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Liebe Mag:)

    Ja, das ist ein schwieriges Thema, ich weiß nur von eigener Erfahrung, daß es leichter ist eine Wohnungskatze zu einem Freigänger zu machen als umgekehrt.
    Es wäre sicher eine riesen Umstellung für Deinen Kater nicht mehr raus zu können, doch im Notfall, falls Ihr keinen Garten dabei hättet, würde ich mit ihm mit der Leine gehen.
    Falls Ihr einen Garten dabei habt, braucht er sicher nicht so lange bis er sich daran gewöhnt. Mein alter Kater der ein Wohnungskater war, brauchte nur einen Monat lang an der Leine gehen bis er sein Revier kannte, da ist Deiner sicher schneller.

    Doch bin ich immer sehr erstaunt wie schnell sich auch Katzen an neue Umgebungen gewöhnen können. Als ich von Graz nach Salzburg gezogen bin, hatte der Tobias überhaupt kein Problem damit. Jedoch ist er ein reiner Wohnungskater.

    Ich drück Euch die Daumen daß Ihr eine tolle Wohnung ( mit Garten) wieder finden könnt!!!

    LG Ninja
     
  8. krstie

    krstie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 März 2005
    Beiträge:
    1.225
    Ort:
    Endenburg (Steinen) DE
    hallo Mag

    ich habe neben unseren 4 Hauskatzen auch noch eine Freigängerin - sie ist 2 x umgezogen - das erste Mal vom Tierheim zu mir - und das zweite Mal als ich meinen Mann verliess - ich hatte aber auch vorher schon Freigänger, die mit mir umgezogen sind

    bei allen habe ich festgestellt, dass sie zwar die vertraute Umgebung vermisst haben, aber doch mehr menschengebunden waren, als man allgemein behauptet - die jetzige ist zwar nach der Trennung von meinem Ehemann jeweils am Freitag morgen wieder zurück - aber nur an den WE, an denen mein Sohn beim Vater war - pünktlich am Montag, wenn mein Sohn wieder da war, war auch die Katze wieder da

    inzwischen hat sie sich allerdings so sehr an die Wohnung unseres Nachbarn im Hochparterre gewöhnt, dass ich sie beim Nachbarn liesse, wenn wir mal umziehen würden - sie hat sich einfach nie an meine neue Wohnung im Dachstock gewöhnt - sie meldet sich zwar regelmässig bei mir um zu zeigen, dass es ihr gut geht - aber leben tut sie jetzt beim Nachbarn und seinem Hund

    was ich aus ihr nie hätte machen können, wäre eine Hauskatze gewesen - sie war die Freiheit gewohnt und kann nicht ohne sie leben

    ich drück Euch ganz fest die Daumen Mag, dass Du für Dich und Deine Katzen eine Wohnung mit Garten findest
     
    1 Person gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden