Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Wir sehen die Regenbogenbrücke...

Dieses Thema im Forum "Hunde-Forum Allgemein" wurde erstellt von Arthos, 27 Juli 2021.

  1. Arthos

    Arthos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2009
    Beiträge:
    255
    Werbung:
    ... können aber die Entfernung nicht abschätzen!

    Ihr Lieben,
    wir sind auf der "Zielgeraden" angekommen. Seit einer Woche ist die Diagnose klar.
    Arthos hat zu viele Tumore und die überall. Er bekommt nur noch Schmerzmittel.

    Wir wollen ihm die letzten Meter so schön wie möglich machen, scheitern aber an unserer eigenen Trauer.
    Wir behandeln Arthos wie ein rohes Ei, machen uns schon verzweifelte Sorgen, wenn die Verdauung nicht punktgenau ist.
    Arthos braucht aber den ganz normalen Ablauf und keine Heulsusen.

    Wie habt ihr es geschafft, Fröhlichkeit und Sicherheit in der letzten Phase auszustrahlen?
    Wird uns Arthos wirklich deutlich machen, wann wir ihm den letzten Liebesdienst erweisen müssen?

    Liebe Grüße an euch alle
     
  2. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.499
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mühlviertel, Oberösterreich
    Wir haben versucht, die letzte Zeit mit dem geliebten Tier noch zu geniessen. Wenn dann die letzte Phase beginnt, kann man ohnehin nur noch versuchen, das Leid zu lindern und - wenn notwendig - zu verkürzen, damit er nicht unnötig leidet.

    Ich glaube, man braucht gar keine Fröhlichkeit zu heucheln, der Hund spürt ohnehin was mit einem los ist.

    So viel unternehmen, wie noch geht, schöne Erinnerungen schaffen die einem bleiben.

    Fühl Dich gedrückt...
     
  3. Arthos

    Arthos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2009
    Beiträge:
    255
    Danke!!!
    Heuchelei wäre das Schlimmste, was ich Arthos antun könnte. Ich war noch nicht auf die Idee gekommen, dass Arthos ja nicht nur spürt, wie es um uns Menschen steht, sondern wahrscheinlich auch, wie es um ihn selbst steht.

    Arthos ist glücklich, wenn er in "seinem" Park und auf "seiner" Hundewiese schnüffeln und sich in "seinem" Garten die Sonne auf den Bauch scheinen lassen kann.

    Ich drück` ganz lieb zurück in die Runde!
     
    Walter gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden