Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Epagneul Breton

Dieses Thema im Forum "Rasse-Portraits" wurde erstellt von Sinaa, 16 August 2005.

  1. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Werbung:
    [​IMG]






    Für Hundeanfänger und Halter die diese Rasse nicht kennen,dürfte es schwierig werden dem Hund gerecht zu werden.
    Der Bretone ist ein Arbeitstier......und das will er auch sein!!!!!

    Rassebeschreibung:

    Bretonischer Spaniel (Epagneul Breton)

    Ursprungsland: Frankreich

    Widerristhöhe: 45-52cm

    Gewicht: 13-16kg

    Alter: 13-16 Jahre

    Fellfarbe: weiß-orange, weiß-rot, weiß-schwarz,

    tricolor, rot-weiß geschimmelt


    Gebrauchshund:

    früher: Apportierhund, Stöberhund, Vorstehhund

    heute: Apportierhund, Begleithund am Pferd, Hundesport


    Wesensmerkmale:



    - braucht sehr viel Bewegung

    - leidenschaftlicher Jäger

    - lässt sich leicht Erziehen, bei entsprechender Bewegung

    - für Stadtwohnung geeignet, bei entsprechender Bewegung

    - Kinderfreundlich

    - verträgt sich gut mit Artgenossen

    - sehr verfressen

    Allgemeines:

    Entgegen vieler Berichte ist unsere Kessy eindeutig ein Vorsteher!Sie

    jagd das jeweilige Tier um es in die Enge zu treiben,nicht um es zu töten!Wenn sie was sieht steht sie allerdings auch so lange vor bis ich sage " Los",oder "hols Dir".Es wird beschrieben das
    der robuste reaktionsschnelle Hund ein zuverlässiger , gehorsamer und kinderfreundlicher Hausgenosse ist.
    Er ist quadratisch gebaut, mutig und voller Jagdleidenschaft.
    Der Bretone wird teilweise ohne Rute geboren. Der Blick des Bretonen ist lebhaft mit intelligentem und aufmerksamen Ausdruck.


    Die wesensmerkmale des Bretonen sind an erster Stelle die ungezügelte Jagdleidenschaft.Egal was,egal wo,egal wie!Was ihm vor die Nase kommt wird bedingungslos gejagd.Ausdauer und Schnelligkeit auf Land oder im Wasser zählen zu seinen stärken!

    Es wäre dumm wenn man im Park oder Wald seine Runden alleine drehen müsste,weil der Hund im Unterholz verschwindet.Deswegen sollte man für eine gute Erziehung sorgen.
    Hören auf Sichtkontakt ist einfacher als wenn der Hund schon 5 KM weit weg ist..... Ist die Jagdleidenschaft erst mal geweckt wird es schwer den Hund zurück zu rufen.Wer da die Erziehung versäumt hat echt gelitten!!!Konsequenz ist das Zauberwort:))
    Der Bretone liebt es auch zu gefallen und ne Belohnung für alles was er tut ist ihm auch sehr recht.....(er ist sehr verfressen und dadurch auch leicht bestechlich) .Eine Menge Leckerlies in der Jackentasche und unsere Kessy weicht mir nicht mehr von der Seite:)
    Der Bretone hängt in der Leine wie ein Husky im Geschirr und man sollte auch nicht erwarten das er gerne "bei Fuss" geht.Das wäre Wesensuntypisch und eventuell nur bei Mischlingen zu finden.Allerdings bestätigen Ausnahmen die Regel.

    Je mehr man mit seinem Hund arbeitet,je ausgelasteter ist er!!!!Möglichkeiten bieten sich unter anderem bei......


    Agility
    Dog Dance
    Frisbee
    Fährtenarbeit
    Ausdauerprüfung( Radfahren)

    Der Bretone ist bei guter Erziehung für alles zu begeistern was ihn fordert.Kopfarbeit zählt zu seinen ausgeprägten Merkmalen.
    Er ist glücklich wenn ihm nicht Langweilig ist!!!!!!
    Die Fellpflege gestaltet sich recht einfach!Ab und zu Bürsten oder Kämmen.Nach der Jagd in Wald und Flur muss auch schon mal ein Bad her...Alles kein großer Aufwand.Das Fell trocknet langsam aber dafür wird es dann wieder seidig und glänzend!
     
  2. Marie

    Marie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    10.151
    Hey Sina!

    Wirklich interessant, denn um ehrlich zu sein: bis zum Forum und Dir, wusste ich nicht mal, das es den Epagneul Breton gibt... Und was ich Dich schon immer mal fragen wollte, wie spricht man denn die Rassebezeichnung eigentlich aus?

    Größenmäßig ist er ja fast identisch wie ein Beardie - Debbie hat 50 cm. Aber sag, 13 bis 16 kg ist ja wirklich relativ leicht, ja?! Hätte jetzt auch so um die 20 kg geschätzt.

    Und hier noch ein Zusatz: finde, das Kessy - vielleicht auch alle Bretones? -ein immerwährendes, freundliches Lächeln im Gesicht hat!

    Lieben Gruß Marie
     
  3. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Huhu Marie
    Da unsere Kessy immer und überall von mir verwöhnt wird :dontknow: wiegt sie natürlich etwas mehr....19 Kg hat meine süsse :zunge3:
    Diese Rasse ist nicht sehr Bekannt.Gibt viele die damit garnichts anfangen können.Ausgesprochen wirds wie es geschrieben steht...
    ....und dieses Lächeln.. :jump1:
    Also unsere Kessy sieht generell freundlich aus....selbst wenn se schmollt :zunge4:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden