Hilfe für den Welpen

dojuhe

Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
6
Hallo, ich brauche Hilfe. Mein Welpe 10 Wochen alt (Golden Retriever, männchen) ist krank. Ich war bei 2 TA doch keiner konnte mir weiterhelfen.
Angefangen hat es mit einer leichten Bindehautentzündung. Der TA hat ihm Salbe gegeben es wurde immer schlimmer, dann bekam er Augentropfen und Antibiotika. Die Augen wurden nicht besser, dann kam nach dazu dass er einen ganz dicken Unterkiefer bekommen hat. Der TA meinte es wäre ein Ödem, er hat ihm Entwässerungstabletten gegeben. Der andere TA sagt es wäre kein Ödem, sondern eine Entzündung, jetzt bekommt er Penecilin, aber es wir auch nicht besser. Wer kann mir helfen?
 
Werbung:

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Hallo Dojuhe, herzlich Willkommen! Auch wenn der Grund vielleicht nicht der schönste ist... :trost:

Angefangen hat es mit einer leichten Bindehautentzündung. Der TA hat ihm Salbe gegeben es wurde immer schlimmer, dann bekam er Augentropfen und Antibiotika. Die Augen wurden nicht besser..
Ob die beiden Sachen zusammen hängen weiß ich leider nicht. Was mir bekannt ist, ist, dass bei jungen Hunden es sehr häufig vorkommt, das Follikel verantwortlich für Augenentzündungen sind.

Bei der Sache mit dem angeschwollenen Unterkiefer muss ich leider passen. Wurde es denn mal geröngt? Vielleicht ist irgendwas mit den Zähnchen?! Frisst der Kleine denn?
 

dojuhe

Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
6
Hallo Marie 4,

danke für die Antwort. Er ist sehr fit, rennt rum, frisst, hat kein Fieber, aber um den Mund herum ist er ganz wund.
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Was heißt "ganz wund"? Um die komplette Schnute (Lefzen/Nase) offene Stellen?

Was wurden denn bis jetzt für Untersuchungen vorgenommen?
 

dojuhe

Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
6
Hallo marie 4
Wund heißt, dass er offene Stellen unterhalb der Schnauze hat. Eigentlich sind noch keine Untersuchungen vorgenommen worden. Morgen gehen wir wieder zum Tierarzt, hoffentlich kann er diesesmal helfen. Ich melde mich morgen wieder.
 

Angelika-Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
14 November 2005
Beiträge
4.751
Ort
Seit 2012 östliches Ruhrgebiet, im platten Land
Hallo dohuje:) ,
wunde Stellen unterhalb der Schnauze? Wie kommen die da hin? Gibt es ne Erklärung? Beisserei? Verletzung?
Ich würde auf diese wunden Stellen Betaisodonna draufmachen und es regelmässig wiederholen, damit auch von aussen desinfiziert wird.
Allerdings erst NACH dem Tierarztbesuch - denn sonst sieht der ja nix.
Dass sich die Bindehäute der Augen und die Nickhäute entzünden, kann vorkommen, wenn im Körper eine andere Entzündung steckt.
Das ist dann sozusagen eine Art "Anzeiger".
Vielleicht kann der Tierarzt durch Abstrich die Erreger bestimmen, die die Entzündung am Maul auslösen und dann gezielt Mittel einsetzen?
Bitte berichte weiter!
Toi, toi, toi!
Geli
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Dojuhe, alles Gute heute für den Tierarztbesuch! Wünsche Dir, dass er dem kleinen Racker helfen kann! *festdaumendrück* :)
dojuhe schrieb:
Ich melde mich morgen wieder.
Das ist lieb :umarm:!

Alles Liebe Marie
 

dojuhe

Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
6
Hallo Marie 4, hallo Angelika-Marie,
danke für euer Mitgefühl. Ich war heute beim Tierarzt und er meinte, dass der Welpe eine ganz schwere Bindehautentzündung hat und, dass deshalb die Lymphknoten sehr stark geschwollen sind, er meint, dass bis Ende der Woche die Schwellung am Kiefer sich wieder zurückgebildet hat. Hoffentlich, denn der Kleine sieht total entstellt aus. Er sieht jetzt nicht aus wie ein Goldie, sondern wie ein Kampfhund.
 

Angelika-Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
14 November 2005
Beiträge
4.751
Ort
Seit 2012 östliches Ruhrgebiet, im platten Land
Liebe dojuhe,:blume2:

ich drücke alle Daumen!
Wieso gibt es offene Stellen am Maul, wenn die Lymphknoten wegen Lid/Bindehautentzündung geschwollen sind?
Was bekommt Dein Kleiner denn jetzt an Medikamenten? -
Bitte berichte weiter wie es ihm geht!

Viele liebe Grüsse und gute Besserung,
Geli
:)
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Guten Morgen Ihr zwei beiden! :blume2:
Angelika-Marie schrieb:
Wieso gibt es offene Stellen am Maul, wenn die Lymphknoten wegen Lid/Bindehautentzündung geschwollen sind?
Das frag ich mich auch! Und wenn Salben, Tropfen und Antibiotika bisher nicht halfen, stellt sich doch die Frage, was überhaupt der Grund für die Bindehautentzündung ist?!

Also ich bin ja von Natur aus eher kritisch veranlagt und würde zur Übersicht ein großes Blutbild erstellen lassen. Vielleicht sogar einen Allergietest gleich mit (serologische Blutuntersuchung). Offene, wunde Stellen ohne ersichtlichen Grund finde ich nämlich merkwürdig.

Dojuhe, alles Liebe und Gute für Dich und Deinen Schatz! :umarm:

Mariechen
 

dojuhe

Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
6
Hallo Marie, hallo Geli, Jetzt waren wir mit dem Welpen beim 3. TA. Er konnte sofort sagen, was der Welpe hat. Juvenile Zellulitis (Löwenkopf). Die Lymphknoten waren im ganzen Körper angeschwollen. Noch 1 Woche und er wäre daran gestorben.Diese Krankheit kann entstehen, wenn er sich irgendwo verletzt und das Immunsystem geschwächt ist. Er bekommt jetzt Kortison und Antibiotika. Die Blutwerte waren auch ganz schlecht. Hätten die andere TA sofort Blut genommen, wäre es gar nicht soweit gekommen. Wir hoffen, dass die Behandlung gut anschlägt. Ich habe jetzt im Internet geschaut, konnte aber nichts über die Krankheit finden. Vielleicht kann ich mit diesem Bericht jemanden helfen, dessen Hund die gleichen Symtome hat.
Gruß
Jutta
 

Angelika-Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
14 November 2005
Beiträge
4.751
Ort
Seit 2012 östliches Ruhrgebiet, im platten Land
Hallo Jutta, :blume2:

meine Güte , unter "juvenile Zellulitis" ist tatsächlich kaum was zu finden.
Es steht zwar alles voll mit Links, aber keine klare Information.
Wenn Du unter dem Begriff googelt , findest Du allerdings zwei Foren, in denen sich Mitglieder schon mal mit der Erkrankung auseinandergesetzt haben. Vielleicht ist das was für Dich? - Ich habe versucht, die links einzustellen, aber es hat mir jedesmal diese Antwort weggehauen, vielleicht schaust Du doch lieber selber?

Gut finde ich jedenfalls, dass die Erkrankung Deines Wauzis benannt ist, und dass das im Dunkeln tappen ein Ende hat. Sehr gut auch, dass Ihr nochmals den Tierarzt gewechselt habt!

Aus dem wenigen was ich da im Internet erhascht habe, kann ich mir vorstellen, dass die Diagnose zufrifft - und wenn erstmal eine richtige Diagnose gestellt ist, kann auch behandelt werden.

Ich drücke Euch ganz dick die Daumen!
Bitte berichte weiter!

Viele mitempfindende Grüsse,
Geli
:trost:
P.S. Denk gegebenenfalls über eine Futterumstellung nach! - Um Kiddie mehr Kraft zu geben!
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Hallo liebe Jutta,

ach Gott sei Dank ist die Ursache bei Deinem Hundi endlich gefunden! Wirklich gut das Du hartnäckig geblieben bist! :umarm: Finde es gibt nichts schlimmeres, als im Dunkeln zu tappen!

Ich habe jetzt im Internet geschaut, konnte aber nichts über die Krankheit finden.
Sucht Du etwas bestimmtes darüber?

Alles Gute für den Kleinen, Grüssli Marie
 

dojuhe

Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
6
Hallo ich möchte mich nochmals bei Euch für das Interesse und die Hilfe bedanken. Balu (Welpe) geht es wieder glänzend. Alle Schwellungen und Entzündungen sind verschwunden. Er bekommt zwar immer noch Antibiotika und Kortison, aber ich hoffe es nächste Woche absetzen zu können, natürlich nur mit dem Enverständnis des TA.
Gruß
Jutta
 
Werbung:

Honey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24 Januar 2006
Beiträge
3.185
Ort
Klosterneuburg
Hallo,

hab grad erst deine Geschichte gelesen ... ma - super, dass doch noch alles gut ausgegangen ist - und super, dass du noch mal den TA gewechselt hast ... gratuliere ...
es ist immer wieder schwierig wenn die viechis was ernstes haben - reden könnens ja nicht - und leider gibts scheinbar doch viele flopps statt topps bei den TAs ...
Ich hab Gott sei Dank einen (zwar sehr caotischen :D) aber sehr erfahrnen TA dem ich total vertraue ... aber wenns ganz schlimm wird fahr ich auch in die Uni-Klinik - weil die dort doch einfach mehr Möglichkeiten haben (Vergleich Hausarzt mit Krankenhaus) ...

na wie auch immer ... ich wünsch dir mit deine Balou (so hieß auch einer meiner Welpen mal -find das passt total zu den kleinen Teddys :D) ganz viel und ganz lang Freude - und dass er jetzt immer gesund und munter ist ...
 
Oben