Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Hund oder Katze - wer ist klüger?

Dieses Thema im Forum "Tiere Allgemein" wurde erstellt von Margit, 10 Dezember 2003.

  1. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    9.652
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hab das grad in einem anderen Forum entdeckt.

    Hat das von euch jemand vielleicht gesehn?
    Weiss jemand ob es da eine wiederholung gibt.

    und was haltet ihr von der aussage

    Hund oder Katze - wer ist klüger?

    LG Margit
     
  2. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.483
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mühlviertel, Oberösterreich
    Über dieses Thema hätte ich wunderbar mit meinem Vater streiten können, er hat immer behauptet Katzen seien klüger (kein Wunder, er mag keine Hunde :) ). Ich glaube einfach, dass beide ziemlich verschieden sind.

    Die Sendung hört sich aber interessant an.
     
  3. Whitney

    Whitney Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 November 2003
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Wien
    Lach - hat das Fernsehen schon wieder Sommerloch, das es zu stopfen gilt?

    Also ich find, das Thema ist ein ausgemachter Blödsinn. Hund und Katze sind so verschieden - schon von ihrem Ursprung her - da kann man keinen Vergleich ziehen.

    Ich hätt mir das aber gern angesehen, aber ich krieg WDR leider net rein :mad:
    Sag mir dann doch bitte, wer gewonnen hat :D :D :D


    Liebe Grüße
    Whitney
     
  4. Minnie

    Minnie Guest

    Nein, hab' ich leider nicht gesehen, aber Hund und Katze zu vergleichen, das ist schwer. Beide sind klug.
    Meine Katze war klug. Vielleicht lehne ich mich jetzt ganz schön weit aus dem Fenster:cool:, aber wenn ich von meinem Hund ausgehe, sage ich er ist klüger als eine Katze:engel2:.
    lG
     
  5. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.483
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mühlviertel, Oberösterreich
    Ich würde sagen, der Hund ist dem Menschen einfach ähnlicher...
     
  6. Whitney

    Whitney Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 November 2003
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    :D jo - überhaupt den Männern, wenn die so diesen gewissen "Dackelblick" aufsetzen.:engel2:

    Liebe Grüße
    Whitney
     
  7. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.483
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mühlviertel, Oberösterreich
    Und ich dachte schon Du sprichst von den Pinkelgewohnheiten :D
     
  8. Whitney

    Whitney Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 November 2003
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Wien
    du Walter - öhmmm dazu hab ich auch was gefunden...



    Hunde und Männer sind gleich

    1. Sie nehmen zu viel Platz im Bett weg.
    2. Sie haben irrationale Ängste vor dem Staubsauger.
    3. Sie markieren ihr Territorium.
    4. Je kleiner sie sind, desto nervöser sind sie.
    5. Keiner von ihnen versteht, was du an Katzen magst.
    6. Sie machen den Abwasch nicht.
    7. Sie merken nicht, wenn du beim Frisör warst.
    8. Sie furzen schamlos in der Gegend rum.
    9. Sie mögen Dominanzspiele.
    10. Sie finden den Briefträger verdächtig.
    11. Sie lassen überall ihre Haare und Socken liegen.
    12. Sie sind beide triebgesteuert.


    :engel2:
    Liebe Grüße
    Whitney
     
  9. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.483
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mühlviertel, Oberösterreich
    Nix als Klischees, ich fühl mich größtenteils gar nicht betroffen.
    Ausserdem, sind wir nicht alle triebgesteuert? :D
     
  10. Binchen

    Binchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Januar 2004
    Beiträge:
    28
    Ort:
    in einem Haus
    nein leider nicht gesehen!

    hallo mag

    also die aussage wer ist klüger ist - denk ich mal - sehr schwierig.
    bei tieren gibt es genauso wie bei menschen "klügere und dümmere".
    dann kommt noch die überzüchtung dazu!
    ein "rehpinscher" hat nicht das fassungsvermögen, wie ein schäferhund - hirnmässig.
    z.b. ein grund warum die polizei keine rehpinscher einsetzt, obwohl diese von der grösse her ideal wären um z.b. sprengstoff oder drogen zu finden:D - die kommen in jedes mauseloch.

    aber eins ist ganz sicher, hund und katze sind so unterschiedlich wie mann und frau.
    und doch haben sie eins gemeinsam - sofern sie mit menschen zusammen leben - , sie haben sich ihren menschen angepasst! oder der mensch sich ihnen?:rolleyes:

    erst heute hatten wir es von "schlauen" hunden, z.b. ein appotierhund.
    er bring das geschossene huhn/ente brav seinem herrn obwohl er selbst eigentlich vom instinkt her das tier fressen würde.
    doch er weiss genau er bekommt sein fressen von seinem herrn und hat es nicht nötig die ente zu fressen!
    wenn das nicht schlau ist?

    lg binchen:)
     
  11. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    9.652
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    hab das hier gefunden

    auf der ndr seite (direkt rauskopiert):

    Hund oder Katze - Wer ist klüger?

    Unsere Lieblinge treten gegeneinander an: Hunde und Katzen liefern sich einen ebenso spannenden wir launigen Wettstreit in Sachen Intelligenz. Da werden Deckel gelüftet und Leckerlis stibitzt. Da sollen Fingerzeige beachtet oder "Hütchenspiele" durchschaut werden.

    Tierischer Wettstreit
    Der Verhaltensforscher Immanuel Birmelin und der Wissenschaftsjournalist Volker Arzt schicken Hunde und Katzen auf eine amüsante Teststrecke voller Überraschungen und unerwarteter Ergebnisse. Wer sammelt die meisten Punkte? Hund oder Katze? Unversehens gerät der Zuschauer selbst in die Rolle des Kandidaten, wenn er das Abschneiden seines Favoriten voraussagen soll. Doch eben das macht Laune, und darüber hinaus wird sich so mancher wundern, was sein "heimisches Raubtier" alles kann - oder nicht kann.

    Stärken und Schwächen erkennen

    Natürlich ist der Wettstreit nicht tierisch ernst zu nehmen - zu unterschiedlich sind die beiden Arten, ihre Lebensweise und ihre Herkunft, um einen fairen Vergleich zu gestatten. Trotzdem lohnt es sich, ihre geistigen Stärken und Schwächen zu testen oder, um es im Stil der Verhaltensforscher auszudrücken: ihre "kognitiven Fähigkeiten" zu untersuchen. Es führt zu einem tieferen und auch gerechteren Verständnis für das Wesen unserer Haustiere; für ihre ganz eigene Art, die Welt zu erleben und zu beurteilen.


    Zirkustiere

    Hauskatzen, so heißt es, seien kaum dressierbar. Doch in einem einzigartigen Katzenzirkus bei Zürich gehorchen sie aufs Wort; sie begeistern und verzaubern das Publikum.

    Der Border-Collie Rico hat schon bei Wetten dass...? für Furore gesorgt. Rico soll ein Vokabular von 200 Worten verstehen. Was steckt dahinter? Ein Trick? Oder echte Begabung? Eine wissenschaftliche Prüfungskommission stellt Rico auf die Probe und kommt zu einem überraschenden Resultat!

    Gezüchtete Intelligenz
    Für eine unvermutete Wendung - hin zu neuesten Ergebnissen der Verhaltensforschung - sorgen die Autoren, als sie die Ahnen der Hunde mit ins Test-Spiel bringen: Wölfe, auch wenn sie völlig zahm sind, scheinen geradezu "begriffsstutzig" im Umgang mit uns Menschen zu sein. Ein unerwartetes Ergebnis, denn Wölfe gelten gemeinhin als schlau, wach und beweglich im Kopf. Ihr Gehirn ist größer. Mimik und Sozialverhalten sind reicher als bei Hunden. Doch Hunde haben eine 20.000-jährige Zuchtgeschichte hinter sich. Nicht nur ihre körperlichen, auch ihre geistigen Merkmale wurden umgezüchtet. Und dabei begünstigten die Züchter - sei es bewusst oder unbewusst - Hunde, mit denen sie kommunizieren konnten, die Gesten und Befehle verstehen, die zum Partner des Menschen taugen. Mit anderen Worten: Der Mensch schuf sich den Hund nach seinem Bilde.


    Zahlenspiele

    Hauskatzen punkten dafür auf anderen Gebieten. In ihrer "räumlichen Orientierung" sind sie Hunden haushoch überlegen. Und sogar auf dem abstrakten Gebiete der Zahlen und Mengen leisten sie unglaubliches: Kater Harry ist in der Lage zu zählen. Eine Sensation für Verhaltensforscher - und natürlich auch für die Zuschauer.

    LG Mag
     
  12. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    9.652
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Für alle interessierten!

    am Mittwoch den 24.03.04 um 20:15 Uhr zeigt NDR nochmal diesen Film (Wer ist klüger Hund oder Katz)!!!
     
  13. Minchen

    Minchen Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    19
    Ort:
    NRW/Gütersloh
    Ich denke, Katzen sind klüger.
    Warum, weiß ich auch nicht.

    Katharina
     
  14. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    9.652
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    hallo Katharina

    ja der ansicht bin ich auch :)
    vielleicht deswegen weil katzen unabhängiger wirken?

    LG Mag
     
  15. Binchen

    Binchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Januar 2004
    Beiträge:
    28
    Ort:
    in einem Haus
    Re: Für alle interessierten!

    ui stark
    hoffentlich verpenn ichs nicht :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden