Hund und Mensch

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Partner von der Steinzeit bis heute

vor 14.000 Jahren: Gemeinsame Jagd.
Bereits in der Steinzeit nahmen Menschen Hunde mit zur Jagd. Zusammen konnten sie große und gefährliche Tiere wie Mammuts erbeuten. Die Hunde ähnelten damals noch sehr ihren Vorfahren, den Wölfen. Hunde sind die ältesten Haustiere.

vor 4.000 Jahren: Schnell wie der Wind.
Im alten Ägypten hatten die Menschen schnelle Hunde für die Jagd auf Antilopen. Sie waren sehr schlank und langbeinig wie die heutigen Windhunde.

vor 2.000 Jahren: Grausame Kämpfe.
Die Menschen im alten Rom vertrieben sie ihre Zeit gern bei blutigen Kämpfen. Kampfhunde mussten z. B. gegen wilde Löwen antreten. Obwohl diese Hunde groß und kräftig waren, wurden sie bei den Kämpfen oft schwer verletzt und getötet.

vor 600 Jahren: Festmahl für die Götter.
Die Azteken in Mittelamerika verehrten ihre Hunde als göttliche Boten. Trotzdem aßen sie manchmal Hundefleisch. Sie glaubten, es bewahre sie vor Krankheit und Unglück.

ebenfalls vor 600 Jahren: Kampf gegen Wölfe.
Bergbauern in Frankreich züchteten große, starke Hunde. Sie schützten die Schafherden vor Wölfen. Ein schweres Stachelhalsband verhinderte, dass sich Wölfe in den Hals des Schäferhundes verbeißen konnte.

vor 300 Jahren: Schoßhündchen.
Adlige Damen in Europa schätzten anhängliche Begleiter. Pudel waren eine sehr beliebte Rasse.

vor 200 Jahren: Geborener Lebensretter.
Auf der kanadischen Insel Neufundland halfen große Hunde Fischern, ihre Netze einzuholen. Fiel ein Mann über Bord, retteten die Hunde ihn. Aus diesen Hunden entstand die Rasse Neufundländer.

vor 100 Jahren: Hetzjagd mit der Meute.
Beim englischen Landadel war die Fuchsjagd äußerst beliebt. Eine Meute ausdauernder Jagdhunde hetzte den Fuchs so lange, bis sie ihn hatte. Heute ist die Fuchsjagd in Großbritannien verboten.

1957: Versuchshund im All.
Die Hündin Laika war das erste Tier, das im Weltraum die Erde umkreiste - noch vor dem ersten Menschen. Wissenschaftler wollten prüfen, ob ein Lebewesen in einer Raumkapsel überleben kann. Laika starb leider nach kurzer Zeit - wahrscheinlich an Stress oder Sauerstoffmangel.


(Quelle: medizini)
 
Werbung:

Suedwind

Sehr aktives Mitglied
Registriert
3 Januar 2008
Beiträge
2.837
Ort
Wien
AW: Hund und Mensch

Da gibt es noch etwas dazu zu sagen, es ist der Mythos Hund.
Seit der Steinzeit gilt der Hund als Begleiter des Menschen, seit mindestens 15.000 Jahren.
In Oberkassel (bei Bonn/Deutschland) wurden am 18. Februar 1914 die Knochen eines Mannes, einer Frau und eines Hundes gefunden, die um 14.000 AD gelebt haben. Warum wurde ein Hund zusammen mit einer Frau und einem Mann beerdigt?

http://www.hundeschicksale.com/Mhytos_HUnd.htm
 
Werbung:
Oben