Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Kleiner Wirbelwind

Dieses Thema im Forum "Katzen-Forum Allgemein" wurde erstellt von modicia, 16 Juli 2004.

  1. modicia

    modicia Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juli 2004
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Halli Hallöchen, bin relativ neu hier in diesem Forum und allgemein in eigener Tierhaltung.
    Ich habe jetzt seit ca einem Monat einen kleinen Kater, der ganz agil durch die Gegend jumpt.
    Das einzige was mir ein wenig Sorge bereitet ist, dass er sämtliche Sachen mitreißt. Wenn er erst mal los legt mit dem spielen ist er kaum noch zu halten. Da ich noch zu Hause wohne und ihn manchmal durchs Haus laufen lassen darf, ist es mir natürlich ziemlich unangenehm, wenn er die Topfblumen vom Fensterbrett reisst oder den Tisch von seiner lästigen Tischdecke befreit.
    Richtig böse kann ich ihm natürlich nie sein, nur ich krieg ihn da nicht wirklich unter Kontrolle.
    Ich tobbe oft stundenlang mit ihm herum, damit er sich auspowern kann, aber ich habe manchmal das Gefühl, dass er davon nur noch spritziger wird. Und sogar so eine Motormaus habe ich mir angeschafft, mit dem er sich auch ordentlich beschäftigt. Aber wirklich müde habe ich meinen kleinen Liebling noch nie erlebt.
    Manchmal könnte ich ihn in seinen Katzenkorb sperren! Aber wenn einem dann diese großen Kulleraugen schauen, dann kann man das auch nicht machen.

    Naja, würde gerne Tips, Ratschläge oder Meinungen von anderen hören, würde mich auf jeden Fall sehr über Antworten freuen

    Bussi eure modicia
     
  2. Sternie

    Sternie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    371
    Ort:
    bei Hamburg
    Hallo Modicia,

    erstmal herzlich willkommen hier im Forum und viel Spaß hier :)

    Zu deinem Wirbelwind fällt mir nur eines ein: Da musst du wohl durch :D Das wird sich auch wieder legen, so in ein paar Monaten... hihi.

    Aber mal im Ernst, er ist nun mal z.Z. ein kleines verspieltes Kind. Wenn er "Erwachsen" ist, wird er vorsichtiger sein beim Klettern und Spielen.

    Einsperren ist das schlechteste, was du machen könntest. Das wäre so, als wenn du ein Kind einsperrst, weil es spielen will.

    Ähm, hab ich das richtig verstanden aus deinem Posting? Darf er sonst nicht durch die Wohnung stromern? Wo hält er sich denn sonst die ganze Zeit auf?
     
    1 Person gefällt das.
  3. modicia

    modicia Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juli 2004
    Beiträge:
    5
    Wenn das so einfach wäre

    Danke erst mal für deine Antwort! Da ich eine schulische Ausbildung mache, muss der kleine Wilde Vormittags in meinem Zimmer bleiben, wo er aber auch alles hat. Futter, Wasser, Kratzbaum, Spielzeug ohne Ende und Platz zum toben. Wenn meine Mutter am Vormittag Zeit hat, lässt sie ihn auch durch die Wohnung tigern aber sonst nur, wenn ich zu Hause bin. Ist vielleicht nicht das optimalste aber es funktioniert ganz gut.
    Und zur Zeit habe ich ja sowieso Ferien, da bin ich sowieso die ganze Zeit daheim, weil ich ihn nicht extra alleine lassen will.

    Aber meinst du nicht, dass es irgendetwas gibt was ihn auspowert? Die letzten Tage habe ich ununterbrochen die Nachmittage und Abende mit ihm gespielt und Nachts konnte ich trotzdem nicht schlafen, weil er an der Gardine hing oder meinen Schrank ausgeräumt hat.

    Bussi modicia
     
  4. Sternie

    Sternie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    371
    Ort:
    bei Hamburg
    hm.... das mit dem auspowern ist so eine Sache. Da sind Tierkinder wie Menschenkinder.

    Wenn du sie zu sehr auspowerst, haben sie Ihren Ruhepunkt überwunden und sind nur noch aufgedreht. Ich würd nicht zuuuuuu viel powern. Wenn du merkst, er legt sich mal ne Runde hin zum verschnaufen oder Pause einlegen, lass ihn einfach links liegen, so dass er nicht wieder von vorne anfängt. Er wird dann schnell einschlafen. Aber wirklich links liegenlassen. Selbst streicheln könnte ihn wieder zum spielen animieren. Und eine resolute Erziehung wäre auch nicht falsch :D
     
  5. modicia

    modicia Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juli 2004
    Beiträge:
    5
    Danke noch mal für den Tip aber ich dachte, dass man Katzen in keinster Weise erziehen kann. Wie soll ich das denn machen?
    Wäre nett, wenn du mir da auch noch mal nen Tip geben kannst.

    Bussi
    modicia
     
  6. Sternie

    Sternie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    371
    Ort:
    bei Hamburg
    Werbung:
    naja, erziehen in dem Sinne wie Kinder- oder Hundeerziehung nicht. Ausnahmen bestätigen die Regeln, aber das klappt nicht wirklich. Aber annähernd können sie sich genauso benehmen.

    Es gibt aber ein paar Punkte, die man Katzen gut anerziehen kann. Dafür musst du dir selber erstmal klar werden, was die Katze dürfen soll. Da gibt es z.B. Punkte wie: auf den Tisch gehen, auf Schränke springen, aufs Sofa gehen, Essen vom Tisch bzw. vom Teller, schlafen im Bett usw.

    Das beste Beispiel für eine bereits geschehende Erziehung ist das Nutzen des Katzenklos ;)

    Überleg, was Katerchen darf und demnach erziehst du. Da gibt es wiederum auch verschiedene Möglichkeiten. Es kommt auch sehr auf den Charakter des Tieres an, was da hilft. Bei einigen reicht es schon, sie immer wieder von DER SACHE wegzusetzen und bißchen die Stimme zu erheben. Bei manchen hilft die Wassersprühflasche, andere fangen dabei an zu duschen :) Einige lernen etwas zu lassen, wenn man in die Hände klatscht. Wenn das alles nicht hilft, könnte man es mit einer Zeitung versuchen, leichter Klapps damit auf den Hintern.

    Und wenn das alles nicht hilft (ich weiß, jetzt werd ich gleich geschlagen), gabs bei mir auch schon einen klapps mit der Hand auf den Hintern mit laut erhobener Stimme den Namen rufend.

    Katzen haben schnell raus, was sie dürfen oder nicht. Sie hören auf ihren Namen (sowohl beim Rufen als auch schimpfen). Sie lernen auch bestimmte "Befehle" (bei mir z.B. AB! und sie gehen aus dem Zimmer oder vom Tisch).

    Eins sollte man aber immer wissen: Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch. Sprich: Wenn du nicht da bist, werden sie trotzdem auf der Herdplatte spazieren gehen, obwohl sie es nicht dürfen usw. Aber sofern sie dich hören, springen sie sofort herunter ;)
     
  7. Aisha

    Aisha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    341
    Katzen sind sehr inteligent und begreifen schnell, was sie dürfen und was nicht.

    Es wirkt Wunder, seine Stimme zu erheben oder sie anzupusten, das mögen die Schmusetiger gar nicht. Ich habe diese Erfahrung mit meinen bisher 10 Katzen gemacht.

    Oder ihnen mit den Fingerspitzen über die Ohren tippen, wenn ich sie zufälligerweise beim unerlaubten Naschen erwischte.

    Sind die Katzen aus dem Haus haben die Mäuse Kirtag gilt auch hier.

    Wie wärs mit einer zweiten Katze, die könnten sich dann miteinander beschäftigen? Vielleicht würde sich der Übermut dann etwas legen.

    Liebe Grüße Aisha
     
  8. modicia

    modicia Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juli 2004
    Beiträge:
    5
    Danke für die liben Tips. Ich werde es mal so versuchen. zur Zeit schläft er mal gerade ganz lieb hier neben mir auf dem Sessel "Oh Wunder"!

    Das mit der zweit Katze ist ja eine gute Idee. Das Problem ist nur, dass wir schon eine haben, die ist aber eher ein Freigänger und wenn sie dann mal nach Hause kommt, bekommt der Kleine wenn sie sich begegnen nur Kloppe.Und noch ne Katze bei mir im Zimmer ist glaube ich nicht so prickelnd.
    Aber ich habe ihn jetzt gut beobachtet und mir Notizen gemacht. Mir ist aufgefallen, dass er bei bestimmten Zeiten wesentlich ruhiger spielt. Aber ich werde es weiter im Auge behalten. Wer weiß, vielleicht wird sogar aus meinem Wirbelwind noch ein schmusiger Kuscheltiger. *lach*

    Bussi
    modicia
     
  9. Aisha

    Aisha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    341
    Es wird schon werden, gehört halt zu denen, die sich länger austoben müssen.

    Das du einen richtig lieben Schmusetiger bekommst mit der Zeit, davon bin ich überzeugt.

    Halt uns auf dem Laufenden, liebe Grüße Aisha
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden