Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Was frisst er,was braucht er?

Dieses Thema im Forum "Hunde-Ernährung" wurde erstellt von Sinaa, 27 August 2005.

  1. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Werbung:
    Huhu Foris
    Die Ernährung unserer Vierbeiner ist garnicht immer so einfach!!!!
    Dose auf,Futter auf Teller,fertig.....so war das früher.
    Heutzutage weis man ne menge mehr über die Bedürfnisse des Hundes und
    demzufolge hat sich natürlich auch die Ernährung geändert.
    Ne Interessante Seite mit vielen guten Tips über Ernährung und Barfen gibt es hier mal zu bestaunen :)

    http://www.gesunde-hunde.com/sites/ernaehrung.php
     
  2. Marie

    Marie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    10.151
    Hallo Sina!

    Allgemein steh ich mit gewissen Inhaltsstoffen/Zusatzstoffen - ob bei Hund, ob bei Mensch - auf Kriegsfuss. Habe mich ja bereits mehrfach an anderer Stelle dazu geäußert. Allerdings bin ich der Meinung, dass wenn man selbst kocht, dass dazu auch die nötigen Info's vorhanden sein müssen. Sicher bietet das Internet einiges, doch vieles davon ist einfach Unfug. So die Darstellung bei Deinem Link über das Fertigfutter. Leider werden hier alle Fertigfuttersorten über einen Kamm geschert! Ich kann dazu nur sagen, wer sich für Hundeernährung interessiert, sollte sich einerseits bei seinem Hundefuttermittel-Hersteller direkt erkundigen. (Bei "Luposan" und "Royal Canin" machte ich sehr gute Erfahrungen diesbezüglich und alle meine Fragen wurden schriftlich und telefonisch beantwortet). Beim Tierarzt können weitere spezifische Fragen gestellt werden und ein super Buch ist dieses hier:
    [​IMG]"1 x 1 der Hundeernährung" von Dr. Friedmar Krautwurst

    Bitte glaubt nicht blindlinks alles, was auf manchen Internet geschrieben wird.

    Lieben Gruß Marie
     
  3. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Ich finde auch das man nicht alles glauben sollte was man im I-Net so findet!!!
    Der Hund ist wie der Mensch ein gewohnheitstier!!!Unsere Kessy bekommt auch überwiegend Dosenfutter.Und nur aus dem einen Grund,weil es schnell zur Hand ist und ich ehrlich gesagt keine Lust habe ständig für meinen Hund zu kochen!!!!
    Die Hunde sind früher mit Dosenfutter alt geworden,sie werden es auch heute!!!Allerdings bin ich der Meinung es gibt solches und solches......und das schlechteste muss man seinem Hund ja nun wirklich nicht antun!
    Jeder der Lesen kann sieht was in der jeweiligen Dose drin ist....Also,Augen auf Mädels :)
    Barfen finde ich ist ne ideale Alternatieve.Rohes Fleisch,Gemüse,Getreide usw.
    Kessy freut sich auch wenn ich Ihr ab und an nen Knochen gebe.ABER sie leidet nicht wenn sie keinen bekommt!!!!
    Und ganze rohe Hühner........na ich weis nicht!!!!Gibt ja genug Leute die sowas machen,aber sorry,ist echt nicht mein Ding!!!!
    Alles in allem denke ich jeder muss das für sich selbst entscheiden.Zum wohl des Hundes.....
     
  4. Marie

    Marie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    10.151
    [​IMG]

    Aus dem Inhaltsverzeichnis:

    1. Zur Bedeutung der artgerechten Ernährung (u. a.: Was ist artgerecht?, Zur Nahrung der Ursprungsform des Haushundes, Ernährung und Domestikation)

    2. Der Weg der Nahrung durch den Körper des Hundes

    3. Energie - die Grundlage aller Lebensabläufe (u. a.: Energiestoffwechsel, -bedarf)

    4. Die Inhaltsstoffe der Futtermittel (u. a.: Nahrungseiweiß, Fette & Kohlenhydrate, Mineralstoffe, Vitamine)

    5. Beachtenswertes zur Futtermittelkunde (u. a.: Rechtsgrundlagen und Futtermittelanalytik, ausgewählte Futtermittel tierischer und pflazlicher Herkunft, Fertigfuttermittel)

    6. Die praktische Ernährung des Hundes (u. a.:Voraussetzungen zum Ernährungserfolg, Ernährung nach Alter und Leistung, Alternde Hunde)

    7. Ernährungsbedingte Anomalien (u. a.: Verweigerung der Futteraufnahme, Übergewicht, Kot fressen, Erbrechen, Magendrehung, Durchfall, Blähungen, Skeletterkrankungen)

    Alles Liebe Marie
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden