Zoo!! Was haltet Ihr davon?

Was haltet Ihr von Zoos ???

  • Finde den Zoo sehr gut,auch wegen der Bildung o.ä.

    Stimmen: 1 11,1%
  • Kommt darauf an welche Tiere gezeigt werden

    Stimmen: 7 77,8%
  • Bin ich nicht so von begeistert

    Stimmen: 1 11,1%
  • Find ich absolute Sch..... und sollte verboten werden.

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    9

yorkiefan

Sehr aktives Mitglied
Registriert
1 September 2005
Beiträge
794
Ort
Hessen
Hallo Leuts

Im ZDF läuft doch jeden Tag Elefant Tiger & CO. Kennt Ihr das?
Naja die zeigen dort immer den Altag im verschiedenen Zoos.

Zum einen Wollte ich von Euch wissen, was Ihr allgeimein von der Tierhaltung in Zoos haltet.

Und zum 2. Was Ihr generell zu Futterbeschaffung haltet.

Also vor ein par Tagen habe ich da wieder so ne große rote Fleischerkiste voll mit toten Kücken gesehen.Und mir ist da gleich die Frage aufgekommen, wie die armen Dinger getötet werden.Ich meine, machen sich die Leute denn die Mühe, die Kücken wenigstens schnell und soweit schmerzlos abzumurksen.
Auch Mäuse,Ratten usw. Ein Pfleger hat einfach mal ne Maus auf dem Boden geknallt.Sie hatte sich zwar nicht mehr bewegt, aber das sie da gleicht tot war, bezweifle ich ehrlich gesagt.

Und weil wir gleich dabei sind. Jeder kennt doch Zoo Zajac das Super Zoofachgeschäft. Der hält in einen kleinen Käfig ein Faultier, das für 5000 Euro zu verkaufen ist.Hat der nicht mehr alle Latten am Zaun?
 
Werbung:

Guinevere

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20 Juli 2005
Beiträge
2.955
Ort
Klagenfurt
Hi Yorkie!

Ich konnte mich für keine der Antworten richtig entscheiden. Ich finde Zoos, in denen die Tiere artgerecht (oder so weit wie möglich artgerecht) gehalten werden, ok. Die meisten davon sind allerdings nicht wirklich artgerecht eingerichtet. Vom Bildungsaspekt her find ich Zoos recht gut. Kinder sollen sehen, lernen, fühlen können. Hier in meiner Heimatstadt gibt's nämlich schon Kinder, die nicht mehr wissen, wie eine Kuh aussieht. Sie zeichnen die "Milka Kuh" (Kuh aus der Werbung in Ö)....:confused:

Zu den Kücken: die werden ja nicht im Zoo getötet. Die werden schon in der Brüterei getötet. Meist sind das die männlichen Kücken, "die keiner in einer Brüterei braucht". Ich hab da schon horrormäßige Reportagen gesehen, wie die umgebracht werden.... Kannst dir eh in etwa vorstellen, wie ich das meine. Und nein, die werden nicht einzeln getötet.

Zu der Maus: die war nach dem "auf den Boden knallen" ganz sicher tot. So viel halten die Tiere nämlich nicht aus. Dass er die Maus vor der Fütterung tötet, is für beide besser. Für die Schlange (die hat die Maus ja wahrscheinlich bekommen, oder?) und für die Maus.

Und zum Schluss zum Zoo Zajac. Den kenn ich nicht, aber ein Faultier halten und verkaufen wollen find ich auch mies. Schließ mich dir vollends an, wenn du dich fragst, ob der noch alle beieinander hat.

lg Guin
 

yorkiefan

Sehr aktives Mitglied
Registriert
1 September 2005
Beiträge
794
Ort
Hessen
Hallöchen Guinevere

Ich dachte schon das auf dieses Thema niemand mehr antwortet.
Ich habe so in etwa die gleiche Einstellung wie du.Trotzdem sitze ich zwischen den Stühlen. Bei Schlange und Maus z.B
Bekommt die Schlange ,die Maus lebend, muß sie die Maus erst erjagen ist das für die Schlange eine artgerechte Haltung. Nur hat die Maus nix davon.
Umgedreht ist es für die Schlange nicht ganz artgerecht wenn sie ne tote Maus bekommt.
Die Maus ist ja außer den Insekten das kleinste Futtertier. Was ist mit Meerschweinchen und Hasen,die ja im Zoo auch nur zur Verfütterung gehalten werden und manchmal unter schlimmen Bedingungen.

Ein großes Beispiel ist auch die Raubtierhaltung. Wenns da richtig artgerecht sein sollte,müßte auch jeden Tag ne lebende Ziege rein.

Auch wenns nur ne Maus ist. Ich könnte sie niemals einfach so auf den Boden klatschen.Dann würde ich lieber auf die Haltung der Schlange verzichten.
Das kann sich ein Zoo aber nicht leisten

Was den Zoo Zajac angeht, soll er doch einen privaten Zoo aufmachen wenn er unbedingt solche Exoten zeigen will und Ihnen somit eine halbwegs artgerechte Haltung ermöglichen. Leider ist es immer nur das Geld, was die Leute Ihr Gewissen in die unerreichbaren Abgründe gleiten lässt.
 

Grinseentchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
25 Juli 2005
Beiträge
4.715
Ort
Mittelpöllnitz/Thür.
Hallo Netti,
ich kann deinen Unmut ja verstehen, aber was ist denn in der natur?
Fressen und Gefressen werden..
Find ich auch grausam, aber es ist nunmal so.
Ich hab am Sonntag erst einen Bericht über glaub Orka´s gesehen.
Die sehen ja süß aus, aber, sie fressen Robben und Pinguine und die sind auch süß...
Vorallem waren sie gerade dabei ihren " Kindern" das Jagen beizubringen und sind demzufolge mit ihrer Beute nicht glimpflich umgegangen.
Das jetzt mal zu der Maus...

Ansonsten finde ich die Zoo´s mit am besten, wo man versucht, die Natur nachzustellen, wo das Tier ursprünglich herkommt.
Das haben sie in Leipzig ganz gut hinbekommen, vorallem die "Afrikaabteilung"
Die Affen leben in riesigen Freigehegen, mit angepflanzten Bäumen usw.
Damit man sie als Mensch richtig betrachten kann (auch mal von der Nähe) sind im Innenbereich Panzerglasscheiben in künstlichen Fels´s eingelassen.

Oder Stralsund, Bsp. Wölfe.
Die leben in einem großen Waldstück...

Furchtbar finde ich die reine Käfighaltung, also, wenn beispielsweise ein Bär auf 4qm Betonboden mit Gitter drumherum leben muß.

Ich weiß ja nicht, wie das heutzutage mit der Finanzierung ist.
Zu DDR´s Zeiten gehörten Zoo´s zum Kulturgut und da war eh nie Geld da.

Was ich auch nicht so mag sind die Delphinarien (heißt das so:confused: )
Weil der Platz nie ausreichend sein kann.
 

pegcyraufri

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30 August 2005
Beiträge
305
Ort
klafu
HI,
habe mir jetzt schwergetan: ich finde Zoos zur Arterhaltung und Fortpflanzung bedrohter Tierarten in Ordnung: jedoch wirklich nicht als "Zoo" sondern eher "Naturschutz-Gebiet" oder ähnliches.

Von Zoos mit betonierten und versteinerten Gittergehegen halte ich gar nix.

Es kommt auch immer drauf an, welche Tiere wie untergebracht werden und ob die Betreuung fachkundig gut genug ist.

Eigentlich, würden keine Zoos gebraucht, da es genug tolle Doku-Filmer gibt die in freier Natur - die wirkliche Natur - filmen: dies würde für Bildung vollauf ausreichen.

lg
TuB
 

lenchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
7.684
Ort
Osnabrück
Hallo alle zusammen,
Ja eigentlich ist alles gesagt !
Wenn ein Zoo NATURGERECHT angelegt ist und die Tiere ein STÜCKCHEN FREIHEIT haben und sie sich sogar vermehren o.k.
Meisten kommen die Wildtiere ja nicht aus der Freiheit, oft aus schlechter Haltung.
Schlimmer find ich pers. die Tierhaltung im Zirkus !!!!
Unser Zoo hat einen Elefanten aus dem Zirkus übernommen, es stand lange nicht fest, ob sie ihn wieder GESUND bekommen würden.
Hat geklappt P R I M A !!
Klar ein leben in Freiheit ist es nicht aber besser als den ganzen Tag und nachts angekettet zu sein.


Viele Grüßchen von
Lenchen:blume2:
 

yorkiefan

Sehr aktives Mitglied
Registriert
1 September 2005
Beiträge
794
Ort
Hessen
Vom Zirkus ganz zu schweigen. Aller unterste Schublade, was die artgerechte Tierhaltung angeht. Finde ich absolut grauenvoll und ehrlich gesagt zum kotzen.Aber die Leute leben eben davon.Mit ein paar im Kreis rennende Ponnys die sich mal drehen ist kein Gast reinzulocken. Da muß schon was besonderes her. Leider
 

pegcyraufri

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30 August 2005
Beiträge
305
Ort
klafu
Uhhh,
Zirkus mein Lieblingsthema (Sarkasmus ein):
aufgrund einiger Beschwerden von Privatpersonen hatte ich mal einen Zirkus im Visier, aber lt. kontrollierendem Amtstierarzt hat alles "gepasst" - dabei weiss ich mit 100%iger Sicherheit, dass dieser Zirkus sicher nicht lt. Tierschutzgesetz Unterkünfte für die Tiere hatte (no na, des wäre ja zu teuer).
Ein paar Monate später konnte ein Wr Tierschutzverein eine saftige Strafe für diesen Zirkus erlangen - danach wurde er aufgelöst.
Nun ja, aber damals hat ja alles "gepasst".

Boaah muss aufhörn sonst :biss:

lg
TuB
 

Guinevere

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20 Juli 2005
Beiträge
2.955
Ort
Klagenfurt
Hey, Tanja! Runter von der Palme! Du siehst ja: früher oder später kriegen die ihr Fett weg. Natürlich wär früher besser, aber wir können froh sein, dass der Zirkus überhaupt aufgelöst wurde... Stell dir vor, der würd immer noch Geld machen mit den Tieren.......
 

bettylein

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5 Januar 2006
Beiträge
1.133
Ort
Wien
also ich geb nun auch meinen senf dazu ab

ich weiß net ob jeder oder einige von euch schon mal in wien im tiergarten schönbrunn war. ich lebe ja in wien und muss ehrlich sagen das ich den tiergarten als zoo sehr schön finde, das der pechlaner gemacht hat ist schon ne super leistung, als kind war der viel trauriger.

bei den tieren aus zoos sinds oft schon zootiere /junge die einfach sag ichmal ausgetauscht wurden, so wie wir von china die pandas bekommen haben

zoos finde ich auch gut, wenns gut geführt werden, da kinder wirklich einiges lernen, es gibt viele die nun schon sagen elefanten sind lila (milka werbung)

ich selbst habe meine lieblingstiere in Geparden und Tigern gefunden / alle großkatzen!!!!! und bin froh das ich sie mal "hautnah" erleben kann. die gehege sind eigentlich groß (besser als bei anderen zoos). wie gesag einem tier wird man nie seinen natürlichen lebensraum bieten können, aber ich denke die tiere kennen auch nix anderes. ich seh das wie bei meinen katzen, sind wohnungskatzen, sprich dürfen nicht raus. und sie sind aber eigentlich dazu geborenzu klettern.....

ich finde es persönlich inakzeptabel bei walshows oder delfinarien, weil da kann noch soviel wasser drinnen sein, ein wal schwimmt hin und her und wird einfach deppert mit der zeit.

punkto maus sag ich mal so. wenns lebt, ist die gefahr das die schlange nicht weiß was sie damit tun soll (wenns in gefangenschaft aufgezogen wurde) bzw kann die maus die schlange beim verschlingen verletzten wenns nicht tot ist,....

ich bin auch der meinung der stärkere gewinnt. ist in der serengti auch net anders. ist zwar schlimm zum anschaun, aber leider ist so

leider ist in der ruf in schönbrunn in den letzten jahren etwas geschunden worden (wobei ich das mehr als schlimm finde) wegen div. vorfälle. (geparden tötetn pflegerin, abu tötet pfleger, elefanten werden "angeblich" misshandelt). ich selbst wollte immer tierpflegerin werden, aber die ausbildung hat mich nicht zusagt (an toten tieren herumschnipsln zumlernen, gehört dazu, kann ich persönlich aber nicht) und ich finde das es in schönbrunn den tieren besser geht als zigtausend anderen tieren in div. zoos oder in der freien wildbahn (wos vielleicht gejagt werden wegen pelze oder stosszähne,...) und unglücke passieren. hunde fallen menschen an, katze beißt mensch und steckt sie mit tollwut an,..... gibts überall. und deswegen find ichs net ok das immer gleich heißt, zoos sind so schlecht,.... und die pfleger misshandeln die tiere da drinnen und deswegen rechen sie sich. stimmt sicher nicht.

und das bei abu mit dem stecken ( oder hacken) ist ÜBERALL so, sogar in tailand wo man auf elefanten reitet, ich denke mir die haben so ne dicke haut das es net "weh tut", ist wie bei hunden, haben auch ne leine und ein halsband, kann auch weh tun,.... aber ich war net dabei und kann es nur vom hören sagen beurteilen.

zirkus mit tieren sind voll unnnötig.
 

pegcyraufri

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30 August 2005
Beiträge
305
Ort
klafu
Hallo,

nochmal mein Lieblingsthema Zirkus:

ja ein Zirkus mit Tiervorstellungen ist wirklich über - sollen sich doch die Leute selber darstellen und beklatschen lassen, sollen sie doch selbst Akrobatik etc. lernen und sich selbst zur Schau stellen, aber nicht wehrlose Lebewesen (ja auch Tiger sind wehrlos, wenn sie in Gefangenschaft gehalten werden und ich "freue" mich jedesmal wenn "Unfälle" in die Presse gelangen, da denk ich: Selber schuld, kein Mitleid).

Ich war und werde mit meinen Kindern niemals einen Zirkus besuchen, ich erkläre ihnen auch warum: weil ich die Quälerei von unschuldigen Lebewesen nicht unterstützen möchte - sie akzeptieren das. Reicht eh wenn Verwandte etc. sie zum Zirkus mitnehmen (kam auch schon vor).

Weiters dürfen meine "armen" Kinder niemals auf Veranstaltungen auf diesen armen Geschöpfen reiten (Ponys) die dauernd bei sagenhaftem Lärm im Kreis gehen müssen.

Auch Streichelzoos meiden wir, grad mal zum Meinung äussern schau ich da zu.

ICH FINDE ES EXTREM WICHTIG DASS MAN BEI SEINEN EIGENEN KINDERN ANFÄNGT EIN BEWUSSTSEIN FÜR DIESE PROBLEMATIK ZU SCHAFFEN!
 

süßer-hasi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
16 März 2004
Beiträge
1.323
Ort
Cuxhaven
Guten Morgen,

also jetzt auch mal meinen Senf abgeb :*gg*

Zoos find ich absolute Scheiße.. die Tiere in Käfigen zu halten.. boah.. nur damit Kinder mal einen echten Löwen sehen können? Dann sollen sie in Urlaub nach Afrika fahren, da sind sie dann zu beobachten und zwar in gewohnter und tiergerechter Art..

Nichts hab ich gegen Parks, die den Tieren ihre Umgebung nachstellen.. bzw. den Tieren anpassen.
Zum Beispiel fahre ich gern in den Serengeti-Park nach Hodenhagen (bei Walsrode). Dort haben die Tiere wirklich viiel Platz und ihre Umgebung ist schön und sehr groß. Etwas gefällt mir da auch nicht: Die Luxe (glaub ich) werden in einem viel zu kleinem Gehege gehalten.. sie könnten nämlich über die Absperrungen springen.. glaub ich.. jedenfalls hab ich mich da auch schon mit dem Betreiber angelegt, naja, was heißt angelegt.. hab mal mit ihm drüber gequatscht, dass das nicht in Ordnung ist.. er meinte, dass abends nach Parkschließung die Tiere rauskämen.. naja.. wenns stimmt..

:kuss1:
 
Werbung:

yorkiefan

Sehr aktives Mitglied
Registriert
1 September 2005
Beiträge
794
Ort
Hessen
Ja, ich finde es auch schon mal gut, das es in den meisten Zoos schon ein Umdenken gab, was die Artgerechte Haltung angeht. Was mir auch sehr gut gefällt,ist die Vergesselschaftung mit anderen Tieren. Ich glaube das haben die in Leipzig gemacht, wo Zebras, Giraffen,Gnus usw. zusammen leben. Wie es eben in Afrika auch der Fall ist. Was ich allerdings noch bemängeln würde, ist die medizinische Versorgung. Das die Tiere manchmal nicht richtig narkotisiert werden. Ja, es ist sicherlich schwer, die richtige Dosis zu finden,trotzdem sollte man den Tieren unnötiges Leid ersparen.

Zu den Elefanten,kann ich nur sagen was ich weiß bzw. was ich gehört habe.
Deren Haut soll gar nicht so dick und unempfindlich sein, wie die meisten sagen. Die Haken sind doch ein Beispiel dafür.Würde es Ihnen nicht schmerzen,würden sie wohl das weiter machen,was sie gerade vor hatten zu tun.Ich kann auch verstehen, das wenn man Elefanten hält, auch irgendwie sehen ,muß,wie man sie am besten händeln kann. Das heißt aber nicht, das man auf kleine Elefantenjunge mit Holzknüppel eindrischt als ob es ein Sandsack wäre. Nicht einmal die Mahuts (jedenfalls nicht die vernünftigen) in den asiatischen Ländern prügeln so drauf ein.
Früher hat man doch auch gesagt oder man war der Meinung das ein Hund das "Bei Fuß" gehen nur mit dem Stachelhalsband schnell und dauerhaft dem Hund beizubringen wäre. Heute weiß man es besser und ich wünsche mir, das dieser Wandel in den Köpfen auch endlich die letzten Leute erreicht.
Auch Elefanten sind verfressen und sicher für jedes Leckerlie bereit etwas zu tun, wenn es sich denn lohnt. Und das gilt für so viele Tiere.

Delfinarien habe ich noch nie in meinem Leben besucht und einen Zirkus nur in meiner Kindheit. Auch meine Kinder haben sowas noch nicht zu Gesicht bekommen. Auch Shows wie APassionata oder so ähnlich meide ich.
 
Oben