1. Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Meine neuen Dendrobates ventrimaculat

Dieses Thema im Forum "Amphibien" wurde erstellt von schlicht_W, 26 August 2006.

  1. schlicht_W

    schlicht_W Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2006
    Beiträge:
    120
    Werbung:
    hallo

    darf ich euch meine neuen Dendrobates ventrimaculat vorstellen.

    Dendrobates ventrimaculatus, der Amazonische Baumsteiger

    Größe:<25mm

    Vorkommen: weit verbreitet, meist in Peru und Brasilien

    Farbvarianten: keine

    Dendrobates ventrimaculatus ist ein winziger, sehr schöner Baumsteiger, der aber einem sehr schwierigem Kapitel angehört: Er wird häufig als quinquvitattus deklariert, der aber vermutlich überhaupt nicht gehalten wird! Er ist nahe verwandt mit imitator, lamasi und variabilis und vermag nichts über ihren Verwandtschaftsgrad zu sagen.

    Nach einem beeindruckendem Hochzeitstanz, den das Männchne für das Weibchen aufführt, werden die Eier abgelegt. Die Tiere betreiben Brutpflege, nach 12 Tagen werden die Larven in ein Wasserbecken transportiert. Das Männchen trägt die Larven aber bis zu drei Tage auf seinem Rücken spazieren (was die großen Verbreitungsgebiete erklärt) bevor die Larven ins Wasser gelassen werden. DIe Larven sind Kannibalen und sollten einzeln gehalten werden.

    Ventrimaculatus ist nicht unbedingt ein Anfängerfrosch, da seine Haltung und erst recht die Zucht aufgrund seiner Winzigkeit nicht sonderlich einfach sind. Insbesondere auf Temperatur und Luftfeuchtigkeit muß geachtet werden, da die Tiere, wie alle ihre kleinen Verwandten, leicht vertrocknen.

    gruß
    jessy
     

    Anhänge:

  2. agami

    agami Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2006
    Beiträge:
    46
    Hallo jessy,

    sehr interessante Pfleglinge, die du da hast. Ich interessiere mich auch für die Kleinen, allerdings habe ich bedenken, was die Feuchtigkeit angeht. Fängt das Terrarium nicht irgendwann an zu verpilzen? Wie verhinderst du das?

    Ich habe zur Zeit noch ein terrarium 60 x 60 x 80 cm (B/T/H) frei und kann mich noch inicht entscheiden, ob Geckos oder vielleicht doch Fröschen rein sollen. Mir gefallen die kleinen Erdbeerfröschen auch sehr gut.

    Liebe Grüße
    agami
     
  3. schlicht_W

    schlicht_W Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2006
    Beiträge:
    120
    hallo

    verpilzen tut bei mir nix , man muss es nur richtig pflegen und mit der luftfeuchte ist auch kein problem , entwerder tust du 2-3 mal am tag sprühen oder kaufst dir eine beregnungsanlage!

    und zum thema pilze sowas hatte ich bei mir noch nicht .

    in wie fern meinst du verpilzen bei was????

    gruß
    jessy
     
  4. agami

    agami Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2006
    Beiträge:
    46
    Hi Jessy,

    ich könnte mir vorstellen, dass sich aufgrund der hohen Temperatur i.V.m. der hohen Luftfeutigkeit Schimmel am Boden bildet. Z.B. verrottendes Substrat oder Ähnliches. Futterreste entfernt man ja sicher umgehend aber wie sieht es mit Kot etc. aus. Findet man den ohne weiteres, dass man ihn entsorgen kann, bevor er schimmelt?

    Gruß
    agami
     
  5. schlicht_W

    schlicht_W Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2006
    Beiträge:
    120
    hallo

    also die probleme mit schimmel habe ich nicht .

    futterreste hohle ich immer raus wenn sie tot sind .


    ich habe auch gut durchlüftete terras wo man sowas verhindern bzw. meiden kann aber im ganzen habe ich jetzt speziel zwecks schimmel noch nichts gehabt !

    und ich betreibe die terraristik schon 10 jahre und 5 davon mit fröschen aber bei den dentrobaten habe ich das problem noch nicht gehabt mit schimmel . aber bei meinen geckos hatte ich das im terrarium.


    aber ich habe hier paar tips um sowas zu vermeiden:

    Oft liegt es an einer zu knapp bemessenen Belüftung, so dass es zu Staunässe kommt. in diesem Fall Belüftung verbessern.

    Anzeichen für Schimmel sind meistens kleine weiße Fädchen an den Rückwänden und sonstigen Einrichtungsgegenständen. Nur wenn man Sie sieht, ist es meistens schon zu spät. Hier ganz vorsichtig vorgehen, vor allem, wenn schon Tierbesatz im Terrrarium ist. KEINE großen Chemokeulen oder Anti-Schimmel-Produkte verwenden, da diese auch die Schleimhäute der Frösche zerstören können und dann hat man nur noch größere Probleme.

    Ich habe den Schimmel relativ schonend und gezielt mit einer sehr leichten Eichenextraktlösung (3-4 Tropfen auf 2 Liter Wasser) bekämpfen können. Die Stellen sollten 1-2 Mal am Tag mit einem Pflanzensprüher befeuchtet werden. Hierbei auch auf ein Höchstmaß an Belüftung achten, sonst geht der Schuß nach hinten los.


    erde/gegenstände wie äste kann man auch im backofen steril machen um die gefahr geringer zu machen .

    gruß
    jessy
     
  6. agami

    agami Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2006
    Beiträge:
    46
    Werbung:
    Hallo,

    das hört sich ja alles ganz gut an. Für chemische Keulen bin ich sowieso nicht zu haben. Ich werde mich also doch noch mal intensiver mit den Fröschen beschäftigen und dann entscheiden.

    Vielen Dank erstmal.

    Gruß
    agami
     
  7. schlicht_W

    schlicht_W Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2006
    Beiträge:
    120
    huhu

    wenn du noch fragen hast zwecks den fröschen und haltung...... dann meld dich bei mir.

    gruß
    jessy
     
  8. agami

    agami Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2006
    Beiträge:
    46
    Hi,

    mach ich gerne. Danke und noch schönes Wochenende.

    agami
     
  9. Moemi

    Moemi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 August 2006
    Beiträge:
    275
    Hallo

    Die sehen ja wirklich richtig hübsch aus :)

    Ich pflege seit ca. 1 Jahr 1,1 Dendrobates tinctorius (nominat). Ich finde diese Tierchen wirklich sehr faszinierend und pflegeleicht sind sie zudem auch noch.
    Mit Schimmel hatte ich allerdings noch nie probleme. Ich besprühe das Terra 1 mal/Tag, was meiner Meinung nach auch völlig ausreicht.

    Dann mal noch viel Spass mit deinen Kleinen.

    Gruß Moemi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden