Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Ab ins Freie!!

Dieses Thema im Forum "Katzen-Forum Allgemein" wurde erstellt von hexi75, 13 Juni 2004.

  1. hexi75

    hexi75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13 Juni 2004
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Bräuchte einige Tips bzw. Erfahrungen!!
    Demnächst ziehe ich mit meinen zwei süssen um. Bis jetzt waren sie reine Wohnungskatzen (4 Jahre). In der neuen Whng möchte ich sie jetzt gerne rauslassen, da eine schöne Terasse und Garten vorhanden ist.
    Was muß ich bei der Umgewöhnung beachten??
    Wann darf ich sie rauslassen?? Vielleicht erst mit Leine??
    Danke
     
  2. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    9.652
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Hallo Hexi!

    Willkommen hier im Forum!

    Also ich würd auf alle Fälle die zwei mal mit der Leine rausführen.
    Als ich mit Mucki umgezogen bin hab ich sie mit der Leine an der neuen umgebung gewöhnt, sie war aber immer schon eine freigängerin.
    ich hab sie damals fast jeden tag einen monat lang rausgelassen mit der leine, dann mal ohne leine aber ich bin dabei geblieben und hab sie dann reingeholt. Hat eigentlich prima geklappt.

    LG Mag
     
  3. Aisha

    Aisha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    341
    Servus Hexi,

    als ich mit meinen beiden Stubentigern übersiedelt bin, durften sie sich die ersten zwei Wochen nur innerhalb des Hauses bewegen. Erst als sie sicher wußten, wo alles nun seinen Platz hat und vor allem, wo sich Ihr Plätzchen befindet, habe ich die Terrassentür aufgemacht.

    Beide habe vorsichtig umd die Ecke gelugt, was es da so gäbe und bestimmten selbst, wie weit sie sich von der sicheren Nähe des Hauses entfernen wollten.

    Als sie sicherer wurden, erkundeten sie vorsichtig die nähere Umgebung usw. Kommt natürlich immer auf die Lage an, wenn es lebhafter zugeht, würd ich die Katzen auch anleinen, falls sie sich erschrecken und kopflos losdüsen.

    So hat es bei uns damals supergut funktioniert und aus den bequemen Stubentigern wurden mäusegefürchtete Räuber. Seine erstes selbstgefangenes Tier muß mein Felix aber dazumal totgelutscht haben, so triefend naß wie die arme Maus war, igittttttt.

    Dann siedelt in halbwegs geordnetem Chaos und wenn du wieder zum Verschnaufen gekommen bist, erzähl uns mal, wie es geklappt hat mit allem. LG Aisha
     
  4. jaessy

    jaessy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13 Juli 2004
    Beiträge:
    2
    Viel Mut

    Hallo Hexi75,

    ich kenn die Situation. Meine Katzen (Kater "Mogly" und Katze "Tiger") hatte ich zunächst aus dem Tierheim in meine Wohnung mit Balkon geholt. Dort hatten Sie zumindestens die Möglichkeit auf den Balkon zu gehen, da alles mit einem Netz gesichert war. Als ich nun vor 4 1/2 Jahren im November in eine Erdgeschoßwohnung mit Terasse und Garten umzog, graute es mir davor, die beiden rauszulassen. Zumal wir hier auch hinter dem Garten und der Hecke eine recht gut befahrene Strasse haben. Da ich aber die Meinung vertrete, daß Tiere ihr Freiheit erhalten sollten (ohne Leine!!), sofern möglich, habe ich dann im Frühjahr den Schritt gewagt. Ja ich habe schweren Herzens die Terassentür geöffnet..
    Beide haben zunächst Tage gebraucht, um zu begreifen, das es nicht nur die Terasse gibt, sondern auch den Rasen, die Hecke, ja, und auch die Strasse.
    Natürlich gab es später auch zwei Nächte, in denen ich heulend auf der Terasse stand und meine beiden nicht der Meinung waren, daß sie wieder reinkommen sollten. Aber ich denke als Tierliebhaber ist es die Pflicht, den Tieren die Freiheit zu geben. Wir haben Sie doch auch. Loslassen ist eine ganz tolle Eigenschaft und kostet dennoch viel Kraft.

    Es läuft bei uns halt klasse. Wenn ich rufe, dann sind beide meist recht schnell wieder drin. Ok, auch hatten wir schon eine tote Amsel und zwei mitgebrachte Mäuse, die zum Glück noch vollständig lebten, aber das bringt halt die Tierwelt so mitsich.. Auch fahren wir jährlich für 2 Wochen in den Urlaub und in der Zeit gehts halt nicht raus. Beide haben damit überhaupt keinen Stress. Wir haben weder gerissene Gardinen noch Kratzer an den Tapeten o.ä.

    Wir haben leider seit 2 Wochen unseren Kater Mogly nicht mehr, weil wir ihn aus gesundheitlichen Gründen einschläfern mussten. Dadurch geht unsere Katze Tiger allerdings jetzt auch weniger raus, obwohl sie die Möglichkeit hat.

    Nun genug von meinen Erfahrungen. Ich hoffe, daß Du die für Dich richtige Entscheidung triffst. Achte vorallem auf Dein Bauchgefühl !!
    Glaub mir, alles wird gut !
     
  5. Aisha

    Aisha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    341
    Servus Hexi,

    lange nichts mehr von dir gehört. Was macht der Umzug? Büüüüüüüütte berichten. LG Aisha
     
  6. Sternie

    Sternie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    371
    Ort:
    bei Hamburg
    oh man, ich muss ja schon ewig nicht mehr im forum gewesen sein *schäm*

    Ich hatte damals die selben Bedenken bzw. Vorfreude. 3 Stubentiger ohne Balkon. Einer davon mit enormen Freiheitsdrank, eine mit mäßigem und einer mit gar keinem. Bei mir stand alles offen.

    Aber es war alles super! Terassentür auf, alle vorsichtig schnell auf Terasse, aber nicht drüber weg. Ein paar Tage später wurde der Kreis vergrößert und dann wurde langsam die Gegend erkundet. Allerdings war bei uns das Gebäude ein großes U mit offenem Ende in eine Spielstraße. Innerhalb des U ein große Rasenfläche.

    Nun ging es daran, die anderen Terassen kennen zu lernen. Die Hunde waren begeistert :D und meine katzen sooooo schnell *hihi*

    Die Kater waren kastriert (Katze auch) und somit kein soooo großer Wirkungskreis, keine Beute *dank* und nur zufriedene Katzen (selbst mein freiheitsliebender Kater pinkelte nicht mehr in Ecken). Naja, die Kater unter sich ist ein anderes Thema.

    Ich persönlich würde nieeeee wieder eine Leine verwenden. Samson kannte sie von klein auf und hat sich auf Sprints und Heckenbesuchen trotzdem ständig din verheddert und halb aufgehängt. Wen ndeine es gar nicht kennen, probier es auf jeden Fall vorerst tagelang in der Wohnung aus. Draußen brauchen sie sich nur erschrecken oder kriegen ihre drolligen 5 Minuten und schon können sie in Panik verfallen. Versuch es lieber ohne, sie sind doch seeeeehr anhänglich die kleinen Tiger ;)
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden