Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Angst vor Fremden

Dieses Thema im Forum "Katzen-Forum Allgemein" wurde erstellt von Ninja, 30 Juli 2004.

  1. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2004
    Beiträge:
    1.383
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hallo:)

    Ich möchte gerne von meinem Kater Tobias erzählen:) Mittlerweile ist er 3 Jahre alt, als ich ihn als Baby bekam, waren wir beide allein und ich verwöhnte ihn natürlich wie einen Prinzen, d.h. meine Aufmerksamkeit wenn ich zu Hause war galt nur ihm. Dann lernte ich meinen jetzigen Mann kennen und anfangs nagte Tobi natürlich ein wenig dran, doch ich zeigte ihm immer daß er um nichts fürchten muß :) . Dann zogen wir in die jetzige Wohnung und seither sind wir alle drei ein Herz und eine Seele, worüber ich natürlich sehr glücklich bin. Doch kommt ein Besucher, dann ist der Tobi verschwunden. Übernachtet dieser bei uns, dann läßt sich der Tobi erst nach zwei Tagen blicken, doch macht er richtige Freudensprünge wenn wir drei wieder alleine sind. Mir tut das ein wenig leid, denn ich möchte nicht daß er sich fürchtet und außerdem gibt es ja keinen Anlaß dazu. Tobias ist eine Hauskatze doch las ich in einem Buch daß es eine Rasse geben sollte, die nur maximal 2 Beziehungspersonen respektiert und annimmt. Wenn wir auf Urlaub fahren kommt er zu meiner Oma, dort ist er z.B. nicht schüchtern , doch muß ich auch erzählen daß meine Oma ganz gleich wie ich zu ihm ist, d.h. er wird umsorgt, umhätschelt usw. :)
    Hat wer einen Tipp wie ich es schaffen könnte, daß er mehr Vertrauen zu Fremden bekommt? Oder daß er sich wenigstens nicht fürchtet?

    Liebe Grüße
    Ninja
     
  2. Heike Brunken

    Heike Brunken Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    28
    Hallo Ninja, :winken1:

    da kann man glaube ich gar nichts machen. Es gibt Katzen die "fremdeln" ihr Leben lang. Andere sind Fremden gegenüber recht aufgeschlossen.
    Falls der Besuch öfter kommt, kann eine Gewöhnung möglich sein.(Falls es sich immer um die gleiche Person handelt) Aber dafür muß man viel Zeit bemessen.

    Eine Katze ist eben eine Katze und unterscheidet wen sie mag oder wen sie (erst mal) nicht mag.
    Meine Katzen mögen Fremde auch nicht, aber das finde ich völlig o.k.
    Gruß Heike
     
  3. Delfin

    Delfin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2004
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Kreis BM (K)
    Laß der Katze einfach noch Zeit ... u.U. sogar sehr viel Zeit. Meine Fleur ist auch so ein kleiner Feigling. Geht die Hausklingel ist sie weg ... wie der Blitz. Kommen Fremde ... keine Chance, Fleur vorzustellen. Irgendein Loch zum verstecken findet sie immer.

    Meinem Freund gegenüber war sie sehr lange sehr schüchtern - und heute verstehen sie sich wunderbar. Hat allerdings seine Zeit gedauert. Er und ich sind im Dezember zwei Jahre zusammen, zusammen wohnen tun wir seit 14 Monaten in etwa.

    Also - es kann noch werden.

    Grüße
     
  4. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2004
    Beiträge:
    1.383
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Danke für Eure Beiträge, ich weiß sehr wohl daß ich da nichts machen kann und auch nicht möchte, es beruhigt mich sogar daß nicht nur der Tobi so ein Feigling ist :jump1: ; vielleicht wenn er viel älter wird, wird er zu Fremden zutraulicher und wenn nicht, kann man ja auch nichts machen.

    Liebe Grüße
     
  5. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    9.652
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Hallo Ninja!

    Tja ich kann den beiden nur recht geben, Geduld ist alles :)
    Der Kater meiner Mutter reagierte früher auch so, er verkroch sich immer wenn Besuch kam, wenn Kinder dabei waren dann immer in die hintersten Ecken. Wir haben es respektiert. Wenn er kommen wollte dann kam er eh, und wenn nicht dann schlief er halt irgendwo an einem gemütlichen Platz und kam dann Stunden später wenn er meinte es wäre die Luft rein.

    Es gibt eben gesellige Katzen und Katzen die wiederrum sehr misstrauisch sind und sich nicht auf jeden einlassen.

    LG
    Mag
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden