Hilfe....Weis nicht mehr weiter

Danie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2 März 2005
Beiträge
147
Ort
NRW
Hallo Foris
Ich weis erhlich nicht mehr weiter,ich habe eine Katze die vollkommen durch geknallt ist.Sie wird vom Engel zum Teufel und das inerhalb weniger Sekunden.
Ich weis das kleine Katzen viel spielen aber das ist echt nicht normal.
Sie hetzt durch die Wohnung wie eine Geistesgestörte,greift alles an sogar Türen:autsch:
Sie hat sogar jetzt zwei mal mich angegriffen,sie springt mein Arm an krallt sich mit all ihre Pfoten an mich fest das es richtig weh tut,kratzt und beisst daran:wut1: .Das ich teil weise ein verkratzten arm habe.
Aber das erst seit zwei tagen.
Ich weis ja das kleine Katzen verspielt sind aber so das finde ich nicht normal.
Sie kricht richtige aus raster,als ob es im Kopf klick macht und durch dreht.
Ich weis echt nicht weiter:weinen3:
Sie kann ja auch richtig süss und lieb sein aber ....
Ich nehme mir ja schon viel zeit für sie das sie genug aufmerksamkeit bekommt.
Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus,weil so geht es nicht weiter.
Bitte um Dringende Hilfe.
Danke im Vorraus.
Lg Danie
 
Werbung:

Umbreon

Sehr aktives Mitglied
Registriert
23 August 2005
Beiträge
168
Ort
Innsbruck
Hallo Danie,

hmmmm, so wie du das jetzt beschreibst, geht es bei mir auch zu... Die Mitternachtsgespenster sind die süßesten kleinen Schmusegeister, aber wenn sie mal ihre "verrückten 5 Minuten" haben, sind sie auch nicht zu bändigen... Da wird dann alles attackiert und gejagt, was sich bewegt, ganz egal, ob das ein Hüpfball oder mein Fuß ist... Manchmal jagen sie auch irgend was Imaginäres und spielen total verrückt, obwohl keinerlei Grund besteht, irgend was zu jagen, da sind dann auch mal Türen oder Bücher unter den potentiellen "Opfern" *gg*
Das Anspringen und durch die Wohnung wetzen kenn ich, ich bin anfangs auch sehr erschrocken, als sich die Kleinen im wahrsten Sinne des Wortes auf mich gestürzt haben, hihi....

Wie lange habt deine Miez diese "Aushänger" denn? Ich glaube dennoch, dass es normal ist, wenn sie ab und zu mal wild ist, wie du schon sagtest, ist sie ja noch klein, und ich hab ausserdem gemerkt, dass es von Tier zu Tier verschieden ist, wie "heftig" die Angriffe sind.

Mia zum Beispiel ist ziemlich grob, wenn sie spielt und rauft, Luna dagegen ist sehr sanft und vorsichtig. Der Kater, der davor bei uns gewohnt hat, war aber im Vergleich dazu dermaßen wild, dass wir ständig zerkratzt und zerbissen waren...

Vielleicht solltest du sie, wenn du merkst, dass sie wieder so "verrückt spielt", einfach mal so richtig durch die Wohnung jagen mit nem Hüpfball oder einem Laserpointer (das geht bei meinen beiden prima), damit sie ausgelastet ist und gar nicht auf die Idee kommt, dich anzufallen... Ich hab mal gelesen, wenn Katzen ihren Menschen z.B. in den Fuß oder sonstwohin beissen, bedeutet das oft, dass ihnen langweilig ist und sie spielen wollen.

Ob ich dir damit weiterhelfen konnte, weiß ich nicht, aber versuch wirklich mal den Laserpointer, das ist der Hit, nach der Hetzerei sind meine immer ganz müde und kuschelig ^^
 

Molissima

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Oktober 2004
Beiträge
353
Ort
Nahe Graz
na als ich das gelesen habe dachte ich auch an die verrückten 5 min die auch oft etwas länger sein können. unsere haben das nicht so extrem aber der kater meiner mutter der war perfekt darinnen herumzurennen wie blöde. da flogen auch schon mal teppiche und pölster durch die gegend abgesehen davon dass er oft am glatten boden ausgerutscht ist und irgendwo dagegen gekracht ist.
nach dem anfall sass er da und hechelte wie ein hund.
lg tina
 

Aisha

Sehr aktives Mitglied
Registriert
22 Juni 2004
Beiträge
341
Hallo Danie,

kann mir gut vorstellen, daß du da verzwifelt bist. Würde ich, ehrlich gesagt, auch nicht tolerieren, daß der Stubentiger mich anfällt, närrische 5 Minuten hin oder her. Es ist eher eine Frage der Toleranz, dürfen sie´s oder nicht.

Meine rappeln genauso, rasen kreuz und quer, fangen Schatten oder Dinge, die gar nicht da sind, da wird geknurrt, gefaucht, die Ohren angelegt, sich auf Spielsachen gestürzt usw. Aber sie wissen ganz genau, daß sie nichts an Vorhängen, Pflanzen, auf Tischen oder an mir oder den Kindern zu suchen haben bei dieser Rappelei.

Ich habe dieses Verhalten immer mit lauter Stimme unterbunden, wenn das nichts half, kam das "Kochlöffel-Ungetüm". Ich hab mit dem Kochlöffel auf die Deckel der Kochtöpfe geschlagen, ein herrlicher Krawall, den die Katzen gar nicht mögen. Darüber vergassen sieh ihren Rappel und, wenn Ruhe eingekehrt war, gabs einige Leckerli. Später reichte dann schon ein lautes "Nein", um sich wieder einzukriegen und flugs saßen sie vor ihren Futterschüsseln und taten unschuldig :rolleyes:

Meine sind aber Freigänger, die sich eben auch draussen austoben können, da ist es sicher nicht so wie bei reinen Wohnungskatzen.

Auch Tiere suchen ihre Grenzen, es liegt an uns, ihnen zu zeigen, was unerwünscht ist und was nicht und auch da hat jeder Besitzer seine eigene Toleranzgrenze. Aber ganz egal, wo die bei jedem Einzelnen liegt, dem Tier muß eindeutig gezeigt werden, das will ich nicht, Schluß damit. Das geht sehr gut gewaltfrei, man muß nur Ideen haben und auch mal Wege gehen, die nicht so alltäglich und normal sind. In dieser Beziehung laß ich mich gern für Verrückt erklären :)

Liebe Grüße
Aisha
 

Danie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2 März 2005
Beiträge
147
Ort
NRW
Hallo
Ich hab schon versucht laut in den Händen zu klatschen und mit ein Nein im lauteren ton aber irgendwie hilft gar nichts.
Sie lebte vorher bei leuten die Behinderte Leute(Kinder) haben,ob es damit was zu tun hat?
Sie kümmerten sich gar nicht um sie.
Sie kam immer zu uns in den Hof gelaufen,da hab ich sie ein Tag mit in die Wohnung genommen,obwohl ich sie vorher schon mal zu ihnen zurück gebracht habe,sie sagten das sie immer wieder weg läuft.Also passen die gar nicht auf sie auf:wut1:
Ich habe sie aus Angst mit genommen weil dort eine Hauptstrasse ist und sie leicht dort unter ein Auto kommen könnte,genau bei uns um die ecke.
Was meint ihr soll ich sie zurück geben?Vielleicht interressiert es die leute garnicht das sie weg ist,weil normalerweise wenn ein tier weg ist ,fragt man ob jemand ihr tier gesehen hat oder hängt schilder auf.
Weis echt nicht was ich machen soll,aber so kann ich sie nicht mehr in der Wohnung halten,weil es wirklich schlimm ist mit ihrem zustand.
Gerade hatte ich besuch und es war ein Kind dabei und den wollte sie auch anspringen,obwohl er wirklich nichts gemacht hat.er sass auf den Boden und hat sie nur angekuckt.
 

Tanschi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6 Oktober 2005
Beiträge
66
Ort
Maria Schnee
Hallihallo! :winken3:
Ich kann mich den anderen auch nur anschließen. Diese "verrückten 5 Minuten" gibt´s auch bei meinen Fellnasen!!

Vor ein paar Tagen hab ich mich am Nachmittag ein bisserl auf der Couch ausruhen wollen...natürlich sind sie gerade da hyperaktiv geworden. Bei ihren wilden Abfangerlspielerein bin auch ich nicht verschont geblieben - ich hab auf der Couch geschlafen und beide sind wie wild über mich (ganzen Körper, auch Kopf) drübergerast. Ich dachte, jetzt sind sie komplett durchgeknallt. Das dauert bei ihnen dann so ca. 15 min., und das Ganze 3-4 Mal pro Tag...

Aber sie haben mir noch nie in irgendeiner Weise wirklich wehgetan...das bleibt auch hoff ich so!!

Lg,
Tanschi
 

Grinseentchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
25 Juli 2005
Beiträge
4.715
Ort
Mittelpöllnitz/Thür.
Hallo Danie, hast du nur diese Katze?
Ist sie "dort" vielleicht mit mehreren Katzen groß geworden, so das sie jetzt Spielpartner sucht?Oder säugt sie wohlmöglich noch?
Was für Behinderungen haben denn die Kinder?
Ich kann es mir zwar nur schwer vorstellen, aber wenn ein Kind z.B.sich nur laut und unkontrolliert äußern kann oder eine Körperbehinderung in Richtung Epelepsie hat, sodaß fuchtlige Bewegungen an der Tagesordnung waren, könnte ich mir schon vorstellen, das dadurch die Katze "hippeliger" wird.
Ich würde aber auf jeden Fall trotzdem dort Bescheid geben, das du die Katze hast und was nun ist, ob sie sie wiederhaben wollen, oder, ob du sie behalten kannst.
Wenn du sie behalten kannst und willst, würde ich ihr vielleicht einen Spielkameraden dazuholen, das sie mit ihm ihre Kräfte messen kann.
Also, versuch erstmal die Ursache für ihr Verhalten herauszubekommen.
Wobei es schon richtig ist, was auch die anderen gesagt haben, das dies alles zum Spieltrieb gehört und vieleicht gibt es ja auch bei Tieren Hyperaktivität?
 

Ninja

Sehr aktives Mitglied
Registriert
27 Juli 2004
Beiträge
1.383
Ort
Salzburg
Als mein Tobias noch klein war, litt er auch unter enormer Hyperaktivität, es kam mir oft vor als hätte er Angst gehabt was zu versäumen, denn er schlief oft erst vor lauter Erschöpfung ein, und kaum hörte er irgendwas war er schon wieder munter, oft die ganze Nacht lang. Rannte wie wild durch die Wohnung, haute sich oft sein Köpfchen an und sah manchmal richtig irr drein. Heute kann ich richtig schmunzeln drüber, denn nun ist er vier Jahre alt, schläft viel, hat aber noch immer seine "Dodelminuten", so wie ich sie nenne, da schaut er ganz irr, läuft und springt wie wild durch die Wohnung.
Ich konnte die ersten vier Monate mit ihm nur ein paar Stunden schlafen, verglich ihn immer mit einem Menschenbaby, aber andererseits möchte ich das alles nicht mehr missen, auch wenn es momentan für Dich ein wenig stressig ist, ich kann Dich beruhigen, Deine Katze wird auch ruhiger werden, sich an Dich gewöhnen, und sie wird quasi total "normal" sein.

Liebe Grüße:winken3:
 

Guinevere

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20 Juli 2005
Beiträge
2.955
Ort
Klagenfurt
Hi Danie!

Du sagst, die Katze hat keine Aufmerksamkeit - oder sehr wenig davon - bekommen. Ich hab das Phänomen schon oft beobachtet, Tiere werden immer grober, wenn sie keine oder zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. Sie schreien direkt nach Aufmerksamkeit und versuchen dies mit Beißen, Kratzen oder Ähnlichem durchzusetzen.

Wie lange hast du die Kleine schon? Wie alt ist sie? Wie lange war sie bei den Vorbesitzern?

Mit viel Liebe und Geduld wird das schon. Keine Bange. Hab auch so eine zu Hause. Akuma. Die hat nach jetzt beinahe zwei Monaten damit aufgehört, sich in meine Unterarme zu verbeißen, wenn sie was will/nicht will.

Durchhalten heißt die Devise!!

lg Guin
 

SUNNY-SZ

Mitglied
Registriert
17 Oktober 2005
Beiträge
17
Ort
SZ
Hallöchen,:winken3:

ich würde auf jedenfall auch bescheid geben das Du die Katze hast denk mal das gehört sich so! Mit den 5 min. das kenn ich pers. auch als unser Kater noch nicht da war hatte sie das auch des öffteren und auch so heftig das ich oft zerkratzt war und etwas blutete. Kleine Tieger (-: dann nachdem der Kater da war und sie älter wurde ließ es immer mehr nach. Auf jedenfall sind Katzen nicht gern allein und falls doch kann so etwas schnell vor kommen! Meine Schwägerin hat sich vor kurzen auch eine kleine Mietze geholt was wir alle nicht verstehen da sie von Beruf Köchin ist und deshalb kaum Zuhause und wie es kommen mußte rastet der Kleine auch aus er hat seine 5 min. und macht sogar in die Blumentöpfe usw. sein...da sie sich aber nicht trennen möchte haben wir ihr auch zu einer Zweiten geraten...!!!

L.G., Sunny:)
 

Danie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2 März 2005
Beiträge
147
Ort
NRW
Guinevere schrieb:
Hi Danie!

Du sagst, die Katze hat keine Aufmerksamkeit - oder sehr wenig davon - bekommen. Ich hab das Phänomen schon oft beobachtet, Tiere werden immer grober, wenn sie keine oder zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. Sie schreien direkt nach Aufmerksamkeit und versuchen dies mit Beißen, Kratzen oder Ähnlichem durchzusetzen.

Wie lange hast du die Kleine schon? Wie alt ist sie? Wie lange war sie bei den Vorbesitzern?

Mit viel Liebe und Geduld wird das schon. Keine Bange. Hab auch so eine zu Hause. Akuma. Die hat nach jetzt beinahe zwei Monaten damit aufgehört, sich in meine Unterarme zu verbeißen, wenn sie was will/nicht will.

Durchhalten heißt die Devise!!

lg Guin


Hallo Guin,
wir haben unsere Schiwa jetzt drei Wochen.Sie ist ca 4 Monate alt.Wie lange sie bei den anderen war weis ich nicht.Ich hab schon versucht ein foto ein zustellen,klappt aber nicht leider immer zu groß.Ich versuchs mal unter Fotos.
Lg Danie
 

wolkenkind

Sehr aktives Mitglied
Registriert
22 August 2005
Beiträge
385
Sehr hübsch die Kleine. :)

Guin hat sicher recht. Das sind bestimmt noch die Nachwirkungen von den Vorbesitzern. Aber wie die typischen fünf Minuten hört sich das Verhalten nicht gerade an. Sei einfach lieb zu ihr, gib ihr Zeit und zeig ihr Grenzen auf. Hab ich das richtig verstanden das sie bei dir eine reine Wohnungskatze ist?
 

Danie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2 März 2005
Beiträge
147
Ort
NRW
wolkenkind schrieb:
Sehr hübsch die Kleine. :)

Guin hat sicher recht. Das sind bestimmt noch die Nachwirkungen von den Vorbesitzern. Aber wie die typischen fünf Minuten hört sich das Verhalten nicht gerade an. Sei einfach lieb zu ihr, gib ihr Zeit und zeig ihr Grenzen auf. Hab ich das richtig verstanden das sie bei dir eine reine Wohnungskatze ist?


Hallo
Ja wir halten sie zuhause,weil wie gesagt wir wohnen an einer Hauptstrasse.
Lg Danie
 
Werbung:

wolkenkind

Sehr aktives Mitglied
Registriert
22 August 2005
Beiträge
385
Vielleicht dreht sie auch einfach nur am Rad weil sie nicht mehr raus kann!? Aber ich denke das wird sich geben. Aber du musst die auf jeden Fall gut mit ihr beschäftigen und viel spielen. Habt ihr noch ein Tier bei euch? Vielleicht wäre ja eine zweite Katze die Lösung.

Das Zurückgebenproblem ist natürlich schwierig. Wenn ich den Eindruck hätte das sich die Leute nicht um die Mietz kümmern und denen das egal ist was mit ihr ist würd ich sie wahrscheinlich behalten. Wenn das der Fall ist würd ich denen auch nichts sagen, weil es dann eh nichts bringt mit solchen Leuten zu sprechen. Wenn du dir da aber nicht sicher bist solltest du vielleicht doch mit denen sprechen. Wie gesagt, du musst einschätzen wie die Leute drauf sind.
 
Oben