Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Hundebiß

Dieses Thema im Forum "Hunde-Forum Allgemein" wurde erstellt von Aisha, 3 September 2004.

  1. Aisha

    Aisha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    341
    Werbung:
    Hallo an alle,

    muß hier mal meinen Ärger über unvernünftige Hundebesitzer loswerden, grummel.

    Gestern wollte mein Sohn seinen Freund, das Nachbarskind, besuchen.

    Es war aber nur die Oma zu Hause. Sohnemann geht durch den Garten, der Hund im Haus sieht ihn, läuft raus, wirft das Kind zu Boden und beißt ihn ins Hinterteil.

    Daraufhin die Oma rüber zu uns, mich angefaucht, wir sollten auf unser Kind aufpassen, ich wüßte ja, daß Robi so auf David reagiert.

    Weiß ich, aber da David erst von einem anderen Freund zurückkam und schnurstracks weiter zum Nachbarn ging, hatte ich diesmal keine Ahnung, daß er rübergegangen ist.

    Gott, es sind Kinder, die sich spontan entschließen, jetzt schau ich mal rüber.
    Sollen die Kinder nun klüger sein als die Erwachsenen? Jedenfalls lag die Schuld hier nun eindeutig bei uns, so Omas Meinung, die mich kräftig anschnauzte.

    Ich habe gesagt, daß in meinen Augen der Hund als gefährlich einzustufen ist, er hatte ihn schon das dritte Mal so gebißen. Von den anderen unzähligen Kratzern red ich ja schon nicht mehr. Dieser Hund hat eine unserer Katzen fast totgebissen, seit damals atmet sie mit seltsamen Geräuschen. Einer anderen Katze von uns hat er den kompletten Schweif rausgerissen und wir mußten sie mit 6 Monaten einschläfern lassen. Da ich das aber nicht beweisen kann, war es natürlich nicht ihr so braver Hund.

    Andere Nachbarn bestätigen aber, daß am selben Tag zur passenden Uhrzeit aus des Nachbarsgarten ein donnernder Ruf nach ihrem Hund kam. So ruft man den Hund aber nicht in einer normalen Situation. Aber keine Beweise und der typische Verdrängungsmechanismus. Und sowas nennt sich Psychologin!!!!

    Fazit: Wir sind die Bösen, ihr Sohn darf nicht mehr zu uns rüberkommen. Unserer auch nicht, aber wegen des Hundes nicht. Ich habe es gestern gewagt, mit meinem Kind zum Arzt zu fahren und die ganze Geschichte zur Anzeige zu bringen. Jetzt ist das Ende der Fahnenstange erreicht!!

    Das Dumme ist nur, wie die nette Hundebesitzerin gestern sofort meinem Mann mitgeteilt hat, daß gleich wieder ein anderer Hund genommen wird. Dieser wird wieder genauso gestört werden, da sich die Besitzer ja nicht ändern. Weiterer Ärger ist vorprogrammiert. Oder der Hund ist klüger als diese Menschen.

    Puh, jetzt ist mir ein wenig leichter.

    Gott sein Dank hat David keine Angst vor Hunden, das haben unsere immer von Herzen guten Hunde zu verhindern gewußt. Dafür danke ich meinen beiden mittlerweile verstorbenen Schäferhunden nochmal, danke Cliff und Arko, wir werden euch nie vergessen.

    Liebe Grüße Aisha
     
  2. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    9.652
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Hallo Aisha!

    Mensch, na da wär ich auch sauer, :wut1:

    So eine :wut1: ..... nein das sag ich jetzt nicht... :wut1:

    Kann man es nicht irgendwie verhindern das solche Menschen die Verantwortung über ein Tier nie wieder bekommt.....

    Wie gehts den deinem Sohn? Er ist doch nicht sehr schlimm verletzt oder?

    LG
    Margit
     
  3. Merle

    Merle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 September 2004
    Beiträge:
    110
    Ort:
    NRW
    Hallo Aisha!

    Du hattest mir ja schon davon erzählt. Ich finde es war völlig richtig Anzeige zu erstatten.

    Wie sieht es denn bei Euch mit der Gesetzgebung aus? Nicht das der Hund abgenommen wird und die kaufen gleich einen neuen, den sie dann auch wieder verderben?

    Hoffentlich geht es Deinem Sohn gut?!

    LG Bettina
     
  4. Aisha

    Aisha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    341
    Servus Margit und Bettina,


    meinem Sohnemann gehts wieder gut, danke der Nachfrage. Die Verletzung war Gott sei Dank nur oberflächlich.

    Die Anzeige ist im laufen, es ist aber fraglich, ob sie ihnen den Hund wegnehmen werden. In der Ziwschenzeit habe ich erfahren, daß er auch auf den Postbeamten und einen Gemeindarbeiter losgegangen ist.

    Eine tollen Hund haben diese Leute aus dem armen Tier gemacht, die sollten wegkommen, nicht der Hund. Weiters fraglich, ob sie sich wieder einen Hund nehmen dürfen. Sind ja angesehen Leute, also dürfen sie sicher wieder!!!!!!!

    Liebe Grüße Aisha
     
  5. Merle

    Merle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 September 2004
    Beiträge:
    110
    Ort:
    NRW
    Hallo Aisha!


    meinem Sohnemann gehts wieder gut, danke der Nachfrage. Die Verletzung war Gott sei Dank nur oberflächlich.
    = Trotzdem, es ist ein Kind und wie Du schon sagtest, es hätte auch der Kopf
    sein können!

    Die Anzeige ist im laufen, es ist aber fraglich, ob sie ihnen den Hund wegnehmen werden. In der Ziwschenzeit habe ich erfahren, daß er auch auf den Postbeamten und einen Gemeindarbeiter losgegangen ist.
    = Na spitze!

    Eine tollen Hund haben diese Leute aus dem armen Tier gemacht, die sollten wegkommen, nicht der Hund. Weiters fraglich, ob sie sich wieder einen Hund nehmen dürfen. Sind ja angesehen Leute, also dürfen sie sicher wieder!!!!!!!
    = Wie das oft so ist! Manche sind gleicher! Sauerei!

    LG Bettina
     
  6. Aisha

    Aisha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    341
    Werbung:
    Bis dato hab ich nix mehr von den Nachbarn gehört. Die Kinder dürfen ja nicht mehr zusammen, alles wegen der Uneinsicht der Hundebesitzerin, sprich der Mama des Nachbarbuben.

    Von der Anzeige her weiß ich auch nichts, keine Nrachfrage von der Polizei oder einem Arzt, es war aber das Wochenende dazwischen, da dauerts ja etwas länger.

    Der Hund hat schon immer sehr aggressiv auf David reagiert, sogar im Beisein der Besitzerin, er ist eine wandelnde Zeitbombe, leider. Wenn der Hund nicht wegkommt, wird er unser Kind noch aggressiver angreifen, da bin ich mir ganz sicher. Deshalb werd ich alles dran setzen, daß der Hund wegkommt, so leid mir das tut.

    Es kam weder eine Entschuldigung noch hat sich jemand erkundigt, wie es David geht. Nett, oder? Das nenn ich Charakter. Und das ist eine ausgebildete Mediatorin, die eine Streitschlichterin sein soll.

    Liebe Grüße Aisha
     
  7. Lorenzo

    Lorenzo Mitglied

    Registriert seit:
    21 September 2004
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Killwangen Schweiz
    Hundebiss...Aisha

    Liebe Aisha, mich würde interessieren, was dieser Hund für eine Rasse hat.
    Das es Deinem Jungen wieder gut geht freut mich und auch, dass er weiterhin keine Angst vor Hunden hat.
    Über den Vorfall werd ich mich nicht äussern...

    lg Löru
     
  8. Devil2000

    Devil2000 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 August 2004
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Nähe Linz
    Hallo Aisha,

    wenn ich jetzt meine Meinung dazu kundtue, wirst Du mich teuflisch und böse nennen. Vielleicht zu recht, vielleicht auch nicht. Der Vorfall geschah im Revier des Hundes, soweit ist der Hund im recht! Das ist natürlich keine Entschuldigung für das Benehmen der Besitzer und mir tut auch Dein Bub sehr leid. Trotzdem: Du wußtest, dass der Hund so reagiert (es gab ja schon Vorfälle) und hast Deinen Bub nicht davon ferngehalten. Wenn zu mir jemand unaufgefordert auf das eingezäunte Grundstück kommt, dann würde ich auch nicht für meine Hunde garantieren. Deshalb gibt es Tore und Klingeln, die auch von Kindern benutzt werden sollten. Es ist doch nicht schwer, einem Kind beizubringen, nicht unaufgefordert ein fremdes Grundstück zu betreten...

    Wenn diesem Hund jetzt etwas geschieht, dann ist wieder ein unschuldiges Tier Opfer von menschlicher Willkür geworden. Liebe Aisha, wir sind sonst fast immer einig in unseren Ansichten - hier gehen sie offenbar weit auseinander. Ich verstehe, dass man das alles als Betroffener anders sieht, aber bitte betrachte es auch einmal von meiner Seite.

    Teuflisch????????

    L G

    Devil
     
  9. Aisha

    Aisha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    341
    Der Hund ist ein Deutscher Schäferhund, der hier überall "sein Revier" hat. Auf unserem Grund und der aller Nachbarn hier. Unsere aller Grundstücke sind nur zum Teil eingezäunt, der Hund kann also kommen und gehen wie er will und markiert auch wo er will, unsere Hausmauer, Auto, Blumentröge, Kinderspielzeug in der Garage etc. Unsere Katzen waren mit unseren Kindern auf der öffentlichen Straße und haben gespielt, als der Hund kam und eine davon beinahe totbiß, die Kinder "durften" dabei zusehen.

    Kinder sind Kinder, spontan und unüberlegt. Um klingeln zu können, müßte man das Grundstück schon bis zum Haus betreten, da es diese erst an der Haustür gibt. Soll ich von einem 8 jährigen Kind mehr Vernunft erwarten als von den Hundebsitzern? Traurige Welt. Jaja, der arme Hund, er muß ja Briefträger, Gemeindebiedienstete und harmlose Hunde, die gerade hockend ihr Geschäft verrichten, auch beißen.

    Meine Meinung diesbezüglich habe ich schon kundgetan, daran wird sich nichts änderen. Der Hund wird verstanden, wo bleiben die Kinder? :weinen3:

    Ratlos Aisha
     
  10. Devil2000

    Devil2000 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 August 2004
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Nähe Linz
    Tob nicht, Aysha,
    es hörte sich an, als sei das Grundstück eingezäunt. Frei herumzulaufen hat ein solcher Hund natürlich nicht. Bei uns im Bezirk hat in einem ähnlichen Fall allerdings der Amtstierarzt die Hundehaltung mit der Auflage weiter genehmigt, dass das Grundstück vollständig hundesicher eingezäunt wird und der Hund nicht mehr unbeaufsichtigt herumlaufen darf. Ich würde also in diesem Fall ein Gespräch mit Amtstierarzt suchen und eine Lösung finden, die allen gerecht wird. Ich verstehe Kinder durchaus - aber ich verstehe auch die Reaktion der Hunde. Was ich nicht verstehe, ist die Reaktion der Hundehalter. Insofern gebe ich Dir recht. Eine Anzeige zu erstatten, so dass die Gefahr besteht, dass der Hund eingeschläfert wird, halte ich jedoch nicht für den richtigen Weg. Oder hast Du die Anzeige beim Amtstierarzt erstattet?

    LG

    Devil
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden