Katze im Haushalt verwildert...Hilfe!! ...

KatzenSindLieb

Neues Mitglied
Registriert
18 Januar 2006
Beiträge
3
Ich habe meine Katze nun bereits 2 Jahre (fast) Ich habe sie in Ihrem zarten von 4 Wochen bekommen. Sie war schon damals recht munter und lustig drauf. Bis vor einiger Zeit fand ich das auch ok.
Sie kratzt und beisst mich beim Spielen, auch das fand ich ok. Manchmal krieg ich dann Bussis von ihr.
Sie hat in der alten Wohnung wirklich ÜBERALL uriniert. Ich dachte in der neuen Wohnung wird das anders. Am Anfang schien alles gut. Doch dann fing sie wieder an. Sie war auch damals schon wild. Man müsste euch nur mal die Wände zeigen, die sie raufgerannt ist. Total zerkratzt...
Und hier fängt sie nun auch an. Allerdings...das Problem ist, das sie gar nicht mehr aufhört. Sie weckt meine Mutter und mich jede Nacht, sie kratzt SO an den neuen Möbeln. Sie hat soviel Angst, dass sie fast die ganze Zeit nur mit aufgestellten Haaren und buschigem Schwanz herumläuft.
Meine Mutter hat genug. Sie hat eine schwere Operation vor sich, kann diese allerdings nicht antreten, solang die Katze nicht ruhiger wird. Und diese Operation entscheidet über ihr Leben.
Und ich hab ihr gesagt wenn die Katze wegmuss, gehe ich auch. Und das werde ich. Ich bin im ersten Lehrjahr naja...irgndwie wird das vielleicht klappen. Allerdings hoffe ich, dass es Lösung gibt für so ein Problem.

Meine Katze ist wild, sie beisst, kratzt, uriniert irgndwohin weil sie zu faul ist aufs Kisterl zu gehen. Sie kraxelt auf Wände und beschädigt langsam die neuen Möbel.

Gibt es Lösung`? Ich habe auf jeden Fall noch vor mit ihr zum Tierarzt zu gehen.
 
Werbung:

wolkenkind

Sehr aktives Mitglied
Registriert
22 August 2005
Beiträge
385
Ich denke nicht, dass deine Katze zu faul ist auf ihre Toilette zu gehen. Für mich klingt das eher nach zu wenig Auslastung. Spielst du genug und beschäftigst dich genug mit ihr? Manche Katzen brauchen mehr Aufmerksamkeit als andere und wenn sie die nicht bekommen drehen sie durch. Wenn ihr jetz auch noch in eine neue Wohnung gezogen seid ist die Mietz ziemlich durcheinander. Sie versteht den ganzen Umzug ja nicht so wie ein Mensch sondern wird einfach aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen. Also braucht sie umso mehr Zuneigung.

Allerdings wurde mir mal im Tierheim gesagt das es Katzen gibt, die von Baby an nicht für das Leben in einer Wohnung geschaffen sind. Vielleicht ist deine Katze ja auch so.

Sprich auf jeden Fall mit dem Tierarzt darüber. Es gibt auch eine Bachblütentherapie aber dazu können dir die anderen hier sicher mehr erzählen.

Wünsch dir viel Glück und hoffe das ihr zwei das hinbekommt.
 

Flauschfussel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2 Mai 2005
Beiträge
8.326
Ort
Siegen
Hallo :)
Also, für mich hat die Verhaltensstörung auch damit zu tun, dass du deinen Fellpups so früh bekommen hast.
4 Wochen ist viel zu früh, da konnte die Mietze von Mama gar nicht genug lernen.
Ich spreche da aus Erfahrung, weil wir unseren Strippi mit 8-10 Tagen bekommen haben, er wäre sonst getötet worden.
Seine Schwester haben wir auch gleich mitgenommen, sie lebt nun bei meinen Eltern.
Beide Katzen zeigen Auffälligkeiten, so nuckeln sie zum Beispiel immer noch.....
Strippi und Fritzi konnten sich viel bei unseren anderen , großen Katzen abschauen, trotzdem ist es ein riesiger Unterschied für sie, wenn Mama nicht da ist.
Katzenmamas können sehr streng sein und zeigen ihren Kleinen, was zu tun ist.
So hatten Gizmo und Merlin eine sehr erfahrene Mama, die ihre Kleinen zum Beispiel ins Klo tat, wenn diese mal mußten.
Sie hielt sie immer zusammen und wenn sie zu wild wurden,gab es eins um die Ohren.
Genauso aber schmuste sie und war sehr zärtlich............alles das fehlt ja deiner Fellnase und Strippi auch.
Ich hoffe, ich konnte mich einigermassen verständlich ausdrücken.
Das mit dem Klogang bekommst du bestimmt mit Liebe und Geduld hin, vielleicht passt der Ort nicht, oder das Streu, oder, oder........
Gib nicht auf!:kuss1:
 

bettylein

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5 Januar 2006
Beiträge
1.133
Ort
Wien
ich denke das es vielleicht mit einer zweiten katze besser wäre, weil da hätten die beiden sich selbst zum spielen und austoben und würden nicht auf möbel oder wende gehen. ich weiß jedem taugts net 2 katzen zu haben, aber auf dauer ist das keine lösung, erstens deiner mutter willen und zweitens, so lieb katzen sind, aber wenn du ausziehst, wirst dus net leicht haben, schon gar net mit ner katze, wohin willst??? leben, erhalten,..... ich bin selbst ausgezogen da htte ich noch 3 monate lehrzeit vor mir und ich muss sagen ich hab zwar net schlecht verdient, musste aber total einschränkungen machen, wohnung herrichten, fixkosten,....

klingt zwar nun hart von mir, aber ich bin selbst 23 und hab mich oft gebärdet gegen meine mutter. und oft dachte ich ans ausziehen, aber ich hätte es sehr sehr schwer gehabt zu "überleben".

wie gesagt, ich denke auch das die katze nicht genug ausgelastet ist und somit eben blödsinn macht, hats nen kratzbaum nen großen???? da können sie sich auch austoben, notfalls kann ich dir nur raten, ein spritzflascherl zu nehmen und sobalds was anstellt, wände klettern oder kratzen, dann sofort spritzen. vielleicht checkt sies

UND du solltest deiner katze deutlich machen wenn sie dich beißt das es weh tut, laut aua oder NEIN oder so "schrein" weil das kann im alter schlimm werden, das sie sich gar net angreifen lassen wird, total zurückgezogen,.....

vielleicht bringen die tipps was. *kopf hoch*
 

KatzenSindLieb

Neues Mitglied
Registriert
18 Januar 2006
Beiträge
3
Also das mit Umzug ist mir schon klar. Und das ihr langweilig ist versteh ich auch. Ich bin von 9-6 in meiner Firma. Und am Abend hab ich nich oft die Kraft mit ihr herumzutollen. Sie kriegt möglichst viele Streicheleinheiten und halt ein bisschen von meiner Zeit, da nehm ich mir dann halt n Spielzeug oder ich toll einfach bloß mit ihr rum.

Daran gedacht, mir eine zweite Mietze anzuschaffen, hab ich natürlich auch schon. Dies ist allerdings kaum möglich, meine Mom hat genug mit meiner zu tun. Und wenn das nicht funktioniert hab ich eine weitere Katze die ich nicht hergebn mag.

Sie war nicht 4 Wochen sondern etwa 6 Wochen alt. Ich weiss es nicht genau. Aber die Kätzchen wären umgebracht worden also habe ich mich dieser angenommen. Die Frau, von der ich sie habe, verkauft regelmäßig Würfe.

Jedenfalls danke ich euch für die Antworten, sehr sogar ^^ Das mit dem Katzenstreu probiert ich mal! Gleich morgen guck ich mal was es da so gibt.

Vielen, vielen Dank!
 

bettylein

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5 Januar 2006
Beiträge
1.133
Ort
Wien
sag mal, ist das deine katze oder die deiner mama?! ich mein wenns deine ist , solltest du dich drum kümmern, ein guter tipp von mir, weil ich hatte das prob, meine mama hat auch meinen ersten kater ins tierheim gegeben weil ich mich nicht gekümmert habe. im nachhinein versteh ichs sogar, aber verzeihn werd ichs ihr trotzdem nie. sind zwar harte worte, aber man sollte wenn du sie dir gewunschen oder genommen hast, auch kümmern, ist zwar schwer in deinem alter (ich weiß das zu gut) aber wenn du sie nicht hergeben musst, musst deine verpflichtungen übernehmen.

wie gesagt, wenns deine ist, kümmere dich drum, VIEL, dann erlaubt dir deine mama vielleicht sogar eine zweite katze, oder sag deiner mama, vielleicht ist die katze unausgelastet und sie braucht nen spielkameraden (im gleichen alter!)

hoffe du nimmst es nicht persönlich, so solls echt net rüberkommen, aber ich hatte so ein ähnliches prob. daher kann ich dir nur den tipp geben verantwortung zu zeigen, dann wirds deine mama auch merken.
 

neelix

Sehr aktives Mitglied
Registriert
11 Januar 2006
Beiträge
467
Ort
Netphen
Mein Katzenpaar sind Geschwister, von der Art sehr verschieden aber die
beiden brauchen sich total.

Bei uns ist immer jemand zu Hause und wir haben auch sehr viel Zeit für unsere Tiere. Kater ist allerdings der Typ, der immer zeit was er will. ER kommt
und will spielen, oder gekrault werden, oder schmusen.

Wenn einer von uns Menschen zum falschen Zeitpunkt zu ihm kommt geht er
einfach. Ich kann mich verlassen, dass er seine Bedürfnisse bekanntgibt, und

fast immer kriegt er auch was er will.

Ganz anders bei Frau Katze. Sie würde von selber nicht auftauchen - ist aber
ganz leicht zu allem zu animieren.

Ich wollte damit nur ausdrücken, dass du dich VOLL auf die Miezen einstellten
musst. Anders beim Hund - er soll sich (nach gelungener Erziehung auf dich
einstellen)

Sollte es dir aber nicht gelingen herauszufinden was deine Katze von dir
möchte, dann zeigt sie es eben auf aggressive Art und Weise ihren Unmut.

Viel Glück noch beim Erforschen der Katzenseele
Neelix

Ich wollte noch anfügen, dass meiner Meinung nach zwei Katzen auf
keinen Fall die doppelte Arbeit machen - eher im Gegenteil!
 

bettylein

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5 Januar 2006
Beiträge
1.133
Ort
Wien
ich sag mal so, wenns 2 katzen sind können sie sich selbst beschäftigen, schmusen,... und man hat sag ich mal mehr zeit FÜR SICH SELBST, klingt zwar komisch, ist aber so *g*

leider ist es bei meinen 2 nicht so, der altersunterschied ist zu groß, viel zu groß. und ich muss mich viel mit dem jungen beschäftigen, damit er sich austoben kann bzw. beschäftig wird und nicht auf zu viele dumme gedankenkommt *gg*
 

Flauschfussel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2 Mai 2005
Beiträge
8.326
Ort
Siegen
bei meinen sechsen sind gerade die verrückten 5 Minuten im Gange...........so was fehlt einer einzelnen Mietze auch, denke ich.
Hier geht es über Tisch und Bänke*lach
 

neelix

Sehr aktives Mitglied
Registriert
11 Januar 2006
Beiträge
467
Ort
Netphen
;) :kuss1:
Danke liebe Fusselflausch
für den netten kurzen Plausch

Danke für die lobend Worte
kriegst mal eine schöne Torte

Gruß aus Liezen
Neelix + Anhang + Anhang + Anhang + Anhang + Anhang + Anhang
 

KatzenSindLieb

Neues Mitglied
Registriert
18 Januar 2006
Beiträge
3
also um genau zu sein. Ich wollte keine Katze. Meine Mutter hat diese Chance ergriffen und gesagt: ich möchte so gern eine Katze. Immerhin war die kleine bereits geimpft und untersucht. Wir mussten der Hälterin auch kein Geld geben (Mutter meiner ehemaligen Freundin) Allerdings ist sie mir mit den ersten Tagen schon so ans Herz gewachsen das ist unbeschreiblich. Ich mag sie nimmer hergebn :/

Das mit der Verantwortung ist natürlich klar. Was sein muss, muss sein. Also Kistal täglich ein bis vl zweimal leeren. Das Futter stellt meine Mum meistens bereit. Und wenn nicht, dann tu ichs halt.

WIr hatten ja schonmal einen Kater, da war ich allerdings erst 6 oder 7. Mom hat ihn weggegeben. Aussage: Katzenallergie.
Und ja ich weiss das ist seltsam, dass es sie heute nicht mehr stört ^^ Naja...
 

bettylein

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5 Januar 2006
Beiträge
1.133
Ort
Wien
punkto katzenallergie kann ich dir auch einiges erzählen *gg*

mein freund hatte als kind ne tierhaarallergie, als wir uns kennenlernten war nix, er konnte spielen, bürsten, alles konnte er machen, seit ca 6monaten kriegt er ne rotzige nase, nebenhöhlen sind zu und ab und zu wirds so schlimm das er schwer luft kriegt


sprich die allergie ist wiedergekommen. das kann deiner mama auch passieren wenns nix unternimmt (allergietabs oder sonstige behandlungen) wobei ich sagen muss das gefahr sogar besteht wenns bei ihr schlimmer wird, kanns sogar zu chronischem asthma kommen. (ich behandele derzeit meine katzen mit allerpet, hab nen IONISATOR, sauge mit hepafilter,...) und ich muss sagen die 3 mal wo er bei mir bereits wieder nächte verbracht hat, hat er nix gespürt, keinen funken von nase rinnt oder so!*gott sei dank*)

wie gesagt, ich würde mich mit deiner mama zamsetzen und sagen, die katze braucht nen zweiten im selben alter. damit sie sich gegeneinander abreagieren. vielleicht leuchtet es ihr selbst dann auch ein das es vielleicht besser ist.
 
Werbung:
Oben