Vitamin K3?

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Hallo Fories!

Die Debbie bekommt ja seit einiger Zeit ein Nierendiätfutter. Allerdings kratzt sie sich seitdem auch ziemlich heftig an der Schnute, sodass der Doc eine Kontaktallergie vermutet.

Habe jetzt im Netz nach weiteren Nierendiätfuttersorten gegoogelt und in einigen (auch im normalem Futter) ist in der Analyse das Vitamin K3 aufgeführt. Was ich weiß ist, dass K3 ein chemisch hergestelltes Vitamin ist und ziemlich umstritten ist. Aber wie bei allem Negativen, gibt es auch Fürsprecher im Netz. Also wiedermal keine eindeutigen Aussagen.

Habt Ihr irgendwelche Info's diesbezüglich?
 
Werbung:

Lissy

Sehr aktives Mitglied
Registriert
25 Mai 2004
Beiträge
278
Ort
Land Salzburg
Hallo Marie

Das Kunstvitamin K3 wurde schon vor Jahren in den USA in der Lebensmittelherstellung verboten und vor den Nebenwirkungen gewarnt.2004wurde der Einsatz in Lebensmittel auch bei uns verboten.
Der Körper produziert das Vitamin K1 u.K2 selbst und übernimmt eigentlich die gleiche Aufgabe zur Blutgerinnung auf natürlicher Basis.
Ich würde es auf keinen Fall verwenden,aber das steht natürlich jedem frei was er tut.
Lg.Lissy:)
 

Salem

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26 September 2005
Beiträge
47
Ort
nähe Düsseldorf
Lissy schrieb:
Hallo Marie

Das Kunstvitamin K3 wurde schon vor Jahren in den USA in der Lebensmittelherstellung verboten und vor den Nebenwirkungen gewarnt.2004wurde der Einsatz in Lebensmittel auch bei uns verboten.
Der Körper produziert das Vitamin K1 u.K2 selbst und übernimmt eigentlich die gleiche Aufgabe zur Blutgerinnung auf natürlicher Basis.
Ich würde es auf keinen Fall verwenden,aber das steht natürlich jedem frei was er tut.
Lg.Lissy:)

An K2 mußte ich sofort denken als ich Maries Beitrag las, K3 kenne ich gar nicht. Ist K2 nicht das, was die Kinder (die menschlichen) sofort nach der Entbindung in den Mund geträufelt bekommen?
Dient es nur zur Blutgerinnung?

@Marie: Schon mal übers Barfen nachgedacht?

LG
Sal
 

Lissy

Sehr aktives Mitglied
Registriert
25 Mai 2004
Beiträge
278
Ort
Land Salzburg
Hallo!:)

K1+K2 : Sorgt für gleichbleibende Fließeigenschaften d. Blutes,Entspannung der Muskulatur,Sicherung d. Leber u. Nierenfunktion,Immunsystem u. Darmflorastoffwechsel u.s.w.
K3:Einsatz unverantwortlich wegen neg.Nutzen-Risiko Verhältnis.

@Marie

K3 wurde ja bei der Lebensmittelherstellung verboten,sehe da keinen Sinn es doch zu verwenden.Wer hat dir denn so einen Tipp gegeben,doch nicht etwa ein Tierarzt?:nono: Lg. Lissy
 

Salem

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26 September 2005
Beiträge
47
Ort
nähe Düsseldorf
Lissy schrieb:
Hallo!:)

K1+K2 : Sorgt für gleichbleibende Fließeigenschaften d. Blutes,Entspannung der Muskulatur,Sicherung d. Leber u. Nierenfunktion,Immunsystem u. Darmflorastoffwechsel u.s.w.
K3:Einsatz unverantwortlich wegen neg.Nutzen-Risiko Verhältnis.

@Marie

K3 wurde ja bei der Lebensmittelherstellung verboten,sehe da keinen Sinn es doch zu verwenden.Wer hat dir denn so einen Tipp gegeben,doch nicht etwa ein Tierarzt?:nono: Lg. Lissy


Danke ich hab mich damals nicht getraut zu fragen wozu das dienen soll...

LG
Sal
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Lissy schrieb:
@Marie

K3 wurde ja bei der Lebensmittelherstellung verboten,sehe da keinen Sinn es doch zu verwenden.Wer hat dir denn so einen Tipp gegeben,doch nicht etwa ein Tierarzt?:nono:
Hallöli Lissy, schön mal wieder von Dir zu lesen :) !

Nein, nein, keine Bange. K3 ist mir nicht empfohlen worden. Ich habe im Netz nach Alternativ-Nierendiätfuttersorten gesucht und bin auch fündig geworden. Bei der Futterwahl interessieren mich allerdings vorranging die Inhaltsstoffe (Zusatzstoffe/Zusammensetzung), als deren Preise oder Marken oder sonstige "Verführungsmaschen". Bei dem einen Futter war Vitamin K3 aufgeführt und man deklarierte es, das es für die Blutgerinnung gut sei... :-( Ich erinnerte mich aber, dass da mal was war. Habe darüber dann im Netz nach weiteren Infos gesucht. Unter anderem fand ich (von einem Hundenahrungsmittelhersteller!), das Studien an der Tiermed. Klinik Hannover wohl ergaben, dass die Auswirkungen von K3 ganz anders als beim Menschen seien (?) und das wohl neuerdings Vitamin K1 verboten wurde und stattdessen K3 zugelassen. Im gleichem Atemzug wurde aber beschrieben, das K1 und K2 natürliche Vitamine sind, aber auch als instabil gelten. Somit also wohl nicht viel bei der Herstellung von übrig bleibt. Deswegen wurde zu K3 gegriffen.

Sehr kurios das Ganze! Versuche zwar möglichst auf dem "neuesten Stand" zu bleiben, aber in wie fern nun hier ein Wandel statt gefunden hat, ist mir völlig unbekannt. Also von diesen genannten Studien habe ich noch nix gehört. Deswegen habe ich mich dann an Euch gewandt. Hast Du/Ihr davon gehört?

Habe ja in den Ernährungsthemen schon oft von meiner ziemlich genauen Einstellung zu den Bereichen Chemie und Zusatzstoffe geäußert. Deshalb bin ich auch sehr skeptisch was K3 anbelangt! Denke, dass dieses Futter ausscheidet.

Salem schrieb:
@Marie: Schon mal übers Barfen nachgedacht?
Hey Sal!

Drüber nachgedacht nicht so wirklich, bin aber auch nicht von den bisherigen Info's übrzeugt worden, tiefer darüber nachzudenken. Es scheidet allerdings auch aufgrund Debbie's Nierenerkrankung aus. Sie muss Eiweiß- und Phsphorarm ernährt werden - zumindest über's Hauptfutter. Rinderohren, Ochsenziemer etc. sind in Maßen ok.

Liebes Grüßli und ein ganz liebes :danke:
Marie
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Hallo Ihr Lieben!

Lang ist's her, aber ich muss Euch das einfach mal berichten. Bin ja immernoch interessiert an Trockenfuttersorten und fand auch ein interessantes. Hörte sich alles ganz easy an, bis ich dann auf dies hier stiess: Menadionnatriumbisulfitkomplex (Quelle von Vitamin K Aktivität).

Menadion ist ja bekannt als Vitamin K3. Fand es ziemlich erschreckend, dass K3 auch unter dem oben genannten Begriff deklariert wird. :eek: Wenn man sich nämlich nicht so auskennt, denkt man sich nichts schlimmes dabei, oder?! Man oh man, werden immer schärfere Geschütze ausgefahren...

Grüssli Marie
 

pegcyraufri

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30 August 2005
Beiträge
305
Ort
klafu
Hmmm,

ich kenne Vitamin K nur als Gegenmittel bei Vergiftungen von Hunden (zB bei Rattengiftködern etc).

Der Hund meiner Mutter bekam Vit-K-Injektionen bzw. Tabletten nach einer Vergiftung.

lg
Tanja u Bande
 

Flauschfussel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2 Mai 2005
Beiträge
8.326
Ort
Siegen
mariechen, ich finde das auch alles ziemlich verwirrend.......ich befasse mich ja nun auch ausgiebig mit der Ernährung meiner Katzen.....habe zum Glück in Nicole eine gute Ratgeberin.....wenn ich meine Fellpupse so ansehe, so haben sie sich schon verändert, seitdem sie hochwertigstes Futter bekommen.
Wie schwierig das bei dir ist, sehe ich, wenn Nicole sich freut, ein Futter gefunden zu haben, dann verwerfen wir es wieder, weil ein Inaltsstoff drin ist, der schlecht ist...............aaaaaaaaaaaaaaaaber-wir geben nicht auf-niemals.
 

Petra und Apsos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21 Januar 2006
Beiträge
830
Ort
NRW/Niederrhein
Hallo Marie!
Kennst du diese Seite?
Im GH-Forum kannst du viel drüber lesen und barfen kannst du auch mit nieren-leberkranken Hunden.
Nur muß man sich da echt schlau machen,ist ne Wissenschaft für sich ;)
Menadion ist ja bekannt als Vitamin K3. Fand es ziemlich erschreckend, dass K3 auch unter dem oben genannten Begriff deklariert wird
Wird von den meisten Firmen so deklariert,schon immer.
 

Petra und Apsos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21 Januar 2006
Beiträge
830
Ort
NRW/Niederrhein
*vergessen*
Wenn man sich nämlich nicht so auskennt, denkt man sich nichts schlimmes dabei, oder?!
Darum finde ich es sehr wichtig,das Züchter oder auch die Pfleger in den TH sich damit auskennen sollten!Leider gibts sogar TÄ,die mit VitaminK3 und schon garnicht mit Menadion etwas anfangen können.
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Hallöli Petra!

Nein, diese Seite kannte ich noch nicht. Danke! :)
Petra und Apsos schrieb:
barfen kannst du auch mit nieren-leberkranken Hunden. Nur muß man sich da echt schlau machen,ist ne Wissenschaft für sich ;)
Ohhhh, von Wissenschaften hab ich genug... :) Hihi, nein Barfen ist nicht so mein Ding und Debbie's Gott sei Dank auch nicht. Muss mich also revidieren, als ich sagte, Debbie würde alles fressen. Nein, an rohes Fleisch geht sie nicht dran. :)
Petra und Apsos schrieb:
marie4 schrieb:
Wird von den meisten Firmen so deklariert,schon immer.
Nein Petra, ich meinte auch nicht nur Menadion, dass kannte ich. Aber die Bezeichnung Menadionnatriumbisulfitkomplex (Quelle von Vitamin K Aktivität). Die ist mir heute das erste mal untergekommen...

Flauschfussel schrieb:
Wie schwierig das bei dir ist, sehe ich, wenn Nicole sich freut, ein Futter gefunden zu haben, dann verwerfen wir es wieder, weil ein Inaltsstoff drin ist, der schlecht ist...............aaaaaaaaaaaaaaaaber-wir geben nicht auf-niemals.
:eek: Sagt bloß, Ihr sucht jetzt alle Futterfirmen durch??? Oh nein Fusselchen, bitte, so eine Mühe müsst Ihr Euch nicht machen. Oh bitte, das ist eine Heidenarbeit!!! Hab ja auch schon so einige durch. Das kann ich doch nimmer gut machen...
c050.gif


Liebes Grüssli Marie
 
Werbung:

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Flauschfussel schrieb:
Quark mariechen-machen wir gerne, nur leider haben wir noch nix gescheites gefunden, bei Katzen ist das bedeutend leichter!
Fusselchen, lassts mal gut sein. Ist lieb das Ihr das für Debbie und mich macht, dafür möchte ich auch ganz herzlich Danke sagen!!!
a010.gif
Werd jetzt einfach austesten müssen und ansonsten wird eben ganz
d030.gif
.

Danke nochmal und lass Dich und Nicole fest knuddeln! :umarm:

Grüssli Marie
 
Oben