warum tiere lieben

pegcyraufri

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30 August 2005
Beiträge
305
Ort
klafu
- tiere lieben weil sie uns brauchen
- tiere lieben, weil sie uns lieben
- tiere lieben, weil es ihnen wurst ist ob wir frisiert sind oder cool angezogen
- tiere lieben und sie in ihrer eigenen art (=artgerecht) akzeptieren, mit allen vor- u nachteilen
- tiere lieben, weil sie unser leben schön machen
- tiere lieben, weil sie immer für uns zeit haben
- tiere lieben, weil sie uns niemals böswillig verletzen
- tiere lieben, weil wir schuld sind, wir haben sie ins oder zum haus geholt
- tiere lieben und schützen, sie sind wie kinder: sie brauchen unsere schützende hand
- tiere lieben, weil sie uns zeigen: "wir machen es besser, als ihr"
- tiere lieben, weil sie unsere liebe nie missbrauchen
- tiere lieben, ....fortsetzung folgt...
 
Werbung:

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Alex, von mir auch :blume1: - den Spruch find ich sogar so genial, das ich ihn glatt als Signatur verwenden würde!!!

Lieben Gruß Marie
 

Grinseentchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
25 Juli 2005
Beiträge
4.715
Ort
Mittelpöllnitz/Thür.
Mach doch :umarm:
Wollte ich erst auch nehmen, dachte dann aber das es falsch ausgedrückt ist oder so, weil der ja auf meinem Mist gewachsen ist.
Aber wenn du ihn gut findest, nimm ihn!
liebe Alex
 

Petroccelli

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26 September 2005
Beiträge
199
Ort
Rodenberg, Niedersachsen
Tiere lieben, weil sie die Seele des gegenüber erkennen, weil sie uns besser durchschauen als jedes Röntgengerät.
Einem Tier kann man niemals etwas vormanchen, es lässt sich nicht belügen.
 

yara2604

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6 August 2005
Beiträge
92
Ort
Wien
Hallo an alle!!!!!!!!!
Grinseentchen und Petroccelli :jump1:
da habt ihr was wahres gesagt
so denken hauptsächlich Hundefreunde
 
Werbung:

SanfterRiese

Moderator
Teammitglied
Registriert
24 Februar 2005
Beiträge
5.322
Ort
Salzburg
Sie wurde entzogen,
aus dem Leib,
der sie liebte!

Doch die liebe war zu kurz!

Sie kam in warme Hände,
doch die Natur spielte nicht mit!

Sie wurde gestreichelt,
sie wurde bespielt....
Doch wo war das Gefühl,
die Fellwärme?

Sie fühlte sich einsam,
und nahm reissaus,
doch die Ferne war ihr fremd!

Sie suchte nach der Wärme,
nach der streichelnden Hand!

Sie wurde zur Last,
ihr Mensch wollte gehn,
doch hat er das Fell ...
einfach ...
übersehn!

Das Fell,
was wärmt,
es ist sooo zart,
sich reckt,
sobald die Hand ihm naht!

Es ist vergessen,
dank Menschensein!
Das Tier in Dir,
das muss es sein...
das Du verlässt,
was Du gemocht....
denn Liebe war es nicht!

Ein Gegenstand der Zeit,
für Dich bereit...
durchs Feuer zu gehen,
zu Dir zu sehen!

Doch Du wolltest nicht,
den Weg mit Ihr gehen!

Doch Mensch sei Dank,
Ich reich Dir meine Hand....
Dein Fell, so nah,
als ich Dich sah...

Kamen Gefühle hoch,
die der Liebe gleichen,
sie überkommen mich,
wenn ich darf Dich streicheln!

Deine Augen sagen so viel,
sei es....
Wärme,
Ruhe,
oder Spiel!

Doch der Mensch versteht es kaum,
was Augen sagen,
zwischen all dem Flaum....
dem Wusel der Gedanken!

Ich danke Dir sehr...
dass Du einen Weg mit mir gehst!

Denn ich weiss...
das Du mich verstehst!


Liebe Grüße
SanfterRiese!
 
Oben