Was kann man da tun?

Dawn1

Mitglied
Registriert
1 Dezember 2003
Beiträge
13
Ort
Niedersachsen
Ich fahre täglich durch eine herrliche Maschgegend. Wiesen, Bäume, Vögel und- Pferde.

Eigentlich ja sehr schön, aber, diese Pferde stehen auf Überschwemmungsland, saure Wiesen, keine Kräuter, nur hartes Gras und Diesteln. Das allein ist schon schlimm.
Doch im Sommer stehen sie in der prallen Sonne, ohne Möglichkeit Schatten aufzusuchen, der Wasserwagen steht ebenfalls in der prallen Sonne, so dass das Wasser über 30° heiß wird.
Jetzt haben wir Minusgrade, was einem Pferd eigentlich nicht viel ausmacht, wenn es das gewöhnt ist, aber diese Tiere stehen auch im Regen, Schnee und Eissturm, ohne Schutz, kein Unterstand oder Windbrecher.
Sie stehen Tag für Tag, Nacht für Nacht, es sind zwei Befreundete und ein Außenseiter, mit hängenden Köpfen da, mümmeln etwas an den trocknen Gräsern und versuchen sich gegenseitig zu wärmen. Das Einzelne steht ganz allein im eiskalten Wind.
Letztes Jahr stand der kleine Schecke 10 Tage (zehn) mit einer Decke auf der Weide, die regelmäßig tagelang nass und schwer schief auf dem Pferd hing, weil es versuchte, dieses Ding loszuwerden. Sie trocknete am Tier und wurde wieder nass. Solange hat niemand nach den Tieren gesehen.
Es bricht mir das Herz, jeden Tag.

Was kann man da tun? Natürlich kenne ich die Besitzer nicht, auch nicht den der Weiden.
Die armen Pferde bekommen von mir immer die harten Brötchen und auch mal Äpfel. Sie kommen schon, wenn sie mein Auto sehen oder meinen Pfiff hören.

Am liebsten würde ich sie von der Weide klauen, wäre überhaupt kein Problem, würde niemand mitbekommen, wenn ich wüßte, wohin dann damit.

Umsetzbare Ratschläge sehr erwünscht. :wut1:

Gruß Dawn
 
Werbung:

Walter

Administrator
Teammitglied
Registriert
28 Oktober 2003
Beiträge
1.530
Ort
Mühlviertel, Oberösterreich
So eine Schande.

Gibt es denn keine Nachbarn? Oder irgendwelche Häuser in der Gegend wo man fragen könnte?
Zur Not kann man auch im Grundbuch nachsehen, einfach bei der nächsten Gemeinde nachfragen...
 

seerosal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21 September 2004
Beiträge
102
Ort
killwangen/schweiz
hallo Dawn

Setze dich mit einer tierschutzorga in Verbindung. die wissen am ehesten was zu tun ist. Die können auch recherchieren, wem die Pferde gehören.

Pferdehilfe

setz dich vielleicht mit denen in Verbindung. Die wissen sicher Rat.

Lg Seerosal
 

Dawn1

Mitglied
Registriert
1 Dezember 2003
Beiträge
13
Ort
Niedersachsen
Danke für die Adresse, gute Idee, werde ich mal nachhaken.

Dachte auch schon mal in der Gemeinde nach zu fragen.
Aber dass sich niemand aus dem Dorf darum kümmert, macht mich schon traurig.

Ich bleib auf alle Fälle am Ball.

Gruß Dawn
 

Socke

Mitglied
Registriert
31 Dezember 2004
Beiträge
24
Hallo Dawn :)

Die armen Tiere - ich würde direkt eine Anzeige bei der Polizei machen wegen Tierquälerei - die müssen dann was machen - du kannst auch den zustädigen Tierschutz informieren - jeder Tag den die Tiere ohne Schutz auf der Weide stehen ist ein Tag zu viel :(

Wenn du möchtest - kannst du mir mitteilen - wo das genau ist - ich hab gute Beziehungen zum deutschen Tierschutz.

Liebe Grüsse - Socke
 

chriase

Aktives Mitglied
Registriert
10 September 2004
Beiträge
36
Ort
Mattsee
Du kannst Dich auch

hallo,
an einen Tierschutz Ombudsmann wenden. Seit 01.01.05 Gemäß Tierschutzgesetz hat der Tierschutzombudsmann die Aufgabe, die Interessen des Tierschutzes zu vertreten. Er soll eine Anlaufstelle für alle Fragen, Anregungen und Beschwerden in Tierschutzangelegenheiten sein. Die Behörden haben den Tierschutzombudsmann bei der Ausübung seines Amtes zu unterstützen.
Wenn du schreibst in welchen Bundesland es ist, kann ich Dir die Adresse reinstellen.
 
M

Minnie

Guest
Hallo Dawn!
Das ist aber wirklich schrecklich. Die armen Pferde! Wenn sie ein schönes dickes Teddyfell haben und nicht abgemagert sind, mag es gehen, aber was Du schreibst. Vor allem mit der Decke, die tagelang draufliegt, furchtbar. Entweder bekommen sie schönes Winterfell oder aber es muss sich regelmässig um sie gekümmert werden mit Fellpflege und allem. Dass sie gleich kommen hat allerdings nicht so viel zu sagen. Nur wenn sie krank aussehen geht es ihnen nicht gut. Keinen Schutz vor Sonne auf der Wiese ist eine Sauerei.
Ich habe es mal erlebt auf einer Strecke zu der ich zur Arbeit gefahren bin, dass auf einer Wiese sehr viele Kälber waren. Sie standen alle am Zaun und haben gebrüllt, das Gras war total abgefressen und sie waren hungrig. Sie waren mit Strom eingezäunt mit mehreren Lagen, sie konnten nicht ausbrechen. Das war richtig furchtbar, ein paarmal habe ich mir das mit angesehen, dann habe ich Leute aufgesucht in dem Dorf und gefragt wem die Kälber gehören (hab genau beschrieben wo sie sind) und was da los ist und das es eine Sauerei ist wie mit den Tieren umgegangen wird. Das hat geholfen, bei der nächsten Fahrt waren keine Kälber mehr da, sie wurden abgeholt oder haben endlich eine frische Wiese bekommen mit Gras.
Vielleicht könntest Du auf dem Wege etwas erreichen, viel Erfolg!
lG
 
Werbung:

~Cornelia~

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21 Juni 2005
Beiträge
146
das is echt schlimm,..

wie schon gesagt wurde, such den besitzer!!!
du könntest ihn auch anzeigen(tierquälerei) ich denk das würd schon dazu reichen!!
 
Oben