Wurfketten, Würgehalsbänder, ...

Wer verwendet solche Sachen?


  • Umfrageteilnehmer
    17

Shaivana

Mitglied
Registriert
1 August 2004
Beiträge
5
Hallo, also ich finde Wurfketten sind was ganz böses!!
ich denke mir dabei, was würden wir Menschen machen, wenn wir von größeren Wesen gehalten werden würden und diese und bombardieren wenn wir davonlaufen!
Wie würden wir reagieren??
Wir würden wahrscheinlich nie mehr wieder kommen und un s irgendwohin flüchten.
Doch da Hunde treue (!!!) Tiere sind, kommen sie wieder zurück. Doch solche Hunde die solchen Herrchen gehören, finde ich arm!
Man sollte Leuten die Würgehalsbänder, Wurfketten, Peitschen, etc. verwenden den Hund entziehen, das ist keine Erziehung, der Hund lernt dadurch nur, dass er den Menschen folgen muss, wie eine Maschine!

Hunde sollten die Freunde der Menschen sein und nicht ihre Sklaven, das ist meine Meinung!
mfg, Shai
 
Werbung:

chernadi

Aktives Mitglied
Registriert
5 Juni 2004
Beiträge
32
Hallo
Mein Paul ist zwar recht groß und schwer, aber solche Erziehungsmethoden
brauchen wir trotdem nicht. Er hat ein ganz normales Halsband Ohne Stacheln
und ohne zu würgen.
Er hat auch so gelernt das man an der Leine nicht zieht.
Auch würde ich bestimmt keine Kette nach ihm schmeißen. Mein Hund wird mit viel Geduld erzogen. Das braucht vielleicht einige Zeit länger als die Grobere Art. Aber ich bin mir Sicher das ich das Vertrauen meines Hundes habe.
Gruß Claudi & Paul
 

derrydunja

Aktives Mitglied
Registriert
6 März 2007
Beiträge
26
AW: Wurfketten, Würgehalsbänder, ...

hallo,

ich benutze ab und an mal ein Stachelhalsband aus Sicherheit für mich und meine Hunde. Außerdem ist es in manchen Situationen einfach besser Stress zu vermeiden für Mensch und Tier (wäre bei uns bei einem Stadtaufenthalt so, weil wir auf dem Land wohnen und unsere Hunde so gut wie NIE an der Leine sind. Aus diesem Grund sind sie sehr freiheitsliebend und in der Stadt nur bedingt an der Leine genießbar. Ist immer ein Stress dorthin zu gehen.) Mit Wurfketten würde ich NIE arbeiten. Furchtbar so was ...

derrydunja
 
S

Sina18

Guest
AW: Wurfketten, Würgehalsbänder, ...

kenn ich auch net und würd micvh mal interresieren.
 

Margit

Administrator
Teammitglied
Registriert
28 Oktober 2003
Beiträge
9.664
Ort
Salzburg
AW: Wurfketten, Würgehalsbänder, ...

Eine Wurfkette ist sowas hier -klick-.

Hallo Marie!

Ich gehör auch zu denjenigen die nur das Würgehalsband kennen. Ich kann mir irgendwie noch nciht so viel unter dem Bild vorstellen. Wie wird so eine Wurfkette eingesetzt? Und hat das tatsächlich etwas mit werfen zu tun?!

*liebumErklärungbitt*

LG
Margit
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
AW: Wurfketten, Würgehalsbänder, ...

Hallo Margit!

Ja, eine Wurfkette wirft man in der Tat. :) Sie wurde dafür konzipiert, den Hund in seinem Verhalten zu unterbrechen. Beispielsweise wenn er draussen etwas Fressen will und der Hundebesitzer auf Distanz keinen Einfluss mehr über ein Kommando hat. Sachgemäß (!) angewendet bewirft man aber nicht den Hund, sondern sie soll neben dem Hund landen. Effekt (sollte sein :D) "Na Hoppla...". :)

Liebe Grüsse Marie
 

Margit

Administrator
Teammitglied
Registriert
28 Oktober 2003
Beiträge
9.664
Ort
Salzburg
AW: Wurfketten, Würgehalsbänder, ...

Hallo Margit!

Ja, eine Wurfkette wirft man in der Tat. :) Sie wurde dafür konzipiert, den Hund in seinem Verhalten zu unterbrechen. Beispielsweise wenn er draussen etwas Fressen will und der Hundebesitzer auf Distanz keinen Einfluss mehr über ein Kommando hat. Sachgemäß (!) angewendet bewirft man aber nicht den Hund, sondern sie soll neben dem Hund landen. Effekt (sollte sein :D) "Na Hoppla...". :)

Liebe Grüsse Marie

Ah verstehe... Also nur damit sich der Hund erschreckt wenn er was falsches macht. Und ich hab die ganze zeit überlegt ob das irgendwie um den Hals gelegt wird und mit die Ringe irgendwie verschlossen wird, oder ob das irgendwie an die Leine kommt.

Ich hab ja immer wieder Tiernanny geguckt :D und die hat da immer so Rasseldosen ausgeteilt, dass wenn der Hund was falsches macht dass man mit dieser Dose dann laut scheppern muss genau in diesem Zeitpunkt.

Wenn ichs richtig verstanden habe, soll dies der selbe Effekt sein oder?

LG
Margit
 

*Lola*

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24 Juni 2006
Beiträge
147
Ort
Bayern
AW: Wurfketten, Würgehalsbänder, ...

Hallo,

ich benutze ab und an mal ein Stachelhalsband aus Sicherheit für mich und meine Hunde.

also das versteh ich nicht :confused:
Wieso zur Sicherheit? Ich finds richtig schlimm wenn ich Hunde mit solchen Halsbändern seh, ich dachte eigentlich die wären inzwischen verboten worden?

Zur Wurfkette...ich hab schon die Leine hinter meinen Hunden hinterher geworfen, natürlich nicht auf die Hunde sondern daneben, um sie eben aufschrecken zu lassen damit sie zb was nicht fressen.
Da kann ich nichts schlechtes daran erkennen, der Hund wird nicht verletzt, und ein normaler Hund bekommt davon auch keinen psychischen Knacks weg nur weil mal die Leine neben ihm landet. Lieber das, als wenn der Hund womöglich was schädliches frisst ;)

LG Lisa
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
AW: Wurfketten, Würgehalsbänder, ...

Achso, und ich hab vergessen zu sagen das es natürlich keine Dauermaßnahme sein sollte. Wenn der Hund auf Distanz generell nicht hört, sollte man natürlich die Ursachen woanders suchen und daran arbeiten. :)

Ich habe z.B. auch mit der Wurfkette gearbeitet, weil ich es damals leider versäumt habe, Debbie das "draussen-nicht-fressen" beizubringen. Stattdessen merkte Debbie sehr schnell das meinem "Nein" auf Distanz keine Konsequenzen folgten und sie ja genüßlich weiterfressen konnte. Für Frauli :weinen1:, für Debbie :zunge3:... :D

Mit der Wurfkette und dem Kommando "Nein" hab ich dann aber einen guten Erfolg erzielt. :)

Und ich hab die ganze zeit überlegt ob das irgendwie um den Hals gelegt wird und mit die Ringe irgendwie verschlossen wird, oder ob das irgendwie an die Leine kommt.
Hihi, nein. :)

Liebe Grüsse Marie
 

Widderchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Januar 2007
Beiträge
993
Ort
Helmstedt
AW: Wurfketten, Würgehalsbänder, ...

Aha, jetzt verstehe ich...soll also nur ein überaschungseffekt sein *glühbirnegehtan*

Also das mit der Dose von der Tiernanny kenne ich auch!!
Ist doch aber nichts schlimmes dran wenn es was bringt oder?
 
Werbung:

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
AW: Wurfketten, Würgehalsbänder, ...

Achja die Rasseldose - naja, die halte ich persönlich für weniger geeignet. Aus 2 Gründen: einerseits muss man diese irgendwie transportieren und beim Spaziergang hat man ja eigentlich eh schon die Taschen voll - mir geht das zumindest so, hihi. :D Und dann rasselt diese Dose auch während des Gehens, was dann für einen Hund der sehr gut hören kann, eine gewisse Geräuschgewöhnung mit sich bringt.

Und für einen geräuschempfindlichen Hund wäre diese Maßnahme wohl auch eher ein Schock, als das es einen positiven Nutzen hat.
*Lola* schrieb:
Ich finds richtig schlimm wenn ich Hunde mit solchen Halsbändern seh, ich dachte eigentlich die wären inzwischen verboten worden?
Verboten wurde der Einsatz von Stromreizgeräten, Stachelhalsband wüsste ich jetzt nicht.

Wobei richtig eingesetzt kann ein Stachelhalsband bei einigen Hunden auch effektiv sein. Aber, und das seh ich leider auch immer wieder, laufen viele Hunde ständig damit rum und das ist natürlich an der Sache vorbei. Jedes Hilfsmittel dient lediglich zur Unterstützung bei einer erzieherischen Korrekturmaßnahme und sollte nur kurzfristig eingesetzt werden.

Liebe Grüsse Marie


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Edit: Bevor Fragen aufkommen, für welche Hunde ich ein Stachel- bzw. Krallenhalsband effektiv finde: für solche Hunde, für die ein kompetenter Hundetrainer es für sinnvoll erachtet. ;)

In Laienhänden hat so etwas nichts zu suchen.
 
Oben