Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Bellen abgewöhnen

Dieses Thema im Forum "Hunde-Erziehung, Hunde-Verhalten" wurde erstellt von Arko04, 6 Juni 2005.

  1. Arko04

    Arko04 Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2005
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    Hallo liebe Tierfreunde,

    wende mich an euch, weil ich ein Problemchen mit meinem Hund habe. Es ist ein weißer Schäfer, und mittlerweile 8 Monate alt. Er folgt eigentlich ziemlich brav und im Haus auch mit meinem Sohn gibt es keine Probleme.
    Jedoch wenn Besuch zu uns kommt, egal ob jung oder alt, läuft er sofort zum Gartenzaun und bellt unaufhörlich. (kein freudiges Bellen). Weiter macht er nichts, nur da er schon ziemlich groß ist und nicht alle Leute hundefreundlich sind, wäre es wünschenswert, wenn er das unterlassen würde. Er bellt auch die Kinder an, die zu uns kommen.
    Mittlerweile fängt er auch an beim spazierengehen Leute anzubellen.

    Bitte um eure Hilfe.

    Vielen Dank,
    Sarah
     
  2. ~Cornelia~

    ~Cornelia~ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2005
    Beiträge:
    146
    hi,..

    1) weiße schäfer sind unter anderem acuh wachhunde!!

    also er folgt seinen instinkten, und verteidigt das revier! das erklärt das verbellen aller, die kommen!!

    so etwas zu unterbinden ist nicht sehr sinnvoll, da es ja die instinkte sind, und is das bei euch unerwünscht, dann hättet ihr euch keinen weißen schäfer(wachhund) nehmen dürfen!

    2) das verbellen an der leine:

    ich habe gehört, das es gut is, wenn man einen hund auf befehl das bellen beibringt, denn so kann man es angeblich nacher besser verbieten!


    ob das stimmt weiß ich nicht,...



    aber wenn er grad mal wieder jemanden verbellen will, dann lenk ihn ab!!(ball leckerlie), ist er abgelenkt, und schaut nur auf dich, dann lob ihn dafür! aber nur wenn er die anderen niht dabei verbellen will!!!


    grüßle
     
  3. Aisha

    Aisha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    341
    Servus Arko,

    welch Zufall, mein weißer Schäferhund hieß auch Arko. Aber nun zu deinem Problem. Das ständige Bellen ist eine Unart, egal welcher Hunderasse. Wahrscheinlich bestätigst du den Hund immer wieder unbewußt, sodaß er jedes Mal wieder ein Erfolgserlebnis hat, wenn er bellt.

    Wie reagierst du auf sein Bellen, was machst du genau in dieser Situation?

    Auch das Alter von 8 Monaten ist nicht unproblematisch, es ist die Zeit des ausprobierens, der Grenzen ausloten. Du legst jetzt den Grundstein für sein weiteres Verhalten. Wenn dein Hund dich ignoriert, indem er weiterbellt, dann ist er das Alphatier, der Rudelführer. Natürlich ist es seine Aufgabe zu wachen und seine Familie, sein "Rudel" zu schützen. Aber sobald du ihm vermittelst, es ist alles in Ordnung, ich habe die Situation unter Kontrolle, wird dein Hund diese Rolle wieder an dich abgeben.

    Geh selbstbewußt mit ihm um, ein klares Nein oder Aus MUSS auch befolgt werden. Ablenken mit Spiel, Leckerli, einem Rufen. Fang klein damit an, in überschaubaren Situationen und dann SOFORT LOBEN, wenn er damit aufhört, auch wenn es nur ein kurzer Moment ist.

    Geduld und Konsequenz mit klaren Befehlen, die nicht ständig wiederholt werden sind hier wahre Wundermittel.
    Ich wünsch dir mit deinem "Weißen" eine schöne Zeit, hab Vertrauen in dich selbst, deine Ruhe und Kraft wird der Hund spüren. Beobachte ihn, was macht er wenn: es an der Tür läutet. etc und reagiere schnell darauf, indem du das unerwünschte Verhalten gar nicht erst aufkommen läßt. Ihr werdet das schon schaffen!

    Liebe Grüße, auch von einer wunderschönen weißen Schäferhundlady namens Sina, mein Arko-Nachfolger, der mir immer unvergessen bleiben wird.
     
  4. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Huhu Sarah
    Ich kann mich da Aisha nur anschließen.
    Konsequenz und durchhaltevermögen sind da die Zauberwörter.Dein Arko ist ja noch jung und versucht auszuloten wer der Boss ist....Zeig es ihm,er wird es lernen.Du bist diejenige die den Besuch ins Haus lässt,die Tür öffnet usw.Beim Spazieren gehen genauso.Er versucht Dich oder Euch zu beschützen.Zeig ihm das Du das ganz gut alleine kannst.Manchmal hilft schon ein netter GRuß oder ein kurzes Gespräch mit den Leuten.So das er sieht das nichts passiert und Du alles im GRiff hast!!!
    Grundsätzlich bist Du zuerst an der Tür.Schick den HUnd immer wieder in den HIntergrund.Er wird begreifen das alles OK ist wenn Du fremde Leute rein lässt.Und immer schön loben(manchmal musss man sich zum Affen machen,aber es hilft echt!!).Je mehr aufsehen Du darum machst wenn Dein Hund was richtig macht,je besser lernt er es!!!Nur Mut.Spring in die Luft....überhäuf ihn mit nem Lobgesang...kugel Dich auffem Boden.(Beispiel :jump1: )Die Leute werden denken Du spinnst aber DEin Hund versteht das sehr genau....
    Wünsche Euch viel Spass miteinander.....das wird schon werden!!! :)
     
  5. Arko04

    Arko04 Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2005
    Beiträge:
    24
    Hallo Sinaa und Aisha,

    vielen Dank für eure Tipps und netten Antworten :) . Horcht sich alles ziemlich logisch an. Ich werd es auf jeden Fall versuchen und hoffe, das klappt bald.

    Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende,
    Sarah
     
  6. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Hallo Sarah
    Wäre schön wenn Du uns wissen lässt ob es sich bessert..... :jump1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden