Das zusammenleben verschiedener Tiere - geht das denn??

Sinaa

Sehr aktives Mitglied
Registriert
10 April 2005
Beiträge
969
Ort
Kelkheim
Also ich hatte vor jahren zuerst einen Kater.Als er dann 2 Jahre alt war kam ein Hund dazu.Charly kam mit 6 Wochen zu uns.Sah aus wie ein Meerschweinchen und ich dachte der Kater will ihn fressen :???: Ging alles gut und die zwei wurden die besten Freunde.Haben zusammen im Körbchen gelegen und sich über Jahre gut verstanden!!!Dann kamen auch noch 2 WEllensittiche in die Gemeinschaft.Dem HUnd wars egal....Dem Kater am anfang nicht.Dachte wohl bei dem Anblick immer an FRühstück :-D aber nach ner weile hat es ihn auch nicht mehr interessiert.SElbst wenn die vögel freiflug hatten blieb er ruhig liegen.....ich denke sowas geht ganz gut.Ne gewisse eingewöhnung...und fertisch


Und wie siehts bei Euch aus????
 
Werbung:

Merle

Sehr aktives Mitglied
Registriert
4 September 2004
Beiträge
110
Ort
NRW
Klar geht das!
2 Hunde, mittlerweile 3 katzen, 2 häschen, 2 Meerschweinchen, 5 Wellis und 2 Nymphies und jetzt 5 Chinchillas.
Geht doch!

LG Bettina
 

Pauline

Neues Mitglied
Registriert
30 Juni 2005
Beiträge
4
Und wie das geht....

Bei uns leben ja auch 3 Möpse, 5 Katzen und noch Meerschweinchen u. Hasen.
Wie du schon geschrieben hast wenn die ersten paar Tage vorbei sind, ist es meist kein Problem mehr.

LG Uli
 

Salem

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26 September 2005
Beiträge
47
Ort
nähe Düsseldorf
Also bei uns hat das einwandfrei geklappt..

Zuerst war Salem da, dann kam Kater Mogli dazu und später Kater Balou.
Alle drei verstehen sich untereinander unglaublich gut und das war von Anfang an so.
Bei Mogli war ich sogar bei den ersten Stunden gar nicht dabei als er in Salems Revier kam. Mogli kommt vom Tierschutz und war ein Notfall der ungeplant und ohne Box abgeholt werden mußte. Er war etwas über eine Hand voll groß und ich mußte ihn zu hause raus lassen, weil ich noch einen dringenden Termin hatte. Also hab ich die Haustür aufgeschlossen, meinem Salem gesagt er soll gut aufpassen und er solle nicht so wild sein dies sei schließlich eine Katze und dann bin ich zu meinem Termin gefahren. Ich war furchtbar nervös, es war der erste Tierschutznotfall für mich und für Sal die erste Katze. Was wäre wenn er dem kleinen...was soll ich den Leuten vom Verein sagen, wenn...Aber Sal hat sich prima gekümmert, wie ein Papa und noch heute haben die beiden eine wahnsinnig innige Beziehung zueinander. Und natürlich war dann schnell klar Mogli bleibt ;-) Ja und Balou war dann gar kein Problem mehr.
 

Grinseentchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
25 Juli 2005
Beiträge
4.715
Ort
Mittelpöllnitz/Thür.
Merle schrieb:
Klar geht das!
2 Hunde, mittlerweile 3 katzen, 2 häschen, 2 Meerschweinchen, 5 Wellis und 2 Nymphies und jetzt 5 Chinchillas.
Geht doch!

LG Bettina

hallo Bettina, darf ich mal fragen, ob du im Beisein von Hund und Katz die Chins frei laufen läßt und die Vögel frei fliegen läßt?
Ich hab ja auch 8 Katzen und vier Chins (und noch ne Menge andere Tiere),
ich hätte Angst, das die Katzen die Chins totspielen.
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Hey Alex (passt jetzt nicht ganz so hier her), is die Signatur von Merle nicht diejenige welche, die Dir sagte "Hier biste richtig"?
 

Guinevere

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20 Juli 2005
Beiträge
2.955
Ort
Klagenfurt
Hey Kinder!

Das Zusammenleben verschiedener Tiere tät ich ja gern ausprobieren, ABER: wenn ich mir meine Katzels so ansehe, wenn ich wieder mal einen Vogel anschleppe - die haben dann Heimkino... Würd mir das Tierchen leid tun.

Hab schon genug zu kneisen mit dem Zusammenleben verschiedener Katzen. Vor allem Dr. Watson ist da teilweise nicht sehr hilfreich... *g*

lg Guin
 

Guinevere

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20 Juli 2005
Beiträge
2.955
Ort
Klagenfurt
stocktaub... Is eine "stinknormale" EKH, eine weiße, die sind sehr oft taub. Ich glaub aber, der tät sich so vor sich selbst erschrecken, wenn ich ihm ein Hörgerät kaufen würde (tät's das geben), dass er nur noch lang hin und tot umfallen würde. Der kennt ja nix anderes. Is ja schon so auf die Welt gekommen. Deswegen find ich das nicht so schlimm. Nur rauslassen is halt nicht.
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Grinseentchen schrieb:
Sag mal, gibt es keine Hörgeräte für Tiere...
In der medizinischen Hochschule für Tiere in Hannover tüfteln sie an einem für Hunde. Für's Frühjahr 2006 (soweit ich es richtig in Erinnerung habe) soll es eins für Wuffels geben. Als "Implantat" sozusagen. Sollte sich dies rentieren und die Erwartungen erfüllen, forschen sie für die Mietzen weiter...
 

Guinevere

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20 Juli 2005
Beiträge
2.955
Ort
Klagenfurt
Ja aber da stellt sich dann doch die Frage, was mit den Hunden/Katzen is, die von Geburt an taub sind - so die dafür prädestenierten wie Dogo Argentino oder eben weiße Katzen... Ich finde, das würde die eher quälen...

Bei Tieren, die erst später taub werden, wär's sicher eine Überlegung wert...
 
Werbung:

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Guin, ich geh davon aus das die es für Tiere aus Alters- und Krankheitsbedingten Ursachen tun. Nicht aber für die, die es von Geburt haben.
 
Oben