Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Neu hier und verzweifelt

Dieses Thema im Forum "Katzen-Forum Allgemein" wurde erstellt von Meicki, 17 Oktober 2005.

  1. Meicki

    Meicki Mitglied

    Registriert seit:
    17 Oktober 2005
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Neuss
    Werbung:
    Servus,

    seit einem guten Jahr haben wir zwei Katzen-Damen. Übernommen hatten wir beide mit ca. 12 Wochen. Diese beiden an sich lieben Tiere (reine Haustiger ohne Freigang) sind von Anfang an (beide wurden bis heute kastriert, entwurmt, entfloht, etc.) unsauber.

    Nicht, dass sie ihre großen und kleinen Geschäfte permanent in der Wohnung hinterlassen. Nein. Vielmehr werden die großen Geschäfte ordnungsgemäß in der (bzw. den beiden) Katzentoiletten abgelegt, zeitweise auch die Kleinen. Aber leider noch immer nur zeitweise die Kleinen. Bis heute pinkeln beide Katzen mehr oder minder regelmäßig auf die wenigen Teppiche in der Wohnung oder, was nicht ganz sooo schlimm ist, in die Badewanne.

    Alle bisherigen Versuche, diesem Problem beizukommen, sei es, durch mehrere Toiletten, Wechsel des Streus, Wechsel der Toilette (mit Dach oder ohne) haben bis heute nicht geholfen.

    Je nach Stimmung der Katzen pinkeln diese entweder ins Katzenklo oder halt irgendwo in der Wohnung.

    Es gibt für uns Menschen kein erkennbares "System". Vielmehr scheinen die Tiere ihre Unzufriedenheit mit was auch immer auf diese Weise im wahrsten Sinne des Wortes ausdrücken zu wollen.

    Ich weiß mir inzwischen keinen Rat mehr und bitte daher im Forum um Meldung, ob anderen ähnliches passiert ist (oder passierte) und wie man das ggf. in den Griff kriegen kann.

    Denn wenn alles nicht hilft, dann müssten wohl beide in Kürze den Weg ins Tierheim oder anderswo antreten.

    Danke für jegliche Rückmeldung und Gruß

    Michael
     
  2. Marie

    Marie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    10.151
    Hallo Michael!

    Leider habe ich von Katzen nicht wirklich so die Ahnung, da haben wir hier aber ganz viele Spezialisten, die Dir sicherlich weiterhelfen können. Was ich immer wieder mit bekommen habe, ist, dass Katzen eigensinnig sind. Aber ob das auch "auf-die-Teppiche-pullern" zutrifft, weiß ich nicht. Hoffe die anderen können Dir weiterhelfen.

    Allerdings kann ich Deine Einstellung den Tieren gegenüber nicht nachvollziehen! Wenn nix hilft, dann wech??? Nein, sorry!

    Gruß Marie
     
  3. Flauschfussel

    Flauschfussel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Mai 2005
    Beiträge:
    8.326
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Siegen
    Hallo Michael,erst einmal herzlich willkommen hier.
    Wir haben 5 Katzen und kennen dein Problem, unser Merlin machte in die Wohnung und Gizmo auch ab und an.
    Es kann "Protestpinkeln" sein, aber auch andere Ursachen haben.
    Wie verstehen sich die Damen untereinander?
    Sind sie kastriert?
    Wieviele Klos hast du denn? Bei 2 Katzen sollten es im Idealfall 3 sein.
    Vielleicht passt ihnen der Standort der Toiletten nicht.
    Schade finde ich deine Überlegung, die Tiere abzuschaffen...für mich unvorstellbar, eines meiner Tiere wegen so einer Lapalie herzugeben.
    Ich hoffe, Guin meldet sich, denn sie ist eine wahre Expertin.
     
  4. wolkenkind

    wolkenkind Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 August 2005
    Beiträge:
    385
    Hallo Michael,

    auch von mir ein herzliches Willkommen. Es ist schade das du solche Probleme mit deinen beiden Mietzen hast. Ich verstehe den Gedanken der "Abschaffung" der Beiden schon, es ist äußerst Nervenaufreibend, aufwendig und am Ende auch noch kostspielig wenn es denn auch noch zwei sind mit diesem Problem.

    Ich hatte das "Glück" das mir das immer nur einzeln passiert ist. Minou hat immer aufs Bett gemacht, allerdings nur die kleine Sache, und irgendwann hab ich sie auch frischer Tat erwischt, sie reingetunkt damit sie es riecht (ich steck jetz sicher von den anderen Fories Ärger ein :rolleyes:) und dann gleich in die Toilette gesetzt...sie tat es nie wieder. Die kleine Phybie hat ich aus dem Tierheim mit der Vorwarnung das sie überall hinmachen würde, bekommen und sie tat es mit einem großen Vergnügen und eben auch immer aufs Bett, jeden Tag. Mit ihr machte ich das Selbe und sie tat es auch nie wieder.

    Aber wie gesagt ich habe beide auf frischer Tat erwischt. Wäre blöd wenn man die Falsche nimmt. :)

    Wenn gar nichts hilft solltest du vielleicht mal mit deinem Tierarzt darüber sprechen.
     
  5. Marie

    Marie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    10.151
    Hallo Wolkenkind, naja, über das "Wie Du dieses Ziel erreicht hast", brauchen wir glaub ich nicht reden. Denke die anderen haben da noch einen effektiveren Tip. Aber das "auf-frischer-tat-ertappt" ist genau das, worauf es ankommt!!! Genauso ist es in der Hundeerziehung!

    Grüssli Marie :)
     
  6. wolkenkind

    wolkenkind Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 August 2005
    Beiträge:
    385
    Werbung:
    Ich kenne keinen der das Ziel so nicht erreicht hat. Es tut der Katze nicht weh und schadet ihr nicht. Sie ekelt sich maximal davor und das ist ja Sinn und Zweck der Sache.
     
  7. Marie

    Marie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    10.151
    Wie man es Katzen beibringt weiß ich nicht. Bei Hunden habe ich diese Möglichkeit schon sehr oft gehört und ich schüttele da nur mit dem Kopf. Es gibt effektivere Möglichkeiten, bei denen auch das Tier den Sinn begreift/verknüpft. Und nicht aus einer Ekelerfahrung heraus es sein lässt. Sprich Meideverhalten...
     
  8. Flauschfussel

    Flauschfussel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Mai 2005
    Beiträge:
    8.326
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Siegen
    wolkenkind, hier geht es doch nicht "um Ärger einhandeln", sondern über Meinungsaustausch:)
    Ich halte von deiner Methode gar nichts, aber das ist einfach mein Empfinden.
    Ich habe Merlin mal im passenden Moment erwischt, habe laut "nein"gesagt und ihn sofort aufs Klo getan.
    Habe auch mit meiner Tierärztin gesprochen, da Merlin mir immer und immer wieder vor den Kühlschrank machte und nicht nur sein "kleines Geschäft"
    Merlin war eh ein sensibles Tier, was ja rote Katzen an sich haben, hätte ich den in sein "Geschäft" getunkt, ich glaube, der wäre fix und fertig gewesen...
    Meine TÄ gab mir den Tipp, einen Futternapf genau dorthin zu stellen, wo er hingemacht hatte.
    Ich habs gemacht und er hat nie wieder dorthin gemacht.
    Bis er das gelernt hatte, gab es einige Plätze, wo Futternäpfe standen*lächel
    Es war auch für uns nicht leicht, wir haben aber nie daran gedacht, ihn wegzugeben.
    Wir hatten es dann ganz gut im Griff, er bekam auch ein Naturheilmittel, das seine Psyche stärkte, wir meinen, es hat ihm sehr gut getan.
    Nun ist er nicht mehr da, er ging über die Regenbogenbrücke und er fehlt uns jeden Tag, unser kleiner Schatz.
     
  9. Meicki

    Meicki Mitglied

    Registriert seit:
    17 Oktober 2005
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Neuss
    Vielen lieben Dank erstmal !!!

    Guten Tag liebe "Gemeinde"

    Ich darf mich an dieser Stelle erstmal über das große Echo auf meine Mail bedanken. Hätte ich nicht wirklich dran geglaubt. Also, Danke für alle Antworten und Tipps !!!

    Zur Situation:

    Ich möchte beide Katzen wirklich nicht abgeben. Meine Bemerkung bzgl. Tierheim oder anders wäre wirklich sowas wie eine "Endlösung", die ich eigentlich nicht möchte. Wirklich nicht !!!

    Wir haben beide Katzen seinerzeit geschenkt bekommen. Beide Katzen waren seinerzeit von Flöhen übersät, wurden tieräztlich behandelt und sind inzwischem mehr als keimfrei ;-))

    Im Übrigen haben wir beiden sämtliche Behandlungen tierärztlicher Art zukommen lassen (Impfungen etc.). Auch haben wir uns bzgl. des Pinkelns mit der Tierärztin unterhalten, die dann Hormone verabreichte. Was dazu führte, dass beide Katzen völlig apathisch wurden. Nicht in unserem Sinne.

    Von Anfang an haben wir 2 Toiletten im Haus, also ausreichend Ausweichmöglichkeiten. Überraschungsangriffe via Wasserpistole o. ä. sind uns, wg. Berufstätigekeit, nur selten möglich. Was nicht heißt, dass die Katzen den ganzen Tag allein sind. Dies höchstens 1 bis 2 Stunden täglich.

    Es verwundert letztlich nur, dass es nicht permanent, sondern offenbar nur nach Lust und Laune der Katzen passiert.

    Mal sehen. Ich hoffe derzeit einfach darauf, dass die Damen älter und hoffentlich vernünftiger werden. Hoffentlich ;-))

    Gruß

    Michael
     
  10. wolkenkind

    wolkenkind Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 August 2005
    Beiträge:
    385
    Habe natürlich auch erst versucht es den beiden anders beizubringen. Also gehofft das kombiniert wird, was aber dann eben nicht der Fall war. Ein Nein hat eben nicht gereicht. :)
     
  11. Meicki

    Meicki Mitglied

    Registriert seit:
    17 Oktober 2005
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Neuss
    Hallo zusammen,

    an dieser Stelle möchte ich Wolkenkind erstmal aus der Schusslinie nehmen.

    Gegen ihre Methode (Katze wie bei Hunden einmal durch das Geschäft ziehen) habe ich nichts einzuwenden. Warum auch ?? Warum eine Katze höher stellen, als einen Hund oder andere Tiere ??

    Wir haben dies Anfangs auch ein- bis zweimal praktiziert. Gut, erwartungsgemäß ohne Erfolg. Aber ich denke, dass Katze schon mitbekommen hat, dass es unangenehm ist und vielleicht was gelernt hat.

    Der Vergleich mag hinken, aber unser Sohn hatte eine ähnliche Erfahrung im zarten Alter von 3 Jahren durchzumachen. Nachdem er, und ich gehe davon aus, das es in dem Alter schon bewußt passierte, sein Zimmer 3 x mit Exkrementen verzierte, hatte auch er mittels kalter Dusche lernen müssen, die Toilette zu nutzen.

    Zurück zu den Katzen. Auch alle übrigen Tipps (Futternapf auf die Pinkelstellen, mehrere Toiletten, Toiletten an unterschiedlichen Stellen in der Wohnung, etc.) haben wir durch. Alles ohne irgendeinen erkennbaren Erfolg.

    Ich vermute nach wie vor, dass die Tiere nach der Geburt in einer absolut unsauberen Umgebung aufgewachsen waren. Möglicherweise mit zig anderen Katzen gemeinsam, die ihnen den Besuch einer evtl. vorhandenen Toilette verwehrten. Und dies scheinen sie nicht mehr ablegen zu können.

    Egal, ich danke bis hierhin erstmal für die vielen und schönen Beiträge und Hilfestellungen. Ich hoffe weiterhin darauf, dass die Beiden mit zunehmendem Alter vernünftiger und sauberer werden.

    Wenn nicht, bleibe ich zum Ärger einiger Forumsmitglieder, dabei, beide abzugeben. Denn letztlich kann man sich nicht den halben Tag damit beschäftigen, Hinterlassenschaften in der Wohnung zu beseitigen, mal von den dann herrschenden hygienischen Bedingungen ab. Von der Zerstörung des Inventars mal ganz abgesehen.

    Gruß

    Michael
     
  12. Guinevere

    Guinevere Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juli 2005
    Beiträge:
    2.955
    Ort:
    Klagenfurt
    Hallo Michael!!

    @Fussel :guru: Danke für die Blumen!! :D Fühl mich geehrt...

    Is ein echtes Problem, das du da hast. Hast du schon Katzenminze in den Klos versucht? Oder ein bis zwei Baldriantropfen rein...

    Zum Thema reintunken: warum sind so viele Leute dagegen? (unter anderem auch ich) Ganz einfach: du hast es selbst bemerkt: im Normalfall wirkt es nicht sonderlich auf Katzen. Wolkenkind - das war Glück ;) Wenn's immer funktionieren würde, hätt ich auch nix dagegen *gg* Katzen finden das zwar ekelig, aber es hält sie auch nicht wirklich davon ab, weiter zu machen...

    Hier die "harte Methode": Wo stehen denn deine Katzenklos? Hast du sie öfter verstellt? Das heißt, hast du sie vom angestammten Platz weg bewegt? Das mögen viele Katzen nicht. Viele Katzen haben das "Protestpinkeln" erst angefangen, als ihr Katzenklo bewegt wurde. Bin nur froh, dass meine kein Problem damit haben...:rolleyes:
    Wenn du sie eh schon bewegt hast, dann beweg sie nochmal. Stell beide ins Vorzimmer und sperr die Katzen, wenn ihr außer Haus seid ins Vorzimmer. Du sagst, sie sind nur zwei Stunden alleine. Das ist nicht so schlimm. Dann siehst du genau, was passiert. Lass sie nur dann in den Wohnbereich (und an die Teppiche), wenn einer von euch zu hause ist. Irgendwann werden sie's checken, in diesem kleinen Bereich auf ihr Klo zu gehen. Und dann lass die Klos da stehen...

    Ich hoffe, das wirkt. Was anderes fällt mir auf die Schnelle auch nicht ein.

    lg Guin
     
  13. Marie

    Marie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    10.151
    Guten Morgen Fories!
    Jeder der ein Tier hat, möchte doch so gut als möglich mit ihm zusammen leben. Dem Tier soll es gut gehen und wir beschäftigen uns mit seiner Art (Rasse) und deren Verhaltensrepoirtare. - Ich setze das mal so voraus, denn ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Tierbesitzer sich nicht schon mal gefragt hat, was dieses oder jenes Verhalten bedeutet. Oder seh ich das falsch? - Um eine Beziehung zum Tier aufzubauen, benötigt es eine Form der Kommunikation. Wir sprechen doch zu unseren Tieren und es wäre nur allzu schön, wenn sie unsere Sprache verstehen könnten. Dies ist nun aber lt. Wissenschaft nicht so. Also muss, na ok, sollte man zumindest eine Form wählen, die dem Tier auch einigermaßen leicht verständlich ist.

    Bsp.:
    Fahrt doch mal in ein Land, deren Sprache ihr nicht versteht. Woran orientiert Ihr Euch? An der Körpersprache! Wenn Dich da jemand im Genick packt, lieber Michael, und Dich zu irgendeiner ekligen Sache zwingt, was würdest Du nur von diesen Leuten denken? "Die sind aber komisch", oder? Auf jeden Fall hinterlässt es einen negativen Eindruck. Mir würde es aber auch vermutlich sagen, ich habe mich nicht entsprechend der Normen (?) verhalten. Aber wie ist es denn nun richtig?


    Gut zurück zum Thema: Ich wünsche mir von meinem Tier, dass es mir vertrauen entgegen bringt. Es soll mich verstehen und nicht an meinem Verhalten zweifeln. Es soll sich auf mich verlassen können. Vor allem aber soll es begreifen, was ich wünsche und was ich nicht dulde. Es soll nicht in die Wohnung machen und deshalb zeige ich ihm den Ort, wo es erlaubt ist. Meiner Meinung nach erfährt ein Tier es nicht dadurch, wenn ich es durch sein Pippi oder sein Kackerl ziehe. Ich sage ihm höchstens nur "Das ist absolut Scheiße" - im wahrsten Sinne des Wortes. Ich finde es nur als fair, wenn ich meinem Tier sage "Das nicht, aber hier hast Du die Möglichkeit"...

    Die Methode mit dem reindrücken vermittelt dem Tier nur eines: ich lass das besser. Und das nennt man Meideverhalten aufgrund schlechter Erfahrung! Kein glücklicher Beginn einer Mensch-Tier-Beziehung!

    Gruß Marie
     
  14. Flauschfussel

    Flauschfussel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Mai 2005
    Beiträge:
    8.326
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Siegen
    marie, du sprichst mir aus der Seele, ich schließe mich deiner Meinung voll und ganz an und schreibe keinen langen Text mehr:umarm:
    Guin, deine Meinung ist mir eben sehr wichtig, man spürt, wieviel Ahnung du hast und vor allem, deine Tierliebe.
    Und Michael:du brauchst wolkenkind nicht aus einer Schußlinie zu nehmen, denn es ist keine da.
    Jeder sagt hier seine Meinung und das in einem höflichen Ton, wie du bestimmt bemerkt hast.
    Auch wenn wolkenkind in diesem Fall eine andere Meinung als wir hat, so wird sie geschätzt und ganz bestimmt nicht angegriffen.
    Solltest du dich wirklich entschließen, die Tiere ins Tierheim zu geben, dann sage doch hier erst einmal Bescheid, evtl.findet sich innerhalb diesen Forums ein guter Platz für die Fellnasen!
     
  15. Leopoldine

    Leopoldine Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2005
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Deutschland/NRW
    Hallo liebe Tierfreunde,

    ich bin neu hier und begrüße Euch ganz herzlich! :blume1:
    Bei Gelegenheit stelle ich ein Mini-Foto von einem meiner Kater als Avatar ein. :)

    Hallo Meicki,

    man kann wohl davon ausgehen, dass Deine beiden Damen psychische Probleme haben. Mir scheint, dass sie rivalisieren. Ich lese immer wieder, dass bei seelischen Störungen Bachblüten gute Erfolge bringen. Leider kenne ich mich damit nicht so gut aus, dass ich Dir gleich einen Tipp geben könnte, was es sein muß und wieviel. Vielleicht kann Dir da jemand anders weiterhelfen.
    Oder hast Du vielleicht schon Bachblüten ausprobiert?

    Liebe Grüße
    Leopoldine

    www.esoterik-und-geschenke.de

    Außerdem möchte ich noch sagen, dass aúch andere Katzen in die Badewanne pinkeln. Manche setzen sich dazu auf den Abfluß. Das finden die "Besitzer" witzig. Es stört sie nicht, und es sollte Dich auch nicht stören, finde ich. (Beim Teppich ist es etwas anderes!) Vielleicht erkennen die Tiere das als Klo, wer weiß? Dein Menschenklo hat schließlich auch einen Abfluß. [​IMG]

    Ich bin sicher, du findest eine Möglichkeit, die beiden Damen zur Vernunft zu bringen. *daumendrück* [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden