Tau...Gefährliches Spielzeug

Werbung:

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Hallo Sina,

also ehrlich gesagt kann ich nicht glauben, dass das zu solchen Symptomen führt. Debbie franst ihr Seil auch manchmal aus und schluckt das (leider!) hinter. Aber das hinterfrag ich mal und gebe bescheid!
 

Sinaa

Sehr aktives Mitglied
Registriert
10 April 2005
Beiträge
969
Ort
Kelkheim
Gute Idee.Ich war echt voll Entsetzt als ich das gelesen habe.Maya hats schon ziemlich doll ramponiert und die Fäden fand se immer besonders toll.
Dachte eigentlich bisher immer die kommen normal wieder raus.....
 

Salem

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26 September 2005
Beiträge
47
Ort
nähe Düsseldorf
Ist ja heftig...
aber ob das nicht eher ein trauriger Einzelfall ist? Zumindest auf das Tau bezogen, das Tiere fast an ihrem Spielzeug gestorben wären hört man ja öfter. Passiert ja schnell mal das sie in ihrer Langeweile, die wohl bei jedem Hund mal vorkommt im Leben, ihr Spielzeug "köpfen".
Ich werd meinen TA da auch nochmal nach fragen, sowas hab ich ja noch nie gehört.
Mein Tau bleibt jedenfalls da, es liegt ja auch nicht einfach rum, sondern kommt nach dem Spielen weg in die Abstellkammer.
Wenn man sich immer von allem in Panik versetzen lassen würde dürfte der Hund (und nicht nur der:) ) ja bald gar nix mehr ;-(

LG
Sal
 

Guinevere

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20 Juli 2005
Beiträge
2.955
Ort
Klagenfurt
au ja und wenns blöd läuft, kann ihnen die Watte die Beinchen abschnüren... Na was mach ma denn jetzt mit unseren armen, gefährdeten Tierchen??? *g*
 

Salem

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26 September 2005
Beiträge
47
Ort
nähe Düsseldorf
Guinevere schrieb:
au ja und wenns blöd läuft, kann ihnen die Watte die Beinchen abschnüren... Na was mach ma denn jetzt mit unseren armen, gefährdeten Tierchen??? *g*

Na was denn wohl? Ab in den Schaukasten und an die Wand hängen...
Nun aber Bühne frei für Posts zum Thema *gg*
 

Guinevere

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20 Juli 2005
Beiträge
2.955
Ort
Klagenfurt
und was, wenn die Verankerung nicht hält und der Schaukasten runterfällt? Wollt das nur noch schnell in den Raum gestellt wissen, bevor ich zu blödeln aufhör....
 

Salem

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26 September 2005
Beiträge
47
Ort
nähe Düsseldorf
Guinevere schrieb:
und was, wenn die Verankerung nicht hält und der Schaukasten runterfällt? Wollt das nur noch schnell in den Raum gestellt wissen, bevor ich zu blödeln aufhör....


Du bist aber sowas von neeegativ eingestellt, wolln wir mal ne Runde meditieren? Du da kann man was gegen tun du*gg*
Sorry konnt ich mir jetzt auch nicht verkneifen...

Gehe jetzt auch einfach mal davon aus, das du von übertriebener Panikmache auch nicht viel hälst???
Ich mein wohin soll das noch führen?
 

Salem

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26 September 2005
Beiträge
47
Ort
nähe Düsseldorf
Guinevere schrieb:
ja eben das führt dann zu den Jäckchen und Mäschchen, weil die Leute Angst haben, dass den Tierchen was passieren könnte.


Könnte durchaus sein...
Ich frage mich öfters wie es sein kann das bei den Menschen die Grenzen so verschwimmen?

Ich find es ja gut, wenn man sowas wie mit dem Tau erzählt bekommt, aber ich würde im Leben nicht bei jeder Sache wo schon mal dieses oder jenes schlimmes passiert ist, direkt Abstand davon nehmen.
Unglücke gibts immer mal wieder und sicher hat speziell bei dem Tau damit auch niemand gerechnet, aber man kann doch nunmal nicht alles verhüten.
 

Guinevere

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20 Juli 2005
Beiträge
2.955
Ort
Klagenfurt
jup, bei vielen Menschen verschwimmen die Grenzen zwischen vorsichtig sein und Paranoia nur zu leicht. Tiere werden nur zu leicht vermenschlicht, man nimmt ihnen die Möglichkeit, Tier zu sein... Man lässt Hunde nicht zusammen aus Angst, sie könnten sich beißen. Man versucht nicht mal, ob sein Hund verträglich ist.
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Moin Leute!

Habe die Sache mit dem Tau bei meinem Oberguru (Tierarzt) abgeklärt. Also er sagt folgendes:

erstmal ist die Hunderasse (wegen der Größe) zu berücksichtigen und dann noch die Magen-Darm-Empfindlichkeit eines jeden Tieres.

Grundsätzlich schaden die Fäden, sofern sie nicht 50 cm und größer lang sind nicht. Gefährlich würde es werden, wenn so lange Fäden sich im Darm absetzen und z. B. die Darmschleimhaut verletzen (Eindringen von Erregern) oder sich gar um den Darm schlingen und einen lebensgefährlichen Darmverschluss als Folge hätten.

Die Größe des Tieres spielt in dem Sinne eine Rolle, weil die Länge des Darmes bei einem Yorkie anders ist, als z.B. bei einer Dogge. Wenn ein Yorki 20 cm Tau verschluckt, können die Folgen fataler sein als bei der Dogge - so mein ich bzw. der Tierarzt das.

Und er sagt, wenn man sieht das der Wuff das Tau auseinander fleddert und dabei längere Taufetzen dranhängen, sollte man sie doch einfach abschneiden. Oder rumliegende Taufetzen einfach aufheben und gut.

Überhaupt hat sich der Doc so zu Internetberichten geäußert, dass er es zwar i. O. findet, wenn Leute von ihren Erfahrungen sprechen, aber wenn die Fakten fehlen (in diesem Fall was der Grund ist, dass es zu diesen Lebensgefährlichen Symptomen führte), sollte man vorsichtig sein, was davon der Wahrheit entspricht. Ich denke, damit hat er recht, oder?!

Lieben Gruß Marie
 
Werbung:

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Salem schrieb:
Ich find es ja gut, wenn man sowas wie mit dem Tau erzählt bekommt, aber ich würde im Leben nicht bei jeder Sache wo schon mal dieses oder jenes schlimmes passiert ist, direkt Abstand davon nehmen.
Unglücke gibts immer mal wieder und sicher hat speziell bei dem Tau damit auch niemand gerechnet, aber man kann doch nunmal nicht alles verhüten.
Johi, das entspricht genau meiner Meinung. Wenn man unsicher ist, kann man das ja klären - hier, beim Tierarzt oder in der Hundeschule.
 
Oben