Totale Ratlosigkeit bei meinen Katzen!!!

Tessy&Fips

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
75
Ort
Coburg
Hallo Foris

Ich habe mich heute zu diesem Forum angemeldet, weil ich große Probleme mit unseren Katzen habe.

Unsere 2 Katzen verhalten sich seit Weihnachten extrem eigenartig. Sie schlafen viel gehen nicht mehr nach draußen und fressen kaum noch. Vor zwei wochen war ich dann mit der Katze beim TA und der hat die Blutwerte gemacht. Der Leberwert war kaum noch meßbar, daraufhin hat man eine Vergiftung vermutet. Der Kater, welchen es ca. 1 Woche späther erwischt hat ist mittlerweile schon wieder etwas besser drauf und frißt ein wenig.

Die Katze allerdings hat zwischenzeitlich mal angefangen etwas zu fressen, hat aber die Nahrungsaufnahme zur Zeit wieder eingestellt. Wir spritzen Ihr jeden Tag etwas Traubenzuckerlösung ins Maul, damit sie überhaupt etwas bekommt. Der TA ist mittlerweile auch schon etwas ratlos.

Vielleicht hat von Euch jemand einen Ahnung was man noch machen könnte, denn ich weis auch nicht mehr was ich noch machen soll.

Tessy&Fips
 
Werbung:

Guinevere

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20 Juli 2005
Beiträge
2.955
Ort
Klagenfurt
Wann hast denn die Bluttests machen lassen? Oder wurde nur eine Katze getestet? Hat der TA die andere Katze auch gesehen?

Wie wurden sie behandelt? Bekommen sie immer noch Medikamente oder ist die Traubenzuckerlösung das einzige, was sie kriegen?

Ich weiß, viele Fragen, aber wär interessant, das auch noch zu wissen. Wenn der TA so ratlos ist, wie du sagst, könntest du dir zum Beispiel in einer Tierklinik eine zweite Meinung einholen. (Das mach ich immer bei komplizierteren Angelegenheiten)

lg Guin
 

Flauschfussel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2 Mai 2005
Beiträge
8.326
Ort
Siegen
Dank Guini brauche ich zum Thema TA nichts mehr zu sagen!
Ich denke auch, das Traubenzuckerlösung viel zu wenig an Nährstoffen beinhaltet.
Da unser Gizmo mal so krank war und nichts essen konnte, kann ich die da vielleicht helfen......besorge dir unbedingt"Nutrical", das ist eine "Astronautenkost"für Tiere, die wirklich alles beinhaltet, was das Viechel braucht.
Es ist in einer Tube, der Inhalt lässt sich leicht in einer Spritze aufziehen, und so kannst du es dem Stubentiger gut einflössen.Es schmeckt ihnen auch gut.
Katzentrank empfehle ich dir auch, da kannst du genauso vorgehen.
Beides bekommst du beim TA.
Für Notfälle habe ich die beiden Sachen immer im Haus.
 

Tessy&Fips

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
75
Ort
Coburg
Hallo

Den Bluttest habe ich vor ca. 2 Wochen bei der Katze machen lassen. Der TA hat den Kater auch gesehen und konnte aber bei ihm keinen Bluttest machen, weil er zu der Zeit leider keine Tests mehr hatte. Die beiden wurden mit Kortison, Vitamin A und Antibiotika behandelt. Sie bekommen im Moment keine Medikamente weiter, weil sie auf dem Weg der Besserung waren. Traubenzuckerlösung ist nicht das einzige was sie kriegen. Sie bekommen alles an Futter angeboten was sie immer gefressen haben und bekommen Nutri-Plus (Hochkonzentrierter Energieträger mit Lebertran und Vitaminen).

Vielen Dank für den Tip mit der Tierklinik, das werde ich auf jeden Fall ins Auge fassen.

Gruß Tessy&Fips
 

Guinevere

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20 Juli 2005
Beiträge
2.955
Ort
Klagenfurt
Tests ausgegangen?? Uiuiui... naja, mein Tipp is echt, die beiden nochmal in einer Tierklinik oder bei einem anderen TA durchchecken zu lassen, nur um sicher zu gehen, dass die Behandlung, wie sie jetzt durchgeführt wird, auch anschlägt.

Ein nochmaliger Bluttest ist meiner Meinung nach schon deswegen notwendig, um zu sehen, ob sich die Werte verbessert haben.

lg Guin
 

Tessy&Fips

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
75
Ort
Coburg
Ich merke schon das Ihr von dem TA nicht allzuviel haltet. Er ist aber echt i.O.

Die Tests sind ihm aufgrund rech hoher Vergiftungen in unserer Gegend ausgegangen. Ich werde mir aber trotzdem eine zweite Meinung holen.

LG

Ralf
 

Guinevere

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20 Juli 2005
Beiträge
2.955
Ort
Klagenfurt
ich kann nicht sagen, dass ich von deinem TA nicht viel halte, kenn ihn ja nicht. Nur: bei solchen Geschichten hol ich mir aus Prinzip eine zweite Meinung ein. ;) das is alles.:blume2:

Warum werden bei euch so viele Katzen vergiftet? Tolle Nachbarschaft... Schlimm, könnt immer auszucken, wenn ich sowas les. :biss: Den Menschen sollte man das gleiche antun... Damit sie wissen, wie's is...

Mach dir keinen Kopf, das wird schon wieder werden. Du hast es ja früh genug erkannt und behandeln lassen. Das ist schon sehr viel wert.
 

Tessy&Fips

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
75
Ort
Coburg
Ich hoffe das es wieder wird!

Na ja man weis nicht wovon sie die Vergiftung haben, sie können auch irgendetwas gefressen haben. z.B. an einer Pflanze oder so. Oder aus einem Gartenteich gesoffen. (Algenstopp usw.)

Jedenfalls erstmal vielen Dank für die Unterstützung:)


LG

Ralf
 

bettylein

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5 Januar 2006
Beiträge
1.133
Ort
Wien
also ich kann dir auch nur raten ne 2te tierarztmeinung einzuholen und bei uns in wien sind tierkliniken nicht teurer. ich muss sogar sagen da wo ich bin, sinds sogar billiger als mein alter ta.

und die hat mir gesagt das mein meerschweindl eingeschläfert werden muss wenns net besser wird (weil er wurde operiert, was total unnötig war). ging gann in die tierklinik und siehe da der tierarzt meine das ist so ein schrott was die ma erzählt hat, weil er hatte einfach leftzen die bei hunden genauso wie bei katzen und meerschweindl auftreten können, also keine sorge und er lebte noch schön 4 jahre lang!!!!). und deswegen war ich froh das ich ne 2te meinung hatte. wie gesagt, nix gegen tierärzte, aber ist wie bei menschen, da ist auch oft gut ne zweite meinung zuhaben, 4 augen sehen mehr als 2 augen.

mich wunderts das gleich beide katzen krank sind. geimpft und so sinds aber schon oder?
 

Tessy&Fips

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
75
Ort
Coburg
Man sagt immer "Die Hoffnung stirb zuletzt" aber leider mußte ich die Katze gestern einschläfern lassen, um sie nach einer drastischen Verschlechterung
von ihrem Zustand von dem deutlichen Leiden zu erlösen.

Der Kater liegt in diesem Augenblick auf dem OP-Tisch aber die Chancen stehen auch nicht gut, zumal man immernoch bezüglich eines entgültigen Befundes im "Dunkeln tappt".

Die Symptome deuten leider fastalle auf FIP hin.

:weinen1:
 

bettylein

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5 Januar 2006
Beiträge
1.133
Ort
Wien
:trost: :( *tröst*

aber wenigstens konntest du ihm vor qualvollen tagen/wochen erlösen. er wird dir hunderttausend% dankbar sein.

armes mausal :trost:
 
Werbung:

Knusperhexe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
4 Januar 2006
Beiträge
1.702
Ort
Lassee, Niederösterreich
oh mein gott... mehr kann man da nicht sagen....
fühl dich auf jeden fall gedrückt :umarm: - wir fühlen mit dir, die meisten von uns haben das wohl schon einmal erlebt....

wir drücken deinem katerle 2 daumen und 12 pfoten, uli & das liederliche kleeblatt
 
Oben