Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Einige Fragen bezüglich Hundeanschaffung!

Dieses Thema im Forum "Hunde-Forum Allgemein" wurde erstellt von Enterprise, 25 Juli 2005.

  1. Enterprise

    Enterprise Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juli 2005
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Da unsere Katze leider tot ist :( haben wir überlegt uns einen Hund zuzulegen!
    Ich bin zwar mit einem Hund aufgewachsen, war aber noch zu klein um mitzukriegen wie das mit einem Welpen abläuft!

    Ich möchte meinen Kindern die Möglichkeit geben mit einem Tier aufzuwachsen, denn ich hatte immer Freude mit meinem Hund (war ein Cocker-Spaniel, der 16 Jahre alt wurde!)

    Ich möchte mich darüber informieren, was genau auf uns zukommt, worauf wir achten müssen, zB beim Kauf, bei der "Ausbildung" des Welpen usw. :dontknow:
    Wir haben einen grossen Garten und auf der anderen Strassenseite beginnt der Wald, also an Auslauf, natürlich mit uns, würde es dem Tier nicht mangeln!

    Welche Rasse ist für eine Familie geeignet?
    Wir dachten an einen Golden, Flat-coated oder Labrador-Retriever!

    Und noch etwas: Unsere Kinder (2 Jungs) sind 3 Jahre und 1 Jahr.
    Ist es da etwa noch zu früh für einen Hund, was meint ihr? :confused:

    Ich freue mich schon auf eure Antworten! :jump1:
    :danke: im Voraus!
    Liebe Grüsse
     
  2. Aisha

    Aisha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    341
    Servus Enterprise,

    erstmal herzlich Willkommen hier im Forum.

    Nun zu deinem Anliegen:Grundsätzlich sollte erstmal überlegt werden, wohin kommt der Hund wenn wir arbeiten, in Urlaub fahren, wer kann das Tier versorgen wenn mal eine längerer Krankenhausaufenthalt nötig ist etc.

    Zur Frage der Rasse finde ich, daß man seinen persönlichen Vorstellungen von Hund treu bleiben soll, denn jeder Hund, der liebevoll-konsequente erzogen wird, kann zu einem Familienhund werden. Allerdings sollte es dem Hund erlaubt werden, sich an einen Platz, an dem er vor den Kindern wirklich seine Ruhe hat, zurückzuziehen, falls die Kinder es mal zu wild werden lassen. Mit 1 und 3 Jahren darf man die Kinder NIE unbeaufsichtigt mit dem Hund alleine lassen.
    Wenn man den Kindern aber von anfang an sagt, daß ein Tier kein Stofftier ist, das man nicht immer anfassen darf, ihm das Fressen wegnehmen kann, es an Ohren oder Schwanz zu ziehen dem Tier genauso weh tut wie dem Kind, dann steht einem harmonischen Familienleben nichts mehr im Wege.

    Ein Welpe ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, eben ein Hundekind, das noch viel lernen muß. Du solltest dich eingehen darüber informieren, welche Bedürfnisse der Welpe hat, damit du weißt, was auf dich und deine Familie zumommt. Daß ein Welpe nicht immer sanft im Umgang mit Kindern ist, sollte dir klar sein. Die spitzen Milchzähne des Hundekindes können mächtig zwicken.
    Aber ein gemeinsames Aufwachsen hat auch sein Vorteile.

    Ich hatte meinen Hund noch vor den Kindern. Als ich mit dem Baby nach Hause kam, wurde es im Maxi-Cosi auf den niedrigen Wohnzimmertisch gestellt und der Hund durfte das Baby ausgiebig beschnuppern. Sanft leckte er meiner Tochter die Hand, so vorsichtig, daß ich wußte, er würde dieses kleine Wesen von nun an mit in "sein" Rudel aufnehmen und es beschützen. Und das Baby sah ihn mit großen unerschrockenen Augen an, ohne jegliche Furcht vor diesem "Riesen".

    Kind und Hund sind eine tolle Sache wenn man einige grundsätzliche Regeln beachtet.

    Achte auf den Züchter, keine Massenzucht mit vielen anderen Rassen oder jemand, dessen Hündinnen nur Gebärmaschinen sind. Einen liebevollen Hobbyzüchter erkennt man sofort beim Ansehen, wo sind die Hunde untergebracht, leben sie mit im Haus oder im Zwinger, wie benehmen sich die erwachsenen Hunde gegenüber dem Züchter, schleichen sie geduckt weg, stehen sie scheu herum und kommen nicht zu ihm dann Hände weg. Ein verantwortungsvoller Züchter wird dir bei Schwierigkeiten ebenfalls mit Rat und Tat beiseite stehen.

    Deiner Katze geht es sicher gut im Regenbogenland, in deinem Herzen bleibt sie ohnehin immer bei dir. Denn:Nur wer vergessen wird, ist tot.

    Aisha
     
  3. atoronja

    atoronja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 April 2005
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Berlin
    Hallo Enterprise auch von mir erstmal herzlich Willkommen hier .Aisha hat alles schon sehr gut beschrieben ,da kann man eigentlich nichts mehr zu schreiben . Ich hatte meinen damaligen Hund auch vorher und habe es wie Aisha gemacht .
    Code:
    Kind und Hund sind eine tolle Sache wenn man einige grundsätzliche Regeln beachtet.
    So sehe ich es auch
     
  4. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Hallo Enterprise
    Im großen und ganzen sehe ich das alles ganz genauso wie Aisha.Bis auf eine Ausnahme!!!!
    Warum muss es immer gleich ein Züchter sein???
    Die Tierheime sind übervoll mit Hunden die sehnsüchtig darauf warten wieder in eine Familie zu kommen.
    Was ist so schlimm an einem Mischling???Oder an einem Hund aus dem Versuchslabor???Oder von der Tier-Rettung.
    Die Hunde vom Züchter werden meistens vermittelt!!!!ABER DIE ANDEREN .......
    Man sollte sich alles gut überlegen.Einen golden Retriever oder nen Labrador findeste auch oft im TH.Vielleicht keinen Welpen.Aber das ist doch nicht immer gleich zum Nachteil!!!!Wenn er oder sie aus dem Flegelalter schon raus ist...na um so besser!!!!
    Wünsche Dir in jedem Fall die richtige entscheidung!!! :)

    Guck mal da rein.Wunderschöne Tiere........
    http://www.labrador-in-not.de/
     
  5. jutta76

    jutta76 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Februar 2005
    Beiträge:
    109
    Hallo!
    Auch ich kann Aisha nur zustimmen!
    Nur eines fällt mir noch dazu ein: Als unser Welpe ins Haus kam, musste ich meinen Tagesablauf total nach ihr richten. Wenn ich duschen wollte, hab ich gewartet, bis wir unten waren uns sie gepieselt hat, dann ging ich duschen und nach dem duschen gleich wieder runter. Wenn Du einen Welpen hast, der anfängt auf dem Boden rumzusuchen, dann muss er mit Sicherheit mal raus. Da musst Du sofort reagieren, da bleibt keine Zeit mehr sich um die Kinder zu kümmern (anziehen oder so) da musst Du den Welpen packen und raus damit. Das sollte man schon auch bedenken, denn das ist meistens das Problem, wenn man zu so kleinen Kindern einen Welpen holt. Es ist wie ein kleines Baby!

    LG
    Jutta
     
  6. SanfterRiese

    SanfterRiese Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24 Februar 2005
    Beiträge:
    5.299
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hallo Enterprise!

    Auch ich darf mich meinen Vorschreibern anschliessen!
    Aber mag auch noch etwas zu dem Alter sagen.
    Ich habe auch zwei Kinder ( 4 und 2,5 Jahre ) und wir standen bis vor zwei Wochen auch noch auf dem Standpunkt es muss ein Welpe sein, nur dann hat man drei Kinder und eben schnell anziehen und zackig raus ist mit den beiden nicht einfach, wie Du selber bestimmt weiss :rolleyes: !
    Also haben wir uns überlegt ein etwas älteres Tier zu suchen und sind fündig geworden! :)
    Und es klappt super gut!
    Wir haben sie nicht aus den TH sondern aus einer anderen Familie, aber es gibt im Internet einige nette Tierheimseiten, haben Riga auf der Seite des Tierheims Krems " gefunden " ist doch bei Euch in der Nähe oder?
    Und die vermitteln auch Tiere aus Familien! :jump1:

    Ich wünsche Dir viel Erfolg!

    Liebe Grüsse
    SanfterRiese!
     
  7. Enterprise

    Enterprise Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juli 2005
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Erstmal Herzlichen Dank für eure ausführlichen Antworten und danke für den netten Empfang! :jump:
    Ich wusste doch, dass ich in diesem Forum richtig bin!

    @Aisha:
    Wir wohnen mit den Eltern meines Mannes in einem Haus!
    Der Hund wäre also, auch wenn wir auf Urlaub fahren, trotzdem zu Hause!
    Die grundsätzlichen Regeln werden wir auf alle Fälle beachten!
    Bevor der Hund angeschafft wird, werden die Kinder sowieso vorher "bemaßkrügelt"! :nono: ;)

    @Sinaa:
    Der Link ist super! Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt!
    Der Vorteil ein älteres Tier zu nehmen liegt auf der Hand!
    Bei Tieren aus dem Tierheim habe ich jedoch immer ein Horrorszenario im Kopf, dass der Hund durch schlechte Erfahrungen gestört ist und meine Kinder anfallen könnte! Blöd, ich weiss! Vielleicht kriege ich das noch aus dem Kopf! :wut3:

    @Jutta76:
    Stichhaltiges Argument, dass du da lieferst!
    Wenn der Hund raus muss, dann sofort! Keine Zeit für Kinder anziehen!
    Da bietet sich die Alternative des älteren Hundes an!
    Wir werden das noch ausführlich besprechen! :reden:

    @SanfterRiese:
    Freut mich, dass es bei euch so gut geklappt hat! :jump4:
    Hochegg liegt im Wechselgebiet und Krems ist auf der anderen Seite von NÖ!
    Das wäre "ein breiter Weg" dorthin!:D
    Aber in Wr.Neustadt gibt es, glaube ich, auch ein Tierheim, das wäre näher!
    Aber vielleicht machen wir mal einen Ausflug nach Krems, wer weiss?! :fahren:

    @all:
    So wie es aussieht müssen wir uns noch ausführlich mit dem Thema auseinander setzen, was wir auch tun werden! :debatte:
    Falls noch Jemandem etwas einfällt, dass es noch zu bedenken gibt, bitte nur raus damit!
    Bin für alle Vorschläge und Tipps offen!

    Alles Liebe euch allen! :winken3:
     
  8. Aisha

    Aisha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    341
    Freut mich, daß wir dir ein wenig helfen konnten. Ich finde es toll, wenn du dich eingehend erkundigst, bevor du dir einen Hund ins Haus holst. Ihr werdet schon das Passende finden.

    @Sinaa Ich habe nichts gegen Mischlinge oder Tierheimhunde. Tatsache aber ist, daß es für die Tiere im Tierheim immer ein dramatsiches Erlebnis ist, abgesehen davon, daß niemand die ehrlichen Gründe des Abgebens sagt.

    So kommt es vor, daß Tiere als kinderlieb und katzenfreundlich vermittelt werden, die es nicht sind und die Vorbesitzer den Hund genau aus diesem Grund ins Tierheim abgeschoben haben, so wie es in meinem Freundeskreis der Fall war.

    Gerade wenn man noch so kleine Kinder hat, ist das sehr gut zu überlegen, denn man kennt die Vorgeschichte des Tieres nicht, weiß nicht, was es schon alles erlebt hat und mit einer Familie hat man alle Hände voll zu tun, da hat man nicht auch noch die Zeit, ein armes verstörtes Tier mit unendlicher Geduld zu erziehen.
     
  9. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Huhu Aisha
    Die aufgeführten gründe mögen stimmen aber ehrlich gesagt bin ich froh das nicht jeder so denkt!!!!
    In den meisten!! Tierheimen wird kein Hund einfach so abgegeben.Gut,schwarze Schafe gibt es auch dort!Aber im allgemeinen bekommt man den Hund sehr genau beschrieben.Und im übrigen können die Leute die sich für so eine arme Seele Interessieren auch erst mal Tagelang nur mit dem HUnd Gassi gehen.Da hat man schon die möglichkeit den Hund etwas kennen zu lernen!Kein gutes Tierheim gibt den Hund sofort an die neuen Besitzer herraus.Das wäre ja wirklich unverantwortlich!!!!!
    Es ist ja auch nicht gesagt das man einen super Hund vom Züchter bekommt!!!Auch da haben viele sich schon Hunde mit Neurosen oder mit Beiss-Atacken groß gezogen!
    Es ist immer eine schwere Entscheidung wenn Kinder mit im Spiel sind.Aber ich denke Enterprise wird das schon hin bekommen!!!!! :)
     
  10. Marie

    Marie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    10.151
    Hallöli zusammen und herzlich Willkommen bei uns Enterprise :winken3:!

    Ich finde es sehr schön Enterprise, dass Du/Ihr Euch mit diesem Thema so intensiv beschäftigt. Und für solche Fragen bist Du hier absolut richtig!

    Auch ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Im Punkt Tierheimhund bin ich in diesem Fall etwas zweigeteilter Meinung. Allerdings aus dem Grund, weil Du 2 kleine Kiddies hast bzw. weil man bei einem Tierheimhund nicht sicher weiß, was er für Erfahrungen gemacht hat. Aber dennoch würde ich ihm eine Chance geben - Du/Ihr habt ja die Möglichkeit, das Tier vorher kennenzulernen, mit ihm Spazieren zu gehen etc. Ich weiß nicht genau, ob ein Tierheimhund auch mal über Nacht bei jemanden bleiben kann, weiß das jemand von Euch? Vielleicht wohl eher weniger, weil der Wuffi ja dann auch nicht weiß wohin er gehört... Auf jeden Fall kann man bei solchen gemeinsamen Aktivitäten einerseits das Tier kennenlernen und andererseits auch sein Verhalten Euch gegenüber.

    Oder Ihr gebt Euch auf die Suche nach einem Tier, was noch in einer Familie lebt - so wie es bei Sanfter Riese war. Find ich auch klasse, weil man so einem Wauwi dann das Tierheim ersparen kann.

    Solltet Ihr Euch für einen Hund vom Züchter entscheiden, dann kann ich nur raten, nehmt einen vom VDH bzw. FCI. "Alternativ"-Züchtern steh ich sehr skeptisch gegenüber, denn viele machen das nur um ans schnelle Geld zu kommen. Und ich finde schon, das Aufzucht, erste Prägung der Welpen und Gesundheit sehr wichtig sind bei der Zucht.

    Ich wünsche Euch, dass Ihr die richtige Entscheidung treffen werdet.

    Alles Liebe Marie
     
  11. Enterprise

    Enterprise Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juli 2005
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Hallo zusammen!

    Wir haben das jetzt ausführlich besprochen und sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir noch warten werden bis der Kleine 3 Jahre ist!
    Da sind die Kids dann aus dem Gröbsten raus und doch schon selbstständig!
    Da habe ich dann die Zeit mich um einen Welpen zu kümmern (oder eben um einen schon grösseren Hund)!

    Ich danke euch jedenfalls für eure Tipps und Anregungen!
    Ich werde hie und da wieder hier reinschauen!

    Alles Liebe für euch alle! :kuss1:
     
  12. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Hallo Enterprise
    Kann Dich nur Beglückwünschen.
    Ich denke das ist genau die richtige Entscheidung!!! :bier:
     
  13. Aisha

    Aisha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    341
    :bier: Gratuliere zu diesem Entschluß. Deine Kinder und der Hund werden später sicher viel Spaß zusammen haben.

    Es würd mich echt freuen, wenn du dennoch weiterhin hier im Forum vorbeischaust zum :reden:

    Liebe Grüße
    Aisha
     
  14. Enterprise

    Enterprise Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juli 2005
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Hallo!

    Danke Sinaa und Aisha!

    Ich hoffe doch öfter hier reinschauen zu können!
    Vielleicht kann ich ja schon im Voraus was über die Hundehaltung lernen! :cool:

    Alles Liebe
     
  15. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Hallo Enterprise
    Komm ruhig rein :jump:
    Wir freuen uns über Diskussionen mit jedem.
    Ob mit oder ohne Haustier ist doch egal!!!!
    Ausserdem hattest Du ja bereits erfahrungen mit Tieren gemacht.....also...auf gehts...Erzähl uns was darüber!! :jump: :hamster: :hamster: :hase: :clown2: :fahren: :clown1: :winken2:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden