Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Goldakupunktur

Dieses Thema im Forum "Hunde-Gesundheit" wurde erstellt von Brasa, 23 Juli 2005.

  1. Brasa

    Brasa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juli 2005
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo,

    ich bin sehr verzweifelt. Mein 10jähriger Rottweiler Moritz leidet an einer schweren Arthrose im Knie. Er kann kaum mehr aufstehen, ist aber ansonsten sehr fröhlich und möchte immer Geselschaft haben und beschäftigt werden. Deshalb will ich einfach auch nicht glauben, dass unsere gemeinsame Zeit schon zu Ende gehen soll. Nun habe ich etwas über die Möglichkeit der Goldakupunktur gehört. Hat damit jemand Erfahrungen? Wo wird das in Österreich oder evtl. auch Norditalien oder Slowenien gemacht? Und kann sich das auch jemand leisten, der sein Tier zwar sehr liebt aber leider nicht über große Geldmittel verfügt?

    Bin auch für alle anderen Tips dankbar, die meinem Liebling helfen könnten und ihn relativ schmerzfrei noch für eine Weile wieder auf die Beine bringen.

    :danke: Brasa
     
  2. Marie

    Marie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    10.151
    Hallo Brasa!

    Goldkugeln stehe ich sehr skeptisch gegenüber. Debbie hat Anfang 2004 Goldkugeln implantiert bekommen und sie haben nix genutzt. Der damalige Tierarzt sagte zwar, das es vorkommt, das man nochmal welche implantieren müsste, aber ich habe einen 2. Versuch abgelehnt. Wir haben nur für die Goldimplantate 590 € bezahlt... Dazu kamen noch die Kosten für den Tierarzt, die Röntgenaufnahmen und die OP. Gesamtkosten 890 €.... For nothing! Weiß nicht, was man woanders bezahlt, aber es gibt meiner Meinung auch noch eine andere entscheidende Frage: Wenn diese Methode doch in der Tiermedizin so erfolgreich sein soll, warum wendet man sie dann nicht auch in der Humanmedizin an??? Nee, also ich würde Dir davon abraten. Tut mir leid. Um was für eine Arthrose handelt es sich denn bei Deinem Rotti? Altersarthrose oder Verletzungsbedingt?

    Lieben Gruß Marie
     
  3. Brasa

    Brasa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juli 2005
    Beiträge:
    2
    Hallo Marie,

    danke für Deinen Erfahrungsbericht. Schade, dass es wirkungslos war. Übrigens wird in der Humanmedizin durchaus auch mit Gold gearbeitet. Allerdings in Form von "richtiger" Akupunktur, also mit Nadeln die für einige Wochen gesteckt bleiben. Auch hier gibt es die verschiedensten Berichte von gar keiner bis verblüffender Wirkung.

    Moritz wurde bereits in jungen Jahren an beiden Knien wegen Bänderriß opperiert. Es muß also von einer Vorschädigung ausgegangen werden, obwohl es immer hieß es wäre völlig ausgeheilt.

    Liebe Grüße
    Brasa
     
  4. Marie

    Marie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    10.151
    Ja, es gibt wohl auch sowas in Form von Spritzen. Aber die Goldkugeln sind laut meiner Freundin wohl verboten worden...

    Hmm, bei Debbie vermutete man auch eine Bänderüberdehnung. Aber jetzt kann's doch möglich sein, das ihre Handwurzelgelenksarthrose durch Borrelien verursacht wurde. Das wird jetzt aber noch konkret untersucht.
    Was ich Dir zu einer aktivierten Handwurzelgelenksarthrose sagen kann, ist, das sie jederzeit wieder ausbrechen kann. Sei es durch zu starkes abbremsen beim Laufen, Vertreten oder Ball/Stöckchen werfen. Also alle dumpfen Einwirkungen auf das betroffene Gelenk. Man kann nur versuchen, die "aktive Tätigkeit" wieder "einzuschlummern" anhand von einem Stützverband und durch unterstützende Gabe eines entzündungshemmenden Medikamentes. Gibt auch so Futterzusätze wie z. B. Muschelextrakte, aber viele Tierärzte halten davon nix. Debbie bekam das die ersten Jahre vorsorglich auch - die Arthrose hat se aber dennoch bekommen. Gut, bleibt abzuwarten, was der Borreliose-Test ergibt. Denn wenn die dafür verantwortlich sind, hilft natürlich auch kein Muschelextrakt. Also kann ich wenig zu solchen Sachen sagen. Vielleicht auf homöopatischer Ebene zur Unterstützung, aber als alleinige Behandlung würd ich das nicht empfehlen.

    Lieben Gruß Marie
     
  5. Sonja Fischer

    Sonja Fischer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 April 2006
    Beiträge:
    74
    Hallo Brasa,

    hier ist der Link. ;-))

    Meine Schäferhündin hat schwere HD 4. Grades und Arthrose.
    habe ihr Goldinplantate an allen 4 Läufen setzen lassen und
    sie bekommt die grünlippige neuseeländische Musschel, Gelenkschmiere.

    Kaufe immer einen 3,8KG Eimer von Masterdog:

    http://www.masterdog.de/index.php


    Dort lassen sich Goldinplantate setzen:

    http://www.tierarztpraxis-rogalla-rummel.de/


    Liebe Grüße
    Sonja
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden