Hundepipi

Bärly

Neues Mitglied
Registriert
18 November 2004
Beiträge
2
Wie ist es machbar, das der Nachbarshund im Treppenhaus/Flur nicht überall sein Beinchen hebt? Ich möchte aber nicht zu chemischen Mitteln greifen. Kann mir jemand einen Rat geben?
 
Werbung:

seerosal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21 September 2004
Beiträge
102
Ort
killwangen/schweiz
Hallo bärli
Ich glaube, da gehört erst der nachbar und dann der Hund erzogen. Weil es ist nur erziehungssache, dass der Hund net überall markiert, wo es ihm gerade passt. Wir haben auch einen Rüden, und der markiert nie IM Hausbereich.

Red mal mit deinem Nachbarn, dass er des seinem Hund net durchgehen lassen soll. Es gibt zwar auch fernhalte sprays - aber von denen halte ich net viel.

Lg Seerosal
 

Bärly

Neues Mitglied
Registriert
18 November 2004
Beiträge
2
Danke für die liebe Antwort.
Der Hund ist zur Zeit in Pflege bei meinem Nachbarn. Das er(Der Hund) nicht erzogen ist, ist mir schon lange klar, aber ich kann reden wie ich will. Und mit den Leuten kann ich es mir einfach nicht verderben. Ich selbst habe auch einen Hund(Schäferhund) der NIE in die Wohnung oder im Hausflur hinmacht. Auch kläfft er nicht rum, wenn er mal allein sein muß.
Der Nachbarspflegehund ist ein Zwergpudelrüde, und ist richtig scharf auf meine Hündin. Bei schönem Wetter, und wenn es sich ergibt, das man sich trifft, dürfen die 2 auch richtig zusammen im Garten rumtoben.
Nun werde ich halt den Pipifleck mehrmals täglich wegwischen, und versuchen, die "Gute Laune" nicht zu verlieren.
Ich werde Dich auf dem laufendem halten, was noch so an Tiergeschichten passieren.
Liebe Grüße Bärly
 

seerosal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21 September 2004
Beiträge
102
Ort
killwangen/schweiz
Hallo Bärly :umarm:

Der Husfrieden mit deinem nachbarn is sicher wichtig. Vielleicht kann dein Nachbar den kleinen Hund im Haus auf den Arm nehmen, bis sie draussen sind. Dann hat der Kleine auch ka möglichkeit, im Haus zu markieren.
Ich denke, im richtigen Ton mit den richtigen Worten leidet der Hausfriede sicher nicht darunter. :) - Vielleicht ist dein Nachbar ja selber unglücklich über die Unart seines Schützlings, er traut sich nur net drüber reden.

Viel Spass mit den beiden Süssen :blume2:

Lg Seerosal
 
Werbung:

Barracuda

Sehr aktives Mitglied
Registriert
22 August 2004
Beiträge
108
Ort
Schweiz
PipiDog

Hey Bärly

Bin zu 100% einverstanden mit seerosals Ansicht.
Such das Gespräch. Ich bin der Meinung, dass dies kein normaler Zustand ist, den man (Frau) einfach so hinnehmen muss. Erklär dem Nachbarn doch, wie Du es Deinem Hund beigebracht hast. Du kannst Deinem Nachbarn auch erklären, dass die Säure im Urin schwere Schäden bewirken kann. (Ich rede aus Erfahrung). Falls Du den Hund mal inflagranti erwischst, knurr Ihn an. Hat bei mir geholfen.

L.G. Matuk
 
Oben