Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Immunschwäche

Dieses Thema im Forum "Katzen-Gesundheit" wurde erstellt von Samba, 24 Januar 2005.

  1. Samba

    Samba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2005
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo Katzenliebhaber!

    Gestern habe ich dieses Forum entdeckt, und hoffe, dass ihr mir und meinem Tiger weiterhelfen könnt.
    Tiger ist ein 6 Jahre alter kastrierter Kater(Freigänger). Im letzten September bekam er eine Halsentzündung, die mit Antibiotika behandelt wurde. Ca. 6 Wochen später hatte er wieder Probleme mit dem Schlucken. Er wurde unter Narkose untersucht und ein entzünderter Zahn als Übeltäter festgestellt. Nach ca. 4 Wochen wieder dieselben Probleme beim Fressen. Da wurde mir gesagt es sei eine Immunschwäche, die sich bei ihm am Zahnfleisch und im Rachenraum mit einem Ausschlag aüßert. Das einzige was helfen würde sei Cortison. Wenn er anfängt zu sabbern und sich am Maul etwas absondert(sorry, ich kann es nicht anders beschreiben),dann weiß ich, dass es wieder ein Tierarztbesuch ansteht. Das schlimme ist aber, dass er kaum etwas frißt. Wir haben schon alle möglichen Futter ausprobiert, aber wenn er heute etwas frißt, dann vielleicht morgen schon nicht mehr. Das einzige was er immer mag ist Hackfleisch, frisches Putenfleisch und Fleischwurst. Aber damit kann und will ich ihn nicht immer füttern. Wie bringe ich ihn zum Fressen?
    Vorhin ist etwas merkwürdiges passiert. Seine Schüssel war voll und er stand davor und hat gemeckert. Da hat ihn mein Mann einfach mal mit der Schnauze reingetunkt, und siehe da er fing an zufressen.
    Bitte, bitte helft uns. Ich bin für jeden Tipp dankbar.
    Könnte es auch eine chronische Entzündung des Zahnfleisches sein?
    Ich weiß es sind viele Fragen, aber ich hoffe so sehr, dass mir hier jemand helfen kann.

    Liebe Grüße
    Samba
     
  2. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2004
    Beiträge:
    1.383
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Hallo:))

    Wie sieht denn überhaupt sein Zahnfleisch aus? Hat er Zahnstein? Oft fressen dann die Katzen auch weniger, weil es ihnen weh tut.
    Ich kann Dir nur so einen Tipp geben, falls es sich wirklich nur um reine Immunschwäche handelt, ich habe gute Erfahrungen mit Echinacea gemacht. Das sind pflanzliche Tropfen oder auch in Globuliform, die das Immunsystem stärken. Kommt drauf an, wie Du es ihm leichter verabreichen kannst.
    Weiters habe ich noch gute Erfahrungen mit Salbeitee gemacht. Versuche ihm ein paar Tropfen dieses Tees einzugeben, es wirkt entzündungshemmend und heilend. Er kann den Tee ruhig trinken und Du könntest auch den Mund ausspülen ( falls es sich doch um einen Zahn handeln sollte). Weiters würde ich ein wenig das Zahnfleisch massieren. Entweder mit dem Finger ( leichter Druck) oder mit einer Babyzahnbürste.

    Alles Liebe :umarm:
     
  3. chaosqueen

    chaosqueen Mitglied

    Registriert seit:
    3 November 2004
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Krefeld
    hallo Samba :)
    W
    Eine Freundin gibt ihrer katze, die auch eine Immunschwäche hathomöopatische Kügelchen mit Sonnenhut,um so das Immunsystem zu Stärken.
    Seitdem der Kater das bekommt, sind die Zahnfleischentzündungen nicht mehr so oft aufgetreten, und wenn nicht mehr so stark und medikamente braucht der kleine auch nicht mehr so viel.

    Liebe Grüsse

    chaosqueen :katze:
     
  4. Lissy

    Lissy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Mai 2004
    Beiträge:
    278
    Ort:
    Land Salzburg
    Wurde das Blut untersucht? Möchte dich nicht verunsichern aber bei meiner Katze waren die Symtome ähnlich,fing auch mit Schluckbeschwerden an u.immer wieder Entzündungen im Rachenraum-Diagnose Leukämie,mußte sie schweren Herzens erlösen lassen.Kann aber auch ganz harmlos sein was ich dir fest wünsche.Lg.
     
  5. Samba

    Samba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2005
    Beiträge:
    2
    Hallo!

    Vielen Dank für eure Tipps und Antworten. Und Entschuldigung, dass ich erst jetzt antworte.
    Der Stand der Dinge ist folgender: Ich habe den Tierarzt gewechselt, wir sind jetzt in einer Klinik. Harmlos ist die Sache leider nicht. Er bekommt jeden Tag Cortison. Der Hals-Rachenraum ist ein wenig besser geworden, aber leider nicht so wie es nach solch einer intensiven Behandlung sein sollte. Dieser Mist geht einfach nicht weg!!! Dank einer Spezialnahrung, die wir ihm mit einer Spritze geben, hat er wenigstens zugenommen. Er sieht jetzt doch besser aus. Wenn aber der Hals- Rachenraum nicht besser wird, ich darf gar nicht dran denken. Aber es ist doch auch für eine Katze kein Zustand, mit einer Spritze gefüttert zu werden. Manchmal frag ich mich, ob das was wir machen nicht schon an Tierquällerei grenzt. Aber wir wollen ihn doch noch ganz lange behalten, und desalb probieren wir alles aus was machbar ist.
    So jetzt geh ich meinen Tiger suchen, denn es ist Zeit für die Tablette und das Futter. Zur Belohnung gibt es dann etwas Pute. Stückchen Fleisch kann er schlucken.
    Noch ne Frage zum Schluß. Diese Nahrung die Tiger bekommt erhalte ich vom Tierarzt. Ich kann das Futter mit Wasser so verdünnen, dass ich sie mit der Spritze füttern kann. Gibt es so etwas auch im Handel? Im Fressnapf habe ich Dosen gekauft, aber leider war der Inhalt zu grob. Es muß ganz fein sein. Könnt ihr mir da noch einen Tipp geben?

    Vielen Dank.

    Grüße Samba
     
  6. isis64

    isis64 Mitglied

    Registriert seit:
    9 Februar 2005
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Tipp zum Futter

    Noch ne Frage zum Schluß. Diese Nahrung die Tiger bekommt erhalte ich vom Tierarzt. Ich kann das Futter mit Wasser so verdünnen, dass ich sie mit der Spritze füttern kann. Gibt es so etwas auch im Handel? Im Fressnapf habe ich Dosen gekauft, aber leider war der Inhalt zu grob. Es muß ganz fein sein. Könnt ihr mir da noch einen Tipp geben?

    Hallo Samba,

    hast du es schon einmal mit den jenen Futtersorten versucht, die man z. B. von Whiskas unter der Bezeichnung "Pastete" findet? - Allerdings gebe ich zu bedenken, dass das herkömmliche, also im Handel erhältliche Futter - vielleicht gerade in einem Krankheitsstadium nicht unbedingt empfehlenswert ist. Die vom Tierarzt sind zwar ein wenig teurer aber in einer solchen Phase sicherlich besser.
    Ich nehme mal an, dass Trockenfutter bei euch zur Zeit kein Thema ist, oder? Ich habe damit die besten Erfahrungen gemacht - ich habe meine drei auf Trockenfutter umgestellt, das es ausschließlich beim Tierarzt gibt und Felix und Lilith gedeihen prächtig (Paula ist ja leider krank, aber das ist eine andere Geschichte). Auf jeden Fall alles in allem wirken Fe + Li gesünder, kräftiger, agiler. Das Fell glänzt mehr denn je und sie haben beide einen schönen, kompakten Körperbau.
    Auf den ersten Blick scheint das Trockenfutter vom Tierarzt zwar teuer, aber wenn ich jetzt umrechne wielange ich im Vergleich zum herkömmlichen Nass-Futter damit auskomme (vor allem wenn ich bedenke, wieviel ich da weggeschmissen habe) liegt es preislich gar nicht soviel schlechter. Wenn ich ihnen jetzt hie und da "normales Futter" hinstelle, wird es kurz beschnuppert und abgeleckt, um sich dann voller Hingabe dem Trockenfutter zu zu wenden.

    Ich wünsche euch alles Gute und vor allem, dass dein Stubentiger recht bald wieder auf der Höhe ist.

    Liebe Grüße
    Isis





    :umarm:
     
  7. ANJALI

    ANJALI Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2006
    Beiträge:
    1
    Hallo Samba!
    Also bei meinem Kater Luggi hab ich die gleichen Probleme,nur waren die Zähne auch angegriffen.
    Seit einem Jahr ist er jetzt ständig in Behandlung.
    Ich habe es auch mit Homeopathie versucht,aber durch das ganze Cortison spricht er auf homeopathische Mittel so gut wie gar nicht an,LEDER!
    Jetzt wurden dem armen Kerl die Zähne gezogen und so Depots mit "INTERFERON" gesetzt.
    Mein Tierarzt sagt,dieses Mittel nehme man bei Menschen gegen Hautkrebs her, es spricht aber jede Katze anders darauf an,die Heilungschancen sind aber gut.
    Zum Füttern noch eins,mein Luggi bekommt nur mehr püriertes Nassfutter,eventuell mit Wasser verdünnt.
    Ich drück euch die Daumen und hoffe ich konnte euch ein bißchen helfen.
    Liebe Grüße und Toi,Toi,Toi Anjali:trost:
     
  8. Flauschfussel

    Flauschfussel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Mai 2005
    Beiträge:
    8.326
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Siegen
    Ach Mensch-das tut mir leid!
    Unser Merlin hatte auch immer Probleme mit dem Zahnfleisch, bei ihm kam das dur Herpes.
    Kortison half ihm immer gut.
    Ich empfehle dir hochwertiges Futter, nicht Whiskas und Kittekat oder so, denn diese Sorten haben nur 4% Fleischanteil.
    Besser ist da Grau oder Petnature.
    Auch haben wir Merlin gepäppelt, indem er eine Art Astronautenkost vom TA bekam, die Kalorienbombe schlechthin.
    Ihm schmeckte es sehr gut und auch unsere anderen Katzen sind da ganz wild drauf!
    Ich wünsche dir und deiner Mieze alles Gute!:kuss1:
     
  9. Monty

    Monty Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Januar 2006
    Beiträge:
    853
    Ach Mensch, das tut mir wirklich leid für dich, vor allen Dingen wenn es nicht so recht vorwärts geht.

    Ich würde auch nur hochwertiges Futter füttern, solange er krank ist + es pürieren und mit Wasser verdünnen. Es giebt doch für uns Menschen so braune Flüssigkeit (komm nicht auf den Namen im Moment) in der Apotheke zum Einreiben des Zahnfleisches, vielleicht kannst du es mit warmen Wasser verdünnen und Tiger damit das Zahnfleisch einreiben...Arnikaglobulis sind auch entzündungshemmend falls er nicht immer Cortison bekommt...
    Ich würde aber auf jeden Fall auch ein Blutbild machen ob es vielleicht auch eine andere Ursache für diese 'Dauerentzündung' giebt.

    Wünsch euch alles Gute:kuss1:

    lg
    Sylvia
     
  10. tigerprinzessin

    tigerprinzessin Mitglied

    Registriert seit:
    15 Januar 2006
    Beiträge:
    20
    Ort:
    steyr
    hallo...

    ... tut mir leid das mir deinem kater... ist nicht zufällig eine rote katze?

    wir hatten auch einen roten kater der aufgrund einer immunschwäche ständig zahnfleischprobleme hatte. TA meinte dass das bei roten gar nicht mal selten ist. stimmt, die symptome sind ähnlich denen mancher katzenkrankheiten à la leukose. muss es aber eben nicht sein.

    fakt war, dass mehrer tierärzte keine ahnung hatten und immer alles mögliche versuchten. nichts half. als wir zu unsrem jetzigen TA kamen, stand es schon ziemlich schlecht um den kater, und der TA meinte, das einzige was noch ginge wäre alle zähne entfernen zu lassen. aber in dem schlechten zustand kann er nicht mal garantieren, ob er die op überlebt, weil durch die ständigen entzündungen wird auf die dauer das herz stark geschädigt!!!
    aber wir wollten es versuchen, der kater überstand die op dann problemlos (guter arzt!!) und nachdem die zähne weg waren, ging es dem kater wieder sehr gut! und fakt ist, dass die gaumenplatte härter wird wenn sie keine zähne mehr haben, unser kater fraß sogar bald wieder trockenfutter!
    unser kater lebte noch viele jahre lang, aber letzten herbst ist leo dann von uns gegangen. schlaganfälle.

    lange rede kurzer sinn: wenn gar nix mehr hilft, dann nicht zu lange warten, eine komplette zahnentfernung hört sich schlimmer an als sie ist, und die katzen können immer noch ein schönes katzenwürdiges leben führen.

    viel glück und lg
    :kuss1:
     
  11. sage7

    sage7 Mitglied

    Registriert seit:
    5 März 2006
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Hagen
    Hallo Samba,

    Onyx hatte vor ein paar Jahren auche ien Phase, in der er nichts mehr aß. Ich hebe damals auf Mandelentzündung getippt und ihm matschiges Vanilleeis gegeben, um den Halsraum zu kühlen, danach gebratene Hühnerbrust mit viel Knoblauch. Allerdings ist er sowieso ein Knofifreak.
    Nachdem ich ihm die erste Fleischfaser halb gewaltsam in den Rchen gesteckt hatte, hat er den ganzen Teller leergeputzt und war wieder in Ordnung.
    Er hat bis heute noch keine Probleme mit den Zähnen, hat noch alle und das mit 21.Er ist aber auch regelmäßig Brocken von rohem Rindfleisch und seit ca.2 Jahren die fit 32 von Royal Canin


    Gute Besserung und alles Gute


    Sage07
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden