junge katze und alte katze

bettylein

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5 Januar 2006
Beiträge
1.133
Ort
Wien
tja, meine katzen sind 18 jahre und 4 jahre, komplizierter fall, die alte katze (minki) hat bei meiner mama gelebt, die katze gehört eigentlich meinem bruder, 2002 hab ich mir meinen kater genommen, 2003 ist meine mama plötzlich gestorben (ohne lange krankheit), was tun mit der katze, mein bruder dem sie gehört hat selbst 2 katzen (die gehören seiner freundin, er ist zu ihr gezogen und hat minki bei der mama gelassen) mein anderer bruder hatte selbst katzen und mein dritter bruder hat nen sohn der reagiert allergisch, also was blieb übrich ICH.

also was tun bei 43m2 wo nur 2 große räume zur verfügung stehen, da meiner so anhänglich an mich war, hab einfach den ins zimmer genommen und die alte maus draussen in der küche gelassen, und bin halt von zimmer zu zimmer gegangen streicheln und mir meine tröst-streichler zu holen. tja, nach ein paar tagen (hat bis dahin gut gefunkt, war zhaus) bin ich wieder in die arbeit gegangen (decke am kopf gefallen) tja, ich k omme heim, was war ..... shadow hat die türe aufgemacht und ist zur alten gegangen *gggg* ich total verdutzt (türe offen gelassen,...) bin auf die suche gegangen, der eine am bett der andere auf der bank. naja nun gut, zam warens nun mal. tja, im endeffekt funkt es eigentlich ganz gut, ausser das der junge spielen will und die alte ihre ruhe haben will.

ab und zu muss ich halt dazwischen gehen, so 1 bis 2mal am tag, da merk ichs aber schon, da hört man von ihr so ein knurren und ich bin schon da :) klar ist es net lustig, aber hergeben war kein thema, bin ja selbst aufgewachsen mit ihr. und so gehts ganz gut, es gibt zeiten da schlafen sie gemeinsam angekuschelt auf der bank, aber nur ab und zu *ggg*

ich denke mir es wird sicher nicht immer funktionieren und man sollte es auch nicht provozieren, aber es blieb mir und den katzen nix anderes übrig. wenn die alte stirbt , würde für mich entweder ne junge oder ne gleichaltrige katze in frage kommen. aber 6 jahren kommt nur noch ne gleichaltrige wenn überhaupt in frage. er war von klein auf auf sich alleine gestellt, ka ahnung ob er dann was vermisst.
 
Werbung:

Grinseentchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
25 Juli 2005
Beiträge
4.715
Ort
Mittelpöllnitz/Thür.
Hallo betty, laß das mal die Tierchen selbst entscheiden.
Wenn bei uns ein " Neuzugang" ist gibt es bei einigen auch Zoff - aber das regeln die selbst.
Die "alte" wird dem "Jungen" zu verstehen geben, das sie ihre Ruhe haben will, und der Kleine muß es verstehen.
Und manchmal passiert es auch, das die "alten" sich plötzlich wider, wie Kinder benehmen und spielen.

Bei unseren ist es auch so, das sich bestimmte manchmal zoffen und ne Woche später schmusen sie zusammen und ich denk dann immer - hää:confused:
Solange, wie sie sich nicht wirklich so fetzten, das sie sich ernsthaft verletzen, dann lass sie ihre "Mersch" machen...
der tierische Instinkt ist um ein vielfaches höher, wie der menschliche Verstand...
 

bettylein

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5 Januar 2006
Beiträge
1.133
Ort
Wien
naja ich hab eher angst, weil der junge ist ja so hinterhältig, springt von oben auf sie drauf und beißt sie in den hals und sie raunzt, klar geh ich dazwischen, sie ist zu alt und ungelenkig sich zu wehren. und zusammen spielen tuns auch nie. mir gehts ja eher um die alte, weißt, er springt sie an und beißt sie in den hals und sie raunzt und er lässt net los.

und ich hab halt angst das er mal wirklich zufest zubeißt, weil er beißt halt immer hals und nackenpartie. und sie ist dann immer total fertig und verkriecht sich sofort.

wobei ich sag damit kann ich leben, es reicht wenn ich die spritzflasche in die handnehme oder a mal nen "brüller" loslasse. *gg*

der kleine versteht das absolut net, sie pfaucht ihn schon mind 3min an und er ist noch immer vor ihr und provozierts und dannspringt er sie an.
 

Guinevere

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20 Juli 2005
Beiträge
2.955
Ort
Klagenfurt
Als ich meine Lili bekam, war der Fall ähnlich. Lili war damals eine "Notfallkatze" (obwohl ich immer noch nicht verstehe, warum sich jemand eine Rassekatze kauft und dann ins TH geben will).

Lili war 10 Monate alt, als sie zu mir kam. Murli war damals 11 und Tapsi war 7. Beide "Alten" wollten damals schon nicht mehr so spielen wie Lili. Die kleine wollte spielen und laufen, die "Alten" haben sie nur abgewatscht. Ein paar Monate hab ich mir das angesehen, dann hab ich Samira dazu geholt. Samira war, als ich sie holte, auch 10 Monate alt (Lili war dann schon über ein Jahr). Jetzt hatten die beiden sich zum Spielen und die Alten hatten ihre Ruhe.

Als Tapsi dann starb, hatten die beiden immer noch sich zum Spielen und Murli zum kuscheln. Ich muss sagen, bei mir funzt es eigentlich wunderbar. Wenn Samira mal wieder ihre Kuschelstunde hat und Murli nicht will, fängt Samira schon mal eine ein, aber akzeptiert das auch.
 

bettylein

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5 Januar 2006
Beiträge
1.133
Ort
Wien
minki ist sag ich mal zu alt zum watschen austeilen, wirklich so kommts ma vor, sie knurrt und raunzt, aber hinbratzen tuts eigentlich net wirklich, und ab und zu gehört es ihm schon, besonders weil er SO HINTERHÄLTIG ist.

tja, 3 katze kann ich nicht nehmen, 1. platz zu klein, 2. würd mich mein freund sicher fragen obich nimmer ganz dicht bin (wegen katzenallergie). daweil sollte es bei den 2 bleiben, ich denk ma auch immer, sollens das alleine austragen :fechten: , aber wennst dann ihr quietschen hörst, dannm uss ich ihr helfen, da tuts ma ja so leid. aber wie gesagt, es funkt auf jedenfall besser als bei anderen, eine bekannte hatte sich ne zweite zugelegt, die konnte 2mal in der woche zum tierarzt weils so zerkratzt waren, nach 5monaten musste sie die andere wieder hergeben, keine chance das zu kitten, schade
 

Guinevere

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20 Juli 2005
Beiträge
2.955
Ort
Klagenfurt
yep, so unverträgliche Tiere gibt's. Deshalb kann ich auch nicht von vorn herein sagen, dass man immer mehrere Katzen halten sollte. Es gibt - sagen wir mal - "asoziale" (*gg*) Tiere, die sich nicht vergesellschaften lassen. Ich selbst hatte schon zwei komplett unverträgliche Pflegekatzen. Die haben jetzt beide einen Einzelplatz und fühlen sich pudelwohl.

Und: nach extrem argen Auseinandersetzungen klingt's ja nicht bei dir. Sei froh. Denn sonst würden's nicht ab und zu auch zusammen schlafen. ;)

Wie lange hast sie denn jetzt beinander?
 

bettylein

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5 Januar 2006
Beiträge
1.133
Ort
Wien
naja 7/2003 ist meine mama gestorben, also so 2 1/2 jahren sinds nun zam und es geht. also verletzungen habens keine!!! *gott sei dank*

nur es ist halt wie wennst nen 10jährigen mit nem 90jährigen zamgibst, wissen auch net was tun sollen zusammen *gggggg* :)
 

Guinevere

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20 Juli 2005
Beiträge
2.955
Ort
Klagenfurt
naja, bitte, wenns schon so lang funzt, glaub ich wirds auch weiter hinhauen. Sei froh, dass es so funzt, wie's geht. Klingt ja gar nicht so übel. Und: kleinere Reibereien gibt's bei mir auch. Vor allem mit dem Kleinsten (Elias). Wenn der mit Murlis Schwanz spielen will, fängt er schon mal eine ein... Aber er muss auch lernen...
 

bettylein

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5 Januar 2006
Beiträge
1.133
Ort
Wien
stimmt, meiner lernts nie er versucht seinen eigenen schattenschwanz ui fangen, und leider klappt es nie (oder meine hände zu fangen) aber am besten ist mit nem laserpointer:zunge3: stundenlang geht das so

ja bin eh froh
 

bettylein

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5 Januar 2006
Beiträge
1.133
Ort
Wien
gell, super erfindung *ggg*

so nun hab ich 2 fotos der kampfstellung reingestellt bei fotos *gggg* musst du gucken
 
Werbung:
Oben