Seniorfutter

Brandon

Aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
40
Ort
Kärnten
:blume2: Hallo,
hab mal eine Frsge,
Ab wann sollte (kann, müßte) man einem Yorkshire - Malteser Mischling
Seniorfutter geben ?

LG Brandon
 
Werbung:

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
:winken3: Herzlich Willkommen und einen wunderschönen guten Morgen Brandon! :)

"Senior" ist ja ziemlich relativ und an so Pauschalregelungen würd ich mich nicht orientieren. (Gibt doch da so Dinge wie "mit 6 ist ein Hundi im besten Alter" usw.) Ich würde das mit dem Tierarzt besprechen, sobald Du den Eindruck hast, er/sie ist nicht mehr der/die Jüngste.

Lieben Gruß Marie
 

lenchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
7.684
Ort
Osnabrück
Brandon schrieb:
:blume2: Hallo,
hab mal eine Frsge,
Ab wann sollte (kann, müßte) man einem Yorkshire - Malteser Mischling
Seniorfutter geben ?

LG Brandon
Hallöchen Branden,
auch von mir erstmal ein willkommen!!!!!!

Wir hatten auch einen Yorki, da ich das Futter meistens selber koche, habe ich erst im Alter von 10 Jahren manchmal Seniorfutter zugefüttert.
Ab dem 9 Jahr gab es noch eine Vitaminpaste , weil er ein schlechter Fresser war.
Aber es ist sicher von Hund zu Hund unterschiedlich.
Frage beim nächen Tierarztbesuch einfach mal nach, der TA kennt deinen Hund und welches Futter du gibst.

Viele Grüße von
Lenchen:blume2:
 

Petra und Apsos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21 Januar 2006
Beiträge
830
Ort
NRW/Niederrhein
Hallo Brandon!

Meine "alten" Rüden(Yorki-Mix und Tibet Terrier Rüde,13 u.11 Jahre) bekommen kein Seniorenfutter.
Es geht Beiden sehr gut,die Blut-Urinwerte sind OK.

Der Yorki-Mix hatte mit knapp 2 Jahren ganz schlimme Nierenprobleme,wurde auch operiert.
Seit dem habe(mußte) ich mich mit der Ernährung für den Hund beschäftigen.
Leider(und das geben gute TÄ auch zu)haben die wenigsten TÄ wirklich Ahnung von GUTEM FeFu/TroFu.Sie geben auch nur DAS weiter,was sie von den Vertretern der FeFu-Firmen erzählt bekommen.

Nach seiner OP bekam er ein "Nierendiätfutter",davon allerdings litt seine Haut(Pusteln,eitrige/nässende Ausschläge) und wir mußten überlegen was zu tun ist.

Nach langen Recherchen bin ich dahinter gekommen,warum der Arme diese Hautprobleme bekam und auch,warum die Nierenprobleme.Meinem TA habe ich das damals auch Alles genau erklärt und er hat mir dann die Futterplanung überlassen ;)

Darum würde ich nicht unbedingt sagen,der TA MUSS entscheiden,wann und OB der Hunde Senioren FeFu braucht!

Guck dir mal dein FeFu genau an und vergleiche die Inhaltsstoffe mit dem Seniorenfutter.
 

lenchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
7.684
Ort
Osnabrück
Hallo Petra,
ich wüßte gern, wie sah denn dein Futterplan aus ??
Hast du Fertigfutter gegeben oder selber gekocht ?


Grüßchen von
Lenchen:blume2:
 

Petra und Apsos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21 Januar 2006
Beiträge
830
Ort
NRW/Niederrhein
Hallo Lenchen :winken3:

Ich hab Vieles ausprobiert,zig TroFu-Sorten(die natürlich OHNE synth.Haltbarmacher waren),ich hab auch gebarft.

Leider haben wir hier keine guten Fleischquellen und für Hühnerlhälse,die ja eigentlich Abfallprodukte sind,mußte ich soviel bezahlen,wie für normales Fleisch,für die menschliche Küche.
Außerdem war mir das "Gemüsegematsche" mit 6 Hunden zu viel Sauerei ;)
Ich habe nicht im Garten gefüttert,wie es Viele machen,da mußte ich mehr putzen als alles Andere.

Also habe ich weiter gelesen und die Analysen studiert,bis ich dann zu DEM TroFu,bzw.Ds.Futter gekommen bin,welches ich jetzt füttere und auch mit gutem Gewissen unseren Babys füttern kann und es auch dann den neuen Besitzern ans Herz lege.

Ich denke aber das Barf trotzdem das Beste für den Hund ist!
Unsere Hunde waren wie ausgewechselt,als sie nur roh gefüttert wurden.
Trotzdem sie jetzt aber schon ewig lang wieder FeFu bekommen,gehts ihnen auch nicht schlechter ;)
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Hallo Petra!

Ich denke schon das ein Tierarzt entscheiden kann, ob ein Hund ein Seniorenfutter braucht! Mag sein, das einige sich vielleicht nicht so wirklich mit den vielfältigen Futtersorten-Angebot auskennen - was auch Verständlich ist -, aber was ein alternder Hund im Gegensatz zu einem Jungtier oder einem Erwachsenen Tier braucht, dazu ist er durchaus in der Lage!

Petra und Apsos schrieb:
...zig TroFu-Sorten(die natürlich OHNE synth.Haltbarmacher waren)...
Interessiere mich immer für Neuigkeiten. Verrätst Du mir welche das sind?
 

Petra und Apsos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21 Januar 2006
Beiträge
830
Ort
NRW/Niederrhein
Hallo Marie!
Früher dachte ich auch,das die TÄ in der Lage sein MÜSSTEN über ordentliche Ernährung bescheid zu wissen und ihre Kunden auch beraten zu können.Leider ist das nicht so,als Züchter lernt man doch einige TÄ kennen und hört auch von den Welpenleuten was so bei den TÄ los ist.
Im Studium werden die Ernährungsfragen nur mal kurz angesprochen,was wirklich wichtig ist,wissen die meisten TÄ nicht.
Ich hab meinem TA erklärt,was das "konserviert nach EU-Richtlinien" eigentlich bedeutet oder das diese viel zu hochdosierten fettlöslichen Vitamine schädlich für die Organe sind und sich nun mal nicht in Wohlgefallen auflösen,so wie es gerne behauptet wird.

Und so war es nicht nur bei einem TA,leider:confused:
Hab ich mal "dumm" gefragt,warum ich für "getrocknetes Blut" zig DM(waren es ja damals noch)bezahlen muß,hat der TA nur :eek: dumm geguckt und das die Hunde die Giftstoffe über die Haut ausscheiden und es NICHT an "Überzüchtung" liegt,wenn der Arme sich bald zu Tode kratzt!
Ich habe mich,zum Glück,nie auf die TÄ verlassen,auch nicht auf meine Ärzte :)

Ich weiss nicht,ob ich hier Links nennen darf!Ich habe die Futtersorten auch bei den Welpen "ausprobiert" und konnte so gut vergleichen.Ich nehme z.B.nur eine Dose,wo ich weiss das 100%Fleisch drin ist und dieses Fleisch auch IN der Dose konserviert wurde und nicht ein Teel.Fleisch mit Wasser oder sogar Abfällen verarbeitet wurde.

Beim TroFu achte ich darauf,das nicht nur das fertige Futter frei von chem.Zusätzen ist,sondern die eigentlichen Rohstoffe nicht chemisch behandelt wurden.

Es hat Jahre gedauert,bis ich mich für ein gutes TroFu entschieden hatte:)
Ich denke dieser Link ist ziemlich neutral,wenn nicht bitte löschen:)
http://www.cats-country.de/TierfutteretikettenHund.pdf
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Oben