Voll geschockt

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Hallo Ihr Lieben!

Ich muss Euch was erzählen - erst neulich sprachen wir davon...

Habe beim Spazierengehen eine Frau getroffen - ebenfalls mit einem Beardie. Find sowas ja immer recht aufregend, weil man bei uns Beardies eher seltener antrifft. Wir kamen dann auch so ins Gespräch und nach und nach stellte sich dann heraus, das der andere Beardie ein Wurfgeschwisterchen von Debbie ist. War ja echt lustig, aber dann erzählte mir die Frau, das ihr Hund damals in einem total verwahrlostem Zustand war. Sie sagte, das die Züchter selbst wohl überhaupt keine Zeit für die Hunde hatten und die Welpen oder überhaupt alle Tiere den Kindern überlassen waren. Ihr sei zu Ohren gekommen, das die Kinder die Welpen gequält und misshandelt hätten und ihr Beardie ist noch immer total ängstlich, schreckhaft und mag überhaupt keine Männer...

Wisst Ihr, bin eigentlich recht skeptisch, wenn ich jemandem glauben schenken soll, den ich nicht kenne. Aber ängstlich und total schreckhaft ist Debbie auch - und die ersten Monate bei uns, hat Debbie fremde Männer auch nicht gemocht. Eine gute Meinung von unserem Züchter hab ich nun auch nicht grad, denn im nachhinein stellten sich immer mehr Ungereimtheiten ein. Erst waren die Papiere weg, dann bekamen wir nach Wochen welche die voll mit Fehlern in der Ahnentafel waren und im VDH waren sie nun plötzlich auch nicht mehr. Also zu gut deutsch, man hat uns damals ziemlich mies übern Tisch gezogen. Klar, 1. Hund, überhaupt keine Ahnung. Wie günstig :)ironie: )..

Bin nun völlig neben der Spur, denn jetzt macht es Sinn, warum Debbie Angst vor ganz banalen Dingen wie Bügel und so hat. Kann mich an eine Situation damals erinnern, da hab ich meiner kleinen ein Schweineohr auf ihre Decke gelegt. Dachte, ich würde ihr ne Freude machen - stattdessen rannte sie wie ne wilde aus dem Wohnzimmer und ging auch nicht mehr hinein. Ist doch wirklich komisch, oder?!

Wenn ich mir vorstelle, dass ihre ganze Angst darauf begründet ist, könnte ich echt heulen....
 
Werbung:

süßer-hasi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
16 März 2004
Beiträge
1.323
Ort
Cuxhaven
oh mann, das wäre echt schrecklich.. die arme Maus..

zumindest wißt ihr jetzt, wo ihre Ängste eventuell herkommen und könnt mit ihr langsam daran arbeiten..

Die Züchter würde ich mal beim Tierschutz melden.. die sollen da mal "nur" vorbeischauen.. :homer:

Ich wünsche euch, dass eure Debbie die Ängste bald verliert.. aber ich denke, bei euch ist sie so gut aufgehoben.. das wird sich sicher legen. :rolleyes: :umarm:
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Hallöli Süßer-Hasi,

Ich wünsche euch, dass eure Debbie die Ängste bald verliert.. aber ich denke, bei euch ist sie so gut aufgehoben.. das wird sich sicher legen. :rolleyes: :umarm:
Danke, das ist lieb von Dir! Debbie ist ja nun schon fast 6 Jahre bei uns - also viel Zeit vergangen und wir haben uns auf einige Ängste einstellen können. Wie z.B. das man nicht allzu "dominant" auf sie zurennt. Dann klemmt se nämlich die Runter untern Bauch und ist total unsicher. Obwohl wir sie vielleicht nur freudig begrüßen wollten oder so. Schon traurig, wenn es wirklich stimmen sollte. Und wenn ich so zurück denk, was die Frau fürn tamtam gemacht hat, als wir mit Schnitti wegfuhren - nee nee..

Ja, werd mich mal schlau machen und dem Tierschutzbund mal erzählen, was ich weiß. Das ist ne gute Idee!

Lieben Gruß Marie
 

Sinaa

Sehr aktives Mitglied
Registriert
10 April 2005
Beiträge
969
Ort
Kelkheim
marie4 schrieb:
Bin nun völlig neben der Spur, denn jetzt macht es Sinn, warum Debbie Angst vor ganz banalen Dingen wie Bügel und so hat. Kann mich an eine Situation damals erinnern, da hab ich meiner kleinen ein Schweineohr auf ihre Decke gelegt. Dachte, ich würde ihr ne Freude machen - stattdessen rannte sie wie ne wilde aus dem Wohnzimmer und ging auch nicht mehr hinein. Ist doch wirklich komisch, oder?!

Hallo Marie
Hört sich an als wenn Du was über Kessy sagst :weinen3:


Daher also.Nun weist Du wenigstens warum Deine Süsse so ist wie sie ist. :weinen3:
Es ist schon schlimm was bei Welpen alles zerstört werden kann wenn sie schlecht Behandelt werden!!!!
Das ganze Hundeleben schlittert in die Katastrophe.Darüber machen sich solch gewissenlose Leute nie Gedanken.Nur der Profit steht im Vordergrund!!!
Ich würde das auch nicht auf sich beruhen lassen!Würde in absprache mit dem Tierschutz da noch mal nachhaken!
Vielleicht kannste so wenigstens anderen kleinen Hunden dieses Elend ersparen!!!!!
Wenn ich Euch dabei helfen kann sags mir.Mach ich gern!!!
Ein liebes Wuff von Deppchen und ne :trost: von mir!!!
 

Lissy

Sehr aktives Mitglied
Registriert
25 Mai 2004
Beiträge
278
Ort
Land Salzburg
Der Züchter ist sicher nicht astrein,das erklärt schon die Sache mit den Papieren.Gibt viele sogenannte "Züchter" die Welpen billig aus dem Ausland beziehen und teuer als eigene Zucht weiterverkaufen.Da kann es schon vorkommen das Papiere nicht auffindbar sind oder gefälscht werden.Kenne einige solche Fälle. :wut1:
 
Werbung:

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
@ Sina: Ja, unsere beiden sind sich wirklich sehr ähnlich. Wer weiß was Kessy vor ihrer Reise nach Deutschland erlebt hat... Mag man gar nicht drüber nachdenken!

Stimmt, Profitgier... Das ganze unterstreicht noch mehr meine Meinung zu Nicht-VDH-Züchtern. Mag sein, das es auch gute Hobbyzüchter gibt - aber dann frag ich mich, warum se nicht in den Verein eintreten. Sind eben strenge Regeln, aber man sollte wirklich an die Hundebabys denken und an das, was weitervererbt wird!

Wenn ich Euch dabei helfen kann sags mir.Mach ich gern!!!
Ein liebes Wuff von Deppchen und ne :trost: von mir!!!
Danke und :trost: zurück!

@ Lissy: Hmm stimmt, das hört man wirklich sehr oft. Werde mal ein wenig forschen und Euch dann berichten.

Alles Liebe Marie
 
Oben