Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

sie nutzt jede Gelegenheit um aus dem Garten abzuhaun!

Dieses Thema im Forum "Hunde-Forum Allgemein" wurde erstellt von kathyb, 7 Mai 2005.

  1. kathyb

    kathyb Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2005
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    hallo Ihr Lieben,

    mein kleines 5 monate alte Beaglemädchen nutzt jede Gelegenheit um aus dem Garten abzuhauen will sie aber auch nicht immer an der Leine im Garten festmachen aber wenn man eine Sekunde nicht aufpasst ist sie los und besucht die Nachbarn wie kann ich ihr beibringen das Sie nicht raus darf.
    Habt ihr ein Paar gute Tipps für mich bin sehr dankbar.

    kathy
     
  2. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    9.652
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Hallo Kathy!

    hm, gute Frage,
    werd mir mal ein paar Gedanken dazu machen!

    Meld mich dann später nochmal!

    Alles Liebe
    Margit
     
  3. Mümmie

    Mümmie Mitglied

    Registriert seit:
    12 Mai 2005
    Beiträge:
    8
    Hund im Garten

    Hallo kathyb!

    Zunächst solltest Du mal beschreiben, wie Dein Garten eingezäunt ist, ist es ein freistehendes Haus? Bist Du Mieter oder Eigentümer? Je nachdem kann man da ganz tolle Sachen machen, gar nicht teuer. Aber wenn Du Mieter bist, brauchst Du das O.k. vom Eigentümer. Wenn Du Dich mit dem Thema Einzäunung beschäftigst - wie wäre es denn dann mit einem Erziehungstraining, damit Dein Hund begreift, wohin er darf und wohin nicht? Nur: Mit Strafen erreichst Du das nicht. Und Beagles sind ja nicht ganz so leicht zu erziehen. Vor allem: Wie lange lebt Ihr schon im Zustand von Ausbüchsen & Co? Was könnte der Grund sein, warum Dein Hund weglaufen will? Zu diesem Thema und deren Ursachen gibt es eine Menge zu klären, bis man diese Ausbüchserei in den Griff bekommt. Du solltest nur wissen, was für Dich besser ist: Erziehung, Training, Zeit und Geduld oder einen neuen Gartenzaun...Nicht verzweifeln. Probleme sind dazu da, um sie zu lösen!
    Laß doch mal hören, was Du alles schon so gemacht und versucht hast und was in der Zwischenzeit alles so passiert ist...
    Viele Grüße von Mümmie
     
  4. kathyb

    kathyb Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2005
    Beiträge:
    8
    Hallo und danke für die antwort

    Also wir haben ein eigenes haus und es ist auch eingezäunt.
    Zum Hundetraining gehen wir auch regelmäßig.
    Das Problem ist das sie in den Genuss gekommen ist, gegenüber wohnt ein Golden Retriever und sie belohnt sich mit dem Abhauen selber sie dackelt dann rüber und spielt mit ihm wir haben den Hintergarten abgezäunt aber vorne geht es nicht wegen der Auffahrt und ich passe schon verdammt auf aber die kleine ist so flink und manchmal schafft sie es durch die Beine durchzu huschen mein Sohn ist 4 jahre alt und manchmal macht er ohne dran zu denken die Tür kurz auf dann nutzt sie die chance.
    Mein Trainer sagt es ist für sie wie eine Sucht gerade bei Beagle weil sie gerne ihre Umgebung erkunden. Wenn ich sie beim Abhauen erwische dann kommt sie auch wieder aber dann kann ich ja auch nicht schimpfen darf ich schimpfen wenn sie im anderen Garten ist? wir habe sie ja auch erst seit ca zwei mon und ich habe nur angst das sie irgendwann mal vors Auto läuft.Geduld habe ich auch hoffe nur das jemand gute Tipps hat damit ich das auch zu ihrer Sicherheit bald in den Griff bekomme.
     
  5. Mümmie

    Mümmie Mitglied

    Registriert seit:
    12 Mai 2005
    Beiträge:
    8
    Der Gartenzaun

    Hallo Kathy!

    Tja das mit der Selbstbelohnung ist so eine Sache. Da hast Du ja eine ganz schlaue. Hi. Da hilft wirklich nur Gelduld und vor allem Aufpassen. Kannst Du die Türe z.B. nicht so schließen, daß sie sich die Türe nicht alleine öffnen kann und dafür z.B. wenn Du da bist, die Türe nach hinten einfach aufläßt? Also die Belohnung irgendwie in eine andere Richtung lenken? Vielleicht kannst Du sie ja mal dort füttern oder sie ab und an mit etwas Knabberzeug im Garten halten. Ich habe Anfangs meinen Hund immer mit einem Schweineohr - was er ganz doll liebt - in den Garten hinaus gelassen. Mit der Zeit fand er es hinter dem Haus einfach besser, denn irgendwo lag immer ein Knabberli herum, was er später immer wieder aufstöbern mußte. Somit war für ihn irgendwann alles uninteressant, was sich vor dem Haus abspielte. Schwierig war halt nur, ihn irgendwann von den Dauerknabberlies zu entwöhnen. Aber lieber so, als einen Hund unter dem Auto. Irgendwie muß jedenfalls der hintere Garten für den Hund interessanter werden, als der Vordergarten. Vielleicht hilft ja auch mehrmals spielen oder so was. Ich glaube, Beagle spielen und suchen sehr gerne. Wäre zumindest mal ein Versuch. Ich höre mich aber mal um, was die Leute dazu auf meiner Hundewiese noch für Ideen haben. Ich melde mich dann wieder.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden