Was ist eure Meinung...

Grinseentchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
25 Juli 2005
Beiträge
4.715
Ort
Mittelpöllnitz/Thür.
Hallo an alle,
mich würde mal interessieren ,wie ihr über Folgendes denkt:
Mal sehen, ob ich es richtig formulieren kann.
Wie würdet ihr entscheiden, wenn ein Tier (ein ix-beliebiges) irgendetwas gaaaannnnnzzzz gerne mag, egal, ob Essen oder eine Beschäftigung...
was es aber eigentlich nicht sollte, weil es sein Leben geringfügig!!!!
verkürzen könnte,und wenn es das nicht bekommt ist es Tottraurig.
Würdet ihr dem Tier die Freude lasse, das es beispielsweise, 10 Jahre glücklich ist, weil es das darf oder zwar 11 Jahre alt wir, aber keine Lebensfreude hatte.
Nur mal als Beispiel.
Ein Wolpertinger frisst furchtbar gern Schokolade und ist ohne sie unglücklich.
Und nehmen wir an, ein Wolpertinger wir normalerweise 100 Jahre alt, durch seinen Schokoladengenuß aber nur95.
Gebt ihr ihm die Schokalade oder nicht?
liebe Grüße Alex
 
Werbung:

Guinevere

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20 Juli 2005
Beiträge
2.955
Ort
Klagenfurt
von mir kriegt er die Schoko. ;)

Wir Menschen tun ja auch schließlich das, was uns glücklich macht. Manche rauchen gern, sind ohne unglücklich, und es verkürzt das Leben. Ist das vielleicht etwas anderes?

Wenn meine 14 jährige Murli Kuchen fressen will, kriegt sie ihn und damit basta.

lg Guin
 

krstie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
3 März 2005
Beiträge
1.225
Ort
Endenburg (Steinen) DE
musste jetzt erst Mal nachsehen, was denn bitte schön ein Wolpertinger ist - war mir ja gänzlich unbekannt diese Tierart - sehe aber, dass ich mein zoologisches Fachwissen nicht weiter vertiefen muss - grins

ich würde dem Tier die Freude lassen - warum auch nicht - mir ist ein glückliches Tier, dass VIELLEICHT ein bisschen weniger lange lebt wesentlich lieber als ein unglückliches, langlebiges Tier
 

Grizzly

Sehr aktives Mitglied
Registriert
9 März 2005
Beiträge
1.118
Ort
Schweiz
Grinseentchen schrieb:
*lach*, den hatte ich doch mal bei einem von Mag's Tierrätseln genannt :D :D (war leider falsch... :zunge4: )

Ich würde dem Tierchen auch das geben, was es gerne hätte. Nur rohes Schweinefleisch gibt's für meine Katzen nicht!
 

pegcyraufri

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30 August 2005
Beiträge
305
Ort
klafu
Hi,
natürlich bekommt das Tier alles was es braucht zum Glücklichsein.
Schokolade aber nur, wenn es keine Theobrominvergiftung bekommt.

lg
Tanja u Bande
 

Grinseentchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
25 Juli 2005
Beiträge
4.715
Ort
Mittelpöllnitz/Thür.
pegcyraufri schrieb:
Hi,
Schokolade aber nur, wenn es keine Theobrominvergiftung bekommt.lg
Tanja u Bande

Huhu Tanja, das mit der Schokolade war doch nicht wörtlich gemeint.
Es diente nur als Beispiel.
Vielleicht noch ein anderes Beispiel.
Ein Dackel sollte ja möglichst keine Treppen steigen, vorallem nicht abwärts.
Sag das mal meinem Dackel...
die Verrückte klettert, wie ein Affe und springt von dort auch runter.
liebe Grüße Alex
 

Sinaa

Sehr aktives Mitglied
Registriert
10 April 2005
Beiträge
969
Ort
Kelkheim
Hallo Alex
Kannste nicht einfach sagen worum es wirklich geht????

Also ich würde dem Tier(nehmen wir mal an es geht um die Schoki)
seinen Spass lassen.

Allerdings kann man das nicht verallgemeinern.Kommt wohl auf die Situation an!

Möchte Kessy gerne über die Autobahn rennen,weil die andere Seite Interessanter ist,lass ich das natürlich nicht zu!!!!!

Verstehste wie ich das meine......????


Ist die Sache so das es "ohne" 100 Jahre wird und " mit " nur 95,ohne weitere " Nebenwirkungen" würde ich das immer zulassen.

Kommt eben drauf an....Kann man schlecht beschreiben!!!! :)
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Hey Alex,

das ist nicht einfach zu beantworten. Kommt auf die Tierart drauf an und was dieses Leckerli für die spezifische Rasse als Nebenwirkung darstellt. Beim Hund Schoki - definitiv Nein. Als Beispiel: Debbie frisst alles gern - in den Genuss von Schokolade ist sie noch nie gekommen. Wenn ich aber weiß, dass sie gern süßes nascherln möchte, kann ich einen Kompromiss eingehen. Es gibt als Beispiel Schoko-Drops speziell für den Hund. Ich könnte ihr also maaaaaal ein paar Drops hingeben.

Durch ihre Nierengeschichte muss sie nun auf Fleisch, Käse, Quark und solche Sachen verzichten. Auch beim Selberbacken gucke ich, wer der Eiweißlieferant ist (tierisch/pflanzlich). Glücklicherweise ist sie kein Kostverächter und würde sich - so wie gestern - halb umbringen, um ein Knäckebrot zu bekommen. Ich habe also mehrere Möglichkeiten. Rinderohren und Ochsenziemer gehören auch zu den Fleischsachen. Sie bekommt sie dennoch, aber nicht mehr so regelmäßig wie früher.

Ich finde also, man kann Kompromisse schließen. Aber man muss auch wissen, wie so ein Leckerli tatsächlich im Körper sich auswirkt. Wie Sina z. B. das mit den Weintrauben für Hunde schrieb. Ich wusste z. B. nicht, dass in zu hohen Maßen diese Giftig wirken.

Bei Pferden ist es z. B. ein hoher Anteil an Eiweiß, der gefährlich werden kann. Habe es leider Ende der 80'ger Jahre live miterleben müssen, als über 20 Pferde, die versehentlich Bullenmastfutter bekamen, qualvoll starben... Werde diese Bilder niemals mehr vergessen...

So, ich hoffe, ich könnte Dir/Euch einigermaßen meine Meinung dazu rüberbringen.

Grüssli Marie
 

pegcyraufri

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30 August 2005
Beiträge
305
Ort
klafu
Grinseentchen schrieb:
Huhu Tanja, das mit der Schokolade war doch nicht wörtlich gemeint.
Es diente nur als Beispiel.
Vielleicht noch ein anderes Beispiel.
Ein Dackel sollte ja möglichst keine Treppen steigen, vorallem nicht abwärts.
Sag das mal meinem Dackel...
die Verrückte klettert, wie ein Affe und springt von dort auch runter.
liebe Grüße Alex

Hi,
okay in so einem Fall: Dackel hochheben oder Tragetasche (hab ich auch für meinen Fips, die ist auch schon "bedient") kaufen.

lg
TuB
 

Grinseentchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
25 Juli 2005
Beiträge
4.715
Ort
Mittelpöllnitz/Thür.
Ich möchte zur besseren Verständnis mal noch Beispiele bringen.
Ich kenn z.B. jemand der seinem Hund keine Knochen gibt.Warum???
Wir waren dann dort mal eingeladen
(ist schon ewig her, aber der Hund lebt noch)
und da gab es Essen mit Knochen.Der Hund tat mir so leid, das ich einen Knochen unterm Tisch "verschwinden" lassen hab. Der Wuffi war überglücklich.
Und meine Hund sind sowieso Hausschweine.
Was so tagsüber an Essenresten übrig bleibt, kommt alles in eine Schüssel und wird abend mit verfüttert.
Da kommt schonmal ne Marmeladensemmel, Joghurtreste, Katzenfutterreste,
Mittagsreste und halt alles mögliche zusammen.
Die sind wie die Gierlappen, vorallem, wenn´s schon koddert.
Ich mach da keinen Hehl draus, weil, wenn ich seh, was die so fressen - da holen sie sich vom Kompost total verschimmeltes Brot und streiten sich noch darum...
Und, es liegt nicht am Hunger, sie bekommen jeden Tag ihr Hundefutter - richtiges mein ich.
Ich weiß, ihr werdet jetzt die Hände übern Kopf zusammenschlagen und sagen, ich bin ein "Tierfeind" -
aber glaubt mir meine Hunde sind gesund und munter.
Aber viell. liegt es ja daran, das meine Hunde DOKÖ´S sind und eure Rassehunde.
Trotzdem liebe Grüße Alex
 
Werbung:
Oben