Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Katzenschnupfen - Auswirkung auf ZNS

Dieses Thema im Forum "Katzen-Gesundheit" wurde erstellt von divebabs, 10 November 2004.

  1. divebabs

    divebabs Mitglied

    Registriert seit:
    22 Oktober 2004
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo,

    vielleicht hat ja von euch schon jemand Erfahrungen mit Katzenschnupfen mit Auswirkung auf ZNS gemacht.
    hier die Geschichte des kleinen Tigerleins
    zwei streunende Katzenmütter haben im Sommer in meinem Garten insgesamt 5 Katzenkinder aufgezogen. Die Mamas sind inzwischen kastriert - sie waren auch ziemlich krank, aber es dürfte ihnen ganz gut gehen, sie sehen jedenfalls gut aus.
    die Kleinen habe ich natürlich zu meinem beiden Katern in Pflege genommen. mittlerweile sind sie auch recht zutraulich.
    nun schnupfen die kleinen leider, und das tigerlein - ist uns ziemlich ans Herz gewachsen - hat richtige Anfälle, wo sie sich kaum auf den Beinen halten kann. Die Arme schwankt dann durch die Gegend, fällt ins Katzenschüsserl, fällt beim Putzen fast um.
    Die Tierärztin meint, dass das ZNS schon angeschlagen ist und die Schübe können zeitweise kommen oder fast ständig bleiben. Die Kleine hat jetzt auch Spritzen bekommen und bekommt Antibiotika.

    nun wollte ich wissen, ob ihr schon damit Erfahrungen gemacht habt und ob das Tigerlein die Chance hat, dass sich ihr Zustand doch bessert.

    danke
    Barbara
     
  2. Sternie

    Sternie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    371
    Ort:
    bei Hamburg
    Muss mal ganz blöd fragen: was bedeutet ZNS?
     
  3. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.483
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mühlviertel, Oberösterreich
    Vermute mal dass damit Zentrales Nervensystem
     
  4. Sternie

    Sternie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    371
    Ort:
    bei Hamburg
    aahhhhh.... klingt logisch :autsch: Danke Walter :)

    Leider weiß ich da überhaupt nicht Bescheid, aber bei Menschen wird für die Nerven ja Vitamin B eingesetzt. Bekommt Tigerlein mit der Spritze solche Vitamine, die ihm helfen könnten?

    Vielleicht könnten ja auch Bachblüten was bewirken um das Nervensystem zu stärken? Es gibt da doch auch noch diese anderen Blüten *wie hießen die noch*, die mehr Substanzen zur Auswahl haben, als Bachblüten.

    Würde dir gerne helfen, hoffe aber, das hier noch jemand postet, der mehr dazu sagen kann.

    Drücke dem kleinen Tigerlein alle Pfötchens hier
     
  5. divebabs

    divebabs Mitglied

    Registriert seit:
    22 Oktober 2004
    Beiträge:
    10
    genau - es ist das Zentrale Nerven System gemeint

    Tigerlein hatte auch ein tränendes Auge - das ist durch Augensalbe und Augentropfen schon viel besser geworden.
    weiters hat es Antibiotikum gespritzt bekommen und heute noch Cortison und Antibiotika bekommt es auch mittels Tabletten.
    Die Tierärztin hat heute gemeint, dass es besser aussieht - zittert nicht mehr ganz soviel, geht etwas koordinierter, wenn auch etwas wackelig.
    Mal sehen - ich hoffe, dass es weiter bergauf geht - am Montag kommt dann eine Vitamin B12 Spritze.
    Tigerlein wird wohl eine richtig verwöhnte Hauskatze werden, ist zur Zeit auch die einzige, die rund um die Uhr im Haus ist - zum eigenen Schutz.
    Aber sie ist so anschmiegsam und brav.

    lg
    Barbara
     
  6. Ina13

    Ina13 Mitglied

    Registriert seit:
    16 November 2004
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Schnupfen

    Hallo!

    Ich mach mir etwas Sorgen um meinen Kater!
    Nachdem er vor etwa 2 Wochen wieder einmal einen einwöchigen Tierheim -Aufenthalt überstehen musste, hat mein kleiner Tiger Schnupfen.
    Zur Erklärung: Irgendwelche tollen Nachbarn, alarmieren ständig die Tierrettung wenn mein freilaufendes Katerchen in deren Garten herumstreunt.
    Im Tierheim wird er jedesmal geimpft, und diesmal wurde er sogar kastriert (8 Monate ist er alt :weinen3: )
    Bis jetzt hat er sich nicht wirklich erholt, obwohl er ständig in der Wohnung ist, um sich nach der Kastration nicht zu verkühlen.
    Gegen Katzenschnupfen ist er geimpft (wie gesagt nicht erst einmal), habt ihr eine Idee, was mein Zwergerl aufgeschnappt haben könnte?

    Schonmal Danke, LG Ina
     
  7. divebabs

    divebabs Mitglied

    Registriert seit:
    22 Oktober 2004
    Beiträge:
    10
    Hi,

    oje - der Arme.
    aber Katzenschnupfen sollte er dann wohl nicht haben, wenn er schon mehrmals geimpft wurde - oder kann das eine Überreaktion sein? Da hab ich leider auch keine Ahnung.
    Schon komisch, dass manche Leute sofort die Tierrettung rufen, wenn eine Katze durch den Garten läuft. Aber eigentlich hätte doch die Tierrettung auch erkennen müssen, dass das ein gepflegtes Tier ist, oder?
    Vielleicht solltest du ihm ein Halsband mit Adresse umhängen, damit er nicht wieder im Tierheim landet .. dann kann er zumindest bei dir abgegeben werden.

    meinem Tigerlein gehts zum Glück schon wieder besser - das Zittern ist komplett weg, aber den Kopf hält sie noch schief. Jetzt bekommt sie Vitamin B und hoffentlich wird sie dann ganz gesund.

    lg
    und alles gute für deinen Tiger
    Barbara
     
    1 Person gefällt das.
  8. Ina13

    Ina13 Mitglied

    Registriert seit:
    16 November 2004
    Beiträge:
    10
    Hi!

    Das sind doch schon mal Fortschritte. Hoffe dein Tigerlein kommt wieder ganz in Ordnung.

    Ach was ich schon alles probiert habe, bezüglich Tierrettung .... :autsch:
    Dr Jeckyll und Mr Hyde haben mittlerweile beide ein Halsband mit Adresskapsel, aber es dürfte auch Leute geben, die den beiden die Adresse klauen (selbst verschließen können die Katzen die Kapsel kaum, nachdem sie die Adresse rausgenommen haben :rolleyes: )
    Und schon rückt die Tierrettung an.
    Jedesmal mach ich wieder ein Theater im Tierheim und trotzdem wird er wieder abgeholt. Ein Mitarbeiter aus dem Tierheim hat mir sogar geraten man sollte den Katzen eben keinen Freigang erlauben und eine andere hat mir vorgeschlagen ihn doch an einer Laufleine im Garten anzubinden. Die verstehen doch was von artgerechter Tierhaltung, oder ?????
    Abgesehen von den Kosten, die jedesmal anfallen.
    Puhhh, nach wie vor krieg ich eine riesen Wut, wenn ich überhaupt dran denke!
    Naja, und jetzt hat er sich im Tierheim verkühlt oder mit irgendeinem Infekt angesteckt.
    Beobachte ihn jetzt noch bis morgen, und wenns nicht deutlich besser wird, muss er zum Tierarzt.
    Schönen Abend, LG Ina
     
  9. Sternie

    Sternie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    371
    Ort:
    bei Hamburg
    Also, das ist wirklich unfassbar :shock:

    Ich denke schon, das eine Überimpfung ungesund ist. Vor allem, wenn es in kurzen Zeitabständen passiert *grummel*

    Müssten die ihn denn nicht schon bald im TH erkennen? Ich seh da ja fast nur noch ein Tattoo als letzte Möglichkeit oder Chip.

    Unglaublich, was manche Menschen sich einfallen lassen.
     
  10. Aisha

    Aisha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    341
    Es ist immer wieder traurig, mit welcher Ignoranz manche Menschen den Tieren begegnen. Und die "überbesorgten" Tierschützer sind genauso schlimm wie diejenigen, die ihre Tiere leiden lassen. Die einen quälen sie aus Unwissenheit, die anderen, weil es "nur" Tiere sind. Leiden muß es das Tier.

    Es gibt doch Halsbänder mit einem Messingschild, wo man den Namen des Tieres eingravieren kann. Vielleicht ist das eine Alternative. Außerdem könntest du mit einem wasserfesten Filzstift innen im Halsband deine Adresse draufschreiben.

    Hast du schon versucht, mit den Nachbarn zu reden und ihnen deine Situation erklärt?

    Drück die Daumen, daß es dem Katerle bald wieder besser geht.

    Sternie, du meinst die Autralischen Bushblüten, damit habe ich gute Erfahrungen gemacht und kann sie nur empfehlen. Sie wirken wie die Bachblüten im feinstofflichen Bereich, es gibt aber über 70 Blüten, bei Bach 38.

    Liebe Barbara, drücke dir und dem Tigerlein ganz fest die Daumen, daß es ihr bald wieder besser geht.

    Liebe Grüße Aisha
     
  11. Ina13

    Ina13 Mitglied

    Registriert seit:
    16 November 2004
    Beiträge:
    10
    Hallo!

    Danke für die Tipps! Meine neueste Strategie ist, dass ich ein helles Halsband kaufe und dort draufschreibe: Finde selbständig nach Hause! Bitte nicht ins Tierheim! oder so!
    Da es in meiner Nachbarschaft etliche neue Wohnhäuser gibt, kenn ich die Nachbarn zum Großteil gar nicht. Werde mich, wenn der Kater wieder gesund ist, mit Zetteln, die ich in den Wohnhäusern aufhänge, an meine tollen Nachbarn wenden. Wenn das auch nichts hilft, dann bin ich mit meinem Latein am Ende!
    Das die ständigen Impfungen nicht gesund sind, ist schon klar, aber es werden ja nur tote Erreger gespritzt und deshalb kann ich mir nur schwer vorstellen, dass es davon kommt.
    Ich glaube eher, dass er sich dort irgendeinen Virus eingefangen hat. Die Kastration, 1 1/2 wöchiger Hungerstreik und auch das ganze Drumherum im Tierheim haben ihn schon ziemlich mitgenommen.
    Trotzdem machen wir Fortschritte, ich wurde heute schon um 5:30 zum Spielen geweckt und mit dem Fressen klappts auch schon wesentlich besser.

    LG Ina
     
  12. divebabs

    divebabs Mitglied

    Registriert seit:
    22 Oktober 2004
    Beiträge:
    10
    ich versteh die Tierrettung aber wirklich nicht,
    wenn der Kater ein Halsband hat, dann ist ja wohl klar, dass er jemanden gehört ... und wenn er nicht verwildert aussieht, dann ist ja auch klar, dass er dort noch immer wohnt und nicht abgehauen ist.

    Was sind das überhaupt für Leute, die meinen einen Kater, der die Möglichkeit hat ins Frei zu kommen einzusperren? Abgesehen, dass das ja der Besitzer sowieso nicht aushält ... zumindest ist das bei meinen großen Katern so, wenn die rauswollen, dann machen sie ziemlich Radau.

    ... und anbinden ist ja sowieso Schwachsinn, da strangulieren sie sich höchstens

    manche Leute haben Ideen

    hoffentlich hilft das neue Band mit ' ich finde alleine nachhause' ... ist eine tolle Idee

    liebe Grüße
    Barbara
     
  13. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    9.652
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Salzburg
    Hallo!

    zuerst mal an divebabs:

    Super das es deinem Tiger wieder besser geht! ich drück die Daumen das er vollends gesund wird!

    so nun Ina :)

    Das ist eine Frechheit was das Tierheim macht! das gibts ja gar nicht könnte man meinen....
    Hast du einen Tierarzt dem du vertraust?
    Kannst du den um Rat fragen? Vielleicht hat er ja auch Beziehungen zu dem Tierheim?
    Ich weiss ja nicht wo du wohnst, aber in einem kleinen Ort oder so ist das nciht so abwegig!
    Ansonsten kann ich meinen Vorrednern (huhu Sternie ;) :winken1: ) nur zustimmen!

    LG
    Margit
     
  14. Ina13

    Ina13 Mitglied

    Registriert seit:
    16 November 2004
    Beiträge:
    10
    Hi Margit!

    Eigentlich komme ich ja vom Land und kenne sowas gar nicht: Tierrettung nur weil eine Katze einen Garten durchquert. Bei uns gibt es nichtmal ein Tierheim.
    Seit 3 Jahren bin ich jetzt in Wien um zu studieren. Ich wohne im 21. Bezirk, quasi im Grünen (Donauinsel, Au, ...). Da möchte man glauben, die Leute, würden verstehen, dass es in so einer Umgebung freilaufende Katzen gibt.
    Mit denen aus dem Tierheim Vösendorf kann man nicht reden, das hätten schon mehrere Leute versucht. Zumindest musste ich das letzte Mal nichts bezahlen, als ich den Kater abholte. Sie haben verstanden, dass ich mir das als Studentin nicht leisten kann: 40€ für den Rettungseinsatz, 30€ für die Impfung, dann noch die Kastration (obwohl er noch zu jung dafür ist :wut1: ), ach ja und einen Leukose, sowie Fib Test.
    Mann, ich krieg immer noch so eine Wut, wenn ich nur dran denke, ich könnte ....
    Meine Tierärztin, die Mama eines Studienkollegen, ist spitze, aber ich denke nicht, dass sie beim Wiener Tierschutzverein was ausrichten könnte.
    Da läuft vieles schief.

    Hoffe eure Tiere landen nie dort, das ist echt eine Zumutung!
    LG Ina
     
  15. THPBoecker

    THPBoecker Mitglied

    Registriert seit:
    29 September 2004
    Beiträge:
    16
    Mensch, Ihr habt da ja echt komuische Tierretter ...

    aber um mal was klarzustellen - nur weil eine katze geimpft ist, heißt es nicht, dass es nicht Katzenschnupfen kriegen kann. 1) kann er sowieso dann jeden "normale" Erkältung trotzdem bekommen und 2) ist man auch nicht gegen Katzenschnupfen 100% sicher.
    Wie es sich für mich anhört, ist dein katerchen "Immuntechnisch nicht gut drauf" - wie soll er denn auch? Da hat ihn der teirschutz ja gut geschützt!!!! :wut1:

    Durch die ständigen in dem Falle sinnlosen Impfungen, dann auch noch die frühe Kastration und so der ganze Stress wird da einiges angeknackst sein! Zumal so ne Kastartion nie ohne Antibiose etc geht! Scheint als bräuchte dein Tigerchen was das angeht ne "Grundsanierung!"
    Sein jetziger zustand kann aber schon durch die impofung alleine sein, auch wenn es kein lebendimpfstoff ist. Du glaubst gar nicht, was für "Impfschäden" man so zu gesicht bekommt in der praxis!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden