Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Mein Hund macht ständig in die Wohnung!!!!

Dieses Thema im Forum "Hunde-Erziehung, Hunde-Verhalten" wurde erstellt von Cassie22, 7 September 2005.

  1. Cassie22

    Cassie22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7 September 2005
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo, alle zusammen!!!
    Habe ein ziemliches Problem mit unserem Hund!!! Er ist mittlerweile fast 14 Monate alt und eigentlich sind wir was seine Erziehung betrifft vollauf zufrieden. Allerdings hat er sich jetzt angewöhnt immer dann in die Wohnung zu pinkeln wenn man mit ihm spazieren gehen möchte.
    Man braucht nur nach der Hundeleine greifen und schon dreht er durch ( er freut sich) legt sich hin und pinkelt.
    Das ist nicht nur nervig sondern auch ziemlich problematisch besonders da wir dieses Jahr noch Nachwuchs erwarten.
    Mein Freund ist auch schon so gefrustet das er mit dem Gedanken spielt den Hund wegzugeben wenn das bis ende des Jahres nicht besser wird.
    Es ist auch nicht so dass er den ganzen Tag alleine zu Hause ist. Durch meine Schwangerschaft bin ich nämlich viel zu Hause.

    B estrafung wirkt auch nicht, im Gegenteil das machts nur noch schlimmer. Ignorieren hilft auch nicht und ihn sehr viel loben wenn er es richtig macht ist auch nicht effektiv.

    Habt ihr vielleicht einen Rat für mich??? Bin wirklich verzweifelt und bin für jeden Rat echt dankbar!!!! :weinen3:

    Wünsche euch noch nen schönen Abend!!!
     
  2. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Hallo Cassie
    Macht Dein Hund sonst auch in die Wohnung???Ich meine einfach so mal,zwischendurch?Vielleicht isses nicht Freude! sondern Angst?Kann das nicht sein?Ich würde mal versuchen das Gassi gehen so normal wie möglich zu gestalten.Also nicht schon vorher sagen" komm wir gehen Gassi" sondern einfach alles ganz locker angehen.Anziehen,Hund nehmen,gehen!Nix sagen.Oder aber auch ihn mit nem Leckerlie abzulenken.....Es ist ne ganz schwierige Situation.Wenn er sich freut ihn zu bestrafen ist schon fatal....dadurch wird es nicht besser!Normalerweise ist das noch ziemliches Welpenverhalten!!!Zum einen pieselt ein Welpe vor Freude oder um zu Beschwichtigen....oder vor lauter Panik.Du musst erst mal rausfinden was Dein Hund Dir damit sagen will!!!! :)

    PS. Den Hund wegzugeben nur weil er nicht richtig funktioniert finde ich auch nicht gerade Edel!!!!
     
  3. Marie

    Marie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    10.151
    Guten Morgen zusammen!

    Sina hat im Prinzip schon alles wichtige gesagt - es gibt vielerlei Gründe warum Dein Hund pullert. Wie ist sein Wesen allgemein? Ist er ein sehr unterwürfiges Tier? Ein "Hibbelhemd", also immer sehr aufgeregt oder nervös? Solange Du nicht weißt warum Dein Hund das macht, ist jegliche Reaktion darauf fatal!

    Kein Verständnis hab ich dafür, das Ihr Euren Hund weggeben würdet, wenn sich nix ändert bis das Kind da ist. Verantwortlich für das Verhalten des Hundes seid Ihr und nur Ihr könnt an dem Verhalten etwas ändern! Wenn man nämlich einen Hund hat, bevor Kinder kommen, muss man sich darüber klar werden, ob es zusammen funktioniert. Ihn weg zu geben, weil er sich nicht "ordnungsgemäß" verhält und ihn durch ein Kind zu ersetzen... Es gibt genügend Tiere die deswegen im Tierheim auf neue Familien warten. Warten, das sie geliebt und vor allem verstanden werden. Wir haben hier viele Fories, die diese Tiere vor der Einsamkeit retten - denn ein Aufenthalt in so einer Einrichtung hinterlässt seine Spuren...

    Versuch selbst heraus zu finden warum Dein Hund in die Wohnung macht (pullert er eigentlich richtig oder nur Tröpfchen?) oder such Dir fachkundige Hilfe.

    Gruß Marie
     
  4. Lissy

    Lissy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Mai 2004
    Beiträge:
    278
    Ort:
    Land Salzburg
    Kann Marie u. Sinaa nur zustimmen.Lg.
     
  5. Grizzly

    Grizzly Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2005
    Beiträge:
    1.118
    Ort:
    Schweiz
    Ich würde mal einen Tierarzt konsultieren. Er kann Dir bestimmt jede Menge Tipps geben und nötigenfalls kann man auch mit Bachblüten oder sowas ähnlichem abhelfen.
     
  6. yara2604

    yara2604 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 August 2005
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo !!!
    Schliese mich Sinaa uns Marie an und mit sehr viel Liebe und Geduld geht das auch aber nur weil ein Kind kommt ihn weg zu geben da kannst du nicht sagen das du den hund Liebst oder gibst du dann das Kind auch weg wenns nicht gleich Sauber ist???
    Gr. Ingrid
     
  7. Cassie22

    Cassie22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7 September 2005
    Beiträge:
    2
    Also, es ist so dass er ansonsten stubenrein ist. Er macht wirklich nur in die Wohnung wenn wir mit ihm raus wollen.
    Wir haben es sogar schon versucht ihn abzulenken, dass er gar nicht mitbekommt wenn wir uns fertig machen um mit ihm raus zu gehen. Mit Leckerchen haben wir es auch schon versucht.

    Ich bin auch davon überzeugt das es nichts mit den Nieren zu tun hat oder der Blase, weil er es ja ansonsten aushält.

    Wofür sind denn die Bachblüten, sind die irgendwie zur Beruhigung??? Kenne die Einsetzung von Bachblüten nur bei Menschen.
    Kann mir jemand die genaue Anwendung von Bachblüten nennen oder zumindest bei wem ich darüber mehr erfahren kann???

    Habe schon versucht mit homöophatischen Mitteln an die Sache ran zu gehen weil ich auch zuerst dachte es wäre irgentwie Panik oder Angst, aber die wirken auch nicht.

    Wäre über weitere Hilfe sehr dankbar!!! :danke:
     
  8. Sinaa

    Sinaa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2005
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Kelkheim
    Hallo Cassie
    Wenns Dich wirklich Interessiert dann rate ich Dir dazu!!!!
    Wenn du dir die Rescue-Tropfen holst, kannst du ihm die so pur geben IM NOTFALL, und zwar 3 Tropfen direkt ins Maul, unter die Zunge, Schleimhaut -auf jeden Fall so, dass sie schnell aufgenommen werden können.
    Wenn der Hund in der Panik ist (oder vor beängstigenden Situationen, TA o.ä.) ggf. nach ner halben Stunde wiederholen.
    Du kannst von den Tropfen aber auch ne Mischung herstellen, davon gibst du ihm 3-4mal tgl. 4 Tropfen.
    Für die Mischung holst du dir in der Apotheke eine Pipettenflasche 20ml.
    Die füllst du mit stillem Mineralwasser, gibst da 2 Tr. von den BB rein, schütteltst immer gut, bevor du ihm davon was gibst
    Für erschreckende Erlebnisse gibt es auch die entsprechende Bachblüte "Star of Bethlehem". Die Mischung wäre genauso anzusetzen, auch die Dosierung ist gleich.
    Ich würde dir aber auf jeden Fall zu den Notfall-Tropfen raten, weil es immer Situationen gibt, die den Hund ängstigen.
    Offiziell heißen die "Rescue Remedy", kurz "RR".

    Wenn du Glück hast, nimmst er die so, sonst gib welche ins Futter oder Wasser.

    Normalerweise werden die BB noch mit etwas Alkohol für die Haltbarkeit angesetzt. Das mach ich aber für Tiere nicht. So ein kleines Fläschchen hat man schnell auf, es reicht, wenn man es in den Kühlschrank stellt.

    Ich hoffe das Euch damit geholfen ist!!!! :)
     
  9. Elisabeth1

    Elisabeth1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 September 2005
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Salzburg
    Der Pinkler

    Na, was hat sich denn bei Euch so verändert?

    Der Hund ist nicht mehr der Mittelpunkt, wenn Frauchen und Herrchen nach Hause kommen?
    Die Herumtollerei beim Spaziergang hat sich für den Vierbeiner auf ein ruhiges An-der-Leine-gehen reduziert?

    Ich kann mir auch vorstellen, daß ein Kinderzimmer eingerichtet wird und er da nicht rein darf. Das Babykleidung gekauft wird, die er nicht mal beschnuppern darf, weil man keine Hundehaare daran haben will.

    Hat der Hund vorher in seinem Körbchen geschlafen oder bei Euch im Bett?

    Darf er das jetzt nicht mehr?

    Ich denke, Ihr habt Euer Verhalten dem Hund gegenüber geändert und der ist jetzt völlig verunsichert.

    Meine Empfelung sind auch die Bachblüten, (RR) 6 Tropfen ins tägliche Trinkwasser und den Hund ins Geschehen einbeziehen.

    Laß ihn die Einkäufe beschnuppern, laß das Herrchen mit ihm toben, denn der wird es sein, der die erste gefüllte Windel deine Kindes mit nach Hause nehmen und dem Hund zeigen wird, damit der sich an den Geruch des Neuankömmlings gewöhnen kann. :umarm:

    Elisabeth
     
  10. Marie

    Marie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    10.151
    Guten Morgen Cassie!

    Ich möchte Dir zu bedenken geben, das der Einsatz eines homöopatischen Mittels vielleicht ganz nützlich sein kann, in diesem Fall sehe ich jedoch keinen sinnvollen Nutzen darin. Dein Hund zeigt Unterwürfigkeits- bzw. Erregungsurinieren. Dies hat eine Ursache und solange nicht diese Ursache erkannt und behoben wird, kann auch kein homöopathisches Mittel langfristig helfen! Es hilft für einen kurzen Moment, aber nicht auf Dauer.

    Da ich denke, dass Du dieses Unerwünschte Verhalten gänzlich abstellen möchtest, empfehle ich Dir, anders an die Sache heran zu gehen.

    Hier erstmal ein kleiner Überblick:
    Erregungsurinieren tritt bei Welpen und Junghunden z. B. auf, weil Herrchen oder Frauchen mit ihrem Hund spazieren gehen oder spielen wollen. Strenges Tandeln, Bestrafen im Allgemeinen und starke Dominanz des Besitzers sind die Ursachen für Unterwürfigkeitsurinieren. Das kann unter Umständen bedeuten, das durch Bestrafung, aus Erregungsurinieren sehr schnell Unterwürfigkeitsurinieren werden kann.

    Liebe Cassie, kannst Du außer dem Pullern sonst irgendwelche Anzeichen bei Deinem Hund erkennen? Beispielsweise Anheben der Vorderpfote, Einknicken der Hinterläufe, Rute eingeklemmt oder zeigt er "nur" regelrechte Freude und ungestümes Hin- und Herspringen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden