Erfahrung mit Züchtern

LaLuna

Sehr aktives Mitglied
Registriert
12 Januar 2006
Beiträge
185
Ort
Villach
Hallo Foris :)

Nachdem ich ja kurz davor bin einen süßen kleinen Welpen zu bekommen und diesen von einem Züchter zu kaufen, würd mich mal interessieren, welche Erfahrungen ihr bis jetzt mit Züchtern gemacht habt.

Ob positiv oder negativ, ganz egal ...
Wie war bzw. ist die "Nachbetreuung"?
Besteht immer noch Kontakt usw.

Bin gespannt auf eure Postings!

Lg, Carina :blume2:
 
Werbung:

lenchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
7.684
Ort
Osnabrück
Hallo Carina,
wir haben fünf Welpen von Züchtern geholt.
Ich rate Dir, besuche den Züchter mehrmals und sehe Dir die Tiere ganz genau an. Da wir im kleinen Kreis Tierschutz betreiben, haben wir schon viele Züchter gesehen :biss:
Der letzte hielt seine Hunde in Boxen im Keller nur zu pi..... konnten sie kurz in den Garten. Ein 5 Mon. junger Hund wurde uns gezeigt ( total ängstlich )
die älteren Tiere waren total verfilzt ( Yorkis )
Unseren Westie Freddi haben wir bei einer DAME gekauft hinterher erfuhren wir,er stammt aus einer inzucht ( nur 2 1/2 Jahre geworden )

Ich rate Dir, nur einen Züchter, der nur eine Rasse züchtet !!
Und immer einen, der einem Verband angeschl. ist.
Oder einen kleinen süssen Mischling, der nicht aus einer Massenzucht stammt.
Achte auch darauf, ob der Züchter die ALTEN HUNDE (8) verkauft oder ob sie bei ihm bleiben dürfen ( nach get. Arbeit )


ich wünsche Dir ganz viel Glück und hoffe, Du findest einen guten Züchter.

Liebe Grüße von
lenchen:blume2:
 

LaLuna

Sehr aktives Mitglied
Registriert
12 Januar 2006
Beiträge
185
Ort
Villach
Halli Hallo lenchen ...

Oh du meine Güte ...
... da herrschen ja teilweise ganz schön furchtbare Zustände!

Werd mir deine Tipps auf jeden Fall zu Herzen nehmen.

:hamster: :hamster: :hamster:

Ganz liebe Grüße
Carina :blume2:
 

pegcyraufri

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30 August 2005
Beiträge
305
Ort
klafu
Hmm,

leider habe ich mit Züchtern "wenig" Erfahrung, da ich alles Abgabe- bzw Notfalltiere habe und schon mal Anzeige erstattete, weil die Tierhaltung bzw Zucht nicht den Richtlinien entsprach.

Allerdings bin ich Zuchtgegnerin, dies aus vielen, vielen Gründen, die jetzt nicht hierher passen.

Wichtig wäre jedoch:
- Mit dem Züchter schon vor dem Wurf Kontakt aufnehmen und halten
- Wenn der Wurf da ist, schon vorweg Besuch machen
- Alles genau ansehen, ob es relativ sauber ist und du einen guten Eindruck bekommst
- Dir unbedingt die Elterntiere zeigen lassen, wie sie aussehen und das
Wesen der Elterntiere beobachten
- Keinen Massenzüchter unterstützen (viele Würfe pro Jahr, viele verschiedene Hunderassen etc.)
- ein "guter" Züchter (falls es solche überhaupt gibt) wird nur mit einer Rasse züchten und sich darauf mit aller Liebe konzentrieren
- wenn möglich den Welpen mehrmals besuchen
- Papiere verlangen, Impfpass etc.
- Entwurmung verlangen

So ich hoff ich hab nix vergessen ? Oder fällt noch jmd was ein?

lg
Tanja u Bande
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
Hey Carina!

pegcyraufri schrieb:
Wichtig wäre jedoch:
- Mit dem Züchter schon vor dem Wurf Kontakt aufnehmen und halten
- Wenn der Wurf da ist, schon vorweg Besuch machen
- Alles genau ansehen, ob es relativ sauber ist und du einen guten Eindruck bekommst
- Dir unbedingt die Elterntiere zeigen lassen, wie sie aussehen und das
Wesen der Elterntiere beobachten
- Keinen Massenzüchter unterstützen (viele Würfe pro Jahr, viele verschiedene Hunderassen etc.)
- ein "guter" Züchter (falls es solche überhaupt gibt) wird nur mit einer Rasse züchten und sich darauf mit aller Liebe konzentrieren
- wenn möglich den Welpen mehrmals besuchen
- Papiere verlangen, Impfpass etc.
- Entwurmung verlangen
Tanja hat mir viel Schreiberei erspart :).

In dem Punkt Massenzüchter wäre vielleicht auch gut zu nennen, das manche echt so dreist sind und gar nichts von weiteren Rassen erzählen. Manche halten die andere Rasse dann für den Besuchszeitpunkt woanders (Zwinger hinterm Haus u. ä.). Wäre also gut, wenn Du "alles" gezeigt bekommst.

Und das hatt' ich ja schon erzählt, das ich nur Welpis von eingetragenen Vereinen des VDH's bzw. des FCI's nehmen würde. In Deutschland gibts noch zig andere "eingetragene" Vereine anderer Verbände, die in meinen Augen aber nicht ganz koscher sind.

Ja, das wär mein Senf dazu, hihi.

Grüssli Marie
 

LaLuna

Sehr aktives Mitglied
Registriert
12 Januar 2006
Beiträge
185
Ort
Villach
Oje Oje ...

da scheints ja wirklich "Menschen" zu geben, die auf Kosten der armen hilflosen Tiere nur Geld machen wollen. Ich finds furchtbar.

Also ich hab mittlerweile eine Züchterin in Bayern gefunden, die auf mich einen sehr sehr netten Eindruck macht. Hab schon Kontakt per Mail aufgebaut und einen Besuchstermin ausgemacht (noch bevor die Welpen geboren werden).

Hier mal der Link zu der Homepage:

www.gebirgsjaegerhof.de

Da könnt ihr euch mal ein paar Eindrücke holen :)

Lg, Carina :blume2:
 

Marie

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2005
Beiträge
10.151
LaLuna schrieb:
da scheints ja wirklich "Menschen" zu geben, die auf Kosten der armen hilflosen Tiere nur Geld machen wollen. Ich finds furchtbar.
Ja die gibts leider wirklich! Und sie sind ziemlich dreist und nutzen die Tierliebe der Interessenten schamlos aus! Gab erst im November einen Bericht bei Stern TV darüber und Du hättest vermutlich die Hände übern Kopf zusammen geschlagen...

LaLuna schrieb:
Also ich hab mittlerweile eine Züchterin in Bayern gefunden, die auf mich einen sehr sehr netten Eindruck macht. Hab schon Kontakt per Mail aufgebaut und einen Besuchstermin ausgemacht (noch bevor die Welpen geboren werden).

Hier mal der Link zu der Homepage:

www.gebirgsjaegerhof.de

Da könnt ihr euch mal ein paar Eindrücke holen :)
Ja, war grad mal schauen. :) Hübsche Hunde und wie es scheint, ist sie ja auch Mitglied im VDH!

Berichtest Du büdde, büdde mal, wenn Du Dir die Welpis angeguckt hast??? Bin doch sooooo neugierig und fiebere mit Dir mit! :rolleyes:
 

LaLuna

Sehr aktives Mitglied
Registriert
12 Januar 2006
Beiträge
185
Ort
Villach
Oh ja, mariechen, das sind wirklich wunderhübsche Hunde!!!

Und ich halt dich auf jeden Fall auf dem Laufenden, was die Welpen betrifft.
Übernächstes Weekend fahr ich erstmal nach Schliersee und treff mich mit der Züchterin zwecks Infos und Kennenlernen der Hunde-Mama usw.

Da gibts dann schon mal den allerersten Bericht :)

Wer weiß, ob sie uns überhaupt als zukünftige Welpen-Abnehmer haben will. Denn laut ihren Mails kommen die Babies nur in äußerst gute Hände und es bekommt nicht jeder einen Hund.

Naja mal sehn ...

Ich freu mich auf jeden Fall schon riesig und kanns kaum erwarten!
 

Aisha

Sehr aktives Mitglied
Registriert
22 Juni 2004
Beiträge
341
Leider gibt es immer wieder schwarze Schafe unter den Züchtern, die ihre Hund nur als Gebärmaschinen sehen und die Hunde unter oft schlimmen Bedingungen gehalten werden, Hauptsache, die Kohle stimmt.

Habe sowohl positive als auch negative Erfahrungen gemacht. Was für mich ganz wichtig bei der Auswahl der geeigneten Zuchtstätte ist, die Tiere sollten Familienanschluß haben und mit allen Tätigkeiten des alltäglichen Lebens konfrontiert werden, das geht vom Autofahren bis zum Staubsaugen kennenlernen über Kontakt zu Kindern usw. Da gibt es unendlich vieles, woran der erfahrene Züchter seine Welpen von Anfang an gewöhnen kann.

Das die Welpen keinen verklebten Augen oder Durchfall haben, das Fell glänzt, sie freudig und vertrauensvoll auch zu Fremden kommen, sie viele Spielmöglichkeiten geboten bekommen, all das sind weitere gute Zeichen für einen Züchter.

Das dieser einem mit Rat und Tat zur Seite steht sollte selbstverständlich sein, ebenfalls wird jeder verantwortungsvolle Züchter seine Welpen nur geimpft, entwurmt und tätowiert bzw. gechipt abgeben, die meisten geben die Welpen im Alter von acht bis zwölf Wochen ab.
 

Honey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24 Januar 2006
Beiträge
3.185
Ort
Klosterneuburg
kann mich meinen vorredner nur anschließen ...

erstens würde ich auch nur eingetragene züchter vom (in österreich) ÖKV oder ÖHU nehmen ...

dann frag gleich mal welchen buchstaben der wurf hat - und schau wieviel muttertiere es gibt - wie lang besteht die zucht an sich schon ... dann kannst du ungefähr ausrechnen wie oft eine hündin werfen muss (kannst natürlich auch fragen :D) - also bei einem seriösen züchter ist zwischen den würfen einer hündin immer MINDESTENS ein jahr (also eine läufigkeit ausgelassen sozusagen) ...

naja die andern dinge haben die andern eh schon alle erwähnt ... frag auch gleich, ob du den züchter später noch kontaktieren darfst wenn du fragen oder probs hast ... ein guter züchter wird von sich aus zumindest die ersten jahre mit dir kontakt halten und die entwicklung "seiner" kinder beobachten ... und dir mit rat und tat zu seite stehen ...

erfrage auch, ob der züchter vorher eine andere rasse gezüchtet hat - das hab ich auch oft erlebt, dass die mit der mode gehen - eine zeit waren zb. berner sennenhunde sehr modern - dann auf einmal goldis - da haben viele züchter ihre ganzen muttertiere verkauft und sind auf goldis umgestiegen ...
sowas zeigt deutlich, dass es hier nur um vermehren und geldverdienen geht - und nicht um liebevolle zucht und aufzucht wesensfester und schöner tiere ...

naja - wenn du bei einem züchter warst erzähl halt hier mal wie es war ... :)
 

samstag

Sehr aktives Mitglied
Registriert
9 Januar 2006
Beiträge
205
hallo, ich habe zwar nur erfahrungen mit katzenzüchtern aber ich denke, das wird sehr ähnlich sein!
empfehlungen von zufriedenen tierbesitzern sind meiner meinung nach sehr gut, ersetzen aber nicht den eigenen hausverstand, das eigene empfinden bei der "tierbeschau" und vorallem keinen besuch beim züchter *eh klar* ;)

nachdem eigentlich schon alles wichtige dazu gesagt wurde, möchte ich nur kurz einen grundsätzlichen gedanken in die runde werfen:
...auch die tollste, schönste, bravste zucht der welt schützt nicht vor "pech haben"... es können sämtliche untersuchungen der muttertiere+welpen durchgeführt worden sein- sogar mehr untersuchungen, als vorgeschrieben sind, und trotzdem kannst du ein krankes tier bekommen, was sich aber erst viel später zeigt...

wollte nur anmerken- 100%ige sicherheit gibts näd, aber das hätten viele tierbesitzer gerne :reden:
 

Flauschfussel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2 Mai 2005
Beiträge
8.326
Ort
Siegen
Ich bin gegen Züchter eingestellt, ausser natürlich meiner Freundin, die Maine Coons züchtet, aber wirklich ganz besondere Ansichten hat.
Als wir auf der Suche nach Twinkle waren sind uns wirklich heftige Sachen passiert, wie zum Beispiel die Vorschrift, das Tier mit 6-8 Monaten kastrieren zu lassen, hohe Vertragsstrafen, sollte mit der Katze-dem Kater- doch ein Wurf erfolgen.
Zustände, dass 5 Rassen gezüchtet wurden und die Tiere schlecht gehalten wurden usw. usw.
Wir bekommen undere Fellpupse nun von Freunden und das ist mir das liebste.
 
Werbung:

Honey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24 Januar 2006
Beiträge
3.185
Ort
Klosterneuburg
@ samstag ...

das stimmt natürlich - eine 100% sicherheit wirds niemals geben - das wird dir auch jeder seriöse Züchter im Vorfeld sagen ... bzw. wäre ich schon misstrauisch wenn einer behauptet, seine welpen sind 100% gesund ;)
 
Oben