hund im bett....

elisabeth

Mitglied
Registriert
25 Januar 2006
Beiträge
22
Ort
wr. neustadt
und da habe ich auch gleich einmal die erste frage...wie bringe ich den hunden bei, daß sie nicht ins bett dürfen???
unter tags sind die schlafzimmertüren zu nur in der nacht dürfen die hunde im zimmer bleiben, dann werde ich so ca 20 mal munter, weil irgenwas warmes schweres auf meinen beinen liegt...:( ich "schupf" die beiden raus und erklär und erklär und erklär ihnen das, nur die 2 nehmen mich offensichtlich nicht ganz ernst...wie kann ich an die sache noch rangehen?
 
Werbung:

neelix

Sehr aktives Mitglied
Registriert
11 Januar 2006
Beiträge
467
Ort
Netphen
Hallo Elisabeth,

erst mal recht herzlich willkommen.
Lies dich mal ins nächste Thema " wie erzieht sich der Hundebesitzer
selbst" rein.
Da haben sich schon viele zum Thema HUND und BETT gemeldet.

Wir haben da nur die allerbesten Erfahrungen - auch ich.

Seit 3 Monaten Hund - seit 3 Monaten zu dritt im Bett!

Liebe Grüße
Neelix
 

Petra und Apsos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21 Januar 2006
Beiträge
830
Ort
NRW/Niederrhein
Hallo Elisabeth!
Wie alt sind deine Hunde?

Du MUSST konsequent sein,evtl.dir auch mal eine Nacht lang Zeit nehmen.

Als wir unseren Fips bekamen(unser erster Hund,9 Mon.alt)wollte er auch IM Bett schlafen.Es war reine Dominanz!Ich habe die ganze erste Nacht damit verbracht ihn wieder IN sein Körbchen NEBEN das Bett zu setzen.
In der zweiten Nacht klappte es auch sofort,wir gingen ins Bett,Fips in sein Körbchen.
Mein Mann meinte dann aber in der dritten Nacht,*och der Arme*,und Fips durfte in sein Bett,ans Fußende.
So blieb das dann,bis er nicht mehr ins Bett springen konnte.Er schläft an der Seite meines Mannes in seinem Körbchen.Zu mir ins Bett ist er NIE gekommen!
 

Honey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24 Januar 2006
Beiträge
3.185
Ort
Klosterneuburg
Naja - mit Dominanz hat das glaub ich nicht so viel zu tun, dass das jeder Junghund probiert ... es ist doch einfach so, dass er es gewohnt ist mit seinen Geschwistern auf einem Haufen zu schlafen (Kontaktliegen) - und es seinem natürlichen Bedürfnissen entsprechen würde dies mit seinem neuen Rudel ebenso zu tun ...

sicherlich kann man es ihm aber mit Konsequenz und Geduld (je nach Charakter des Hundes und "Härte" des Menschen) auch beibringen "nur" in der Nähe zu schlafen und nicht auf Tuchfühlung ;)

so weit ich beobachten konnte lässt das dringende Bedürfnis auf so engem Kontakt schon nach, wenn der Hund erwachsen wird (beim Welpen ist das sicher auch der Instinkt nach Schutzsuche ...) - aber lieben tuns sies ja dann trotzdem noch - wie wir alle wissen :D:D

also Elisabeth - wie gesagt - mit viel Konsequenz, Geduld und Spucke lernen die Beiden es sicher ... aber je nach Charakter musst trotzdem damit rechnen, dass sie es immer wieder heimlich, still und leise versuchen :D

im andern Tread hab ich auch geschrieben, dass ich das Problem so gelöst hab, dass meine Beiden einfach in der Nacht nimmer ins Schlafzimmer dürfen - das sollte man aber meiner Meinung nach nur machen, wenn man mehrere Hunde hat (sie also dann trotzdem nicht allein sind in der Nacht) - aber das wäre bei dir eh der Fall :)
 

Petra und Apsos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21 Januar 2006
Beiträge
830
Ort
NRW/Niederrhein
Naja - mit Dominanz hat das glaub ich nicht so viel zu tun, dass das jeder Junghund probiert
@Honey,da muß ich dir widersprechen!
Ein Junghund,in unserem Fall,weiss schon sehr gut,was Sache ist und kann seinem Besitzer sehr gut zeigen,WER das sagen hat ;)
Fips kam über den Tierschutz von einer älteren Dame zu uns,nicht erzogen,bzw.VERzogen und wollte tun und lassen was ER wollte.

Aber ich denke,auch Welpen müssen von Anfang an wissen,wo sie stehen und was sie dürfen.
Soll das Baby also nicht ins Bett/auf die Couch,dann darf es auch in den ersten Wochen beim neuen Besitzer nicht dahin.Später das wieder abzugewöhnen ist schwierig und der Hund ist durcheinander.

Ich habe ein Rudel und da sehe ich sehr gut,wie sich die Hunde untereinander verhalten UND ich sehe,welche Fehler von den Menschen gemacht werden(die wir früher auch gemacht haben).

Ein Welpe weiss nach nur wenigen Tagen,wie er sich in seinem Rudel(ich meine jetzt beim neuen Besitzer,in der neuen Familie)zu verhalten hat,egal ob "unterwürfig" oder aber dominant.

Natürlich kommt es auch auf den Charakter des Hundes an!
Ist der Besitzer aber nicht konequent und neigt der Welpe schon zu einer kleinen Dominanz,dann tanzt er seinem Besitzer mit spätestens 9 Monaten lustig auf dem Kopf.

Aus unserem ersten Wurf wurde die Hündin TOTAL verzogen!
Sie wusste aber immer,wer etwas zu sagen hatte,bzw.sie wollte wohl auch nie die "Rudelführung" übernehmen.
So wie sie reagiert aber nicht jeder Welpe/Junghund/erw.Hund,es hätte auch sein können,das diese Hündin versucht,das "Zepter" in die Pfoten zu nehmen.

hach.............schriftlich schwer zu erklären,ich hoffe ihr versteht,was ich meine ;)
 

Petra und Apsos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21 Januar 2006
Beiträge
830
Ort
NRW/Niederrhein
habs gerade gelesen,2 Mädchen hast du!:)

2 im gleichen Alter ist ja nicht nur doppelte Erziehung :D
ICH weiss wovon ich spreche!:roll:
Unsere Welpen lernen hier schon im "Kennel" zu schlafen,natürlich ohne Türe.

So habe ich es dann mit 2 unserer Welpen,die länger geblieben sind,auch gemacht.
Ich habe die Ausstellungsgitter(boxen,keine Ahnung,wie man die nennt)und darin haben die Beiden,ab der ersten Nacht,ohne Geschwister,super gut und DURCH geschlafen.

SO machen es unsere Welpenleute eigentlich alle!
Ab der ersten Nacht im neuen Zuhause,steht die Box neben dem Bett und die Babys schlafen(da sie es ja kennen)durch.
Evtl.melden sie sich,das sie Pipi müssen,aber das ist wirklich die Ausnahme.

Unsere Hündinnen schlafen auch in diesen "Boxen",Jalie z.B.kann ohne Box garnicht schlafen *g*

Alle Hunde sind bei uns im Schlafzimmer,damit ich auch merke,wenn was ist.
Wären sie unten in der Küche oder sonst wo,hätte ich wohl keine Ruhe.
 

Honey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24 Januar 2006
Beiträge
3.185
Ort
Klosterneuburg
Na - ich glaub da haben wir uns missverstanden -bzw. hab ich mich wohl falsch ausgedrückt ...

klar muss man auch einem junghund gleich mal klar machen wo er im neuen Rudel steht und wer das sagen hat - also ihn erziehen :)

ich meinte - also zumindest kam es mir bisher so vor - dass sie es eben noch von den geschwistern gewohnt sind eng zusammen gekuschelt zu schlafen - und es daher (zunächst noch ohne "böse hintergedanken") als selbstverständlich betrachten das im neuen rudel auch so zu machen - und es daher auch gleich mal ausprobieren ... sicher - wenn man dann nicht gleich konsequent ist, wird es sehr wohl auch in ein Machtspiel ausarten mit "Zepter in die Pfoten nehmen" (süss :D)

ich weiß nur, dass es alle unsere Welpen bei den neuen Besitzern probiert haben (obwohl sie ja bei uns auch nicht im Bett schlafen durften - wäre ja dann doch ein bissi eng :)) ) - und die es ihnen erst beibringen mussten, dass sie das nicht dürfen ... jedenfalls waren das immer so die ersten Rückmeldungen nach der ersten Nacht im neuen zu Hause :D
 

Petra und Apsos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21 Januar 2006
Beiträge
830
Ort
NRW/Niederrhein
und die es ihnen erst beibringen mussten, dass sie das nicht dürfen ... jedenfalls waren das immer so die ersten Rückmeldungen nach der ersten Nacht im neuen zu Hause
So unterschiedlich ist das!
Unsere Babys wußten immer,der Kennel ist "meiner"(die erste Fahrt nach Hause war dadrin,zu Hause stand er dann als Rückzugsmöglichkeit bereit)und haben dort dann gut ihre erste Nacht verbracht.

Schade,ist ziemlich klein
Unsere Nisha(Lhasa Apso-Dame*g*)liebt ihre Box,sie hat Eine für sich ganz alleine(duldet keinen neben sich).Sie schläft seit der ersten Nacht im Kennel.Wir haben sie mit 11 Wochen abgeholt,in der Box war die erste Fahrt und sie und ihre Geschwister kannten das auch vom Züchter.
(wollte ich nur mal so erzählen,weil Nisha nicht aus unserer Zucht stammt)
 

lenchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
7.684
Ort
Osnabrück
Hallo Petra,

Ihr habt 6 Hunde?????
Wieviel Boxen habt ihr denn im Schlafzimmer stehen ??

Unsere Maus hat auch ihre Box allerdings im Auto.
Nachts liegt sie bei uns im Bett und es sooooo schööön mit der kleinen
zu knuddeln.

Liebe Grüßchen von
Lenchen:blume2:
 

Honey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24 Januar 2006
Beiträge
3.185
Ort
Klosterneuburg
Hallo Petra ...

ja klar ist das unterschiedlich ... hast ihnen halt anderes gleich beigebracht - find ich super :) ...

ich kann das auf dem Bild schlecht erkennen - was für Hunzis züchtest du denn? Sieht aus wie Spaniel? Hoffe ich lieg nicht ganz daneben ... :Schritt:

Liebe Grüße
Hanna
 

Petra und Apsos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21 Januar 2006
Beiträge
830
Ort
NRW/Niederrhein
Hi Lenchen,
Fips und Sam-dru schlafen in ihren Körbchen,Nisha in ihrer Box und dann noch 2 von den Ausstellungs"käfigen" *geh mal Bild suchen*
hab ich bei ZooPlus gefunden,darf das drin bleiben :confused:
3491_dm_1.jpg


Unser Schlafzimmer ist ziemlich lang *g*
 

lenchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
15 Januar 2006
Beiträge
7.684
Ort
Osnabrück
Hallöchen,

ja, da muss euer Schlafzimmer schon groß sein ( bei uns wärs unmöglich )
Wenn ihr Welpis bekommt, sind die dann auch im Schlafzimmer ?
Entschuldigung ich bin ziemlich neugierig bin auch nicht bös, wenn keine Antwort kommt .:)

Liebe Grüßchen von
Lenchen:blume2: :blume2:
 
Werbung:

Petra und Apsos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21 Januar 2006
Beiträge
830
Ort
NRW/Niederrhein
Lenchen,du darfst mich (fast) ALLES fragen :D
Nein,nicht im Schlafzimmer,Mama und Kinder haben die ersten 3-4 Wochen doch ganz gerne ihre Ruhe,vor allen Dingen die Mamas:)

Neben dem Schlafzimmer habe ich einen Raum,dort sind die Welpen,je nach Entwicklung,die ersten 3-4 Wochen.Später sind sie dann unten bei uns,Küche und Wohnzimmer.

Bleibt ein Baby mal länger,weil wir noch nicht die richtigen Menschen gefunden haben,kommts dann auch mit ins Schlafzimmer(nachts*g*)
 
Oben